Tonfa in Hessen

Auswahlverfahren und Ausbildung

Moderatoren: copgun, copgun

vsLeft
Cadet
Cadet
Beiträge: 22
Registriert: Do 17. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Tonfa in Hessen

Beitragvon vsLeft » Fr 23. Jun 2006, 10:07

Ja da schau her!
Hätte ich nicht gedacht!
Ich werd mir deine Seite mal ansehen K9-billy!

Viele Grüße

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6348
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Tonfa in Hessen

Beitragvon Challenger » Sa 24. Jun 2006, 19:46

@K9-Billy:

Befugnisse: Ja! Zuständigkeitsbereich: Nein!

Insofern alles nur relativ...
Challenger


"Alles Große in unserer Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut, als er muß." (Hermann Gmeiner)

Benutzeravatar
zorniger
Corporal
Corporal
Beiträge: 299
Registriert: Do 14. Sep 2006, 00:00
Wohnort: irgendwo da draußen

Tonfa in Hessen

Beitragvon zorniger » Fr 15. Sep 2006, 18:57

Hallo,also ich halte den Einsatz von privat beschafften Tonfas für sehr fragwürdig. Ein Tonfa ist kein Spielzeug und sollte nur in dafür ausgebildete Hände geraten, ich spreche aus Erfahrung da ich diese Kampfkunst ausübe. Das Ding ist tödlich und ein versehentlicher Schlag bei einer Drehung auf den Kopf kann tödlich enden. Mit einem normalen Schlagstock kann man genauso effektiv einen Angreifer außer gefecht setzen,aber die paar Schläge die da gelehrt werden sind ein Witz.da sollte man sich überlegen nicht in der Freizeit eine Stockkampfschule zu besuchen. Auf jedenfall ist man mit dem dienstl. gelieferten Schlagstock auf der rechtlich "sicheren" Seite.

Soll kein Vorwurf an die Kollegen sein,kann sie gut verstehen. Geht jedem so der mit der dienstlich gelieferten Gummie-Krücke auf Streife muss. :evil:
Neid ist die höchste Form der Anerkennung!!!
Mitleid gibts umsonst, Neid muss man(n) sich verdienen!!!

Geschmiedet im Krieg, entsandt im Frieden...

renegad7
Corporal
Corporal
Beiträge: 261
Registriert: Di 6. Mär 2007, 00:00
Wohnort: hässeländle

Tonfa in Hessen

Beitragvon renegad7 » So 29. Apr 2007, 22:51

soweit so gut, nur dass die lapo in der regel die p225 hat, nicht die p226.

hat eigentlich jemand mal was davon gehört, dass sich bezüglich der stockausstattung bei der landespolizei in hessen was ändert?

hatte es da mal trommeln gehört, dass dieser überteuerte bonowi-teleskop-schlagstock angeschafft werden sollte, dann aber nach vorführung doch nicht (angeblich hat sich der vorführer selbst verletzt oder so).

naja, soviel zu "hessen vorn" *lol*
ist mir scheiß egal, wer dein vater ist, solange ich hier am angeln bin, geht hier niemand übers wasser !!!!!!!!!!

Wutz
Corporal
Corporal
Beiträge: 573
Registriert: Mo 17. Jan 2005, 00:00

Tonfa in Hessen

Beitragvon Wutz » So 29. Apr 2007, 23:17

"Da wir in Ffm die gleichen Befugnisse wie Polizeibeamte haben fallen wir auch nicht unter das Waffengesetz. Wir führen die Waffe mit dem Dienstausweis."


Kann mir einer die Rechtsgrundlage dafür erklären?

Imho spricht das WaffG immer von Bundes- und Landesbeamten.

Benutzeravatar
Vito
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8255
Registriert: So 24. Jul 2005, 00:00
Wohnort: Da wo man babbele dud
Kontaktdaten:

Tonfa in Hessen

Beitragvon Vito » So 29. Apr 2007, 23:32

[quote=""Wutz""]"Da wir in Ffm die gleichen Befugnisse wie Polizeibeamte haben fallen wir auch nicht unter das Waffengesetz. Wir führen die Waffe mit dem Dienstausweis."


Kann mir einer die Rechtsgrundlage dafür erklären?

Imho spricht das WaffG immer von Bundes- und Landesbeamten.[/quote]

Im 55 WaffG gibt es aber noch:

(5) Die Bundesregierung kann durch Rechtsverordnung, die nicht der Zustimmung des Bundesrates bedarf, eine dem Absatz 1 Satz 1 entsprechende Regelung für sonstige Behörden und Dienststellen des Bundes treffen. 2Die Bundesregierung kann die Befugnis nach Satz 1 durch Rechtsverordnung, die nicht der Zustimmung des Bundesrates bedarf, auf eine andere Bundesbehörde übertragen.

(6) Die Landesregierungen können durch Rechtsverordnung eine dem Absatz 5 Satz 1 entsprechende Regelung für sonstige Behörden und Dienststellen des Landes treffen. 2Die Landesregierungen können die Befugnis nach Satz 1 durch Rechtsverordnung auf andere Landesbehörden übertragen.


Dann schaut man noch ins HSOG: KLICK MICH

und kaut dann noch die entprechenden Verordnungen über die Ausbildung der Hilfspolizeibeamten und Verwaltungsvorschriften durch :mrgreen:
BildFreiheit für die SpareribsBild

Fboss87
Constable
Constable
Beiträge: 53
Registriert: Sa 5. Mai 2007, 00:00
Wohnort: Hessen

Tonfa in Hessen

Beitragvon Fboss87 » Sa 5. Mai 2007, 14:24

Also meinen Informationen nach kann der Tonfa in Hessen nur getragen werde, wenn auch ein Lehrgang dazu besucht wurde. Sonst muss der Streifenbeamte mit dem normalen Schlagstock auskommen.
Ab August kommt ja auch für alle Beamten in Hessen die neue blaue Uniform, die sehr gut sein soll :mrgreen:

renegad7
Corporal
Corporal
Beiträge: 261
Registriert: Di 6. Mär 2007, 00:00
Wohnort: hässeländle

Tonfa in Hessen

Beitragvon renegad7 » Sa 5. Mai 2007, 15:15

tonfa darf nur in hessen von bfe oder sek-mek getragen werden und auch da nur mit lehrgang!!!
und selbst bei der bfe darf er eigentlich nicht verwendet werden, wenn diese z.b. nur als doppelstreife oder so unterwegs sind - mind. truppstärke.
also sinds bei ~14.000 hessischen polizisten und 6 bfe'n verdammt wenige leute !!!!!!!
ist mir scheiß egal, wer dein vater ist, solange ich hier am angeln bin, geht hier niemand übers wasser !!!!!!!!!!


Zurück zu „Hessen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende