[Lies mich] Direktzusage(n)

Auswahlverfahren und Ausbildung

Moderator: copgun

Benutzeravatar
copgun
Moderator
Moderator
Beiträge: 1288
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Frankfurt am Main

[Lies mich] Direktzusage(n)

Beitragvon copgun » Fr 24. Apr 2009, 08:34

In den letzten Jahren haben sich viele beschwert, weil die "schriftlichen Zusagen" immer so spät kamen. Jetzt wird neuerdings gemotzt weil einige (wenige) Zusagen schon "soooo früh" kommen.

Man muss vielleicht auch mal überlegen, warum das Land so etwas macht. In der Vergangenheit hat es zu jedem Einstellungstermin eine Prozentzahl XX von sog. "Abspringern" gegeben. Also (evtl. auch sehr gute) Bewerber die sich z.B. wegen Mehrfachbewerbung einfach für ein anderes Bundesland oder einen anderen (besseren) Job entschieden haben und Hessen noch nicht mal abgesagt haben, weil Hessen vielleich auch erst (zu) spät zugesagt hat.

Folge: Es musste fast zu jedem Einstellungstermin aufwendig "nachnominiert" werden.

Bedeutet in diesem Zusammenhang jetzt eine (relativ) frühe Zusage für den "Kreis der Glücklichen" nicht auch einfach mehr persönliche Planungssicherheit???

Dann noch ein kleiner Tipp zu den Begrifflichkeiten:
Man differenziert zwischen der "vorbehaltlichen mündlichen Direktzusage" = nach dem 1. Testtag beim Überschreiten der magischen Grenze von XXX Punkten und der "schriftlichen Zusage" = magische Grenze von XXX Punkten überschritten + 2. Testtag beim polizeidoc ohne Auflage überstanden bzw. Auflage erfüllt + notwendige Überprüfungen ok + Zustimmung der Einstellungskommission (ist nicht die Auswahlkommission vom Test).

Und es haben doch einige richtig erkannt. Warum sollte die HPS bis Mitte Juli aufwendig und kostenintensiv testen, wenn es tatsächlich bis jetzt schon soooo viele Superbewerber mit Direktzusage gegeben haben soll. Der magische Wert der "vorbehaltlichen mündlichen Direktzusage" ist ein quasi vorgeschalteter Filter in der vorläufigen Bewerberauswahl nach dem 1. Testtag. Abschließend gültig ist immer noch das tatsächliche Ranking mit "festgestellter Polizeidiensttauglichkeit + genereller Eignung + besserer Leistung" am Ende des Testzyklus mit den dann noch in der Liste vorhandenen Bewerbern. Abgerechnet wird wie im Wirtshaus = immer am Schluss.

Wenn man einen guten Test macht, kann man auch noch Mitte Juli einen Studienplatz ergattern..... Also gut vorbereiten, im Test anstrengen und alles geben, dann klappts auch.... (....und wenn nicht, im Februar werden auch wieder Leute gebraucht smile )

Und für die ewigen Nörgler: Die aktuelle Punktzahl der Direktzusage liegt zwar höher als z.B. für Feb09, aber immer noch deutlich niedriger als zu manchem Einstellungstermin in den letzten 10 Jahren. Soviel zum Thema Superbewerber und keine Chance mehr und dagegen klagen und so....

Viele Grüße aus dem Herzen der Natur.

Tami

Der Beitrag wurde durch den User Tami verfasst. Dieser Beitrag soll nur dazu dienen, dass ihr euch in Bild davon machen könnt, wie Direktzusagen zustande kommen. copgun
copgun

Zurück zu „Hessen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende