Neue Landesregierung

Auswahlverfahren und Ausbildung

Moderator: copgun

Lone Soldier

Re: Neue Landesregierung

Beitragvon Lone Soldier » Do 16. Jul 2015, 17:09

Wenn sich die Frage mit dem freiwilligen Verlängern in 35 Jahren noch stellt. Man muss wohl kein Hellseher sein, um sich denken zu können: Da wird sich in Sachen Lebensarbeitszeit noch was tun.

RafaelGomez
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2716
Registriert: Mi 17. Sep 2008, 00:00

Re: Neue Landesregierung

Beitragvon RafaelGomez » Do 16. Jul 2015, 17:13

Bei der demographischen Entwicklung und gesteigerter Lebzeiterwartung auch nicht unberechtigt.

Benutzeravatar
very
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8048
Registriert: Di 25. Apr 2006, 00:00
Wohnort: da, wos laut challenger am schönsten ist.....

Re: Neue Landesregierung

Beitragvon very » Do 16. Jul 2015, 17:40

llllllllllllllll hat geschrieben:solche Planungen macht man doch vorher.
Das kannst Du ja mal den Kollegen erklären, die ihre Immobilienfinanzierung gemacht haben, bevor die Herren Koch ff. beschlossen haben, dass die Besoldung ja so fürstlich ist, dass man da mal den Rotstift ansetzen kann. Und wenn die Beihilfekürzung kommt, dann kann ich mir die geplanten Sondertilgungen auch in die Haare schmieren, und dann wird meine Finanzierung auch ein bisschen länger laufen. Hätt ich ja vorher wissen können, oder??
"In den Krimis wird aber nicht gezeigt, dass man vielen Schutzpolizisten die Arbeit bei der Kripo als Sanktion androhen könnte.
Für weitere Fragen diesbezüglich bitte auch die Suchfunktion nutzen."

Kaeptn_Chaos, Juli 2008

Benutzeravatar
llllllllllllllll
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1046
Registriert: So 15. Aug 2010, 13:45
Wohnort: Hannovre

Re: Neue Landesregierung

Beitragvon llllllllllllllll » Fr 17. Jul 2015, 14:35

Nein. Das kann man natürlich nicht vorher wissen.
Und ich verstehe eure Einwände ja auch. Es ist immer Einzelfallabhängig.
Das das Land jetzt aber diese Anträge wohlwollender prüfen möchte, um die Stärke stabil zu halten.... ob das richtig ist ?
Ich weiß wo ich hingehe und ich kenne die Wahrheit und ich muss nicht das sein was ihr wollt. Ich kann das sein was ich sein will.
Muhammad Ali

Jeder sieht, was du scheinst. Nur wenige fühlen, wie du bist.
Niccoló Machiavelli

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6343
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Neue Landesregierung

Beitragvon Challenger » Sa 18. Jul 2015, 22:15

llllllllllllllll hat geschrieben:Das das Land jetzt aber diese Anträge wohlwollender prüfen möchte, um die Stärke stabil zu halten.... ob das richtig ist ?
Das soll lediglich das Versagen seitens der Politik in Punkto Personalplanung der letzten Jahre kaschieren.

Nicht mehr und nicht weniger.
Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6343
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Neue Landesregierung

Beitragvon Challenger » Do 20. Aug 2015, 21:43

Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."

Hessen78
Corporal
Corporal
Beiträge: 596
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 22:22

Re: Neue Landesregierung

Beitragvon Hessen78 » Do 20. Aug 2015, 22:40

Wer jeden Bewerber einstellt, der bei drei nicht auf den Bäumen ist, der sollte sich nicht wundern, wenn die Durchfallquote merkbar ansteigt. Es möge sich bitte kein derzeitiger Anwärter persönlich auf den Schlips getreten fühlen, aber die Mindestanforderungen bei der Einstellung wurden ohne wenn und aber deutlich abgesenkt. Dafür scheitern nun wesentlich mehr Anwärter an den tatsächlichen Anforderungen während des Studiums und in den praktischen Anteilen bei den jeweiligen Dienststellen.

Dieser Trend ist leicht erklärbar und spricht für (und nicht etwa gegen) die Ausbildung. Wir dürfen die Standards nicht absenken und zugleich erwarten, dass das Leistungsniveau dabei auf einem konstanten Niveau gehalten werden könnte. Das kann gar nicht funktionieren.

Wir haben gerade ein Personalproblem. Das dürfte aber jede Polizeibehörde betreffen.
Derzeit gehen die extrem starken Einstellungsjahrgänge der späten 70er Jahre in Pension. Es ist nicht verwunderlich, dass diese Zahlen nicht ausgeglichen werden können, wenn man einerseits mit den Mindestanforderungen für den gD vorsortiert und andererseits in wirtschaftlich guten Zeiten mit den Ausbildungsplätzen der freien Wirtschaft konkurrieren muss.
Zuletzt geändert von Hessen78 am Do 20. Aug 2015, 22:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6343
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Neue Landesregierung

Beitragvon Challenger » Do 20. Aug 2015, 22:50

Hessen78 hat geschrieben:Derzeit gehen die extrem starken Einstellungsjahrgänge der späten 70er Jahre in Pension. Es ist nicht verwunderlich, dass diese Zahlen nicht ausgeglichen werden können, wenn man einerseits mit den Mindestanforderungen für den gD vorsortiert und andererseits in wirtschaftlich guten Zeiten mit den Ausbildungsplätzen der freien Wirtschaft konkurrieren muss.
Naja, Hessen "konkurriert" ja nicht mit der Wirtschaft. Wenn sie das tun würden, würden sie die Leistungen kaum ins bodenlose kürzen und zumindest mit den übrigen Ländern und dem Bund auf Augenhöhe bleiben.
Auf der anderen Seite war auch klar, wann wer in Pension geht. Man könnte jetzt wohlwollend schreiben, daß da nur Deppen sitzen, die diese Entwicklung verschlafen haben. Andernfalls stünde im Raume, daß man sich die letzten 10 Jahre nicht um ein Gegensteuern bemüht hat, weil man eben keine nachhaltige Personalpolitik betreibt... :nixweiss:
Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."

Hessen78
Corporal
Corporal
Beiträge: 596
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 22:22

Re: Neue Landesregierung

Beitragvon Hessen78 » Do 20. Aug 2015, 22:59

Challenger hat geschrieben:
Hessen78 hat geschrieben:Derzeit gehen die extrem starken Einstellungsjahrgänge der späten 70er Jahre in Pension. Es ist nicht verwunderlich, dass diese Zahlen nicht ausgeglichen werden können, wenn man einerseits mit den Mindestanforderungen für den gD vorsortiert und andererseits in wirtschaftlich guten Zeiten mit den Ausbildungsplätzen der freien Wirtschaft konkurrieren muss.
Naja, Hessen "konkurriert" ja nicht mit der Wirtschaft. Wenn sie das tun würden, würden sie die Leistungen kaum ins bodenlose kürzen und zumindest mit den übrigen Ländern und dem Bund auf Augenhöhe bleiben.
Auf der anderen Seite war auch klar, wann wer in Pension geht. Man könnte jetzt wohlwollend schreiben, daß da nur Deppen sitzen, die diese Entwicklung verschlafen haben. Andernfalls stünde im Raume, daß man sich die letzten 10 Jahre nicht um ein Gegensteuern bemüht hat, weil man eben keine nachhaltige Personalpolitik betreibt... :nixweiss:
Im gewisser Form konkurrieren wir schon mit der freien Wirtschaft. Die Jahrgänge der Abiturienten werden aufgrund der demografischen Entwicklung kleiner und wir buhlen um denselben Personenkreis, der auch studieren oder einen guten Ausbildungsplatz finden könnte.

Wer die besten Bewerber möchte, der sollte auch etwas bieten. Und bei dieser Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit liegt doch der Hase im Pfeffer. Wer Nullrunden in wirtschaftlich guten Zeiten verordnet, der darf sich nicht wundern, wenn andere Arbeitgeber den Zuschlag bei den besten Kandidaten bekommen.

Su hast ja vollkommen Recht, dass das Verhalten der Landesregierung im krassen Gegensatz zur Personalnot steht. Aber die Schuldenbremse begründet doch jede Grausamkeit, oder?

Wie sieht es eigentlich mit den ganzen (unbezahlten) Überstunden aus?

In meinem Bekanntenkreis gibt es keinen (außer Kollegen :polizei1:), der hunderte unbezahlte Stunden vor sich herschiebt... natürlich sind das Argumente, die nicht gerade zur Attraktivität unseres Berufes beitragen. Zu dem oben genannten Betrag von 3,5 Mio Überstunden in Hessen habe ich allein in diesem Jahr auch meine 300 beigetragen. Bislang, das Jahr hat ja noch ein paar Tage. Zum Glück werden wir nach der 42 Stunden Woche abgerechnet, sonst wär es ja noch mehr...

Vereinbarkeit von Familie und Beruf sollte man da als Werbeslogan lieber lassen.
Zuletzt geändert von Hessen78 am Do 20. Aug 2015, 23:15, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6343
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Neue Landesregierung

Beitragvon Challenger » Do 20. Aug 2015, 23:12

Gut, ich hatte mich blöd ausgedrückt.

Was ich meinte war: wir Buhlen halt einfach nicht.

Du hast es treffender auf den Punkt gebracht:
Hessen78 hat geschrieben:Und bei dieser Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit liegt doch der Hase im Pfeffer. Wer Nullrunden in wirtschaftlich guten Zeiten verordnet, der darf sich nicht wundern, wenn andere Arbeitgeber den Zuschlag bei den besten Kandidaten bekommen.
Gerade die Geschichte mit der Rechtschreibung fällt mir in letzter Zeit vermehrt auf handschriftlichen Durchschreibsätzen auf: "Schlüßel" etc. tut beim Lesen wirklich weh... :help:
Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."

Hessen78
Corporal
Corporal
Beiträge: 596
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 22:22

Re: Neue Landesregierung

Beitragvon Hessen78 » Do 20. Aug 2015, 23:18

Challenger hat geschrieben:Gut, ich hatte mich blöd ausgedrückt.

Was ich meinte war: wir Buhlen halt einfach nicht.
Ja leider, es hat was vom untauglichen Versuch... :/

Es wird ja auf großen Plakatflächen, im ÖPNV und sogar im Kino und Radio geworben. Der Wille ist zweifelsfrei da. Aber man muss auch etwas bieten können, wenn man konkurrenzfähig sein möchte.

Es bringt einfach nichts, wenn man in einem Bundesland, dass kräftig in den Länderfinanzausgleich buttert die Sparbremse zieht. Es ist ja schön, wenn das Geld woanders ausgegeben wird, aber A10 als durchschnittliches Ende der Fahnenstange bei gleichzeitigen Nullrunden und Reduzierung der Pension ist halt einfach eine klare Ansage.

Wer sich in Hessen bewirbt, muss derzeit schon ein Lokalpatriot sein. :polizei3:

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6343
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Neue Landesregierung

Beitragvon Challenger » Do 20. Aug 2015, 23:30

Hessen78 hat geschrieben:Wer sich in Hessen bewirbt, muss derzeit schon ein Lokalpatriot sein. :polizei3:
Oder schreibt Schlüssel mit "ß"... :pfeif:

;D
Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."

figo92
Cadet
Cadet
Beiträge: 8
Registriert: Fr 15. Mai 2015, 15:34

Re: Neue Landesregierung

Beitragvon figo92 » Fr 21. Aug 2015, 02:51

Warum wird eigentlich soooo negativ über die hessische Polizei gesprochen?! Das Nachwuchsproblem bzw. das zu wenig Personal vorhanden ist, haben ja viele andere Bundesländer auch. Ich glaube auch nicht, das der Einstellungstest einfacher geworden ist! Denn gewisse Dinge müssen einfach vorhanden sein...

Außerdem steht Hessen im Gegensatz zu vielen anderen Bundesländern finanziell sehr gut da.. von daher denke ich, dass sich in den nächsten Jahren etwas tun wird bzw. muss!! Und diese Handlungsmöglichkeiten haben viele andere Bundesländer aufgrund ihrer finanziellen Lage noch nicht einmal.

Benutzeravatar
very
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8048
Registriert: Di 25. Apr 2006, 00:00
Wohnort: da, wos laut challenger am schönsten ist.....

Re: Neue Landesregierung

Beitragvon very » Fr 21. Aug 2015, 06:04

figo92 hat geschrieben:Warum wird eigentlich soooo negativ über die hessische Polizei gesprochen?!
Weil hier Leute schreiben, die unter der Personalpolitik der hessischen Polizei und unter dem Spardiktat der Landesregierung leiden. Wer Nullrunden angekündigt kriegt, also nicht mal einen Inflationsausgleich kriegen soll, gleichzeitig bei der Heilfürsorge (also der KV) Kürzungen hinnehmen muss, der weiß halt: Das Geld wird weniger. Und es hört ja nicht bei den persönlichen Finanzen auf: Wer Beförderungen aus Sachmitteletats finanziert, um vor der Wahl möglichst viele Beamte befördern zu können, der muss dann halt in den Folgejahren seinen Mitarbeitern mitteilen: "Sorry, es gibt weniger neue Autos, und wenn an den alten was kaputt ist, dann ist das halt Pech!". Ich erleben hautnah mit, wie notwendige Reparaturen herausgezögert werden, die Notwendigkeit in Frage gestellt wird, da wird rumgeeiert ohne Ende, weil anscheinend keine 5000 Euro da sind, ein Fahrzeug instand zu setzen.

figo92 hat geschrieben:Ich glaube auch nicht, das der Einstellungstest einfacher geworden ist!
Glauben kann man in der Kirche, sagt mein streng katholischer Kollege.....
figo92 hat geschrieben:Denn gewisse Dinge müssen einfach vorhanden sein...
Ich ergänze den Satz um ein "t", und dann sind wir genau am diskutierten Punkt.
figo92 hat geschrieben:Außerdem steht Hessen im Gegensatz zu vielen anderen Bundesländern finanziell sehr gut da..
Leider merken die Beschäftigten davon wenig bis nichts. Für unnütze Flughäfen wird die Kohle rausgehauen, das Personal guckt in die Röhre.
figo92 hat geschrieben:von daher denke ich, dass sich in den nächsten Jahren etwas tun wird bzw. muss!!
Die Hoffnung stirbt zuletzt, oder?
figo92 hat geschrieben:Und diese Handlungsmöglichkeiten haben viele andere Bundesländer aufgrund ihrer finanziellen Lage noch nicht einmal.
Vielleicht ist es einfacher, fremde Kohle auszugeben?! Fakt ist, dass Hessen im Besoldungsranking nicht den Platz einnimmt, den es in der Liste "Wirtschaftskraft der Bundesländer" hat. Weit davon entfernt.....
"In den Krimis wird aber nicht gezeigt, dass man vielen Schutzpolizisten die Arbeit bei der Kripo als Sanktion androhen könnte.
Für weitere Fragen diesbezüglich bitte auch die Suchfunktion nutzen."

Kaeptn_Chaos, Juli 2008

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6343
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Neue Landesregierung

Beitragvon Challenger » Fr 21. Aug 2015, 12:56

figo92 hat geschrieben:Warum wird eigentlich soooo negativ über die hessische Polizei gesprochen?!
Das Land Hessen macht sich selbst schlecht. Und wir reden eben darüber.
figo92 hat geschrieben:Ich glaube auch nicht, das der Einstellungstest einfacher geworden ist!
Wenn Testteile (wie der Rechtschreibtest) ersatzlos wegfallen, denke ich schon, daß das EAV an Substanz verliert.
Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."


Zurück zu „Hessen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende