Erfahrungsbericht Einstellungstest MV

Auswahlverfahren und Ausbildung
jason1337
Cadet
Cadet
Beiträge: 24
Registriert: Fr 11. Okt 2013, 16:48

Erfahrungsbericht Einstellungstest MV

Beitragvon jason1337 » Do 21. Nov 2013, 15:10

Hallo ihr alle,

da ich selber gerne einen solchen Bericht gelesen hätte bevor ich meinen Einstellungstest in MV angetreten hätte, habe ich den Entschluss gefasst selber einen solchen zu verfassen. Ich werde natürlich nichts zu den Inhalten der Tests sagen damit hier die Chancengleichheit bewahrt wird!

Ich wurde an einem Montag Morgen um 07:15 in die Fachhochschule für Recht und Verwaltung des Landes MV zum Einstellungstest beordert. Das Gelände ist etwas größer und so musste ich mich etwas durchfragen wo denn nun das Lehrgebäude 2 ist, aber es ist alles recht gut ausgeschildert und Parkplätze sind auch genug vorhanden.

Um ca. 7:35 kam dann die Polizeibeamtin vom Einstellungsdienst die uns über das gesamte Einstellungsverfahren über begleiten sollte. Sie stellte sich kurz vor und erklärte uns den weiteren Ablauf des Tages (und kontrollierte unsere Identität sowie die Unbedenklichkeitsbescheinigungen für den Sporttest (Achtung, diese darf nicht älter als eine Woche sein sonst wird man wieder nach Hause geschickt)). Dann verabschiedete sie sich schon wieder von uns und die Deutschlehrerin der FH betrat den Raum, um mit uns das Diktat zu schreiben. Das Diktat selber würde ich als durchaus anspruchsvoll aber machbar beschreiben, da auch unter anderen Zeichenfehler nur halb zählen und die Lehrerin echt langsam und genau diktiert und auch mal wiederholt wenn man nicht mitgekommen ist. Insgesamt darf man in dem Diktat 10,5 Fehler machen.

Nach dem Diktat hatten wir 10 Minuten Pause und der Beamte, der den Intelligent-Strukturtest leiten sollte, kam zu uns. Auch ein sehr netter Typ, erklärte jede Aufgabe bis ins kleinste Detail damit keine Missverständnisse auftreten. Zu den Aufgaben selber werde ich hier natürlich nichts genaueres sagen, nur dass die im Fachhandel erhältlichen Lehrbücher die Aufgabentypen schon sehr gut abdecken. Jede Aufgabe wird einzelne erklärt, danach gibt der Lehrer ein Zeichen und man darf nur diese Aufgabe bearbeiten bis der Lehrer wieder Stopp sagt. (Die Zeit wird einem vorher nicht gesagt die man zum Bearbeiten einer Aufgabe hat.) Der erste Teil dauert ca. eine Stunde würde ich aus meinem Gedächtnis sagen, danach kommt noch eine 10 minütige Pause und dann der 10 Minütige Gedächtnisübungs-Part.

Um ca. 11:15 ist man dann mit dem ersten Testteil fertig und muss die Zeit bis 13 Uhr, wo die Ergebnisse bekannt gegeben werden, überbrücken. Dazu bietet sich ein Mittagessen in der Mensa an.
Um 13 Uhr versammelt man sich dann in einem Aufenthaltsraum und es wird den Leuten, die es leider nicht geschafft haben, in Einzelgesprächen mitgeteilt woran es gelegen hat. Für die anderen geht es dann direkt weiter zum Sporttest.

Zum Sporttest selber ist sicherlich genug bekannt, aber besonders die Klimmzüge im Schräghang und den Hindernislauf sollte man nicht unterschätzen. Letzterer ist nämlich sehr anstrengend (wie ich am eigenen Leib erfahren musste ;)). Die benötigten Punkte um den Test zu bestehen sind, als einigermaßen sportlicher Mensch, ohne wirkliche Probleme zu erreichen.

Ein bestandener Sporttest qualifiziert einen dann für den zweiten Testtag. Um 7:30 des darauffolgenden Tages also trafen wir uns erneut im Aufenthaltsraum und wurden dann um ca. 8 Uhr zur Gruppendiskussion gerufen. Dort muss man als Gruppe (wir waren noch zu 5) erst über ein Thema oder über eine Frage diskutieren, während die Einstellungsprüfer an einem Tisch gegenüber sitzen. Danach bekommt man noch eine Gruppenaufgabe, die man vor den Prüfern bearbeiten und anschließend präsentieren muss.

Anschließend geht es, noch ohne ein Ergebnis von der Gruppendiskussion, zum Polizeiarzt der einen durchcheckt ob an denn für den Polizeidienst geeignet ist. Ich hatte vor dieser Untersuchung ziemlichen Bammel, da ich im Vorhinein von einigen Fällen gehört hatte wo Leute wegen noch so kleiner Mängel als PDU eingestuft wurden. Allerdings traf das nicht auf diesen Arzt zu, Kleinigkeiten wurde zwar angemerkt aber hatte keine Auswirkung auf die Tauglichkeit.

Hatte man nun also den Arzt auch überstanden stand die letzte Hürde an, das persönliche Gespräch und der Vortrag. Eine halbe Stunde vor dem Gespräch wird man von einer Beamtin mitgenommen und in einen Raum mit einem Schreibtisch und Schreibzeug gesetzt. Dann darf aus einer Reihe von Umschlägen mit Themen 2 ziehen und sich anschließend ein Thema von den beiden aussuchen, zu dem man dann 30 Minuten Zeit hat ein kleines Referat anzufertigen das man anschließend vor den Prüfern vortragen muss (Hilfsmittel sind nicht erlaubt). (Mir wurde gesagt es soll ca. 7- 10 Minuten lang sein, vermutlich war meines aber kürzer) Das Gespräch dann selber ähnelt einem klassischen Bewerbungsgespräch, es wird einfach geprüft was deine Motivation ist und wie gerne du zur Polizei willst. Nach dem Gespräch muss man noch den vorher erwähnten Vortrag halten und man ist fertig.
Die Prüfer beraten sich dann noch 5 Minuten und holen einen wieder in den Raum, dann werden einem sämtliche Ergebnisse von allen Tests in Noten mitgeteilt und einem die Möglichkeiten erläutert die man mit diesen Ergebnis hat.

Das war eigentlich schon alles, falls ihr noch fragen habt könnt ihr die gerne an mich stellen!

lg
Zuletzt geändert von jason1337 am Fr 28. Feb 2014, 11:19, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
haris
Corporal
Corporal
Beiträge: 490
Registriert: So 7. Jun 2009, 00:00

Re: Erfahrungsbericht Einstellungstest MV

Beitragvon haris » Fr 22. Nov 2013, 19:57

Hallo,

du hast dich sicher für den g.D. beworben, oder? Beim m.D. fällt nämlich die Gruppendiskussion weg :polizei2:

jason1337
Cadet
Cadet
Beiträge: 24
Registriert: Fr 11. Okt 2013, 16:48

Re: Erfahrungsbericht Einstellungstest MV

Beitragvon jason1337 » Fr 22. Nov 2013, 22:50

haris hat geschrieben:Hallo,

du hast dich sicher für den g.D. beworben, oder? Beim m.D. fällt nämlich die Gruppendiskussion weg :polizei2:
Ja genau :) Allerdings wird, wenn man z.B im Diktat oder in der Gruppendiskussion zu wenig Punkte bekommen hat, einem auch angebotenen im mittleren Dienst weiterzumachen.

Benutzeravatar
haris
Corporal
Corporal
Beiträge: 490
Registriert: So 7. Jun 2009, 00:00

Re: Erfahrungsbericht Einstellungstest MV

Beitragvon haris » Fr 22. Nov 2013, 23:13

Ich weiß ;)


Zurück zu „Mecklenburg-Vorpommern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende