Meinungen zu verschiedenen Einstiegsmöglichkeiten

Informationen zur Einstellung und Ausbildung der Bundespolizei!

Moderatoren: Oeli, supporter, Holger73, Oeli, supporter, Holger73

Stan123
Cadet
Cadet
Beiträge: 14
Registriert: Mo 15. Jun 2020, 09:32

Meinungen zu verschiedenen Einstiegsmöglichkeiten

Beitragvon Stan123 » Mi 23. Dez 2020, 15:40

Hallo!

Ich möchte mich gerne bei der Bundespolizei bewerben.
Ich werde im Frühjahr nächsten Jahres 26, habe eine abgeschlossene Ausbildung, in diesem Beruf gearbeitet und mache nebenbei meinen technischen Fachwirt.

Ich würde mich eigentlich gerne für den gehobenen Dienst und ein Studium bewerben, allerdings könnte ich das, aufgrund der Prüfungstermine des Fachwirts, dann erst zum September 2022.

Am Telefon hat mir ein Einstellungsberater jetzt die Idee nahegelegt, mich erstmal für den mittleren Dienst bewerben. Ich könnte ja dann danach mit etwas Motivation den Aufstieg anstreben. Er meinte auch er kennt persönlich einige die keine 3Jahre warten mussten.

Hierzu hätte ich ein paar Fragen:

- Gibt es wirklich öfters Fälle, wo die 3Jahre Probezeit nicht eingehalten wurden und vorher studiert werden darf?

- Brauch man für den gehobenen Dienst nach Abschluss der Ausbildung im mittleren Dienst immer noch die Fachhochschulreife? Müsste ich also definitiv den Fachwirt bestehen?

- Ist das Studium, nach abgeschlossener Ausbildung im mittleren Dienst, kürzer als bei Direkteinstieg im gehobenen Dienst?

- Ich weiß, ist immer eine blöde Frage, und vielleicht gibts dazu auch schon etwas wenn ich die SuFU benutze, aber was verdient man realistisch als Single ohne Kinder nach der Ausbildung im mittleren Dienst netto?

- Inwieweit stehen die Chancen die Ausbildung ein mittleren Dienst einigermaßen heimatnah machen zu können? Diez wäre in der Nähe.
Kann man sich darauf direkt bewerben?

Vielen Dank schonmal, und schöne Feiertage!

Benutzeravatar
Zerberus
Cadet
Cadet
Beiträge: 1
Registriert: Mi 23. Dez 2020, 21:37

Re: Meinungen zu verschiedenen Einstiegsmöglichkeiten

Beitragvon Zerberus » Mi 23. Dez 2020, 22:21

Hallo Stan123,

zu deinen Fragen:

- der Aufstieg bei der Bundespolizei ist vor Ablauf der Probezeit nicht zulässig (siehe auch §15 BPolLV https://www.gesetze-im-internet.de/bpol ... 10011.html), man kann sich allerdings schon während der Probezeit bewerben, so dass man kurz nach Ende der Probezeit auf den Aufstieg geht. Früher als die 3 Jahre geht nur mit einer Probezeitverkürzung, was bei dir aber vermutlich nicht in Betracht kommt, weil man dafür einen Tätigkeit vor der Ausbildung bräuchte, die mit dem Polizeidienst vergleichbar ist

- für den Aufstieg in den gD wird keine Fachhochschulreife benötigt

- die Studiendauer beim Aufstieg ist aktuell 2 Jahre und 2 Monate, also 10 Monate kürzer als für einen direkten Einstieg

- dein Nettogehalt kannst du dir auf der Seite des Bundesverwaltungsamts ausrechnen: https://bezuegerechner.bva.bund.de/. Ohne Kirchensteuer und ohne Schichtzulage kommst du aktuell auf 2.277,36 € in A7. Schichtzulage lässt sich schwierig sagen, wie hoch sie ausfällt, hängt von deinem Dienstplan ab, da können nochmal 200-300€ netto dazu kommen

- dieses Jahr gab es eine Sondereinstellung für Diez, ich weiß aber nicht, ob es so etwas wieder geben wird, kann also klappen mit einem heimatnahen Ausbildungsort, muss es aber nicht. Bei der Bundespolizei musst du eh damit leben, dass du während deiner Ausbildung und für deine erste Dienststelle u. U. nicht wirklich was heimatnahes bekommst. Wenn du dann aber mal eine Dienststelle hast bist du dort erstmal sicher und musst eigentlich nur wandern, weil du willst (im gD dann vielleicht auch um mehrere Verwendungen zu sammeln)

Wenn du deine Fachhochschulreife für die Septembereinstellung 2021 noch nicht hast, aber schon bei der Bundespolizei einsteigen möchtest gibt es theoretisch auch die Möglichkeit sich für den mD zu bewerben und dann während der Ausbildung im mD sich direkt für das Studium 2022 zu bewerben, an der Dauer des Studiums würde das allerdings nichts verändern.

Tinker
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1224
Registriert: Sa 24. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Streets of Compton

Re: Meinungen zu verschiedenen Einstiegsmöglichkeiten

Beitragvon Tinker » Do 24. Dez 2020, 01:51

- die 3 Jahre musst du wohl warten

-nein, Laufbahnprüfung mD reicht

-Studium ist genauso lang und zusammen mit den Dienstanfängern

-PM (A7) Stufe 1 2277.36 € netto. Dazu ggf. noch Schichtzulage

-wenn du nach Frankfurt an den Flughafen willst, sollte das klappen. Von Limburg kannst du in Uniform kostenlos mit dem ICE direkt zum Flughafen fahren (ca. 20 min)

Stan123
Cadet
Cadet
Beiträge: 14
Registriert: Mo 15. Jun 2020, 09:32

Re: Meinungen zu verschiedenen Einstiegsmöglichkeiten

Beitragvon Stan123 » Do 24. Dez 2020, 16:11

Zerberus hat geschrieben:
Mi 23. Dez 2020, 22:21
Hallo Stan123,

zu deinen Fragen:

- der Aufstieg bei der Bundespolizei ist vor Ablauf der Probezeit nicht zulässig (siehe auch §15 BPolLV https://www.gesetze-im-internet.de/bpol ... 10011.html), man kann sich allerdings schon während der Probezeit bewerben, so dass man kurz nach Ende der Probezeit auf den Aufstieg geht. Früher als die 3 Jahre geht nur mit einer Probezeitverkürzung, was bei dir aber vermutlich nicht in Betracht kommt, weil man dafür einen Tätigkeit vor der Ausbildung bräuchte, die mit dem Polizeidienst vergleichbar ist

- für den Aufstieg in den gD wird keine Fachhochschulreife benötigt

- die Studiendauer beim Aufstieg ist aktuell 2 Jahre und 2 Monate, also 10 Monate kürzer als für einen direkten Einstieg

- dein Nettogehalt kannst du dir auf der Seite des Bundesverwaltungsamts ausrechnen: https://bezuegerechner.bva.bund.de/. Ohne Kirchensteuer und ohne Schichtzulage kommst du aktuell auf 2.277,36 € in A7. Schichtzulage lässt sich schwierig sagen, wie hoch sie ausfällt, hängt von deinem Dienstplan ab, da können nochmal 200-300€ netto dazu kommen

- dieses Jahr gab es eine Sondereinstellung für Diez, ich weiß aber nicht, ob es so etwas wieder geben wird, kann also klappen mit einem heimatnahen Ausbildungsort, muss es aber nicht. Bei der Bundespolizei musst du eh damit leben, dass du während deiner Ausbildung und für deine erste Dienststelle u. U. nicht wirklich was heimatnahes bekommst. Wenn du dann aber mal eine Dienststelle hast bist du dort erstmal sicher und musst eigentlich nur wandern, weil du willst (im gD dann vielleicht auch um mehrere Verwendungen zu sammeln)

Wenn du deine Fachhochschulreife für die Septembereinstellung 2021 noch nicht hast, aber schon bei der Bundespolizei einsteigen möchtest gibt es theoretisch auch die Möglichkeit sich für den mD zu bewerben und dann während der Ausbildung im mD sich direkt für das Studium 2022 zu bewerben, an der Dauer des Studiums würde das allerdings nichts verändern.
Vielen Dank für deine ausführliche Antwort!
Das Gehalt was du ausgerechnet hast, ist das Einstiegsgehalt netto? Kommt mir da nicht auf 100-200€ an. Wollte nur wissen wieviel es in etwa ist.

Frohe Weihnachten!

Aessaem
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 163
Registriert: Mi 19. Jul 2017, 17:57

Re: Meinungen zu verschiedenen Einstiegsmöglichkeiten

Beitragvon Aessaem » Do 24. Dez 2020, 16:13

Ja, und sonst einfach den genannten Rechner selbst nutzen. :polizei10: :verweis:


Zurück zu „Bundespolizei - Einstellung und Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende