Bewerbung bei der Bundespolizei im mittleren Dienst 2016

Informationen zur Einstellung und Ausbildung der Bundespolizei!

Moderatoren: Oeli, supporter, Holger73

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4459
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Bewerbung bei der Bundespolizei im mittleren Dienst 2016

Beitragvon vladdi » Do 10. Dez 2015, 11:16

Auch ohne den Test in Eschwege gemacht zu haben, kann ich dir sagen wie genau der Sporttest genommen wird: Genau!

Zur Zeit ist es so leicht wie nie zu Bundespolizei zu kommen. Einige Testelemente wurden ersatzlos gestrichen, es erfolgte eine Umdenken bei Tattoos; die Altersgrenzen wurden thematisiert.

Aber gewisse Grundanforderungen muss man halt erbringen.

Sport ist nicht nur eine Hürde, sondern für den späteren Beruf als Cop in der ersten Reihe ein wichtiges Fundament.

Ein paar saubere Liegestütze, Coopertest und Standweitsprung kann man sich bequem in acht Wochen antrainieren.
Je unsportlicher desto mehr Vorbereitung. Aber eine gewisse Sportlichkeit sollten Polizisten haben. Wer also keinen Bock auf Sport hat, der sollte sich einen anderen Job suchen. Das ist meine Meinung, ich weiß aber auch dass es genug sportfaule Cops gibt (leider).

Cooper1610
Cadet
Cadet
Beiträge: 14
Registriert: Di 24. Nov 2015, 17:33

Re: Bewerbung bei der Bundespolizei im mittleren Dienst 2016

Beitragvon Cooper1610 » Do 10. Dez 2015, 15:59

Ja bin sportlich, möchte mich nur bestens vorbereiten :). Beim Kasten-Bumerang Test, weiß da jemand wie hoch der durch zu kriechende Kasten ist? (( Höhe 50 cm ))? Bzw mit was ist er vergleichbar , so dass ich es üben kann?

Grüße

AndyXY
Cadet
Cadet
Beiträge: 13
Registriert: Sa 14. Nov 2015, 11:50

Re: Bewerbung bei der Bundespolizei im mittleren Dienst 2016

Beitragvon AndyXY » Do 10. Dez 2015, 18:17

@ Cooper: Mal googeln da gibts die Maße.
Habs mir aus ein paar alten Brettern nachgebaut und im Garten geübt :D

Advo
Constable
Constable
Beiträge: 88
Registriert: Di 22. Sep 2015, 01:42

Re: Bewerbung bei der Bundespolizei im mittleren Dienst 2016

Beitragvon Advo » Fr 11. Dez 2015, 15:31

Hallo zusammen,

bitte um eine kurze und effektive Antwort. :zustimm:

Muss der Lebenslauf handschriftlich oder maschinell abgeschickt werden?

Ich weiß, dass es in Aufsatzform sein muss, aber über das Format bin ich mir nicht im Klaren..

Cooper1610
Cadet
Cadet
Beiträge: 14
Registriert: Di 24. Nov 2015, 17:33

Re: Bewerbung bei der Bundespolizei im mittleren Dienst 2016

Beitragvon Cooper1610 » Fr 11. Dez 2015, 15:55

handschriftlich ;)

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4459
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Bewerbung bei der Bundespolizei im mittleren Dienst 2016

Beitragvon vladdi » Fr 11. Dez 2015, 16:25

Abgeschickt: mit der Post
Geschrieben: Handschriftlich

Hübscher wird es mit einem Füller ;)
Wenn du nicht gewohnt bist mit einem Füller zu schreiben, dann kauf den Lernfüller für Schulanfänger.

Benutzeravatar
supporter
Moderator
Moderator
Beiträge: 924
Registriert: Do 4. Feb 2010, 07:43
Kontaktdaten:

Re: Bewerbung bei der Bundespolizei im mittleren Dienst 2016

Beitragvon supporter » Sa 12. Dez 2015, 15:07

Advo hat geschrieben:Hallo zusammen,

bitte um eine kurze und effektive Antwort. :zustimm:

Muss der Lebenslauf handschriftlich oder maschinell abgeschickt werden?

Ich weiß, dass es in Aufsatzform sein muss, aber über das Format bin ich mir nicht im Klaren..

Ist dir überlassen.

Sbirro81
Cadet
Cadet
Beiträge: 28
Registriert: Do 3. Dez 2015, 21:51

Re: Bewerbung bei der Bundespolizei im mittleren Dienst 2016

Beitragvon Sbirro81 » Fr 18. Dez 2015, 23:48

Hallo, will nächstes Jahr im mittleren Dienst bei der Bundespolizei anfangen, ich werde die Ausbildung mit 35 Jahren machen, wie sehen meine Chancen für danach aus? Würd man evtl. bei guter Leistung schneller befördert?
Ist ein Einsatz in der Bereitschaftspolizei noch möglich?
Wieweit kann ich kommen?
Wie sieht der Bruttolohn aus?
Danke

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4459
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Bewerbung bei der Bundespolizei im mittleren Dienst 2016

Beitragvon vladdi » Sa 19. Dez 2015, 21:33

Bei guter Leistung wird man schneller befördert; egal wie alt man ist.
Aber so frisch nach der Ausbildung wird man nicht zu schnelle befördert; außer man geht nach FFM.

Ein Einsatz in der Bereitschaftspolizei ist möglich; es gelten aber die Sportanforderungen der Altersstufe unter 35.

Was meinst du mit, wie weit du kommen kannst?

Dein Lohn sieht so aus, wie bei allen und wächst mit den Dienstjahren.

Sbirro81
Cadet
Cadet
Beiträge: 28
Registriert: Do 3. Dez 2015, 21:51

Re: Bewerbung bei der Bundespolizei im mittleren Dienst 2016

Beitragvon Sbirro81 » Sa 19. Dez 2015, 23:22

Ich wollte wissen, ob es eine Altersgrenze für die jeweiligen Dienstgrade gibt.danke für die Hilfe

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4459
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Bewerbung bei der Bundespolizei im mittleren Dienst 2016

Beitragvon vladdi » Sa 19. Dez 2015, 23:22

Nein, es gibt keine Altersgrenze.

Gast

Re: Bewerbung bei der Bundespolizei im mittleren Dienst 2016

Beitragvon Gast » Sa 26. Dez 2015, 23:41

Hallo meine Lieben, ich möchte gerne die Zeit nutzen, um mich euch vorzustellen.
Zu meiner Person, ich bin 24 Jahre alt, im Juni erlange ich voraussichtlich meine Fachhochschulreife.
Ich habe mich letzte Woche für den mD beworben.
Bin sehr aufgeregt, ich weiß nicht was mich erwartet, es ist meine erste Bewerbung an eine Behörde.
EAV ist für jeden hier natürlich das Thema Nummer eins, bei mir ist es nicht anders.
Mehrere Fragen habe ich.
Wie lange habt ihr gewartet, bis ihr schließlich eine Einladung zum EAV bekommen habt oder bzw eine negative Antwort.?
Zweite Frage wäre, ist jemand hier an Bord, der eine Brille trägt und der beim PolizeiArzt war?
Wenn ja, was hat der Arzt gesagt?
Es interessiert mich insoweit, weil ich selbst Brillenträger bin und diesbezüglich einen ärztlichen Befund, meiner Bewerbung bei legen musste. Als ich bei einem Augenarzt war, hat der Augenarzt gesagt, dass mein linkes Auge 80% Sehstärke aufweist, reicht ja gerade noch aus, um nicht von der Polizei ausgeschlossen zu werden, jedoch haben wir in einem anderen Raum nochmal getestet und da stellte sich heraus, dass mein linkes Auge eine Sehstärke von 78% aufweist -bekanntlich, alle guten Dinge sind 3- haben wir die Untersuchung in einem dritten Raum gemacht und da wies mein Auge eine Sehstärke von 81% auf.
Meine Angst besteht nunmal daran, dass ich beim Polizeiarzt unter 80% aufweise, wie tolerant sind sie dem gegenüber ? Ich bitte nur um Erfahrungsberichte.

Bin dankbar, dass ich mein Leid mit euch teilen kann.

Ich wünsche jeden hier natürlich erholsame Feiertage und Frohe Weihnachten.

Benutzeravatar
Franconia
Corporal
Corporal
Beiträge: 517
Registriert: Mi 17. Jun 2015, 10:25

Re: Bewerbung bei der Bundespolizei im mittleren Dienst 2016

Beitragvon Franconia » So 27. Dez 2015, 00:46

Hallo,

schau mal hier rein: http://www.copzone.de/phpbbforum/viewto ... 3774#13774

Dort ist erstmal alles beschrieben was du als Brillenträger wissen musst.
Unter 20 Jahren -> du brauchst eine Sehstärke ohne Brille von mind. 50% je Auge
Ab 20 Jahren -> du brauchst eine Sehstärke ohne Brille von mind. 30% je Auge

Wenn du wirklich 80% ohne Brille erreichst, brauchst du dir a) keine Sorgen vor dem Arzt zu machen und b) brauchst du dann eigentlich auch keine Brille im Alltag?!

Was soll der Arzt sagen? Eine Helferin/ ein Helfer wird dich an einem Testgerät untersuchen bzw. anleiten. Sie/er schreibt dann die erreichten Werte auf und der Arzt bzw. die Ärztin sagt dir dann ob's reicht oder nicht.

Gast

Re: Bewerbung bei der Bundespolizei im mittleren Dienst 2016

Beitragvon Gast » So 27. Dez 2015, 14:14

Franconia hat geschrieben:Hallo,

schau mal hier rein: http://www.copzone.de/phpbbforum/viewto ... 3774#13774

Dort ist erstmal alles beschrieben was du als Brillenträger wissen musst.
Unter 20 Jahren -> du brauchst eine Sehstärke ohne Brille von mind. 50% je Auge
Ab 20 Jahren -> du brauchst eine Sehstärke ohne Brille von mind. 30% je Auge

Wenn du wirklich 80% ohne Brille erreichst, brauchst du dir a) keine Sorgen vor dem Arzt zu machen und b) brauchst du dann eigentlich auch keine Brille im Alltag?!

Was soll der Arzt sagen? Eine Helferin/ ein Helfer wird dich an einem Testgerät untersuchen bzw. anleiten. Sie/er schreibt dann die erreichten Werte auf und der Arzt bzw. die Ärztin sagt dir dann ob's reicht oder nicht.


Das stimmt was du sagst, jedoch erreiche ich ohne Brille 80% und mit Brille 80%, eine Brille hilft mir also nicht.
Dass heisst, ich müsste mit Sehhilfe eine Sehstärke von mindestens 80% auf ein Auge habe.
Meine Frage ist, wie tolerant sie dem gegenüber sind? Sind die Flexibel oder eher nicht?
Bitte auch darum meine erste Frage zu beantworten :)
Vielen Dank für eure Antworten, ihr seid echt zu gütig,

Benutzeravatar
Franconia
Corporal
Corporal
Beiträge: 517
Registriert: Mi 17. Jun 2015, 10:25

Re: Bewerbung bei der Bundespolizei im mittleren Dienst 2016

Beitragvon Franconia » So 27. Dez 2015, 18:09

Dass du trotz Brille "nur" um die 80% Sehstärke aufweist, ging aus deinem ursprünglichen Post nicht hervor, deshalb hab ich pauschal geantwortet. Wie in diesem Fall der Polizeiarzt entscheidet bzw wie tolerant er ist, kann dir denke ich niemand beantworten. Theoretisch bist du bei 79% raus.
Ich habe ca einen Monat vor meinem Test die Einladung bekommen (Lapo). Die Einladung von der Bundespolizei wirst du ca. 1-3 Monate nach Eingang der Bewerbung erhalten.

Edit: solltest du beim Polizeiarzt nur 78,79% haben, wirst du höchstwahrscheinlich die Auflage bekommen, zum augenarzt zu gehen und den test erneut zu machen. Dann wirst du schon auf die 80% kommen :zustimm:


Zurück zu „Bundespolizei - Einstellung und Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende