Ausbildung Bamberg - Probleme zwischen den Ethnien?

Informationen zur Einstellung und Ausbildung der Bundespolizei!

Moderatoren: Oeli, supporter, Holger73, Oeli, supporter, Holger73

Konspi
Corporal
Corporal
Beiträge: 385
Registriert: So 24. Jan 2016, 20:09

Ausbildung Bamberg - Probleme zwischen den Ethnien?

Beitragvon Konspi » So 25. Mär 2018, 11:49

Hallo,

ist da etwas dran, dass es in Bamberg erhebliche Spannungen bzw. beamtenrechtsrelevante Probleme zwischen den Anwärtern unterschiedlicher Ethnien geben soll?

Grüße
konspi
Man darf eine Meinung haben, man muss nicht! Wenn man keine Ahnung hat - einfach mal "Fresse halten"! Dieter NUHR
"Glück ab"!

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4558
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Ausbildung Bamberg - Probleme zwischen den Ethnien?

Beitragvon vladdi » So 25. Mär 2018, 12:03

Nein

Benutzeravatar
Franconia
Corporal
Corporal
Beiträge: 517
Registriert: Mi 17. Jun 2015, 10:25

Re: Ausbildung Bamberg - Probleme zwischen den Ethnien?

Beitragvon Franconia » So 25. Mär 2018, 12:14

Vermutest du das oder weißt du das, vladdi?

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4558
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Ausbildung Bamberg - Probleme zwischen den Ethnien?

Beitragvon vladdi » So 25. Mär 2018, 12:33

Weiß ich

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15760
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Ausbildung Bamberg - Probleme zwischen den Ethnien?

Beitragvon MICHI » So 25. Mär 2018, 16:53

Persönliches Gezicke gelöscht.

Zukünftig gibt es dafür dann Verwarnungen.
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

Fra88
Cadet
Cadet
Beiträge: 13
Registriert: So 25. Mär 2018, 16:47

Re: Ausbildung Bamberg - Probleme zwischen den Ethnien?

Beitragvon Fra88 » So 25. Mär 2018, 17:06

Ich bin jetzt sein September 2016 in Bamberg und kann diese Behauptung definitiv nicht bestätigen. Zugegeben, das AFZ Bamberg ist sehr groß, von daher kann es schon mal sein, dass man nicht alles mitbekommt. Aber von "Problemen zwischen Ethnien", die diese Formulierung verdienen, habe ich nun wirklich nichts mitbekommen.
Klar ist aber auch, dass sich derzeit alle Polizeien verändern. Waren Kinder aus "Migrantenfamilien" früher die große Ausnahme an den Polizeischulen, ändert sich das zunehmend. Und das ist ja auch prinzipiell gut. Die Gesellschaft verändert sich und das muss sich auch irgendwann in den Behörden wiederspiegeln. Richtig ist aber auch, dass damit zum Teil Probleme entstehen, die es damals so nicht gegeben hat. Aber dieses Feld ist zu weit, um hier eine Diskussion zu starten.
Meine Erfahrungen in Bamberg können größere "ethnische Probleme" jedenfalls nicht bestätigen. Ich lass mich aber gerne aufklären, sollten fundierte Beiträge kommen.

Allgemein möchte ich auch einmal eine Lanze für Bamberg brechen. Das AFZ hatte eine extrem kurze Vorlaufzeit. Ich bin Anwärter der ersten Stunde und habe auch schon bei anderen staatlichen Institutionen gearbeitet. Was die BPOL hier in sehr kurzer Zeit auf die Beine gestellt hat ist in meinen Augen bemerkenswert. Klar, es gab und gibt Probleme. Aber es hat sich in diesen 1,5 Jahren seit Eröffnung verdammt viel getan. Die Herausforderung ein solch großes AFZ zu stemmen ist riesig. Und für diese große Aufgabe machen alle Beteiligten einen guten Job. Auch die Anwärter sind nicht schlechter als an anderen Standorten. Lediglich die Masse ist viel größer, weshalb logischerweise Probleme größer wirken, als das in kleinen AFZ der Fall wäre. Die BPOL muss derzeit nun mal eine große Masse an Anwärtern ausbilden, um wieder funktionsfähig zu werden und da ist Bamberg sicherlich nicht der Optimalfall, aber das Beste, was in der Kürze möglich war.

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4558
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Ausbildung Bamberg - Probleme zwischen den Ethnien?

Beitragvon vladdi » So 25. Mär 2018, 17:56

Wenn in anderen AFZen von 100 Anwärtern einer "aus der Reihe fällt"* und in BA 1.000 Anwärter sind, vergrößert die relative Zahl sich auf 10 - tatsächlich ist aber alles im normalen Verhältnis.
Es ist auch normal, dass ein Teil der Anwärter im ersten Jahr ausscheidet. Hauptursache ist wohl die mangelhafte Zwischenprüfung, aber die erste Jobwahl kann sich aus diversen Gründen als fehlerhaft darstellen. Auch hier ist die relative Zahl in BA höher, prozentual jedoch gibt es keine Unterschiede.
Die meisten Geschichten über BA und FRA erzählen die, die noch nie da waren.













*fasst darunter auf was ihr möchtet, es geht um beispielhaftes unkorrektes Verhalten, eine Straftat begeht, Betrunken zum Dienst erscheint, den Chef beleidigt, Frauen den Handschlag verweigert, beim Arzt gelogen hat

Konspi
Corporal
Corporal
Beiträge: 385
Registriert: So 24. Jan 2016, 20:09

Re: Ausbildung Bamberg - Probleme zwischen den Ethnien?

Beitragvon Konspi » So 25. Mär 2018, 18:22

Danke,
es handelt sich dabei nur um den "Flurfunk" ehemaliger Buschisten, den ich mitbekommen habe. Von daher sind die Darstellungen der CZ-Teilnehmer für mich hinreichend!

Gruß
konspi
Man darf eine Meinung haben, man muss nicht! Wenn man keine Ahnung hat - einfach mal "Fresse halten"! Dieter NUHR
"Glück ab"!

Fra88
Cadet
Cadet
Beiträge: 13
Registriert: So 25. Mär 2018, 16:47

Re: Ausbildung Bamberg - Probleme zwischen den Ethnien?

Beitragvon Fra88 » So 25. Mär 2018, 19:15

@Konspi,
glaub mir, wir in Bamberg wissen sehr genau, wie in manchen Kreisen über das AFZ und uns in den Inspektionen geredet wird und in den Praktika haben wir manchmal den Eindruck, dass uns erst einmal Misstrauen entgegen schlägt, bevor dann festgestellt wird, dass die Mischung zwischen guten und weniger guten Anwärtern bei uns die selbe ist, wie in den anderen Ausbildungsstätten, es gibt halt immer gute und schlechte. Es gibt Lehrgruppen, da schaffen komplett alle die Prüfungen, in anderen Lehrgruppen fallen 7 durch und müssen wieder gehen. Im Mittel relativiert sich das dann wieder. Über das AFZ wurde schon schlecht geschrieben, da war es noch gar nicht eröffnet. Ich hatte den Eindruck, dass manche Personen einfach nicht wollten, dass ein solch großes Projekt funktionieren kann. Teilweise wurden Dinge mit Bamberg in Verbindung gebracht, die niemals dort passiert sind.
Ja, es gab und gibt ungeeignete Anwärter im AFZ. Ich persönlich finde aber, dass nach der zweiten Zwischenprüfung ein relativ gutes Augenmaß bewiesen wurde, wer bleiben darf und wer die Koffer packen musste. Und letztlich ist die erste Ausbildung nach der Schule für viele auch ein Findungsprozess. Der eine entwickelt sich super, ein Anderer stellt vielleicht fest, dass der Beruf nicht so gut für ihn geeignet ist, völlig normal finde ich.
Und nochmal abschließend, die Strukturen in Bamberg sind mittlerweile prinzipiell gut nach einer kleinen Anlaufzeit des Provisioriums. Dieses ständige Improvisieren hat den Jahrgang 2016 aber doch ganz gut auf das Arbeiten bei der BPOL vorbereitet, wie ich finde ;)

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4558
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Ausbildung Bamberg - Probleme zwischen den Ethnien?

Beitragvon vladdi » So 25. Mär 2018, 20:20

Die Ausbildungsplätze in den 80er profitierten doch nur davon, dass es kein Social Media gab. Ich möchte gar nicht wissen, wer schlimmer war die, die in den 80ern, 90ern durchgedreht sind oder 50er oder heute. So verkehrt sind die jungen Leute gar nicht, auch wenn früher alles besser war

Robert55
Cadet
Cadet
Beiträge: 11
Registriert: Mi 20. Jul 2016, 20:21

Re: Ausbildung Bamberg - Probleme zwischen den Ethnien?

Beitragvon Robert55 » Mi 11. Apr 2018, 22:05

Fra88 stellt das ganz gut dar. Wer den Druck nicht Stand hält und wieder geht, redet klar schlecht über Bamberg. Mal ein bischen an die eigene Nase fassen und Leistung bringen. Wer denkt er kann in Bamberg ne ruhige Kugel schieben, muss halt wieder in seine alte DS zurück. Und was die Anwärter anbelangt, die sind nicht schlechter als woanders. Nur mehr.


Zurück zu „Bundespolizei - Einstellung und Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende