Bewerbung im mittleren Dienst oder gehobenen Dienst

Informationen zur Einstellung und Ausbildung der Bundespolizei!

Moderatoren: Oeli, Old Bill, supporter, Holger73

Niklas03
Cadet
Cadet
Beiträge: 3
Registriert: So 10. Okt 2021, 17:06

Bewerbung im mittleren Dienst oder gehobenen Dienst

Beitragvon Niklas03 » So 10. Okt 2021, 17:30

Guten Tag,

ich bin gerade dabei meine Bewerbung für die Bundespolizei zum Einstieg 01.09.22 vorzubereiten. Doch bin ich mir noch unschlüssig, welche Laufbahn ich anstreben soll. Ich habe mein Fachabi mit 3,6 abgeschlossen und erfülle des Weiteren alle Kriterien für die Bewerbung für beide Laufbahnen.

Als Person bin ich mehr Praxis orientiert und kann nur schwer für theoretisches Wissen interessieren, welches auch meine Motivation hinsichtlich des Studiums im g.D beeinflusst. Zudem ist meine Bildung im Bereich Allgemeinwissen und Politik noch sehr ausbaufähig. Auch habe ich nicht vor in Zukunft Führungstätigkeiten wahr zu nehmen.

Jetzt frage ich mich, ob es für mich dennoch Sinn ergeben würde zu versuchen in den g.D zu gelangen, weil der m.D (meines Wissensstandes nach) doch meine Interessen mehr widerspiegelt.

Könnt ihr mir einen allgemeinen Rat aussprechen? Über die Besoldung, dass im m.D mit A9 Schluss ist und der g.D in diesem startet bin ich im Klaren. Aber Geld war für mich noch nie ein ausschlaggebender Punkt.


Ich bedanke mich im Vorhinein schon mal für alle die mich bei meiner Findung unterstützen!

M4rv
Cadet
Cadet
Beiträge: 23
Registriert: Do 29. Apr 2021, 20:44

Re: Bewerbung im mittleren Dienst oder gehobenen Dienst

Beitragvon M4rv » So 10. Okt 2021, 19:49

Versuche auf jeden Fall über die Bewerbung gD hin zu kommen. Damit hast Du, wenn etwas im Einstellungstest schief geht, noch die Chance den Test erneut zu machen.
Die Entscheidung mD kannst Du dann jederzeit treffen.
Reicht Abi mit 3,6 bei der BPol überhaupt für gD?

Niklas03
Cadet
Cadet
Beiträge: 3
Registriert: So 10. Okt 2021, 17:06

Re: Bewerbung im mittleren Dienst oder gehobenen Dienst

Beitragvon Niklas03 » Mo 11. Okt 2021, 07:54

M4rv hat geschrieben:
So 10. Okt 2021, 19:49
Versuche auf jeden Fall über die Bewerbung gD hin zu kommen. Damit hast Du, wenn etwas im Einstellungstest schief geht, noch die Chance den Test erneut zu machen.
Die Entscheidung mD kannst Du dann jederzeit treffen.
Reicht Abi mit 3,6 bei der BPol überhaupt für gD?
Danke für deine schnelle Antwort! Bei den Noten kommt es nicht auf den Schnitt an sondern auf einzelne Fächer die stimmen. Was meinst du damit "die Chance den Test erneut zu machen"?

M4rv
Cadet
Cadet
Beiträge: 23
Registriert: Do 29. Apr 2021, 20:44

Re: Bewerbung im mittleren Dienst oder gehobenen Dienst

Beitragvon M4rv » Mo 11. Okt 2021, 12:16

Wenn Du z.b. den Sporttest nicht bestehst, kann das ein paar Wochen später nochmal für den mD wiederholt werden. Auch beim schriftlichen Teil hat man gewisse Sicherheiten, da man bei Bestehen nicht nochmal das Diktat? Schreiben muss.

Ich hoffe das passt alles noch so weit, ist bei mir jetzt knapp ein Jahr her und habe mich für die Polizei BW entschieden.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 26270
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Bewerbung im mittleren Dienst oder gehobenen Dienst

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mo 11. Okt 2021, 12:25

Das ist doch eine verbindliche Beratung, auf die man sich rechtssicher berufen kann. :zustimm:
:lah:

Tylor
Cadet
Cadet
Beiträge: 32
Registriert: Di 16. Mär 2021, 17:50

Re: Bewerbung im mittleren Dienst oder gehobenen Dienst

Beitragvon Tylor » Mo 11. Okt 2021, 22:22

@Niklas03

Spricht nichts dagegen, den Weg in den mD zu nehmen, und ebensowenig, es zunächst im gD zu versuchen, wenn die schulischen Voraussetzungen vorliegen, so wie bei dir.

Wie du sicher gelesen hast, kannst du dich zweigleisig bewerben. Der Verfahrensablauf dabei ist dergestalt, dass du zunächst den 1. Testtag für den gD absolvierst. Nichtbestehen der beiden gD-spezifischen Testteile Instelligenz-Strukturtest und Erörterung führen dazu, dass du das Verfahren im mD nach erneuterter Einladung fortsetzen kannst. Nichtbestehen im Sporttest führt zum Ausschluss. Ich habe erhebliche Zweifel, dass dir ein zweiter Sport-Versuch im Rahmen einer mD-Bewerbung für denselben Einstellungstermin gestattet wird, wie oben dargelegt. Die Wiederholung wird meines Erachtens erst für den folgenden Einstellungstermin im März erfolgen können (ggf. für die Dezembereinstellung desselben Jahres, sollte es eine geben, so wie dieses und letztes Jahr). Wenn M4rv die Wiedrholung des Sporttests so erlebt hat, nun gut, dann ist es so. Da die sportlichenn Anforderungen für beide Laufbahnen bekanntlich gleich sind, wäre ein derartiges Vorgehen höchst seltsam. Wer an diesem Sporttest scheitert, naja...

Ansonsten ist der IQ-Test das geringere Problem, schwieriger ist die Erörterung. Da diese erst Wochen später zentral  an der Akademie in Lübeck korrigiert wird, erhälst du erst Wochen später die Mitteilung, wie es weitergeht. Sollte die Erörterung mit min. 20 Punkten (von 50) bewertet worden sein, dann durchläufst du das gD-AC in Lübeck. Dort reicht ein mäßiges Ergebnis für eine sichere Einstellung in den mD.
Solltest du die Erörterung nicht bestehen, IQ- und Sporttest jedoch schon, dann erhälst du einen Termin für den zweiten Testtag des mD, an dem du nur noch das Vorstellungsgespräch zu absolvieren hast.

Versuch ruhig den gD, wie dargelegt kannst du dabei nichts verlieren, schon gar nicht deine Ehre...


Zurück zu „Bundespolizei - Einstellung und Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende