Vollständige Fachhochschulreife?

Informationen zur Einstellung und Ausbildung des Zolls

Moderator: Team Zoll

Flolinhoxy
Cadet
Cadet
Beiträge: 4
Registriert: Mo 3. Apr 2017, 12:44

Vollständige Fachhochschulreife?

Beitragvon Flolinhoxy » Mo 3. Apr 2017, 13:01

Hallo,

Ich habe im Jahr 2012 den schulischen Teil Fachhochschulreife erworben. Anschließend habe ich 10 Monate freiwilligen Wehrdienst geleistet von 10/2012 bis 07/2013. Dann habe ich 08/2013 eine Ausbildung beim Zoll im mittleren Dienst angefangen und 08/2015 abgeschlossen. Seitdem bin ich in der Zollverwaltung bedienstet. Hätte ich jetzt mit der Bundeswehrzeit oder/ und der Ausbildung beim Zoll den praktischen Teil der Fachhochschulreife und könnte mir die vollständige Fachhochschulreife bescheinigen lassen, um mich für den gehobenen Dienst zu bewerben?


Ich bin um jede Antwort sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

Casso
Constable
Constable
Beiträge: 72
Registriert: Di 24. Jun 2014, 16:23
Wohnort: Ruhrpott

Re: Vollständige Fachhochschulreife?

Beitragvon Casso » Mo 3. Apr 2017, 14:43

Ich mache zurzeit die Fachhochschulreife.
Mein Lehrer sagte, wenn man eine Ausbildung beendet, ( oder anfängt, ist in deinem Fall aber egal ) bekommt man die volle Fachhochschulreife.

Am besten wäre es, wenn du bei deiner Berufschule anrufst und fragst.

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8907
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Vollständige Fachhochschulreife?

Beitragvon Diag » Mo 3. Apr 2017, 15:11

Genau. Das ist von der Schule abhängig. Kann sein, dass Du ein einjähriges Praktikum brauchst und Du dann schon nach dem ersten Ausbildungsjahr das Zeugnis hättest haben können oder oder oder. Verlässliches kann Dir da nur die Schule sagen.

SPC

Re: Vollständige Fachhochschulreife?

Beitragvon SPC » Mo 3. Apr 2017, 16:05

Diag hat geschrieben:Genau. Das ist von der Schule abhängig. Kann sein, dass Du ein einjähriges Praktikum brauchst und Du dann schon nach dem ersten Ausbildungsjahr das Zeugnis hättest haben können oder oder oder. Verlässliches kann Dir da nur die Schule sagen.

Weniger von der Schule abhängig als vom Bundesland. Denn: Schule ist Ländersache und nicht der (Berufs)Schule.

Bei mir hat z.B. ein "6 Monatiges Praktikum" (einfacher Praktikantenvertrag) während meiner Wehrdienstzeit gereicht. Andere Bundesländer erkennen den Wehrdienst z.B. nicht an, da man ja in einem Dienstverhältnis ist oder haben andere Zeitvorgaben (z. B. 1 Jahr).

Gruß

SPC

Benutzeravatar
Skorpion69
Moderator
Moderator
Beiträge: 1445
Registriert: Mi 10. Apr 2013, 19:45

Re: Vollständige Fachhochschulreife?

Beitragvon Skorpion69 » Mo 3. Apr 2017, 18:51

:polizei5: OT-Beiträge mit überflüssigen Diskussionen und Bashing entfernt!

Benutzeravatar
Skorpion69
Moderator
Moderator
Beiträge: 1445
Registriert: Mi 10. Apr 2013, 19:45

Re: Vollständige Fachhochschulreife?

Beitragvon Skorpion69 » Mo 3. Apr 2017, 19:09

Für die vollständige Fachhochschulreife bedarf es immer eines Praktikums neben dem schulischen Teil.
Art und Dauer des erforderlichen Praktikums sind abhängig von der gewählten Schulform und der fachlichen Ausrichtung dieser Schule und werden durch die jeweiligen Kultusminister für jede Schule genau festgelegt.
Im Regelfall wird eine Ausbildung (hier die Ausbildung im mittleren Dienst) als Praktikum anerkannt und führt dann zur vollständigen Fachhochschulreife.

Für eine Bewerbung im gehobenen Dienst wäre dann aber noch zu beachten, dass es sich um eine ALLGEMEINE Fachhochschulreife handeln muss, d.h. es dürfen keine Einschränkungen für ein FH-Studium bestehen. Solche Einschränkungen kann es z.B. bei den Pflegeberufen geben, so dass ein FH-Studium nur an einschlägigen FH erfolgen kann, nicht aber in pflegefremden Studiengängen.
Meist finden sich solche Einschränkungen sowie die Anforderungen an das Praktikum bereits als Bemerkung im Zeugnis über den schulischen Teil der FH-Reife. Bei Bedarf gibt die zeugniserteilende Schule Auskunft (oder das Internet).

Hinsichtlich einer Bewerbung im gehobenen Dienst kann Dir sicher auch der Einstellungssachbearbeiter Deines Hauptzollamts sagen, inwieweit das Zeugnis mit der Ausbildung ausreicht. Denke aber daran, dass Du im Falle einer Einstellung nach regulärer Bewerbung zunächst kündigen musst und entlassen wirst - und dann erst als Anwärter (mit allen Konsequenzen) neu eingestellt werden würdest. Sprich dazu ggf. auch mit Deinem Personalsachbearbeiter.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17023
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Vollständige Fachhochschulreife?

Beitragvon Controller » Di 4. Apr 2017, 14:30

Wobei immer mehr Dienstherrn den einzig richtigen Weg gehen und FH Abschluss = FH Abschluss anerkennen.

Ob der Zoll da anderes macht:

:nixweiss:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)


Zurück zu „Zoll - Einstellung und Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende