Schwangerschaft - Lebensplanung - familienfreundlicher Zoll

Informationen zur Einstellung und Ausbildung des Zolls

Moderatoren: Team Zoll, Team Zoll

sevog
Cadet
Cadet
Beiträge: 10
Registriert: So 29. Sep 2019, 00:33

Schwangerschaft - Lebensplanung - familienfreundlicher Zoll

Beitragvon sevog » Mo 20. Jan 2020, 12:37

Hallo zusammen,

wer hat Erfahrung mit Schwangerschaft während der Ausbildung? Finde ich ein sensibles Thema, Details gerne per PM als Erstkontakt.

Fragen zu geplanter Schwangerschaft wird der Amtsarzt bei der Einstellungsuntersuchung nicht stellen dürfen.

Wenn eine Anwärterin während der Ausbildung schwanger wird, ist die Frage, wie sehr man vom Dienstherren unterstützt wird.
Nach Außen präsentiert sich der Zoll familienfreundlich.
Eine Schwangerschaft mit dem Studium zu vereinen erfordert Familienfreundlichkeit.

Suche im Forum zu Schwangerschaft liefert z. B. die Antwort:
"Auch dürfen Familienplanung und Schwangerschaft die dienstliche Förderung nicht einschränken, was wohl noch zu oft vorkommt."

Wie ist die Situation 2020?

Ich finde das ein sehr sensibles Thema, das für eine Frau sehr emotional sein kann, ich bitte deshalb darum, sich eine Antwort lieber noch einmal durchzulesen und nicht zu Antworten um der Antwort willen - soll heißen: gerne persönliche Meinung und Erfahrung ganz offen - dennoch vorsichtig und umsichtig. Danke.

unbekannte
Corporal
Corporal
Beiträge: 275
Registriert: Do 19. Aug 2010, 12:53

Re: Schwangerschaft - Lebensplanung - familienfreundlicher Zoll

Beitragvon unbekannte » Mi 22. Jan 2020, 09:34

Was für eine Art Unterstützung erwartest du denn? Und was für eine dienstliche Förderung meinst du mit deinem Zitat? Du machst ein duales Studium, was soll da gefördert werden?

Grundsätzlich würde ich dir raten die Familienplanung auf die Zeit nach der Ausbildung zu legen. Im dualen Studium hast du nicht die Möglichkeit dir Vorlesungen nach deinem Belieben zu legen, sondern es gibt einen Stundenplan mit Anwesenheitspflicht! Du mußt die Kinderbetreuung eigenverantwortlich (und auf eigene Kosten) für diese Zeiten organisieren. Das dürfte mit einem Kleinstkind sehr schwierig werden. Die Doppelbelastung solltest du auch nicht unterschätzen, das du ja auch "gezwungen" bist das Studium in einer bestimmten Zeit zu absolvieren und du nicht einfach mal ein Semester Pause machen kannst. Außerdem gibt es eine Laufbahnprüfung zu bestehen. Der Druck ist daher ein ganz anderer, als bei einem normalen Studium. Natürlich hast du die Möglichkeit in Elternzeit zu gehen (wie jeder andere auch), der Vorbereitungsdienst wird dann verlängert. Das alles ändert aber an der Situation nichts.
In der Praxiszeit findet man sicher eine Lösung (eventuell eine Teilzeit), aber auch da wirst du dein Kind ggf. von klein auf an in die Obhut anderer geben müssen.

Ob du das alles so willst musst du natürlich selbst entscheiden, aber ich würde dir raten die drei Jahre abzuwarten. Du darfst nicht vergessen, du die Zwischenprüfung und die Laufbahnprüfung bestehen und dafür hast du nur zwei je Möglichkeiten. Schaffst du das nicht, bist du raus und die drei Jahre waren für die Katz!

FrankCastle
Cadet
Cadet
Beiträge: 19
Registriert: Mi 27. Mär 2019, 16:59

Re: Schwangerschaft - Lebensplanung - familienfreundlicher Zoll

Beitragvon FrankCastle » Do 23. Jan 2020, 09:10

Wenn schon so ein Thread geöffnet worden ist, nutze ich mal die Gelegenheit. Wie meine Freundin und ich die Tage erfahren haben, ist sie in der 6. Woche schwanger. Ich befinde mich aktuell im EL des mittleren Dienstes und schreibe kommende Woche die Zwischenprüfung. Ich weiß, kein idealer Zeitpunkt, aber jetzt ist es so gekommen und die Verantwortung werden wir selbstverständlich tragen. Ich habe nun ein paar Fragen, vielleicht kennt sich ja jemand hier damit aus:

1. Wann muss die Schwangerschaft meiner Ausbildungsleitung/meinem HZA mitgeteilt werden?

2. Sollte ich die ZP nicht bestehen, wovon ich natürlich nicht ausgehe, drohen einem ja, wie ich gehört habe, das Wiederholen des ELs oder Kürzung der Anwärterbezüge. Wird diesbezüglich auf die Schwangerschaft Rücksicht genommen? Denn beides wäre ja nicht gerade vorteilhaft in der jetzigen Situation.

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15761
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Schwangerschaft - Lebensplanung - familienfreundlicher Zoll

Beitragvon MICHI » Do 23. Jan 2020, 09:20

Deine Freundin ist schwanger, nicht du.
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

unbekannte
Corporal
Corporal
Beiträge: 275
Registriert: Do 19. Aug 2010, 12:53

Re: Schwangerschaft - Lebensplanung - familienfreundlicher Zoll

Beitragvon unbekannte » Do 23. Jan 2020, 10:15

FrankCastle hat geschrieben:
Do 23. Jan 2020, 09:10


2. Sollte ich die ZP nicht bestehen, wovon ich natürlich nicht ausgehe, drohen einem ja, wie ich gehört habe, das Wiederholen des ELs oder Kürzung der Anwärterbezüge. Wird diesbezüglich auf die Schwangerschaft Rücksicht genommen? Denn beides wäre ja nicht gerade vorteilhaft in der jetzigen Situation.
Sorry, aber das ist absoluter Blödsinn! Solltest du sie nicht bestehen, hast du einmalig die Chance die Prüfung zu wiederholen. Wenn du es dann nicht schaffst, bist du raus.
Eine Kürzung der Bezüge gibt es im mittleren Dienst nicht und im gehobenen Dienst auch nur nach der Laufbahnprüfung. Vom Zeitpunkt der ersten bis zur Wiederholungsprüfung wirst du ganz normal deine Praxiszeit absolvieren. Eine Freistellung zum Lernen ist nicht vorgesehen.

Für eine eventuelle Wiederholung des EL gibt es äußerst enge Maßstäbe und das hat nichts mit dem "reinen" Nichtbestehen der Prüfung zu tun.

Ach so und du musst gar nichts melden, denn ,wie michi schon sagt, bist nicht du schwanger, sondern deine Freundin.

FrankCastle
Cadet
Cadet
Beiträge: 19
Registriert: Mi 27. Mär 2019, 16:59

Re: Schwangerschaft - Lebensplanung - familienfreundlicher Zoll

Beitragvon FrankCastle » Do 23. Jan 2020, 11:38

unbekannte hat geschrieben:
Do 23. Jan 2020, 10:15
FrankCastle hat geschrieben:
Do 23. Jan 2020, 09:10


2. Sollte ich die ZP nicht bestehen, wovon ich natürlich nicht ausgehe, drohen einem ja, wie ich gehört habe, das Wiederholen des ELs oder Kürzung der Anwärterbezüge. Wird diesbezüglich auf die Schwangerschaft Rücksicht genommen? Denn beides wäre ja nicht gerade vorteilhaft in der jetzigen Situation.
Sorry, aber das ist absoluter Blödsinn! Solltest du sie nicht bestehen, hast du einmalig die Chance die Prüfung zu wiederholen. Wenn du es dann nicht schaffst, bist du raus.
Eine Kürzung der Bezüge gibt es im mittleren Dienst nicht und im gehobenen Dienst auch nur nach der Laufbahnprüfung. Vom Zeitpunkt der ersten bis zur Wiederholungsprüfung wirst du ganz normal deine Praxiszeit absolvieren. Eine Freistellung zum Lernen ist nicht vorgesehen.

Für eine eventuelle Wiederholung des EL gibt es äußerst enge Maßstäbe und das hat nichts mit dem "reinen" Nichtbestehen der Prüfung zu tun.

Ach so und du musst gar nichts melden, denn ,wie michi schon sagt, bist nicht du schwanger, sondern deine Freundin.
Okay, danke dir erstmal für die Info, das ist beruhigend zu wissen.

Benutzeravatar
zulu
Captain
Captain
Beiträge: 1797
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:52

Re: Schwangerschaft - Lebensplanung - familienfreundlicher Zoll

Beitragvon zulu » Fr 24. Jan 2020, 20:42

Also ich würde schon so planen, dass die Abschlussprüfung einige Zeit vor der Geburt ist. Sonst wird es eine ziemliche Herausforderung. Denn auch wenn Behörden familienfreundlich sind, alles bestehen musst du trotzdem selbst.

unbekannte
Corporal
Corporal
Beiträge: 275
Registriert: Do 19. Aug 2010, 12:53

Re: Schwangerschaft - Lebensplanung - familienfreundlicher Zoll

Beitragvon unbekannte » Mo 27. Jan 2020, 07:39

Immer wieder schön, wenn irgendwelche wilden Themen eröffnet werden und man sich dann nicht mehr blicken lässt.

FrankCastle
Cadet
Cadet
Beiträge: 19
Registriert: Mi 27. Mär 2019, 16:59

Re: Schwangerschaft - Lebensplanung - familienfreundlicher Zoll

Beitragvon FrankCastle » Mi 29. Jan 2020, 12:56

Wenn die Thread-Erstellerin ihre Chance nicht nutzt, frage ich mal noch etwas...

Soweit ich weiß, sollte ich ja für mein Kind, sobald es auf der Welt ist, in Zukunft einen oder mehrere Sozialpunkte bekommen.

Kann mir jemand das Sozialpunkte System diesbezüglich erklären und inwiefern das wirklich Einfluss auf die Stellenvergabe nach der Ausbildung hat?

unbekannte
Corporal
Corporal
Beiträge: 275
Registriert: Do 19. Aug 2010, 12:53

Re: Schwangerschaft - Lebensplanung - familienfreundlicher Zoll

Beitragvon unbekannte » Do 30. Jan 2020, 15:33

Nach dem neuen Vergabeverfahren bringt es dich einfach weiter nach oben in der Gesamtliste deines Ausbildungs-HZA. Auf die Stelle an sich hat das überhaupt keinen Einfluss. Diese Liste ist nur dafür da um zu sehen, wo der Cut gemacht werden muß, wenn es z.B. heißt von den 30, die fertig werden, dürfen 20 bleiben.
Das Vergabeverfahren jetzt hier aber in Gänze zu erläutern wäre wirklich zu umfangreich. Sicher wird deine Ausbildungsleitung dir alles erklären, wenn es soweit ist.

FrankCastle
Cadet
Cadet
Beiträge: 19
Registriert: Mi 27. Mär 2019, 16:59

Re: Schwangerschaft - Lebensplanung - familienfreundlicher Zoll

Beitragvon FrankCastle » Do 30. Jan 2020, 16:59

unbekannte hat geschrieben:
Do 30. Jan 2020, 15:33
Nach dem neuen Vergabeverfahren bringt es dich einfach weiter nach oben in der Gesamtliste deines Ausbildungs-HZA. Auf die Stelle an sich hat das überhaupt keinen Einfluss. Diese Liste ist nur dafür da um zu sehen, wo der Cut gemacht werden muß, wenn es z.B. heißt von den 30, die fertig werden, dürfen 20 bleiben.
Das Vergabeverfahren jetzt hier aber in Gänze zu erläutern wäre wirklich zu umfangreich. Sicher wird deine Ausbildungsleitung dir alles erklären, wenn es soweit ist.
Danke trotzdem, ist ja schon mal interessant zu wissen, dass es mir für einen potenziellen Verbleib bei meinem HZA zuträglich ist, denn grundsätzlich bin ich mir über meinen Status als Bundesbeamten und die damit verbundene Möglichkeit über Versetzungen/Abordnungen natürlich im Klaren, dennoch würde ich mir gerade jetzt wünschen hier bleiben zu können, damit mein Kind in der Nähe seiner restlichen Familie, speziell seiner Großeltern aufwachsen kann.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17477
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Schwangerschaft - Lebensplanung - familienfreundlicher Zoll

Beitragvon Controller » Do 30. Jan 2020, 22:00

naja, ich würde dann mal so langsam heiraten........ :polizei10:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25851
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Schwangerschaft - Lebensplanung - familienfreundlicher Zoll

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 30. Jan 2020, 23:27

:love:
Ich warte seit 16 Jahren.
Ja, ich will.
:lah:

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17477
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Schwangerschaft - Lebensplanung - familienfreundlicher Zoll

Beitragvon Controller » Fr 31. Jan 2020, 00:37

:knuddel: :kuss:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

unbekannte
Corporal
Corporal
Beiträge: 275
Registriert: Do 19. Aug 2010, 12:53

Re: Schwangerschaft - Lebensplanung - familienfreundlicher Zoll

Beitragvon unbekannte » Fr 31. Jan 2020, 07:20

@FrankCastle



Ihr müsst nicht heiraten. Mit Kind im Haushalt seid ihr eine eheähnliche Gemeinschaft und die bringt genauso viele Sozialpunkte, wie eine Ehe.


Zurück zu „Zoll - Einstellung und Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende