Mit schizoaffektiver Störung zum Zoll?

Informationen zur Einstellung und Ausbildung des Zolls

Moderatoren: Team Zoll, Team Zoll

PiFe
Cadet
Cadet
Beiträge: 8
Registriert: Do 20. Mär 2014, 18:34

Mit schizoaffektiver Störung zum Zoll?

Beitragvon PiFe » Fr 23. Okt 2020, 15:23

Guten Tag, liebe Forumsmitglieder und Forumslesende

ich habe eine Frage und diese Frage beschäftigt mich schon länger.. und zwar leide ich seit einem Jahr unter einer schizoaffektiven Störung und bin mir nicht sicher, ob ich damit medizinisch geeignet bin für den Zoll. Ich habe am 30.09.20 auch schon den Antrag auf Schwerbehinderung wegen meiner Erkrankung gestellt. Darüber hinaus habe ich vor Jahren eine Verdachtsdiagnose Multiple Sklerose bekommen. Meint ihr ich bin damit geeignet für den Zoll trotz MS?
Außerdem rauche ich seit diesem Jahr und habe Angst, deshalb beim betriebsärztlichen Dienst durchzufallen.. was meint ihr?

Des weiteren würde mich interessieren, wer sich noch für August 2021 beworben hat und wann er den Einstellungstest hat und wo.

Vielen Dank für Eure Hilfe und schönes Wochenende wünscht

Philipp :polizei1:

Rennschnecke
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 100
Registriert: Di 18. Okt 2011, 10:35

Re: Mit schizoaffektiver Störung zum Zoll?

Beitragvon Rennschnecke » Fr 23. Okt 2020, 16:02

Bei manchen Fragen kann man sich nur an den Kopf fassen...!

PiFe
Cadet
Cadet
Beiträge: 8
Registriert: Do 20. Mär 2014, 18:34

Re: Mit schizoaffektiver Störung zum Zoll?

Beitragvon PiFe » Fr 23. Okt 2020, 16:07

Diese Antwort hilft mir jetzt leider auch nicht weiter..

LG

Philipp

Benutzeravatar
Proud
Corporal
Corporal
Beiträge: 294
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 11:59

Re: Mit schizoaffektiver Störung zum Zoll?

Beitragvon Proud » Fr 23. Okt 2020, 16:33

Rennschnecke hat geschrieben:
Fr 23. Okt 2020, 16:02
Bei manchen Fragen kann man sich nur an den Kopf fassen...!
Bei solchen Antworten auch! Wenn man nichts zu sagen hat ... usw.!

@PiFe, ruf am besten bei dem Einstellungsberater / Einstellungsbüro vom Zoll an. Mutmaßungen und anderes hilft dir hier nicht weiter.

PiFe
Cadet
Cadet
Beiträge: 8
Registriert: Do 20. Mär 2014, 18:34

Re: Mit schizoaffektiver Störung zum Zoll?

Beitragvon PiFe » Fr 23. Okt 2020, 18:36

Ok, vielen Dank! Endlich mal eine hilfreiche Antwort ^^ :)

Rennschnecke
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 100
Registriert: Di 18. Okt 2011, 10:35

Re: Mit schizoaffektiver Störung zum Zoll?

Beitragvon Rennschnecke » Fr 23. Okt 2020, 18:43

Proud hat geschrieben:
Fr 23. Okt 2020, 16:33
Rennschnecke hat geschrieben:
Fr 23. Okt 2020, 16:02
Bei manchen Fragen kann man sich nur an den Kopf fassen...!
Bei solchen Antworten auch! Wenn man nichts zu sagen hat ... usw.!

@PiFe, ruf am besten bei dem Einstellungsberater / Einstellungsbüro vom Zoll an. Mutmaßungen und anderes hilft dir hier nicht weiter.
Aha. Du weißt schon, was eine schizoaffektiven Störung ist? Zudem MS. Es sollte, so denke ich, doch einleuchtend sein, dass man mit solch einem Krankheitsbild nicht unbedingt geeignet ist für den Zoll.
Oder möchtest Du jemandem mit dem u.g. Krankheitsbild eine Schusswaffe anvertrauen?
Schizoaffektive Erkrankung ist gekennzeichnet durch Psychose, andere Symptome der Schizophrenie und signifikante Stimmungssymptome. Sie unterscheidet sich von der Schizophrenie durch das Auftreten von ≥ 1 Episode einer Depression oder Manie zu Lebzeiten eines Menschen.
Zu einer Psychose gehören Symptome wie Wahnvorstellungen, Halluzinationen, desorganisiertes Denken und Sprechen sowie bizarres und unangemessenes motorisches Verhalten, was einen Kontaktverlust mit der Realität aufzeigt.

Schizoaffektive Störungen werden berücksichtigt, wenn Psychose und Stimmungsschwankungen nebeneinander bestehen. Die Diagnose erfordert das Vorliegen von signifikanten affektiven Symptomen (depressiv oder manisch) während > 50% der Gesamtdauer der Erkrankung gleichzeitig mit Symptomen der Schizophrenie.

Die Unterscheidung der schizoaffektiven Störung von einer Schizophrenie und affektiven Störungen erfordert die longitudinale Beurteilung von Symptomen und Symptomprogression.

Benutzeravatar
Skorpion69
Moderator
Moderator
Beiträge: 1495
Registriert: Mi 10. Apr 2013, 19:45

Re: Mit schizoaffektiver Störung zum Zoll?

Beitragvon Skorpion69 » Fr 23. Okt 2020, 18:51

Hinsichtlich der Möglichkeiten, mit diesem Erkrankungsbild eingestellt zu werden, verweise ich zum einen auf die FAQ-Zoll Amtsarzt . Bei anerkannter Schwerbehinderung besteht durchaus die Möglichkeit, genaueres kann man nicht sagen, da hier jeweils eine individuelle Einschätzung des Amtsarztes/BAD-Arztes erfolgen muss.
Ich gebe aber den Hinweis, dass man sich stets auch selbst fragen sollte, ob man trotz Erkrankung dem hohen Druck der Ausbildung einschl. der heimatfernen Theorieteile gewachsen ist.

@Rennstrecke:
Der Kommentar war überflüssig, zumal Du offenbar nicht weißt, dass es beim Zoll mehr als nur Waffenträger gibt, somit also auch Menschen mit Handicap durchaus eine berufliche Heimat finden können.

Ansonsten ist dieses Thema hier geschlossen. Weitere Fragen bitte in der einschlägigen Einstellungsrunde!


Zurück zu „Zoll - Einstellung und Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende