Seite 7 von 7

Re: Wehrdienst/Zivildienst und Zoll

Verfasst: Di 29. Jun 2010, 12:41
von zoellner
Slim. Zurückstellen ist eigentlich sinnlos, denn du müsstet nur später einrücken und eine besondere Härte ist auch nicht erkennbar.
So wie du haben es schon viele andere auch gemacht. Du hast deine Zusage vom Zoll und fängst am 1.8. bei der Bundeswehr/Zivildienst an. Diese Zeit gilt dienstrechtlich als Dienstzeit beim Zoll und somit hast du keine Nachteile. Deine Ausbildung beginnst du dann mit dem nächsten Jahrgang. Deine Stelle behältst du. Nach dem Zivildienst wirst du dann auf ein Zollamt gesteckt und schaust denen quasi über die Schulter. Nach ein paar wochen wirst du auch selbst mitmachen dürfen, swoeit du es schon kannst. Es zählt nicht als Ausbildung oder so, sonder es ist einfach nur eine sinnvolle Unterbringung mit Bezahlung. An deiner Stelle würde ich das so machen, wie es dir das Hauptzollamt vorgeschlagen hat. Andererseit hättest du nämlich nach der Ausbildung deine Zivildienststelle antreten müssen und garnichts gewonnen.

Re: Wehrdienst/Zivildienst und Zoll

Verfasst: So 3. Jul 2011, 20:18
von Santiago
Wie ist das denn eig. jetzt?
Ich bin freigestellt bis nach meiner Ausbildung... den Wehrdienst von damals gibt es ja aber nichtmehr? :polizei13:

Re: Wehrdienst/Zivildienst und Zoll

Verfasst: Mo 4. Jul 2011, 11:18
von DerLima
Frag bei deinem zuständigen Kreiswehrersatzamt unter Angabe deiner Personalkennziffer (steht auf dem Zurückstellungsbescheid) nach.
Aber normalerweise sollte es nun so sein, dass du nicht noch einberufen wirst.

Re: Wehrdienst/Zivildienst und Zoll

Verfasst: Di 5. Jul 2011, 16:20
von zoellner
Da die Wehrpflicht ausgesetzt wurde, schließe ich diesen Thread bis auf Weiteres.