Heimatnähe

Alles über das BKA
Fastlane
Cadet
Cadet
Beiträge: 4
Registriert: Mo 3. Apr 2017, 12:40

Heimatnähe

Beitragvon Fastlane » Mi 5. Apr 2017, 09:07

Hi,

da ich nun schon zum Sporttest eingeladen bin und mir eigentlich recht sicher bin, diesen zu bestehen, kommen nun noch andere Fragen für die Zukunft auf.

Ich komme aus dem Raum NRW. Natürlich würde ich gerne nach dem evtl. Studium in Meckenheim eingesetzt werden, da ich dann meine Wohnung hier behalten könnte (nicht großartig weit bis Meckenheim).
Wie sieht es denn nach dem Studium mit dem Einsatzort aus? Läuft es wie bei der BW und man kann nur Wünsche äußern, welche aber eher selten berücksichtigt werden?

Da ich schon einige Jahre auf dem Arbeitsmarkt hinter mir habe und, wie ich hier schon mal gelesen habe, nicht mehr an Mamas Rockzipfel hänge, kommt da eben die Frage auf. Wäre natürlich ein ziemlicher Schlag bzgl. Familienplanung, sollte ich in Wiesbaden bleiben müssen oder womöglich nach Berlin versetzt werden. Meine Freundin arbeitet hier in NRW und ist erst mal nicht so begeistert von meinem Wunsch zum BKA zu gehen ;D

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4558
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Heimatnähe

Beitragvon vladdi » Mi 5. Apr 2017, 12:23

Sollte man sich mit solchen Gedanken nicht vor der Bewerbung auseinandersetzen?

Benutzeravatar
Bones65
Captain
Captain
Beiträge: 1743
Registriert: So 22. Feb 2015, 10:18
Wohnort: Pott

Re: Heimatnähe

Beitragvon Bones65 » Mi 5. Apr 2017, 13:34

In 3 Jahren kann sich außerdem sehr viel ändern.
:snoopy:

Fastlane
Cadet
Cadet
Beiträge: 4
Registriert: Mo 3. Apr 2017, 12:40

Re: Heimatnähe

Beitragvon Fastlane » Mi 5. Apr 2017, 13:45

Ist alles korrekt, beantwortet aber leider meine Frage nicht. Gibt es dazu keine weiteren Informationen? Wäre ja schon ganz gut wenn man wüsste, worauf man sich (auch finanziell) einstellen kann.

Ars vivendi
Cadet
Cadet
Beiträge: 37
Registriert: Mi 28. Dez 2016, 13:52

Re: Heimatnähe

Beitragvon Ars vivendi » Mi 5. Apr 2017, 19:40

Berlin braucht immer Personal.

Darauf würde ich mich einstellen.

mpbingen
Cadet
Cadet
Beiträge: 7
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 11:31

Re: Heimatnähe

Beitragvon mpbingen » Do 6. Apr 2017, 13:48

Ach liebe die Antworten hier manchmal.

Nur Kommentare und keine richtige Antwort.

Du kannst nachdem du dein Studium beendet hast einen Wunsch äußern und diesen mit gewissen Gegebenheiten belegen.

zum Beispiel. Eigentumswohnung, Haus, Kinder, etc. und dann wird versucht diesem Wunsch nachzukommen. Du wirst aber auch darauf hingewiesen, dass man heute noch nicht sagen kann wie die Lage in 3 Jahren ist und dass du dich darauf einstellen musst., dass deinem Wunsch nicht nachgekommen werden kann. Unter Umständen

Gruß

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25751
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Heimatnähe

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 6. Apr 2017, 14:31

Also braucht Berlin nicht immer Personal?
:lah:

RafaelGomez
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2887
Registriert: Mi 17. Sep 2008, 00:00

Re: Heimatnähe

Beitragvon RafaelGomez » Do 6. Apr 2017, 14:44

mpbingen hat geschrieben:Ach liebe die Antworten hier manchmal.

Nur Kommentare und keine richtige Antwort.

Du kannst nachdem du dein Studium beendet hast einen Wunsch äußern und diesen mit gewissen Gegebenheiten belegen.
Und Du garantierst, dass dieser Ablauf auch in 3 Jahren genau so Gültigkeit hat? Oder ist es eher so, dass in der jüngeren Vergangenheit so vorgegangen wurde?

In einer Bundesbehörde anzufangen und an einen kleineren Standort -der wohl schon mal auf der Kippe stand- gebunden zu sein, ist immer risikobehaftet. Da kann nur der TE selbst entscheiden, wie das Verhältnis eigener Berufszufriedenheit vs Haussegen gewichtet wird.

Gruß

mpbingen
Cadet
Cadet
Beiträge: 7
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 11:31

Re: Heimatnähe

Beitragvon mpbingen » Do 6. Apr 2017, 15:10

Garantieren kann das niemand. Ich habe lediglich die Auskunft weitergegeben, die ich am Montag nach meinem Gruppen und Einzelgespräch bekommen habe. Da diese mir zumindest eine der aktuellsten Auskünfte zu sein scheint.

Nichts desto trotz waren die vorangegangen Antworten keine Antworten auf die Frage. Sondern Kommentare und Sticheleien nach dem Motto, "wenn du nicht umziehen willst, dann bewerbe dich nicht".

Diese Art und Weise der Antwort habe ich hier schon mehrfach vernommen.

Und wie in meiner Antwort geschrieben, kann niemand garantieren, dass in drei Jahren jemand auf den Wunsch eingehen kann.

RafaelGomez
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2887
Registriert: Mi 17. Sep 2008, 00:00

Re: Heimatnähe

Beitragvon RafaelGomez » Do 6. Apr 2017, 15:20

Du bist noch nicht mal in der Behörde, und gibst unbelastbare Aussagen als konkreten Ablauf weiter? Monierst aber gleichzeitig, dass andere (mit Erfahrung!) ein realistisches Szenario darstellen? Großes Kino...
Deine Aussage ist die einzige, die den TE uU zu einer gravierenden Fehlentscheidung bringen könnte. Denk mal drüber nach...

Benutzeravatar
Mongoose
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 760
Registriert: Do 19. Feb 2009, 00:00

Re: Heimatnähe

Beitragvon Mongoose » Sa 8. Apr 2017, 19:08

Belastbare Antworten hierzu wird dir niemand geben können.

Bei mir hat es sich der Personalbereich 5 Tage vor Studienabschluss nochmal anders überlegt. Obwohl ich zunächst in einen Bereich mit hohem Bedarf kommen sollte.

Grundsätzlich kann man aber sagen, dass es in Meckenheim den ein oder anderen Bereich gibt, der des öfteren bedient wird. Die Chancen sind also da; darauf verlassen, würde ich mich allerdings nicht.

edit: Du unterschreibst bei deiner Einstellung übrigens auch, dass du bundesweit! einsetzbar bist. So ist das Bundesbeamten.


Zurück zu „Bundeskriminalamt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende