Legal Highs - Legalität möglich

Rund um das Thema Drogen....
grenzwertig
Corporal
Corporal
Beiträge: 482
Registriert: Do 16. Okt 2008, 00:00

Legal Highs - Legalität möglich

Beitragvon grenzwertig » So 15. Jun 2014, 14:54

Momentan fallen LH, sodenn sie nicht vom BtMG erfasst sind, unter das Arzneimittelrecht, was ja schon immer recht umstritten war. Nun bahnt sich eine Entscheidung des EuGH an und die könnte das bisherige Verfahren bezüglich der Einordnung unter das AMR für rechtswidrig erklären.

Quelle

Benutzeravatar
Drogenguide
Cadet
Cadet
Beiträge: 22
Registriert: So 27. Feb 2011, 20:00

Re: Legal Highs - Legalität möglich

Beitragvon Drogenguide » Fr 27. Jun 2014, 20:43

Das Arzneimittel Recht ist nicht wirklich dazu geeignet Kriminalität zu bekämpfen. Daher wird jetzt auch ein Doping Gesetz geschaffen. Für die Legal Highs kann nur eine Strafbarkeit ganzer Stoffgruppen das den Drogendesignern hinterlaufen beenden. Problematisch finde ich im Moment besonders die fehlenden Schnelltests für diese Stoffe und das nur wenige PVB von den Tabellen im Extrapol wissen bzw. mit ihnen arbeiten können. Siehe auch: http://drogenguide.blogspot.de/2012/10/ ... highs.html

grenzwertig
Corporal
Corporal
Beiträge: 482
Registriert: Do 16. Okt 2008, 00:00

Re: Legal Highs - Legalität möglich

Beitragvon grenzwertig » Do 10. Jul 2014, 20:56

Vorbei mit Strafverfahren wegen LH...

Quelle

wolfi71
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 711
Registriert: Di 4. Jun 2013, 18:32

Re: Legal Highs - Legalität möglich

Beitragvon wolfi71 » Sa 12. Jul 2014, 08:09

Ist ja auch klar, weil Arzneimittel sollen zur Heilung dienen. Die Hilfskrücke mit dem Arzneimittelrecht kann man also vergessen und alle Strafverfahren dieser Art kann man mehr oder weniger sang- und klanglos einstellen, leider.

Es wäre sinnvoller, den Anhang zum BTMG etwas anders zu gestalten, nur wie macht man das rechtssicher? Eine Rechtverordnung wäre schneller zu erlassen.

Benutzeravatar
Blauhelm77
Cadet
Cadet
Beiträge: 2
Registriert: Mo 13. Okt 2014, 01:26

Re: Legal Highs - Legalität möglich

Beitragvon Blauhelm77 » Mo 13. Okt 2014, 01:33

Du solltest die Finger von Legal Highs lassen! Sie machen dich kaputt wenn du Pech hast.

Rauch lieber etwas nicht legales oder trink ein Bier!

Ein freund hat extreme phsychische Probleme seitdem er mal so ein Legal High "pseudo Dünger" Teil aus dem Headshop genommen hat.

Finger WEG!

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15378
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Legal Highs - Legalität möglich

Beitragvon MICHI » Mo 13. Okt 2014, 07:43

Blauhelm77 hat geschrieben:Du solltest die Finger von Legal Highs lassen! Sie machen dich kaputt wenn du Pech hast.

Rauch lieber etwas nicht legales oder trink ein Bier!

Ein freund hat extreme phsychische Probleme seitdem er mal so ein Legal High "pseudo Dünger" Teil aus dem Headshop genommen hat.

Finger WEG!


Hier niemand auch nur ansatzweise geschrieben, dass er beabsichtigen würde, LH zu konsumierten.
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

grenzwertig
Corporal
Corporal
Beiträge: 482
Registriert: Do 16. Okt 2008, 00:00

Re: Legal Highs - Legalität möglich

Beitragvon grenzwertig » Fr 17. Okt 2014, 21:46

MICHI hat geschrieben:
Blauhelm77 hat geschrieben:Du solltest die Finger von Legal Highs lassen! Sie machen dich kaputt wenn du Pech hast.

Rauch lieber etwas nicht legales oder trink ein Bier!

Ein freund hat extreme phsychische Probleme seitdem er mal so ein Legal High "pseudo Dünger" Teil aus dem Headshop genommen hat.

Finger WEG!


Hier niemand auch nur ansatzweise geschrieben, dass er beabsichtigen würde, LH zu konsumierten.
@Blauhelm: weniger interpretieren :zustimm: und dein Hinweis auf Alkoholkonsum ist auch daneben. Kenne auch Menschen, die dank Alkohol ganz tief gestürzt sind. Es gilt wie immer: die Dosis macht das Gift.

Hier noch ein guter Film zum Thema: http://www.spiegel.tv/filme/bbc-das-drogen-abc/ :zustimm:

Ycie
Corporal
Corporal
Beiträge: 207
Registriert: Sa 10. Nov 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Legal Highs - Legalität möglich

Beitragvon Ycie » Sa 15. Nov 2014, 01:03

Ziel kann es nur sein die Stoffe durch das BtMG zu erfassen. Vielfach handelt es sich ja schlicht um Stoffe, die nur in kleinsten Nuancen von Stoffen abweichen, die im BtMG erfasst sind. Die aktuelle Verfahrensweise ist in der heutigen schnelllebigen Zeit ja auch nicht mehr wirklich Zeitgemäß. Jeder Chemiker der nur ansatzweise etwas von seinem Fach versteht kann in kürzester Zeit einen Stoff herstellen, der zumindest temporär legal ist. Das ist Blödsinn. :stupid:

Wenn man hier die Bestrebungen der weisen Politik verfolgt wird man aber feststellen, dass es auf Kurz oder Lang eine Reform des BtMG geben wird. Nach dieser werden dann ganze Stoffgruppen erfasst werden und nicht mehr einzelne Stoffe. (Hoffe ich... :flehan: )

HelgeK
Cadet
Cadet
Beiträge: 6
Registriert: Do 20. Nov 2014, 14:27

Re: Legal Highs - Legalität möglich

Beitragvon HelgeK » Do 20. Nov 2014, 14:38

Ich bin auch der Meinung es sollten ganze Stoffgruppen erfasst werden, damit es endlich mal was Verbindliches für alles gibt. Sonst bleibts ein ewiges Katz-und-Maus-Spiel.

Cologne
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1214
Registriert: Mi 19. Mai 2010, 18:01
Wohnort: CCAA
Kontaktdaten:

Re: Legal Highs - Legalität möglich

Beitragvon Cologne » Sa 22. Nov 2014, 07:13

Da scheut man sich noch vor, weil viele Stoffe in geringer Konzentration auch in ganz normalen Arzneimitteln verwendet werden. Wenn man die alle in den Giftschraenken aufbewahren und bei Abgabe den jeweiligen entsprechenden Verwaltungsaufwand betreiben muß gibt das einen enormen Aufwand. Theoretisch könnte das über die Abgabemenge oder Abgabeart geregelt werden.

Benutzeravatar
DonFalcone
Corporal
Corporal
Beiträge: 353
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 23:00

Re: Legal Highs - Legalität möglich

Beitragvon DonFalcone » Sa 22. Nov 2014, 14:09

"Legal Highs" ist eigentlich eine Wortschöpfung, die suggerieren soll, dass alles fein und legal ist.
Ich würde mich als Konsument nicht drauf verlassen, dass ich mit dem Kram auf der sicheren Seite bin.
Auch wir haben Internet um uns über jede Variante zu informieren um abzuschätzen, ob ein Anzeige in Betracht kommt. Sollte ich nichts entsprechendes finden und nur ein Drogentest auf das Gemisch reagieren, zeige ich weiterhin an und lasse den Kram analysieren.....
Da bei den "Legal Highs" keiner genau weis, was drin ist, ist die Chance nicht wirklich groß, dass sich keine verbotene Substanz in der Mischung befindet. :pfeif:

Ycie
Corporal
Corporal
Beiträge: 207
Registriert: Sa 10. Nov 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Legal Highs - Legalität möglich

Beitragvon Ycie » Sa 22. Nov 2014, 14:48

DonFalcone hat geschrieben:Sollte ich nichts entsprechendes finden und nur ein Drogentest auf das Gemisch reagieren, zeige ich weiterhin an und lasse den Kram analysieren.....
Auch ohne Drogentest entspricht das der aktuellen Berliner Verfahrensweise :verweis: Recht hast du, dass da im Regelfall immer ein Stoff als Grundlage verwendet wird, der entweder dem BtMG unterfällt oder nur leicht abgeändert ist - womit wir wieder bei der Ursprungsausgangslage sind... :lupe:

Benutzeravatar
DonFalcone
Corporal
Corporal
Beiträge: 353
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 23:00

Re: Legal Highs - Legalität möglich

Beitragvon DonFalcone » Sa 22. Nov 2014, 15:07

Der einzige Unterschied ist dann wohl der weitere Gang des Verfahrens.
Hier ist sicher ein gewaltiger Unterschied, ob es in Berlin oder in Bayern geahndet wird....

Ycie
Corporal
Corporal
Beiträge: 207
Registriert: Sa 10. Nov 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Legal Highs - Legalität möglich

Beitragvon Ycie » Sa 22. Nov 2014, 16:16

DonFalcone hat geschrieben:Der einzige Unterschied ist dann wohl der weitere Gang des Verfahrens.
Hier ist sicher ein gewaltiger Unterschied, ob es in Berlin oder in Bayern geahndet wird....
Das zieht sich ja durch die komplette Ahnung in Strafsachen. Aber was will man von einer Berliner Politik erwarten, die teilweise bereits über die Legalisierung von allen Drogen (Die Linke) und aktuell über die Einrichtung von Coffeeshops (Grüne) debattieren.

Ycie
Corporal
Corporal
Beiträge: 207
Registriert: Sa 10. Nov 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Legal Highs - Legalität möglich

Beitragvon Ycie » Di 31. Jan 2017, 00:13

Das Thema hat sich ja durch das neue NpSG erledigt. Für den Besitzer und Erwerber bleibt es in aller Regel straffrei. Für den Bereich des Handels, der Herstellung und der Einfuhr gibt es jetzt klare rechtliche Reglungen und eine gute Handhabe polizeiliche Maßnahmen zu treffen. Auch finde ich die Möglichkeit der verwaltungsrechtlichen Sicherstellung und Vernichtung gut geregelt.

Schade, dass nicht gleich eine umfassende Reform des Betäubungsmittelstrafrecht vorgenommen worden ist. Aber besser so, als vorher. :zustimm:


Zurück zu „Betäubungsmittel / Drogen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende