Benötige Kaufberatung einer Geruchsfiltermaske

Hier könnt Ihr Vor-und Nachteile von Ausrüstung diskutieren, Neuanschaffungen ankündigen oder Verbesserungsvorschläge einbringen

Moderator: schutzmann_schneidig

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8753
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Benötige Kaufberatung einer Geruchsfiltermaske

Beitragvon Diag » Mo 25. Dez 2017, 18:39

Naja, eigentlich ist die G26(.3) (max.) alle 3 Jahre fällig. ;-)

Geile Sache! Eröffnet ganz andere Möglichkeiten! :zustimm:

Aber zur ursprünglichen Frage: Ich mache mich bei uns mal schlau, was die Leichensachbearbeiter nutzen...

Benutzeravatar
zulu
Captain
Captain
Beiträge: 1512
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:52

Re: Benötige Kaufberatung einer Geruchsfiltermaske

Beitragvon zulu » So 31. Dez 2017, 12:55

Dräger, Uvex und MSA haben FFP 3 Masken mit Geruchsfilter. Die kosten auch nur ca. 10€ pro Stück.

Reggi2
Cadet
Cadet
Beiträge: 31
Registriert: Mo 28. Mär 2016, 12:26

Re: Benötige Kaufberatung einer Geruchsfiltermaske

Beitragvon Reggi2 » Mi 3. Jan 2018, 12:51

MICHI hat geschrieben:
Reggi2 hat geschrieben:G26.2 ist für Atemschutzmasken mit Filter.
G26.3 ist für Umluftunabhängigen Atemschutz.

Versuche mal die Maske: 3M Aura 1883+ (FFP3) oder im Baumarkt nach Masken mit Filtergehäuse schauen welche nur Mund und Nase abdecken (Lackierer). Damit könnte es auch gehen.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Dann haben wir alle grundsätzlich G
26.2 und die Kollegen, bei denen entsprechende Industrie im Gebiet liegt, 26.3
Das weiß ich nicht ob es bei Euch so ist. In meinem Bereich ist die G26.3 Pflicht. Die Atemschutzstrecke muss jährlich durchlaufen werden, die Tauglichkeitsuntersuchung findet alle drei Jahre statt. Ab Ü50 Jahren dann jährlich oder wenn der Kollege auf Grund seiner körperlichen Verfassung auffällig geworden ist.

Bei Kollegen, welche Atemschutzuntauglich sind (Behältergerät/Pressluftatmer/schwerer Atemschutz), wird die G26.2 durchgeführt. Dabei soll die Tauglichkeit für Maske mit Filter überprüft werden. Ein EKG, Lungenfunktionstest, Hörtest etc. sind dabei Bestandteil. Hier erfolgt die ärztliche Untersuchung ebenfalls alle 3 Jahre und ab Ü50 jährlich.
Das durchlaufen der Atemschutzstrecke ist bei uns - absurderweise - dabei nicht Pflicht.


Bei der Pol sind mir solche Abläufe nicht bekannt. Werden diese Untersuchungen bei Euch so durchgeführt?



Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8753
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Benötige Kaufberatung einer Geruchsfiltermaske

Beitragvon Diag » Mi 3. Jan 2018, 13:57

@Reggi2: Was ist denn "dein Bereich"?

Knackpunkt bei der G26.1 bzw .2 ist übrigens nicht die Maske an sich sondern der entsprechende Atemwiderstand bei entsprechenden Masken (bevor Fragen kommen).

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8753
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Benötige Kaufberatung einer Geruchsfiltermaske

Beitragvon Diag » Mo 8. Jan 2018, 14:07

Diag hat geschrieben:
Mo 25. Dez 2017, 18:39
Aber zur ursprünglichen Frage: Ich mache mich bei uns mal schlau, was die Leichensachbearbeiter nutzen...
3M Halbmaskenserie 6000


Zurück zu „Ausrüstung, Kleidung und Zubehör“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende