Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Hier könnt Ihr Vor-und Nachteile von Ausrüstung diskutieren, Neuanschaffungen ankündigen oder Verbesserungsvorschläge einbringen

Moderatoren: schutzmann_schneidig, schutzmann_schneidig

Gast

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon Gast » Do 3. Dez 2015, 08:50

Moin!

Der Wachdienst und die BPH in NRW sollen Plattenträger SK 4 erhalten.

Näheres habe ich noch nicht, ein Erlass aus dem MIK liegt wohl vor.

Gruß :polizei4:

Riker69
Constable
Constable
Beiträge: 43
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 16:31

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon Riker69 » Do 3. Dez 2015, 10:22

malfragen hat geschrieben:Ist doch egal wie so ein Helm aussieht hauptsache er funktioniert.
Wobei mir beim betrachten eher aufgefallen ist, das eine Ähnlichkeit zu den Helmen der ehemaligen NVA gegeben ist.
Du scheinst ja richtig Ahnung zu haben... ;D
Ich sehe da überhaupt keine Ähnlichkeit zum M56, welcher übrigens eine Weiterentwicklung des M45 ist!

Und mal im Allgemeinen zum ballistischen Schutzhelm. Man versuchte schon im 1. Weltkrieg einen effizienten Helm einzuführen, welcher im Grabenkrieg den Kopf vor Schüssen schützen sollte. Und bis Heute hat es nie funktioniert! Ballistische Helme basieren bis zum heutigen Tage fast ausschließlich nur zum Schutz des Kopfes vor Einwirkungen von Granatsplittern oder sonstigen, im Kampf "umherfliegenden Kleinteilen". Alles andere ist wahre Suggestion von Sicherheit.
Wer glaubt, dass jetzt ein Einsatzhelm a`la Hessen o. Bayern sicher ist, der irrt gewaltig!
Alles nur unnütze Ausgaben bei der Beschaffung. Bei Amok oder Terrorlagen wird das polizeiliche Gegenüber kaum die Zeit haben gezielte Kopfschüsse abzugeben, da der Verlauf sehr schnell und kurzzeitig ist.
„Wer den Sumpf austrocknen will, darf nicht die Frösche fragen.“
Friedrich Merz

mistam
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3739
Registriert: Do 19. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon mistam » Do 3. Dez 2015, 10:27

Und wenn nicht auf den Kopf gezielt wird, kann der natürlich auch nicht getroffen werden ...

Riker69
Constable
Constable
Beiträge: 43
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 16:31

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon Riker69 » Do 3. Dez 2015, 10:40

mistam hat geschrieben:Und wenn nicht auf den Kopf gezielt wird, kann der natürlich auch nicht getroffen werden ...
Ich verstehe Deine Intension nicht!
Polizeiliche Amok- oder Terroreinsätze geschehen in der Regel auf ziemlich begrenztem Raum mit wenig Abstand. Und wenn Dich aus relativ kurzer Distanz ein 7,62mm AK 47 oder noch schlimmer ein 5,45 AK 74 an der "Birne" erwischt, müsstest Du mindestens ein Hütchen aus ca. 20mm Stahl tragen.

Eins ist Fakt, so ein Helm entspannt sicherlich, bietet aber keinen effizienten Schutz!
„Wer den Sumpf austrocknen will, darf nicht die Frösche fragen.“
Friedrich Merz

mistam
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3739
Registriert: Do 19. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon mistam » Do 3. Dez 2015, 10:43

Das mag ja sein und habe ich auch gar nicht bestritten!

Meine Anmerkung bezog sich ausschließlich auf Deine Aussage:

Bei Amok oder Terrorlagen wird das polizeiliche Gegenüber kaum die Zeit haben gezielte Kopfschüsse abzugeben, da der Verlauf sehr schnell und kurzzeitig ist.

tyrant
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2129
Registriert: Fr 28. Mai 2010, 20:47

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon tyrant » Do 3. Dez 2015, 10:46

Riker: Normale Gefechtshelme sind nicht beschussfest, der von BY und BW beschaffte, genau wie die Helme des SEK jedoch schon. Diese Helme erfüllen aufgrund ihrer Titankalotte die Schutzklasse 1, genau wie deine Weste.
Ich bin KEIN PVB!

An allem Unrecht, das geschieht,
ist nicht nur der Schuld, der es begeht, sondern auch der,
der es nicht verhindert.

(Erich Kästner)

Riker69
Constable
Constable
Beiträge: 43
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 16:31

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon Riker69 » Do 3. Dez 2015, 11:20

tyrant hat geschrieben:Riker: Normale Gefechtshelme sind nicht beschussfest, der von BY und BW beschaffte, genau wie die Helme des SEK jedoch schon. Diese Helme erfüllen aufgrund ihrer Titankalotte die Schutzklasse 1, genau wie deine Weste.
Jo genau. Und darum hab ich in meiner Weste der SK 1 Ein- und Ausschussloch.
Oder meinst Du ernsthaft das Gegenüber benutzt nur "Kirschkernspucker"?
„Wer den Sumpf austrocknen will, darf nicht die Frösche fragen.“
Friedrich Merz

der kanadier
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 622
Registriert: Sa 20. Nov 2010, 13:43

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon der kanadier » Do 3. Dez 2015, 13:30

Schon mal über die Gefahr von Querschlägern oder Splittern von USBV nachgedacht ? Es zwingt dich niemand diesen Helm zu nutzen. Im Vergleich zu militärischer Ausrüstung ist er sehr hochwertig, diese sind alle nicht beschussfest. Fakt ist, dass dieser Helm nicht eine Terror Geburt ist, sondern auf Amok Fälle wie Winnenden zurückzuführen ist. Da haben sich die Kollegen sowas gewünscht...

Riker69
Constable
Constable
Beiträge: 43
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 16:31

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon Riker69 » Do 3. Dez 2015, 13:42

mistam hat geschrieben:Das mag ja sein und habe ich auch gar nicht bestritten!

Meine Anmerkung bezog sich ausschließlich auf Deine Aussage:

Bei Amok oder Terrorlagen wird das polizeiliche Gegenüber kaum die Zeit haben gezielte Kopfschüsse abzugeben, da der Verlauf sehr schnell und kurzzeitig ist.
Sorry, hab Dich aus versehen "überlesen" :hallo: :flehan:
Aber wenn ein Schuss, sogar sehr Kleinkalibrig, eine Beinarterie oder sonstige wichtigen Gefäße erwischt...dann hat man wenig Chancen.
Eigentlich wollte ich nur sagen, dass es absolut nicht möglich ist den einfachen Schutzmann zu schützen.

@der Kanadier
selbstverständlich habe ich über USBV nachgedacht. Ich kann aber noch immer nicht nachvollziehen warum in der "hochgelobten" FdGO der Streifenpolizist Ausrüstung wie ein SK Beamter mitführen soll!
Warum haben sich Kollegen nach "Winnenden" einen Helm gewünscht? Sicher, dass es Kollegen waren? Wurden Kollegen durch gezielte Kopfschüsse verletzt oder gar getötet?
Wünscht Du Dir eine militärisch organisiert, ausgerüstete und bürgernahe Polizei?
Ich bin auf Deine Lösung gespannt!
„Wer den Sumpf austrocknen will, darf nicht die Frösche fragen.“
Friedrich Merz

Spawnilein
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1332
Registriert: So 6. Jul 2008, 00:00

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon Spawnilein » Do 3. Dez 2015, 13:48

Riker69 hat geschrieben: @der Kanadier
selbstverständlich habe ich über USBV nachgedacht. Ich kann aber noch immer nicht nachvollziehen warum in der "hochgelobten" FdGO der Streifenpolizist Ausrüstung wie ein SK Beamter mitführen soll!
Was hat die Ausrüstung mit der FdGO zu tun?
Riker69 hat geschrieben: Warum haben sich Kollegen nach "Winnenden" einen Helm gewünscht? Sicher, dass es Kollegen waren? Wurden Kollegen durch gezielte Kopfschüsse verletzt oder gar getötet?
Das klingt irgendwie nach: "Es muss erst was passieren, bis wir die entsprechende Ausrüstung beschaffen, erst wenn einer tot ist haben wir einen Grund für die Beschaffung"
Riker69 hat geschrieben: Wünscht Du Dir eine militärisch organisiert, ausgerüstete und bürgernahe Polizei?
Ich bin auf Deine Lösung gespannt!
Ich bin zwar nicht der kanadier, aber wer schreibt etwas von einer militärischen organisierten Polizei?
Es wird Ausrüstung gefordert, und im Fall Bayern auch beschafft, um bestimmte Lagen gemäß der Konzeptionen zu lösen.

Lone Soldier

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon Lone Soldier » Do 3. Dez 2015, 13:55

Hat was von: Warum soll ich meine Art Autofahren ändern, bin doch seit x-Jahren unfallfrei. Die hier verlinkten Bilder haben sich m.E. deutlich von einem pramilitärisch aufgerüsteten Polizeiverband unterschieden, aber sei es drum. Hab`s auch nicht so verstanden, dass die PVB in Bayern den Helm bei der täglichen Streifenfahrt oder der Fußstreife in der Geschäftsstraße tragen werden.

Riker69
Constable
Constable
Beiträge: 43
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 16:31

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon Riker69 » Do 3. Dez 2015, 14:20

Ich glaube es hat keinen Sinn um weiter zu diskutieren.
Die Meisten hier haben wahrscheinlich die originäre Aufgabe des Schutzmannes missverstanden.
Dann nur zu, verlangt nach Helmen oder sonstigem Sicherheitszubehör.

Mein/Unser Oberleutnant (der NVA) sagte in der Krisenzeit 1989 zu uns..."Wenn Handeln nötig sein sollte, was aber sehr unwahrscheinlich ist. Dann handelt taktisch und klug aber nicht wie Helden!"

In diesem Sinne. Lasst Euch mit Helmen beschenken, welche wahrscheinlich die meisten Beschädigungen vom transportieren bekommen werden.
„Wer den Sumpf austrocknen will, darf nicht die Frösche fragen.“
Friedrich Merz

Benutzeravatar
DerLima
Moderator
Moderator
Beiträge: 5022
Registriert: Di 30. Jun 2009, 00:00
Wohnort: 167**

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon DerLima » Do 3. Dez 2015, 15:59

Es muss auch bedacht werden, dass (so wie ich es verstanden habe) die Helme keine Mann-Ausstattung sein sollen. Demzufolge sind SEK-Helme der SK1 hier nicht zweckmäßig, da dort die Größen relevant sind.

Im Übrigen finde ich ein G36 (mit der abklappbaren Schulterstütze wie bei der BW) durchaus nicht zu groß für den Streifendienst.
Zudem ist die Ausbildung denkbar einfach, (gut ist beim G36c ja ebenso). Die anderen Systeme verlangen deutlich mehr Ausbildung.
******************************************************
projekt:UNVERGESSEN (Klick mich)
******************************************************

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4558
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon vladdi » Do 3. Dez 2015, 16:16

Eine vernünftige Waffe gegen solche Terroristen sollte schon auf den Streifenwagen!

Helm und Weste oder Schild macht auch Sinn.

Eine gute Polizei braucht um gut zu arbeiten auch gute Ausstattung.

Lone Soldier

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon Lone Soldier » Do 3. Dez 2015, 16:25

Noch wichtiger: Gute Ausbildung. Ein Schild wird mir nichts helfen, wenn ich und mein Streifenpartner nie geübt haben, wie man mit dem Ding umgeht, wie man sich damit bewegt und wo die Schwachstellen sind. Einfach nur in einer Hau-Ruck-Aktion Sachen auf den Wagen zu schmeißen reicht nicht.


Zurück zu „Ausrüstung, Kleidung und Zubehör“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende