Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Hier könnt Ihr Vor-und Nachteile von Ausrüstung diskutieren, Neuanschaffungen ankündigen oder Verbesserungsvorschläge einbringen

Moderatoren: schutzmann_schneidig, schutzmann_schneidig

Lone Soldier

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon Lone Soldier » Mi 9. Dez 2015, 14:29

Das dürfte bei einer Parislage sekundär sein. Da wird es nur noch darum gehen das Gegenüber schnellstmöglich auszuschalten.

Benutzeravatar
JedemDasSeine
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1349
Registriert: Mi 23. Mai 2007, 00:00
Wohnort: Nürnberg

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon JedemDasSeine » Mi 9. Dez 2015, 15:35

Warum dann eine rein militärische Nischenwaffe wie die MP7, statt einem universell einsetzbaren zivilen Selbstladegewehr?
An sich ist nichts weder gut noch böse, das denken macht es erst dazu!(Shakespeare)

Lone Soldier

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon Lone Soldier » Mi 9. Dez 2015, 16:18

Weil die Streifenwagen schon so voll sind, dass das Gewehr nirgendwo hin passt. Das müsstest du an der Wache lagern und erst holen fahren, wenn der Fall eintritt. Zumal du ja zwei Gewehre brauchst, ist ja nicht vorher klar, wer von beiden Beamten in die Schussposition kommen wird. Die zweite MP wird man wohl noch unterbringen können.

Benutzeravatar
zulu
Captain
Captain
Beiträge: 1819
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:52

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon zulu » Mi 9. Dez 2015, 17:24

Ändert nichts daran, dass die MP7 eine aufgebohrte MP5 ist und kein Gewehr. Das G36C ist mit angeklapptem Schaft weniger als 1 cm länger als die MP7. Wenn das Verstauen im Fahrzeug scheitert, dann am Willen. Nicht an den Maßen.

Müsste die Polizei mitnehmen, was die Feuerwehr dabei hat, würden nurnoch Sattelschlepper mit Auflieger rumfahren. Aber die Methode "Klappe auf, alles reindrücken" ist eben günstiger, als es ordentlich zu verstauen und Umbauten schaden dem Leasing...

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8909
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon Diag » Mi 9. Dez 2015, 18:53

Och, so'n schöner Actros oder Atego als Streifenwagen hätte schon was. Pressluft, Schleuderketten und ohne Begrenzer. Ich wäre denn ganzen Tag aufm Bock!

Wie wäre es denn mit einem separaten MP-Thread? Fände ich sinnvoll, da scheinbar mehrere BL über Neuanschaffungen nachdenken.

Benutzeravatar
SirJames
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 2665
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Berlin

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon SirJames » Do 10. Dez 2015, 21:31

Lone Soldier hat geschrieben:Weil die Streifenwagen schon so voll sind, dass das Gewehr nirgendwo hin passt. Das müsstest du an der Wache lagern und erst holen fahren, wenn der Fall eintritt. Zumal du ja zwei Gewehre brauchst, ist ja nicht vorher klar, wer von beiden Beamten in die Schussposition kommen wird. Die zweite MP wird man wohl noch unterbringen können.
Aus meiner Sicht würde auf die allermeisten Funkwagen auch die hier diskutierte Zusatzausrüstung passen. Es ist nur eine Frage des Willens und der Prioritätensetzung.

Gruß
“No, I don’t wonder Marty. The world needs bad men. We keep the other bad men from the door.”

(true detective)

Hessen78
Corporal
Corporal
Beiträge: 599
Registriert: Mi 18. Jul 2012, 22:22

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon Hessen78 » Do 10. Dez 2015, 21:51

Das Platzproblem erscheint mir recht einfach lösbar. Derzeit geht bei uns der Trend eh in Richtung Mercedes Vito. Und zwar nicht nur als HGruKW, sondern auch als normaler Funkwagen. Da passt eigentlich alles an Ausrüstung rein was man sich für den täglichen Dienst und besondere Lagen so vorstellen kann. Das Zeug muss nur vorhanden sein.

Da wir die Verfolgungsfahrten mit der (einzig verfügbaren) Alternative Opel Zafira auch nicht gewinnen würden, sind die Fahreigenschaften doch eher zweitrangig. Geparkt wird im Einsatzfall eben mit Warnblinker auf der Gasse, geeignete Parklücken gibts in Frankfurt eher selten bis gar nicht für den Vito mit langem Radstand.

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8909
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon Diag » Fr 11. Dez 2015, 02:51

Ich finde die Hundeversion vom Vito echt gut. Kurzer Radstand, viel Platz.

Riker69
Constable
Constable
Beiträge: 43
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 16:31

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon Riker69 » Mi 16. Dez 2015, 05:08

springer hat geschrieben:Zumal man bei einem Helm mit Visier das Problem hat, dass man mit der MP5 nicht mehr im Schulteranschlag mit Visier schießen kann - und da verzichte ich lieber auf das Visier am Helm wie auf die Möglichkeit gezielt schießen zu können.
Schon mal mit dem normalen Einsatzhelm P100 die MP5 geschossen? Funktioniert, auch mit Visier :ja:
Und wenn wir schon bei Schuberth sind, den Commando Light oder Plus gibt's da auch
http://www.schuberth.com/produkte/poliz ... -plus.html
Somit hat man einen Lieferanten und nicht solche Exoten.

Helme sind, an sich, Mannausstattung und sollten dann auch zur persönlichen Ausstattung gehören. Und wie ich bereits schrieb, ballistischer- und Schlagschutz sind kombinierbar.
Der Helm muss "bombensicher" auf der Birne sitzen, optimal dem Kopf angepasst sein und nicht in irgendeiner Einheitsgröße im Funkwagen rumkullern. Dann hat man nämlich das eigentliche Ziel weit verfehlt.
„Wer den Sumpf austrocknen will, darf nicht die Frösche fragen.“
Friedrich Merz

Slepner
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 156
Registriert: Sa 11. Dez 2010, 11:17

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon Slepner » Mi 16. Dez 2015, 07:59

Riker69 hat geschrieben:
springer hat geschrieben:Zumal man bei einem Helm mit Visier das Problem hat, dass man mit der MP5 nicht mehr im Schulteranschlag mit Visier schießen kann - und da verzichte ich lieber auf das Visier am Helm wie auf die Möglichkeit gezielt schießen zu können.
Schon mal mit dem normalen Einsatzhelm P100 die MP5 geschossen? Funktioniert, auch mit Visier :ja:
Und wenn wir schon bei Schuberth sind, den Commando Light oder Plus gibt's da auch
http://www.schuberth.com/produkte/poliz ... -plus.html
Somit hat man einen Lieferanten und nicht solche Exoten.

Helme sind, an sich, Mannausstattung und sollten dann auch zur persönlichen Ausstattung gehören. Und wie ich bereits schrieb, ballistischer- und Schlagschutz sind kombinierbar.
Der Helm muss "bombensicher" auf der Birne sitzen, optimal dem Kopf angepasst sein und nicht in irgendeiner Einheitsgröße im Funkwagen rumkullern. Dann hat man nämlich das eigentliche Ziel weit verfehlt.
Man kann auch wirklich alles zerreden. Die Helme die hier angeschafft wurden mögen nicht die besten sein, oder den optimalen Schutz bieten. Sie sind jedoch deutlich besser als gar nichts. Und individuelle Helme für jeden Beamten im WWD werden niemals angeschafft werden, schon allein wegen den Kosten. 99,9% der Beamten werden das Ding nämlich niemals aufsetzen, außerdem würde wohl kaum jemand nen riesigen Helm zu jeder Schicht auf- und wieder abrödeln wollen. Aber man findet ja immer was zu Meckern, ist schließlich die höchste Beamtenkunst.

Grüße
Ab 4.10.2011 PKA in BB =)

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4558
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon vladdi » Mi 16. Dez 2015, 08:37

Riker69
Woher weißt du denn, ob man bei dem Helm nicht die Größe einstellen kann?

Ich sagte doch bereits, dass dieses Modell Vorteile hat und es gute Gründe für die Behörde gibt sich für ein solchen Helm zu entscheiden.

Riker69
Constable
Constable
Beiträge: 43
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 16:31

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon Riker69 » Mi 16. Dez 2015, 09:21

Och Leute... :buhu:
Es ist ja in Ordnung wenn sich der Dienstherr Gedanken über eine gewisse Sicherheit seiner Beamten macht. Aber wenn, dann Richtig und nicht solche halbherzigen Alibiveranstaltungen!
Ich will keinesfalls etwas zerreden, vielmehr darauf Aufmerksam machen was man sich mit einem Helm (vor Allem einem solch Überdimensionierten) antun kann.
In Einsatzsituationen herrscht Hektik, Stress, Adrenalin und VIEL Lauferei, da muss so ein Helm sitzen wie Calimero`s Eierpelle.
Will oder kann das niemand verstehen?
Verstellmöglichkeiten sind ja evtl. schön und gut, aber wenn das Gurtzeug 3x täglich umgezurrt wird ist es nach einer gewissen Zeit im Eimer. Oder soll man das erst vor einer Sofortlage tun um die Gurte zu schonen?
„Wer den Sumpf austrocknen will, darf nicht die Frösche fragen.“
Friedrich Merz

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4558
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon vladdi » Mi 16. Dez 2015, 10:24

Hast du mal einen solchen Helm anprobiert?

Gast

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon Gast » Mi 16. Dez 2015, 10:30

Moin!

In einer hochdynamischen Amok- oder Paris I+II-Lage ist der schwere Helm mit Visier untauglich.

Punktum.

Außerdem hat der auch nur SK 1 (+).

Schnelligkeit vor Schutz - daher beschafft NRW erstmal einen SK 4- Plattenträger und keinen Helm für den Wachdienst und die BPH. Und wenn, dann muss das was wie opscore sein.

Gruß :polizei4:

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8909
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon Diag » Mi 16. Dez 2015, 10:40

Riker69 hat geschrieben: Verstellmöglichkeiten sind ja evtl. schön und gut, aber wenn das Gurtzeug 3x täglich umgezurrt wird ist es nach einer gewissen Zeit im Eimer. Oder soll man das erst vor einer Sofortlage tun um die Gurte zu schonen?
Helm auf, Weite (von außen, auch mit Handschuhen!) einstellen, Kinnriemen anziehen, fertig. Dauer von auspacken bis "passt": < 5 Sek.

Irgendwie scheint da jemand so weit gedacht zu haben, dass die Helme für alle verwendbar sind und trotzdem fest sitzen.


Zurück zu „Ausrüstung, Kleidung und Zubehör“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende