Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Hier könnt Ihr Vor-und Nachteile von Ausrüstung diskutieren, Neuanschaffungen ankündigen oder Verbesserungsvorschläge einbringen

Moderatoren: schutzmann_schneidig, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13359
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon Trooper » Di 16. Feb 2016, 23:21

Was ist denn eine "bessere Ballistik" oder eine diesbezügliche "größere Wirkung"?
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

Benutzeravatar
zoellner
Moderator
Moderator
Beiträge: 3307
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Breisgau Vice

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon zoellner » Mi 17. Feb 2016, 00:33

fliegt in schöneren Bögen ;)

Aldous
Corporal
Corporal
Beiträge: 578
Registriert: Di 5. Mär 2013, 17:11

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon Aldous » Mi 17. Feb 2016, 01:00

Trooper hat geschrieben:Was ist denn eine "bessere Ballistik" oder eine diesbezügliche "größere Wirkung"?
Einen größeren Wundkanal, welcher potenziell eher dazu führt, dass die lebenserhaltenden Organe des Ziels versagen.

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13359
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon Trooper » Mi 17. Feb 2016, 10:58

Da bin ich aber mal gespannt, ob sich das nicht nur in den Werksveröffentlichungen von HK und der abschreibenden Jubelpresse, sondern auch in der Praxis bewahrheitet. Wenn man mal bedenkt, daß das Kaliber in erster Linie im Hinblick auf hohe Durchschlagsleistung gegen Hartballistik, niedrigen Rückstoß und gestreckte Flugbahn gezüchtet worden ist. Das bedingt logischerweise ein sehr schnelles und sehr leichtes Geschoss... was folgerichtig mit zunehmender Entfernung schnell an Energie verliert. Mir als kleinem Erdnuckel fällt dazu ein, daß Jäger normalerweise nur mit dicker Pille auf Sauen ansitzen... da schlägt keiner mit ner .17 WMR oder sowas auf. Und dann kann man mal dazu rechnen, daß z.B. im Kaliber .223 ein Trend weg von ursprünglichen Prinzip hin zu immer schwereren Geschossen zu beobachten ist. Ich denke, daß es in erster Linie darum geht, daß HK sein militärisches PDW-Produkt möglichst weitgehend auch zivil vermarkten will, und nicht um wundballistische Vorteile.
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

Aldous
Corporal
Corporal
Beiträge: 578
Registriert: Di 5. Mär 2013, 17:11

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon Aldous » Mi 17. Feb 2016, 13:01

Trooper hat geschrieben:Mir als kleinem Erdnuckel fällt dazu ein, daß Jäger normalerweise nur mit dicker Pille auf Sauen ansitzen...
Was für die Thematik allerdings wenig relevant ist, weil die Einsatzgebiete gänzlich unterschiedlich sind. Das Erlegen von verletztem Wild ist immerhin nur sekundärer Zweck und die meisten PVB dürften nicht auf Entfernung schießen, sondern eher aus 2m Entfernung.
Geht es um Schwarzwild, ist man mit der MP5 bereits auf verlorenem Posten. "Schlimmer" dürfte die MP7 also eher nicht werden, oder? :polizei13:

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13359
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon Trooper » Mi 17. Feb 2016, 13:34

Kommt drauf an... soweit ich weiß, gibt es Laborierungen in 4,6 x 30, die ab mittlerer Entfernung weniger Energie als einige 9 Para haben. Eine geile Großwildwaffe ist natürlich beides nix.

Mir ging es nur darum, daß die PDW-Idee, die von HK mit der MP7 und dem dazugehörigen Kaliber verwirklicht worden ist, eben in erster Linie das Ziel "Kompakte, einfach zu schießende Selbstschutzwaffe mit Westenknackpotential für nicht-infanteristisches militärisches (Etappen-) Personal" erreichen sollte... und nicht etwa die Maximierung des schieren wundballistischen Potentials. Inwieweit sich dieses Ziel mit den polizeilichen Anforderungen deckt, kann man diskutieren.
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

Brot
Moderator
Moderator
Beiträge: 3609
Registriert: Mi 31. Dez 2008, 00:00
Wohnort: BW

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon Brot » Mi 17. Feb 2016, 15:46

Aldous hat geschrieben:Das Erlegen von verletztem Wild ist immerhin nur sekundärer Zweck und die meisten PVB dürften nicht auf Entfernung schießen, sondern eher aus 2m Entfernung.
Die neuen Waffen (ob MP7 oder nicht steht noch nicht fest) sollen doch angeschafft werden, um beispielsweise Terroristen auch auf Entfernung bekämpfen zu können. Daher sollte es schon eine Rolle spielen, ob die neue Waffe ebenfalls auf Entfernung Hartballistik durchschlägt.

Das G3 hat man den hiesigen Polizeirevieren in BW leider abgenommen. Wer weiß, vielleicht kommt es wieder :polizei2: Auf Streife zwar nicht praktikabel zu verstauen, aber zum Nachführen wäre es allemal eine gute Sache.

Benutzeravatar
zoellner
Moderator
Moderator
Beiträge: 3307
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Breisgau Vice

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon zoellner » Mi 17. Feb 2016, 16:15

och du, in der Variante mit einschiebarer Schulterstütze bekommste das auch im Dienst-Benz unter. An sich wäre das G3 gar keine so schlechte Idee, weil die Umschulung von MP5 auf G3 wegfallen könnte. Ist doch die MP5 nur ein zusammengestauchtes G3 mit gleichartigen Bauteilen. :zustimm:

Aber da wohl sämtliche G3 gerade rund um Kobane rumgeistern, werdet ihr euch wohl überraschen lassen. :polizei2:

Benutzeravatar
zoellner
Moderator
Moderator
Beiträge: 3307
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Breisgau Vice

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon zoellner » Mi 17. Feb 2016, 16:17

och du, in der Variante mit einschiebarer Schulterstütze bekommste das auch im Dienst-Benz unter. An sich wäre das G3 gar keine so schlechte Idee, weil die Umschulung von MP5 auf G3 wegfallen könnte. Ist doch die MP5 nur ein zusammengestauchtes G3 mit gleichartigen Bauteilen. :zustimm:

Aber da wohl sämtliche G3 gerade rund um Kobane rumgeistern, werdet ihr euch wohl überraschen lassen. :polizei2:

der kanadier
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 607
Registriert: Sa 20. Nov 2010, 13:43

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon der kanadier » Mi 17. Feb 2016, 17:13

Naja, ein Wildschwein kannst auch mit kleinen Kalibern erlegen, in Amerika Gang und Gebe, kommt auf die richtige Platzierung des Schusses an. Beim Fangschuss ist das Wild idR recht nah.
Sonst ist auf Schwarzwild in Kaliber von 6,5mm und mind. 2000 Joule Pflicht. Da bist sowohl mit 9 mm, 4,6 oder auch .223 weit weg und bisher ging das ja auch....

Aber btt:

Wenn die ganze Sache ausgeschrieben wird, welche Alternativen zur MP 7 gibts denn effektiv ? Spontan fällt mit die P90 in 5,7x28 mm ein. Sonst schaut es bezüglich MPs eher schlecht aus. Oder vllt doch was in 5,56x45 mm ?

Benutzeravatar
zulu
Captain
Captain
Beiträge: 1787
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:52

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon zulu » Mi 17. Feb 2016, 18:52

Die MP7 ist die politische Lösung. Man kann etwas Neues anschaffen, schafft aber kein martialisches Gewehr an, sondern eine Maschinenpistole. Als Antwort auf Attentäter mit Langwaffen aber eigentlich die falsche Waffe. Seis drum.

Heckler & Koch bietet die MP7 nichteinmal zu dem Zweck an, zu dem die Polizei das Ding beschaffen wird. Man wird vermutlich Munition mit "hoher" (was 4,6x30 mm eben hergibt) Stopleistung anschaffen. Diese hat jedoch eine Kampfentfernung von 50 m. Nun eigentlich will man aber eine Waffe, welche im Vergleich zur MP5 auch auf Distanz wirken kann. Dazu müsste man FMJ oder Hartkernmunition schießen, diese hat eine Kampfentfernung von 100 m. Die Stoppwirkung lässt jedoch zu wünschen übrig. Zudem ist es schwierig, Unbeteiligte nicht zu gefährden, weil FMJ und gerade Hartkern auch mal durch das Ziel durchschlägt. Man erinnere sich, dass FMJ Munition u.a. deswegen aus dem Polizeidienst verschwand.

Dann kommt noch die Ergonomie. Extrem kurzes Rohr, Mündung sehr nahe am Handgriff. Dazu dann einmal im Jahr ein Bisschen schießen und womöglich Streß. Das wird sicher auch mal einen Finger kosten. Sonst ist die MP7 eine super Waffe. Technisch und handhaberisch sehr gut. Wenn man trainiert und sie dem Zweck entsprechend einsetzt. Als Waffe zur Selbstverteidigung im Nahbereich.

Aldous
Corporal
Corporal
Beiträge: 578
Registriert: Di 5. Mär 2013, 17:11

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon Aldous » Mi 17. Feb 2016, 19:22

Brot hat geschrieben:Die neuen Waffen (ob MP7 oder nicht steht noch nicht fest) sollen doch angeschafft werden, um beispielsweise Terroristen auch auf Entfernung bekämpfen zu können. Daher sollte es schon eine Rolle spielen, ob die neue Waffe ebenfalls auf Entfernung Hartballistik durchschlägt.
Schwarzwild dürfte aber auch eine andere Ballistik haben als ein Terrorist. :polizei2:

Benutzeravatar
RobMetal
Constable
Constable
Beiträge: 90
Registriert: Sa 9. Jun 2007, 00:00
Wohnort: Düsseldorf

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon RobMetal » Mi 17. Feb 2016, 20:11

Au ja, jetzt kann ich wieder mein Lieblings-Bullpup anbringen: FN F2000! Kürzer als ein MP5, jederzeit mit links oder rechts zu bedienen und 5.45x36.
http://www.fnherstal.com/primary-menu/p ... ndard.html
Und sieht auf den ersten und zweiten Blick eher außerirdisch aus als nach Sturmgewehr UND war noch nie im RAF-Logo :gruebel: (Nein, ich habe keine Ahnung von Waffen...)
bin kein Polizist

der kanadier
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 607
Registriert: Sa 20. Nov 2010, 13:43

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon der kanadier » Mi 17. Feb 2016, 20:19

5,56 x 36 mm ? Meinst du 5,56x 45 mm ? Ich behaupte mal, dass man nicht auf ein böses, böses Kriegswaffenkaliber des Militärs gehen will... (Auch wenn 4,6x30 auch ein solches ist)

Aber ich lasse mich gern überraschen was Ende 2016 zu uns kommt.

Benutzeravatar
JedemDasSeine
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1349
Registriert: Mi 23. Mai 2007, 00:00
Wohnort: Nürnberg

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon JedemDasSeine » Mi 17. Feb 2016, 20:33

zulu hat geschrieben:Die MP7 ist die politische Lösung. Man kann etwas Neues anschaffen, schafft aber kein martialisches Gewehr an, sondern eine Maschinenpistole.
Wieso ist eine vollautomatische Kriegswaffe weniger martialisch, als ein Selbstladegewehr?
An sich ist nichts weder gut noch böse, das denken macht es erst dazu!(Shakespeare)


Zurück zu „Ausrüstung, Kleidung und Zubehör“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende