Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Hier könnt Ihr Vor-und Nachteile von Ausrüstung diskutieren, Neuanschaffungen ankündigen oder Verbesserungsvorschläge einbringen

Moderatoren: schutzmann_schneidig, schutzmann_schneidig

Benutzeravatar
zulu
Captain
Captain
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:52

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon zulu » Mi 17. Feb 2016, 20:34

Die Ausschreibung wird die MP7 gewinnen. Das ist ein offenes "Geheimnis".

der kanadier
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 607
Registriert: Sa 20. Nov 2010, 13:43

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon der kanadier » Mi 17. Feb 2016, 21:10

@jds Vllt Weil die deutsche Polizei schon immer vollautomatische MPs hatte ? Quasi Gewohnheitsrecht :polizei2:

Ich vermute auch stark, dass es die MP 7 wird, zumal das schon seit geraumer Zeit gemunkelt wurde...

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13359
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon Trooper » Mi 17. Feb 2016, 21:36

Ich würde immer noch ein kompaktes Sturmgewehr in .223 nehmen. Das ist im Packmaß nicht viel größer als eine MP, bringt auch in den kurzläufigen Varianten noch mehr Wums ins Ziel als irgendwelche KW-Kaliber oder dieses neue Wunderding, macht mit dem passenden Geschoss auch nicht zu tiefe Löcher, ist auch nicht komplizierter zu bedienen als eine MP und sieht für den Bürger genauso aus.

Das könnte man ggf. auch von HK beziehen, wenn man das unbedingt möchte. Oder von sonstwem. Aber mich fragt ja keiner :-)
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

ChrisC
Corporal
Corporal
Beiträge: 385
Registriert: Mi 24. Aug 2005, 00:00
Wohnort: Bayern

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon ChrisC » Mi 17. Feb 2016, 21:50

Die MP7 ist die politische Lösung. Man kann etwas Neues anschaffen, schafft aber kein martialisches Gewehr an, sondern eine Maschinenpistole. Als Antwort auf Attentäter mit Langwaffen aber eigentlich die falsche Waffe. Seis drum.
Dafür könnte es durchaus noch andere Gründe geben. Die 4,6 x 30 Munition liegt von der Geschossenergie im der selben Größenordnung wie die 9mm Luger. Somit könnte es möglich sein, dass 4,6 x 30 auf den vorhandenen polizeilichen Schießständen genutzt werden kann. Für Langwaffenmunition (5,56 x 45, 7,62 x 51, u.s.w.) sind aber die wenigsten polizeilichen Schießanlagen zugelassen. Eine Waffe mit der ich nicht trainieren kann nützt mir nichts.
Weil die deutsche Polizei schon immer vollautomatische MPs hatte ? Quasi Gewohnheitsrecht
Die müssen nicht unbedingt vollautomatisch sein. Kommt darauf an was man bestellt, Heckler & Koch liefert auch halbautomatisch.

Ist auf dem Foto auf dieser Seite deutlich zu erkennen:http://www.ibtimes.co.uk/uk-armed-polic ... ed-1510101

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13359
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon Trooper » Mi 17. Feb 2016, 22:56

Dann geht man eben auf einen Bw-Stand. Wo ist das Problem?
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

Benutzeravatar
zulu
Captain
Captain
Beiträge: 1786
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:52

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon zulu » Mi 17. Feb 2016, 23:00

Unser ET Bereich antwortet auf die Frage, dass die Nutzung der BW Stände zu teuer wäre. Bei uns herrscht Schießbahn-Notstand und es wären BW Anlagen in der Nähe. Wird trotzdem nicht gemacht.

Benutzeravatar
JedemDasSeine
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1349
Registriert: Mi 23. Mai 2007, 00:00
Wohnort: Nürnberg

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon JedemDasSeine » Do 18. Feb 2016, 11:58

Es gibt für diverse 5, 56mm Waffen auch 9mm Wechselsysteme. Damit könnte man kostengünstig auf den vorhandenen Ständen üben und im Einsatz dann mit dem stärkeren Kaliber schießen.

Und ich bin mir sicher, dass die Kugelfänge durch die MP7 deutlich schneller verschleißen. Wenn sie für deren sauteure Spezialmunition überhaupt geeignet sind.
An sich ist nichts weder gut noch böse, das denken macht es erst dazu!(Shakespeare)

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13359
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon Trooper » Do 18. Feb 2016, 12:19

Guter Einwand, daran hatte ich gerade gar nicht gedacht. Kostet natürlich nochmal ein paar mehr Kröten. Ich könnte mir allerdings vorstellen, daß die üblichen Schießstandeinrichtungen auch nicht ohne Modifikationen für 4,6 x 30 taugen.
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

Messer
Cadet
Cadet
Beiträge: 7
Registriert: Fr 5. Dez 2014, 22:36

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon Messer » Do 18. Feb 2016, 13:07

McFadden hat geschrieben:Vielleicht steh ich auf dem Schlauch, aber was soll ich mit einem Helm und zusätzlichem ballistischen Schutz der lediglich die Schutzklasse I aufweist?

Wenn ich mich nicht irre, dann war Auslöser der Neubeschaffung, dass Terorristen mit AK47 frei gedreht haben und man die Kollegen bezüglich solcher Szenarien besser austatten wollte......???

Der Sinn erschließt sich mir nicht ganz.
Herstellerseite.
Für die Bedrohung „Kugelbeschuss“ wurden Aramid-Helme grundsätzlich nicht hergestellt. Ballistische Helme aus Aramid sind eigentlich „Splitter“-Schutzhelme für das Militär und sollen primär gegen Explosionen und Splitter schützen, die frühere Hauptbedrohung in militärischen, jedoch nicht in polizeilichen Einsätzen. Titan-Helme von ULBRICHTS sind aufgrund dieser Eigenschaften in der Lage, Projektile auf der gesamten Helmoberfläche zu stoppen und sie schützen den Kopf gleichzeitig vor dramatischen Einbeulungen und damit vor letaler Trauma-Wirkung.
Eine Verbesserung der Ausrüstung. Ist doch sinnig? Oder was stört dich.

der kanadier
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 607
Registriert: Sa 20. Nov 2010, 13:43

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon der kanadier » Do 18. Feb 2016, 17:11

Hmm, von der Geschossenergie dürfte es keinen großen Unterschied machen ob 4,6 x 30 (525 J E0) oder 9x19 (375-700 J, eher Richtung 500 J). Gängige Kurzwaffenstände (Jagdliche/Sportschützen) sind auf 1500 J ausgelegt, daher seh ich da erstmal kein Problem.
Voraussetzung war bisher immer das Verschießen von bleifreier Munition, das dürfte auch mit der MP 7 drin sein.
Aber vllt hat sich das Land ja wieder was besonderes in die Schießstände bauen lassen...
Kosten dürfte die neue Munition allerdings deutlich mehr als 9 mm.
Zuletzt geändert von der kanadier am Do 18. Feb 2016, 19:28, insgesamt 1-mal geändert.

fmullins
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 163
Registriert: Di 10. Nov 2009, 22:05

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon fmullins » Do 18. Feb 2016, 18:17

Interessant ist die Forderung Täter mit Weste bekämpfen zu wollen.
Welche Waffe durchschlägt denn eine 4er Platte?
MP7? G36? G3?

Da bin ich mal gespannt auf die Beschaffungsempfehlung einiger Experten.

Benutzeravatar
Trooper
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Beiträge: 13359
Registriert: Sa 2. Okt 2004, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon Trooper » Do 18. Feb 2016, 18:56

fmullins hat geschrieben:Interessant ist die Forderung Täter mit Weste bekämpfen zu wollen.
Welche Waffe durchschlägt denn eine 4er Platte?
MP7? G36? G3?

Da bin ich mal gespannt auf die Beschaffungsempfehlung einiger Experten.
.300 Win Mag? .338 Lapua? :-)
Dear Kids,
There is no Santa. Those presents are from your parents.
Sincerely, Wikileaks

der kanadier
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 607
Registriert: Sa 20. Nov 2010, 13:43

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon der kanadier » Do 18. Feb 2016, 19:38

Zu .338 Lapua Mag
http://www.alexanderarms.com/products/ulfberht
Halbautomatik wärs schonmal...


oder .50 BMG...

Ein BWler hat letztens erzählt, im Einsatz hätten sie mit 4,6 x 30 Keramikplatten alter Westen durchschossen. Das CRISAT Westen durchschlagen werden klar, allerdings ist das ja 20 Lagen Kevlar mit Titanschicht.
Ich hab ein wenig Zweifel an der Aussage, aber mit der richtigen Munition scheint mir das möglich. Ist ein kleines schnelles Geschoss, was für Panzerung immer ne Gefahr darstellt.
Allerdings habe ich bisher noch keine Daten gefunden um seine Aussage zu stützen. Vllt weiß von euch einer mehr

Benutzeravatar
JedemDasSeine
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1349
Registriert: Mi 23. Mai 2007, 00:00
Wohnort: Nürnberg

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon JedemDasSeine » Do 18. Feb 2016, 20:32

Was kann das Geschoss eigentlich noch, nachdem es eine Weste (oder auch eine Windschutzscheibe) durchschlagen hat? Einsatzmunition braucht ja auch eine gewisse Eindringtiefe, um einen Täter sicher kampfunfähig zu machen.
An sich ist nichts weder gut noch böse, das denken macht es erst dazu!(Shakespeare)

der kanadier
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 607
Registriert: Sa 20. Nov 2010, 13:43

Re: Helmch...äh Einsatzhelm Bayern

Beitragvon der kanadier » Do 18. Feb 2016, 21:13

Hier mal ein Video der Wirkung auf eine SK 1 Weste. Ist zwar nicht sonderlich wissenschaftlich, aber doch ein Anhaltspunkt
https://youtu.be/HY_lPyHyqLU?t=422

Munition gibts ja in verschiedenen Varianten, von Hohlspitzgeschossen über FMJ bis hin zu AP.


Zurück zu „Ausrüstung, Kleidung und Zubehör“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende