Anschaffung von Einsatzstiefeln bei Beinschmerzen

Hier könnt Ihr Vor-und Nachteile von Ausrüstung diskutieren, Neuanschaffungen ankündigen oder Verbesserungsvorschläge einbringen

Moderator: schutzmann_schneidig

Borek
Constable
Constable
Beiträge: 46
Registriert: Sa 16. Feb 2013, 15:59

Anschaffung von Einsatzstiefeln bei Beinschmerzen

Beitragvon Borek » Fr 26. Aug 2016, 07:49

Hallo Leute,

ich befinde mich noch in der Ausbildung und möchte mir auf Empfehlung von unseren Einsatztrainern und aufgrund meines Empfindens eigene Einsatzstiefel anschaffen. Die dienstlich gelieferten Stiefel sollen auf Dauer unbequem sein. Einige von unseren Leuten klagen auch über stärkere Schienbein- und Knieschmerzen (besonders Schienbein) ich nicht ausgenommen, besonders dann, wenn wir schneller mit den Schuhen laufen.

Mich wundert es eigentlich, weil die Stiefel (Ranger BGS) von Haix sind und die Marke keine unbekannte ist. Zudem lässt der Preis von 200,00 € + auch eine gute Qualität vermuten. Sicherlich sind die Schuhe nicht schlecht, aber ich denke, dass es bequemere und praktischere Schuhe auf dem Markt gibt.

Ich weiß jedoch auch nicht genau, was gute Einsatzstiefel ausmachen. Ich hoffe, dass mir jemand von euch Tipps geben kann, worauf man beim Kauf genau achten sollte. Besonders der Punkt mit den Knie- und Schienbeinschmerzen wäre mir wichtig (liegt vielleicht an den klobigen Schuhen und der festen Sohle?).

Ich muss zugeben, dass ich mich noch nicht durch alle Beiträge wo es um Einsatzstiefel geht durchgelesen habe.

Aber schonmal Danke. :zustimm:

der kanadier
Corporal
Corporal
Beiträge: 549
Registriert: Sa 20. Nov 2010, 13:43

Re: Anschaffung von Einsatzstiefeln bei Beinschmerzen

Beitragvon der kanadier » Fr 26. Aug 2016, 09:00

Haben die Einsatztrainer keine Empfehlung ausgesprochen ?

Mit den Marken Meindl, Haix und Lowa (Task force Reihe) machst du wenig falsch, zumindest was Qualität angeht. Adidas und Under Armour gibts auch oft, letztere sind wohl sehr leicht.
Einfach mal bissle suchen und probieren.

Mir sind stabile Schuhe , mindestens knöchelhoch, wichtig. Evtl helfen auch Sporteinlagen. Persönlich hab ich mit dem Lowa Recon gute Erfahrungen gemacht. Gibt aber auch einen Thread hier im Forum darüber, musst mal suchen. Edit http://www.copzone.de/phpbbforum/viewto ... 45&t=80060

http://www.lowa.de/produkte/spezialschu ... force.html


In BaWü gibts in der Bepo Haix High Walker, diese sind recht schwer, dafür aber mit Stahlkappe und Durchtrittssicher.
Scheint beim BGS nicht so zu sein, trotzdem ein kleiner Hinweis: Gerade in der Ausbildung wird oft Wert auf Einheitlichkeit und dienstlich gelieferte Gegenstände gelegt, da kann der "falsche " Stiefel evtl zu Diskussionen führen. Sollte sich das Problem auch nach einer längeren Eintrage und Anpassungsphase nicht bessern, würde ich da mal mit dem Lehrer/Ansprechpartner reden.

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4456
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Anschaffung von Einsatzstiefeln bei Beinschmerzen

Beitragvon vladdi » Fr 26. Aug 2016, 10:03

Ich würde dir empfehlen, erst einmal das dazu passende Thema zu lesen.
Müsste hier schon rauf und runter diskutiert worden sein.

Benutzeravatar
Hans_Dampf
Corporal
Corporal
Beiträge: 394
Registriert: Sa 8. Jul 2006, 00:00
Wohnort: Bayern

Re: Anschaffung von Einsatzstiefeln bei Beinschmerzen

Beitragvon Hans_Dampf » Fr 26. Aug 2016, 10:04

Ich bin diesen Sommerurlaub von Crocs bzw. Chung Si auf orig. Adiletten umgestiegen. In den ungepolsterten Teilen hab ich mir meine Fußrücken aufgerieben, jeder Schritt hat geschmerzt und beinahe wäre mir wg. der wunden Stellen eine Träne ins Äuglein geflossen. Aber nach einer Woche haben meine Füße eine Adilettibillity entwickelt und seitdem will ich sie nicht mehr ausziehen. Ähnlich verhielt es sich in der Bepo mit den schweren Haix Stiefeln, die man als Bub mit den Airwalk 19 Oz nicht kannte. Ich erinnere mich noch Jahre im Einzeldienst damit rumgelaufen zu sein.

Will sagen: Oft eine Gewöhnungssache. Die Haix BGS sind für den Einsatzzweck Bepo super, gib ihnen eine Chance. Für den Einzeldienst gibt es Komfortablere und ein zweites Paar Stiefel zum Wechseln sind immer eine Empfehlung.

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4456
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Anschaffung von Einsatzstiefeln bei Beinschmerzen

Beitragvon vladdi » Fr 26. Aug 2016, 10:07

Empfehlen kann ich die Adidas GSG9.2

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15575
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Anschaffung von Einsatzstiefeln bei Beinschmerzen

Beitragvon MICHI » Fr 26. Aug 2016, 10:25

Vielleicht sollte man mal zum Orthopäden gehen um sich ggf. Einlagen verschreiben zu lassen.

Und dann bitte nicht noch einen Thread über Stiefelempfehlungen und Meinungen.
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

marvel93
Constable
Constable
Beiträge: 48
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 15:56

Re: Anschaffung von Einsatzstiefeln bei Beinschmerzen

Beitragvon marvel93 » Fr 26. Aug 2016, 19:51

Ich beginne mein Studium zwar erst in wenigen Wochen, jedoch laufe ich schon seit Jahren aufgrund meiner Tätigkeit bei einem privaten Sicherheitsdienst mit verschiedenen Einsatzstiefeln herum. Angefangen bei günstigen Modellen von Magnum über Modelle von Haix (welche genau weiß ich leider nicht mehr) bin ich nun bei den Adidas GSG 9.4 gelandet, welche hinsichtlich Tragekomfort m.M.n. die besten sind. Mangels polizeilicher Erfahrung vielleicht nicht die qualifizierteste Bewertung, aber eine Anprobe lohnt sich vielleicht trotzdem!

Gruß

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

toffifee
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 113
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 00:28

Re: Anschaffung von Einsatzstiefeln bei Beinschmerzen

Beitragvon toffifee » Fr 26. Aug 2016, 20:32

Bei Einsatzstiefeln gibt es wohl 1000 verschiedene Meinungen, die meisten davon werden wohl richtig sein. Bei Schuhen (und Rucksäcken) muss man ausprobieren und sollte nicht primär auf den Preis achten. Es kann sein dass ein 100€ Modell wesentlich besser sitzt als eines für 280€, falls nicht sollte man nicht des Geldes wegen den günstigeren Schuh kaufen.
Meine persönliche Erfahrung: Die dienstlich gelieferten Haix sitzen nicht superschlecht, sind aber nicht toll verarbeitet, haben kaum Profil und sind mir für meinen Geschmack zu weich. Da ich seit 10 Jahren Hanwag Bergstiefel besitze die perfekt sitzen und die für mich bequemsten Schuhe sind, die ich je am Fuß hatte, lag es für mich nahe auch bei Einsatzstiefeln mal Hanwag auszuprobieren, und siehe da: Die Special Forces erfüllen alle Anforderungen die ich an einen solchen Stiefel habe und sind im Segment Einsatzstiefel für mich optimal.

Soll heißen:
Am besten zu einem qualifizierten (!) Schuhgeschäft und mal Stiefel der einschlägigen Hersteller anprobieren. Da die wenigsten Schuhgeschäfte Einsatzstiefel im Sortiment haben und es mir zumindest nicht gelungen ist dazu eine gute Beratung zu erhalten empfehle ich, die Bergstiefel der Hersteller anzuprobieren, da die Einsatzstiefel oft nur abgewandelte Versionen davon sind (mehr infos findet man beim Hersteller, hier exemplarisch für Hanwag).
Sitzt ein Schuh bei dir optimal, macht es sinn mal einen Händler ausfindig zu machen der den Stiefel deiner Wahl führt (oder mutig sein und bestellen - bei mir hats gepasst). Ansonsten überlegen was der Stiefel können muss, vielleicht erfüllt ein Bergstiefel die Anforderungen (sofern es ihn in schwarz gibt).

Natürlich ist es nicht die feine englische Art sich in einer Filiale beraten zu lassen und woanders zu kaufen. Ich denke allerdings dass eine gute Verkäuferin Verständnis für deine Situation aufbringt, wenn du sie ihr erklärst und dich trotzdem berät. Bei guter Beratung kann man sich den Laden ja auch merken :polizei2: Viele Geschäfte können entsprechende Stiefel auch bestellen.

Hersteller auf die ich persönlich im Laden ein Auge werfen würde sind (außer Hanwag natürlich :polizei3: ):
Meindl (Einsatzstiefel: Bergschuh S3)
Lowa (Einsatzstiefel: Ranger GTX)
Haix (selten im Schuhgeschäft, eher bei Profis für Berufsbekleidung, auf Verarbeitung achten)

Von Adidas und Under Armour halte ich persönlich nicht so viel, das ist aber eine subjektive Einschätzung, die Stiefel sind mir einfach zu "weich". Von billigen Stiefeln (Magnum, MilTec...) unbedingt die Finger lassen, die reichen vielleicht fürs Softairspielen, aber nicht für die professionelle Nutzung.

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4456
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Anschaffung von Einsatzstiefeln bei Beinschmerzen

Beitragvon vladdi » Sa 27. Aug 2016, 07:53

Bezüglich der 9.4 kann man sich das Geld sparen.
Die Stiefel sind nicht hochgenug.
Und als Halbschuh(ersatz) sind sie zu hoch. Da gibt es bestimmt sinnigeres.

Benutzeravatar
zulu
Captain
Captain
Beiträge: 1646
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:52

Re: Anschaffung von Einsatzstiefeln bei Beinschmerzen

Beitragvon zulu » Sa 27. Aug 2016, 10:33

Wenn man im früheren Leben noch nie lange Stiefel trug, geschweige denn mit ihnen rannte etc. werden auch die teuersten und tollsten Stiefel erstmal unangenehm sein. Ich würde die ersteinmal eine Weile tragen und sehen, ob die tatsächlich nicht taugen oder der Körper einfach keine Stiefel gewöhnt ist. Viele kaufen sich nämlich diesen Adidas Schlappen, um die Gewöhnung an Stiefel einfach zu umgehen. Weil das ist mehr ein besserer Turnschuh.

Ein Zweiter Punkt ist der Zehenschutz. Dienstliche Stiefel für die BePo haben oft Hartkappen. Das wäre mir auch bei privaten Exemplaren wichtig. Da ist die Auswahl klein. Im geschlossenen Einsatz trage ich deshalb dienstlich gelieferte Haix. Im Streifendienst private Haix und Hanwag.

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4456
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Anschaffung von Einsatzstiefeln bei Beinschmerzen

Beitragvon vladdi » Sa 27. Aug 2016, 10:55

Mir wäre der Turnschuhaspekt wichtig(er). Denn laufen, stehen, laufen ist das was passiert. Zehenschutz klingt gut.... brauch ich nicht.

Benutzeravatar
zulu
Captain
Captain
Beiträge: 1646
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:52

Re: Anschaffung von Einsatzstiefeln bei Beinschmerzen

Beitragvon zulu » Sa 27. Aug 2016, 10:58

Gut, braucht man immer so lange nicht bis es einschlägt. :D

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4456
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Anschaffung von Einsatzstiefeln bei Beinschmerzen

Beitragvon vladdi » Sa 27. Aug 2016, 11:02

Was soll denn so einschlagen, dass ich Zehenschutz brauche?
Was jedoch immer ist, ist gehen, stehen, laufen.... drum ist mir der Turnschuhaspekt so wichtig.

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8907
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Anschaffung von Einsatzstiefeln bei Beinschmerzen

Beitragvon Diag » Sa 27. Aug 2016, 11:30

Eine Kollegin hat dieses Thema mal ausgereizt und trug Nike Free im Dienst. Weiß nicht, ob sie dezent drauf hingewiesen wurde oder doch mal lieber was festeres gebraucht hätte. Mittlerweile sinds dann doch wieder echte Schuhe... ;-)

In Hessen gab's für den geschlossenen Einsatz mal eine zeitlang Stiefel von Baltes, die vorne sehr geschmeidig waren. Wird seine Gründe haben, dass die Einsatzstiefel hier wieder fester sind (ich glaube derzeit Haix).

Benutzeravatar
zulu
Captain
Captain
Beiträge: 1646
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:52

Re: Anschaffung von Einsatzstiefeln bei Beinschmerzen

Beitragvon zulu » Sa 27. Aug 2016, 11:44

Als wir Pflastersteine abbekamen hat es dem Kollegen in der Kette den Fußprotektor gespalten, der Rest wurde vom Stiefel gefangen. Wären sonst die Zehen gewesen. Das war mir Lehrstück genug. Wenn dir der Turnschuh wichtiger ist, ist das ja dein gutes Recht.


Zurück zu „Ausrüstung, Kleidung und Zubehör“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende