stichschutz nachrüsten

Hier könnt Ihr Vor-und Nachteile von Ausrüstung diskutieren, Neuanschaffungen ankündigen oder Verbesserungsvorschläge einbringen

Moderator: schutzmann_schneidig

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8907
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: stichschutz nachrüsten

Beitragvon Diag » Do 3. Aug 2017, 20:10

Einen ähnlichen Versuch gab es mal bei Galileo (oder einer ähnlichen Sendung) mit gleichem Ergebnis.

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6336
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: stichschutz nachrüsten

Beitragvon Challenger » Do 3. Aug 2017, 22:51

Ich verstehe den Sinn einer Erweiterung auf eigene Faust ohnehin nicht: ein Gegner, der mit einem Messer umgehen kann und erheblich verletzen oder gar töten will, sticht doch sowieso woanders hin...
Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."

Benutzeravatar
Habakuk2
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 157
Registriert: Di 20. Dez 2016, 18:03

Re: stichschutz nachrüsten

Beitragvon Habakuk2 » Fr 4. Aug 2017, 03:16

Während der geübte Schütze artig auf unsere Weste zielt?

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6336
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: stichschutz nachrüsten

Beitragvon Challenger » Fr 4. Aug 2017, 11:59

Wo hat der Salafist vor einigen Jahren bei der Pro NRW-Demo hin gestochen?

Auch nicht, daher halte ich auch nichts von hellblauen Hemden unter einer dunkelfarbigen Überziehschutzweste (wegen des deutlichen Kontrastes).

Man kann einem Gegner in meinen Augen kaum offensichtlicher seinen (un)geschützten Bereich präsentieren.
Zuletzt geändert von Challenger am Fr 4. Aug 2017, 12:04, insgesamt 1-mal geändert.
Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."

renegad7
Corporal
Corporal
Beiträge: 249
Registriert: Di 6. Mär 2007, 00:00
Wohnort: hässeländle

Re: stichschutz nachrüsten

Beitragvon renegad7 » Fr 4. Aug 2017, 12:02

So wie der behelmte Kollege in Konstanz?

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6336
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: stichschutz nachrüsten

Beitragvon Challenger » Fr 4. Aug 2017, 12:05

Auf was willst du hinaus? Auf den Schuß in den Helm?

Es geht hier ja primär um zusätzlichen, privat beschafften Stichschutz an der Standardweste.
Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."

renegad7
Corporal
Corporal
Beiträge: 249
Registriert: Di 6. Mär 2007, 00:00
Wohnort: hässeländle

Re: stichschutz nachrüsten

Beitragvon renegad7 » Fr 4. Aug 2017, 12:11

Exakt
Es sei denn der Kollege hielt die Luft an und sein Gesicht war von der Farbe des Helmes nicht zu unterscheiden....

Grundsätzlich geb ich dir Recht, hemdfarbe = Westenfarbe wäre sinniger, ist aber bei uns in Hessen leider nicht der Fall...

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6336
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: stichschutz nachrüsten

Beitragvon Challenger » Fr 4. Aug 2017, 12:16

Über den Fall in Konstanz weiß ich leider zu wenig, als daß ich damit argumentieren könnte (Schußentfernung? Täter geübter Sturmgewehrschütze? Zufallstreffer?).
Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."

renegad7
Corporal
Corporal
Beiträge: 249
Registriert: Di 6. Mär 2007, 00:00
Wohnort: hässeländle

Re: stichschutz nachrüsten

Beitragvon renegad7 » Fr 4. Aug 2017, 12:51

ist doch letztlich egal, ich hab doch immer die gleiche weste an, egal wie gut der schütze oder stecher ist und egal, ob es absichtlich oder Zufallstreffer war....

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6336
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: stichschutz nachrüsten

Beitragvon Challenger » Fr 4. Aug 2017, 12:57

Eben!

Und wie schon beigetragen wurde, schützen moderne Westen doch schon ganz gut gegen Schnitte und Stiche (auch wenn die Hersteller dafür keine Garantie übernehmen).
Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."

JKM
Corporal
Corporal
Beiträge: 217
Registriert: Mo 29. Mai 2006, 00:00
Wohnort: S-H

Re: stichschutz nachrüsten

Beitragvon JKM » Fr 4. Aug 2017, 14:08

Challenger hat geschrieben:Ich verstehe den Sinn einer Erweiterung auf eigene Faust ohnehin nicht: ein Gegner, der mit einem Messer umgehen kann und erheblich verletzen oder gar töten will, sticht doch sowieso woanders hin...
Also stellst du den Nutzen eines zusätzlichen Stichschutzes generell in Frage? In der Argumentation wäre es ja kein Unterschied, ob der Stichschutz dienstlich oder privat beschafft wird.

renegad7
Corporal
Corporal
Beiträge: 249
Registriert: Di 6. Mär 2007, 00:00
Wohnort: hässeländle

Re: stichschutz nachrüsten

Beitragvon renegad7 » Fr 4. Aug 2017, 14:45

soll jetzt nicht halb so unfreundlich gemeint sein, wie man es lesen könnte, jedoch geht die jetzt hier ausgelöste Debatte auch ein wenig an der Fragestellung von mir als Fred-Eröffner vorbei.
Die Frage war ja nicht, ob es sinnvoll ist oder nicht, sondern wer so was vielleicht gemacht hat und da Erfahrungswerte hat.

Benutzeravatar
Holger73
Moderator
Moderator
Beiträge: 873
Registriert: Mo 21. Dez 2009, 22:40
Wohnort: wo die Sonne immer scheint

Re: stichschutz nachrüsten

Beitragvon Holger73 » Fr 4. Aug 2017, 15:12

Ein zusätzlicher Schnittschutz als Einlage ist mir zu den dienstlich gelieferten Westen nicht bekannt, würde es ihn geben, dann hätte ich ihn drin.
Mein Beitrag war eher dahingehend gemünzt, dass unsere ballistischen Pakete in dem Punkt Messer schon einiges vertragen können... ABER besser geht immer.

Zurück zur Ausgangsfrage, mir persönlich ist kein Kollege bekannt der zusätzlichen Stich- /Schnittschutz trägt, bzw. ihn sich besorgt hat.
Hier, wenn der Ausstatter/ Hersteller diesen verneint, sich nach passenden Alternativen umschauen.
Ich möchte darauf hinweisen, wenn ich meine Weste dementsprechend abändere in der Schutzwirkung, egal ob besser oder schlechter (auch wenn es schizophren wäre/ ist) der Dienstherr oder die jeweilige Versicherung dann eine Ausrede mehr hat, um nicht in Leistung treten zu müssen falls "das Pferd vor die Apotheke kotzt".
Diesen zusätzlichen Schutz dann bitte vorher absegnen lassen.

Grüße
"Das Problem, ob Denken ohne Sprache möglich sei, ist immer noch umstritten. Dagegen wird die Tatsache, daß Sprache ohne Denken durchaus möglich ist, täglich tausendfach bewiesen."

(Kohlmayer)

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6336
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: stichschutz nachrüsten

Beitragvon Challenger » Fr 4. Aug 2017, 21:37

JKM hat geschrieben:Also stellst du den Nutzen eines zusätzlichen Stichschutzes generell in Frage? In der Argumentation wäre es ja kein Unterschied, ob der Stichschutz dienstlich oder privat beschafft wird.
Zu 1:
Nein, da wenn einem ein Mehr an Sicherheit dienstlich geboten wird (egal wie prozentual gering diese Steigerung auch ausfallen mag), dies definitiv immer zu begrüßen ist.

Zu 2:
Hier liegt für mich der Knackpunkt in der Argumentation! Dienstlich geliefert und aufeinander abgestimmt ist für mich etwas anderes als in Eigenregie selber an Schutzausrüstung herum geschustert zu haben. Es gibt da ja einige Unabwägbarkeiten, die dabei auf einen zukommen können.

Schließlich deckt die Weste auch mindestens zwei (für geübte Messerangreifer relevante) Körperstellen, die bei einem gezielten Treffer schnell zum Tod führen, gar nicht erst ab. Das stellt für mich die Kosten/Nutzenrelation in Frage, weshalb ich selber privat in dieser Form dafür nicht investieren würde, da diese vermeintlich höhere Sicherheit tückisch ist.
Da erscheint es mir logischer in entsprechende Aus- und Fortbildung zu investieren, um sich den Gefahren bewußt zu werden sowie im Ernstfall erste Hilfe leisten zu können (wie einsatztaktische Erstversorgung etc.), die ja neuerdings aber auch schon regulär Einzug in die Polizei hält. Nicht jeder weiß z.B. wie ein Tourniquet o.ä. funktioniert bzw. verfügt überhaupt über so etwas, kann Wunden tamponieren usw.
Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."

Benutzeravatar
Kwiki
Cadet
Cadet
Beiträge: 1
Registriert: Di 8. Aug 2017, 18:29
Wohnort: Berlin

Re: stichschutz nachrüsten

Beitragvon Kwiki » Di 8. Aug 2017, 21:47

Könnte mir jemand bitte die Größenangaben zu der BSST P9.TH erklären?
Was bedeutet z.B. M220(2-2) oder FE4T(E4T) usw. und wie finde ich heraus, welche Größe ich benötige, wenn ich nur weiß, dass meine dienstlich gelieferte Weste z.B. die Größe S/Lang besitzt? :polizei13:


Zurück zu „Ausrüstung, Kleidung und Zubehör“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende