Außendarstellung in der ÖA

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderator: Team Zoll

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 24123
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Außendarstellung in der ÖA

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Sa 13. Jan 2018, 14:41

Das ist ja auch völlig ok.
Knäckes Argumentation erschließt sich mir nur nicht.
Erst ging es um Wissen der Nachbarn....dann wohnen da auch - uiuiui - Rocker - mit denen er aber nix zu tun hat.
Demnach müsste jeder EMA Sperren beantragen, weil überall Rocker wohnen und alle Nachbarn haben.
Präsident und erster Vorkoster des
'WtjTBdageuM' - Clubs

SPC

Re: Außendarstellung in der ÖA

Beitragvon SPC » Sa 13. Jan 2018, 14:44

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:
Sa 13. Jan 2018, 14:35
Jo. Und da sollte man mal den Verlauf betrachten und nicht nur einen raushauen und dann nach Schließung schreien, weil einem die Wendung nicht behagt. Dass SE Angehörige sich vermummen und sich die Teilnahme von Obs Kräften an so etwas verbietet, wurde nie in Frage gestellt.
Wir waren dabei, dass Knäcke meint, dass ein Zollbeamter der sein Gesicht zeigt allgemein und er aufgrund seiner Nachbarschaft speziell besonders exponiert für Gefährdungen wäre. Und das bestreite ich ausdrücklich.
Ostkev hat aber Recht: Spätestens nach deinem untauglichen Versuch in SÜ 3 ist das hier echt OT.
Das wurde nie in Frage bgestellt? Das habe ich und einige hier scheinbar anders gelesen. Wer entscheidet denn, das sich die Teilnahme verbietet? Wurde in diesem Fall wohl scheinbar anders entschieden.

Wenn Knäcke das so sieht, dann ist das seine Meinung. Aber das habe ich bereits geschrieben. Zolli1 bestätigt diese.

Vielleicht hat Knäcke ja bereits mir "Rockern" o.ä schlechte Erfahrungen gemacht? Muss er dir das zwangsläufig auf die Nase binden?

Untauglicher Versuch in SÜ3? Hat im Bezug auf die EMA wohl mehr mit dem Thema zu tun, als Beiträge, wie
Kaeptn_Chaos hat geschrieben:
Di 9. Jan 2018, 23:10
Controller hat geschrieben:
Di 9. Jan 2018, 19:38
lol,

Hölzchen/Stöckchen ?

Gerne;

liegt da in der Halle soviel Staub und Dreck, dass ein gesundheitliches Erfordernis besteht ?
Der Zoll nutzt ja auch jede Menge software manipulierte Diesel Passat... ;D
Ums in deinen Worten zu sagen: "Aber wer das für das Ego braucht..."

Bin dann auch mal raus an dieser Stelle. Dem Thread zu liebe. Für alles weitere - PN Funktion.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 24123
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Außendarstellung in der ÖA

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Sa 13. Jan 2018, 14:48

Jo. Dieser Beitrag bezog sich auf die Vermummungsnotwendigkeit, z. B. als Schutz vor Feinstaub.

Bei Fragen immer melden. :zustimm:
Präsident und erster Vorkoster des
'WtjTBdageuM' - Clubs

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4178
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Außendarstellung in der ÖA

Beitragvon Knaecke77 » Sa 13. Jan 2018, 14:52

ostkev hat geschrieben:
Sa 13. Jan 2018, 13:14

na dann "Augen auf!" bei der Berufs- oder Wohngegend-Auswahl.

Als KEVler kannst du dir das ebensowenig aussuchen wie als Polizist im WWD.
Kaeptn_Chaos hat geschrieben:
Sa 13. Jan 2018, 14:35

Wir waren dabei, dass Knäcke meint, dass ein Zollbeamter der sein Gesicht zeigt allgemein und er aufgrund seiner Nachbarschaft speziell besonders exponiert für Gefährdungen wäre. Und das bestreite ich ausdrücklich.
Ich bin nicht paranoid, oder überängstlich.Vorsichtig ja.

Folgende Fälle liegen eine Weile zurück, zeigen aber deutlich, dass eine gewisse Vorsicht angebracht ist.

Die Ermittler fanden in einem Büro der Schmuggelbosse zwei Dossiers. Sie enthielten Fotos, Anschriften, persönliche Daten und Zeitungsausschnitte über Kolb und einen Zollfahnder aus Lindau. Solche Mappen pflegt die Mafia anzulegen über Leute, die aus dem Weg geräumt werden sollen. "So was", sagt Kolb bitter, "war in Deutschland bislang nicht üblich."
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-26383991.html
Gemäss Polizei stehen die drei Grenzwächter auf einer Todesliste des flüchtigen deutsch-rumänischen Geschäftsmannes. Der 31-Jährige soll von langer Hand eine blutige Rache vorbereitet haben, weil ihn die Zöllner am 31. März bei einer Routinekontrolle nach eigenem Empfinden ungerecht behandelt hätten

http://m.news.ch/Enthuellungen+im+Grenz ... owSWITCH=1
Zurück zum ursprünglichen Thema:

Wer entscheidet dann letztendlich darüber, wie solche Funde präsentiert werden? Der örtliche Pressesprecher?

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 24123
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Außendarstellung in der ÖA

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Sa 13. Jan 2018, 14:54

Bei der Polizei würde das die Befugnisse eines Pressesprechers übersteigen. Das entscheidet die Behördenleitung, ggf auf Vorschlag der einsatzführenden Dienststelle / des PF.
Präsident und erster Vorkoster des
'WtjTBdageuM' - Clubs

Benutzeravatar
Bones65
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1359
Registriert: So 22. Feb 2015, 10:18
Wohnort: Pott

Re: Außendarstellung in der ÖA

Beitragvon Bones65 » Sa 13. Jan 2018, 14:55

Knaecke77 hat geschrieben:
Sa 13. Jan 2018, 14:52

Ich bin nicht paranoid, oder überängstlich.Vorsichtig ja.

Folgende Fälle liegen eine Weile zurück, zeigen aber deutlich, dass eine gewisse Vorsicht angebracht ist.

Die Ermittler fanden in einem Büro der Schmuggelbosse zwei Dossiers. Sie enthielten Fotos, Anschriften, persönliche Daten und Zeitungsausschnitte über Kolb und einen Zollfahnder aus Lindau. Solche Mappen pflegt die Mafia anzulegen über Leute, die aus dem Weg geräumt werden sollen. "So was", sagt Kolb bitter, "war in Deutschland bislang nicht üblich."
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-26383991.html
Gemäss Polizei stehen die drei Grenzwächter auf einer Todesliste des flüchtigen deutsch-rumänischen Geschäftsmannes. Der 31-Jährige soll von langer Hand eine blutige Rache vorbereitet haben, weil ihn die Zöllner am 31. März bei einer Routinekontrolle nach eigenem Empfinden ungerecht behandelt hätten

http://m.news.ch/Enthuellungen+im+Grenz ... owSWITCH=1
Zurück zum ursprünglichen Thema:

Wer entscheidet dann letztendlich darüber, wie solche Funde präsentiert werden? Der örtliche Pressesprecher?
Und wieder nur Presseberichte....

Wieso stellst du die Frage eigentlich hier?
Wenn es dich interessiert, frage doch die in deiner Behörde, die es wissen ....
:snoopy:

Benutzeravatar
ostkev
Corporal
Corporal
Beiträge: 576
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 00:00
Wohnort: janz weit im Osten
Kontaktdaten:

Re: Außendarstellung in der ÖA

Beitragvon ostkev » Sa 13. Jan 2018, 15:00

Zolli1 hat geschrieben:
Sa 13. Jan 2018, 14:37
Ich bin sonst eher ein stiller Mitleser im Forum, aber zum Thema muss ich auch mal etwas loswerden.

Obwohl ich nur ein normaler Kontrollbeamter im SG C bin, habe ich trotzdem eine EMA Sperre für mich und meine Familie beantragt.

Ich lebe in der Stadt in der sich meine Dienststelle befindet, und mir sind schon Beschuldigte aus Strafverfahren über den Weg gelaufen.

Dazu muss ich sagen, dass ich seit mehreren Jahren auch nicht mehr in Uniform mit dem ÖPNV zum Dienst fahre, dafür sind einfach zuviele "Vögel" unterwegs.
Ich verstehe dein Anliegen. Aber wenn du nicht gerade Müller, Lehmann oder Schulz heißt, erscheint dein vielleicht nicht so häufiger Name doch auf allen Dokumenten, die du deinen Klienten mit auf den Weg gibst an exponierter Stelle und ist leicht durch Jedermann zu recherchieren.
Ich glaube, wenn jemand herausfinden will "wo mein Haus wohnt" dann folgt der oder sein Beauftragter einfach meinem PKW auf dem Nachhauseweg. Ob nun EMA-Sperre oder nicht. :gruebel:
Und wie schon geschrieben. Wer kleinstädtisch oder ländlich wohnt, kann seine Tätigkeit, so er in der unmittelbaren Öffentlichkeit Dienst verrichtet, schlecht verbergen.

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4178
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Außendarstellung in der ÖA

Beitragvon Knaecke77 » Sa 13. Jan 2018, 15:22

Bones65 hat geschrieben:
Sa 13. Jan 2018, 14:55


Wieso stellst du die Frage eigentlich hier?
Wenn es dich interessiert, frage doch die in deiner Behörde, die es wissen ....
Soll ich im BMF anrufen? :polizei10: Vielleicht weiß es ja hier jemand.

Benutzeravatar
Skorpion69
Moderator
Moderator
Beiträge: 1328
Registriert: Mi 10. Apr 2013, 19:45

Re: Außendarstellung in der ÖA

Beitragvon Skorpion69 » Sa 13. Jan 2018, 17:08

:polizei5: Es reicht mit den OT-Beiträgen und der Selbstdarstellung! :polizei5:
Das Thema stellte die Frage, ob in der Öffentlichkeitsarbeit (ÖA) der Zollverwaltung Sturmhauben und MPi "zu viel" sind oder eben nicht. Die Frage, ob es sich dabei nicht vielleicht nur um eine Demonstration der Stärke gegenüber der Öffentllichkeit handeln könnte, hat interessanterweise niemand aufgeworfen, obwohl ich sie für die naheliegenste halte.
Stattdessen diskutiert man hier, wer wann wo wohnen soll, wer warum eine EMA-Sperre bekommt und ähnlichen themenfremden Mist.
Gratulation! Die üblichen Verdächtigen, die überwiegend nichts mit dem Zoll zu tun haben, haben mal wieder einen Thread kaputtgeschrieben!
Ich werde mir nicht die Mühe machen, diesen Thread zu bereinigen, dafür ist das Ursprungsthema nicht wichtig genug.
Daher schlicht und einfach: GESCHLOSSEN! :polizei5:


Zurück zu „Zoll - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende