Chaotische Situation der FKS

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderatoren: Team Zoll, Team Zoll

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5058
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Chaotische Situation der FKS

Beitragvon Knaecke77 » Sa 13. Jun 2020, 18:03

Smartphones für FKS lassen nach wie vor auf sich warten: :lupe:
09.06.2020MOBILFUNKAUSSTATTUNGSKONZEPT DER ZOLLVERWALTUNG
Einfach mal machen! Es könnte ja gut werden!
Startseite

Der Zoll ist gegenwärtig mit ca. 12.000 Mobiltelefonen ausgestattet, die im Wesentlichen den technischen Entwicklungsstand der neunziger Jahre widerspiegeln. Der Mehrwert einer Multifunktionalität oder einer mobilen Datenkommunikation mit weitgehend medienbruchfreier Datennutzung ist bei den im Einsatz befindlichen Geräten nicht ansatzweise gegeben. Kurz zusammengefasst: die Mobiltelefone sind technisch veraltet und museumsreif, die Nutzung privater Smartphones im Dienstalltag ist oftmals die Folge. Erste Konzepte und diverse Zielvorstellungen für eine moderne Mobiltelefonie liegen seit Jahren vor. Zur Auslieferung der dringend benötigten Smartphones ist es bis heute nicht gekommen. Der Umsetzungsprozess lässt weiter auf sich warten und überspannt den Bogen des dringenden Handlungsbedarfs. Der BDZ kritisiert diese schleppende Vorgehensweise vehement und fordert alle Beteiligten dazu auf, endlich zum Abschluss zu kommen.
https://www.bdz.eu/medien/nachrichten/d ... erden.html
📵 🙄

Benutzeravatar
Vollzugsbub
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 677
Registriert: Di 15. Nov 2011, 20:03

Re: Chaotische Situation der FKS

Beitragvon Vollzugsbub » Sa 13. Jun 2020, 18:31

......ich hab immer noch mein Erstes von 2006 :gaga:
es gibt viele fettnäpfchen, so viele das sie für alle reichen............

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5058
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Chaotische Situation der FKS

Beitragvon Knaecke77 » Sa 13. Jun 2020, 18:34

Vollzugsbub hat geschrieben:
Sa 13. Jun 2020, 18:31
......ich hab immer noch mein Erstes von 2006 :gaga:
Es dauert nicht mehr lang, dann sind die künftigen Zollanwärter jünger als unsere Diensthandys. ;D

fmaster2000
Corporal
Corporal
Beiträge: 201
Registriert: Sa 10. Nov 2018, 21:01

Re: Chaotische Situation der FKS

Beitragvon fmaster2000 » Sa 13. Jun 2020, 20:26

Wann kommen die Tablets für die Kontrollen? Wo man den Ausweis einscannen kann und rest durch dropdown oder freitext auswählt? ;D

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5058
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Chaotische Situation der FKS

Beitragvon Knaecke77 » So 14. Jun 2020, 06:44

fmaster2000 hat geschrieben:
Sa 13. Jun 2020, 20:26
Wann kommen die Tablets für die Kontrollen? Wo man den Ausweis einscannen kann und rest durch dropdown oder freitext auswählt? ;D
Tja,bei der Einführung der neuen DK hat man gesehen, dass man sich bei Zolls durchaus eine Dekade lang mit Dingen beschäftigen kann. Vielleicht dauert es bei Profis 2.0 und den Tablets ähnlich lange. ;D

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5058
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Chaotische Situation der FKS

Beitragvon Knaecke77 » Fr 19. Jun 2020, 06:55

Leicht neidisch verfolge ich derzeit diese Diskussion:

viewtopic.php?f=10&t=86957

Bei /für die FKS würde ich mir ähnliches wünschen.

Die Datenmengen sichergestellter digitaler Beweismittel werden immer größer. In einem eigenen Verfahren brachte mich die Auswertung der prall gefüllten Datenträger an den Rande des Wahnsinns, da das Programm / Laptop regelmäßig (!) in die Knie gegangen und abgestürzt ist!!!!!!! Zudem ist das vom Zoll genutzte Programm alles andere als anwenderfreundlich. Die Anzahl der Auswerte-Laptops/Programme pro Dienststelle ist m. B. n. nicht ausreichend. Dies mag evtl. den Lizenzkosten geschuldet sein. :pfeif:

Wir benötigen IT-Experten/Programme die die Daten für den (Sach) Bearbeiter so aufbereiten, dass ein zügiges Auswerten und Bearbeiten vom eigenen Dienst-PC aus und direkten Datenbankzugriff ermöglichen. Bei der Führung des Zolls scheint man in der Leitz-Ordner-Zeit stecken geblieben zu sein. :buhu:

O. g. Soll ausdrücklich keine Kritik an unseren Foresnsikern sein, die mit viel Herzblut und viel (privaten) Engagement den Laden am Laufen halten. :kuss:

sevog
Cadet
Cadet
Beiträge: 9
Registriert: So 29. Sep 2019, 00:33

Re: Chaotische Situation der ̶F̶K̶S̶ FIU

Beitragvon sevog » Mo 22. Jun 2020, 23:58

FIU genauso. Wenn sich Tausende Meldungen stauen und durch gute IT-Analyse die Meldungen wenigstens passender priorisiert würden oder sich die Datenmenge effektiver und effizienter auswerten ließe.

goAML scheint mir definitiv ein Schritt in die richtige Richtung. Es wird Länderübergreifend benutzt und bietet regelbasierte Analysen, Profiling und Darstellung von Risikoniveaus. Bleibt die Frage: Wie dieses Potential entfalten und überzeugende Ergebnisse liefern?

Zum Beispiel haben Inlands- und Auslandsnachrichtendienst einiges in IT-Experten und Software investiert und lediglich viele Daten ohne vorzeigbaren Ergebnisse. Siehe Breitenbachplatz oder Moabit-Mord - am Ende klassische Ermittlungsarbeit "auf Papier".

Soll heißen: Fast überall ein ähnliches Bild - oder?
Zuletzt geändert von sevog am Mi 24. Jun 2020, 12:31, insgesamt 2-mal geändert.

fmaster2000
Corporal
Corporal
Beiträge: 201
Registriert: Sa 10. Nov 2018, 21:01

Re: Chaotische Situation der FKS

Beitragvon fmaster2000 » Di 23. Jun 2020, 21:51

Sobald die Strafen im Bereich der Geldwäsche oder Schwarzarbeit nicht verschärft werden und damit nicht abschreckend sind, bringt auch die beste IT oder Ermittlungsarbeit nicht.

Was bringen mehr Beamte, Befugnisse, IT oder Ermittlungen wenn am Schluss "nichts" rauskommt.

Daher finde, dass man da mal etwas ändert sollte.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25731
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Chaotische Situation der FKS

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Di 23. Jun 2020, 21:53

1. Strafandrohung schreckt nicht ab, erst Recht dann nicht, wenn der Kontrolldruck nicht stimmt!

2. Ist das Strafmaß nicht doch hoch genug, wird nur nicht oft genug vollumfänglich ausgeschöpft?

Wenn ja, warum nicht?
:lah:

Benutzeravatar
Vollzugsbub
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 677
Registriert: Di 15. Nov 2011, 20:03

Re: Chaotische Situation der FKS

Beitragvon Vollzugsbub » Mi 24. Jun 2020, 05:31

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:
Di 23. Jun 2020, 21:53
1. Strafandrohung schreckt nicht ab, erst Recht dann nicht, wenn der Kontrolldruck nicht stimmt!

2. Ist das Strafmaß nicht doch hoch genug, wird nur nicht oft genug vollumfänglich ausgeschöpft?

Wenn ja, warum nicht?
....weils eigentlich von Industrie, Wirtschaft und Politik
nicht gewollt ist, ein Lobbyist meinte einmal: "Hemmnis der Wirtschaft"
es gibt viele fettnäpfchen, so viele das sie für alle reichen............

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5058
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Chaotische Situation der ̶F̶K̶S̶ FIU

Beitragvon Knaecke77 » Mi 24. Jun 2020, 06:38

sevog hat geschrieben:
Mo 22. Jun 2020, 23:58
FIU genauso. Wenn sich Tausende Meldungen stauen und durch gute IT-Analyse die Meldungen wenigstens passender priorisiert würden oder sich die Datenmenge effektiver und effizienter auswerten ließe.

Andererseits haben z. B. Inlands- und Auslandsnachrichtendienst viel in IT-Experten und Software investiert und auch nur viele Daten ohne vorzeigbaren Ergebnisse. Siehe Breitenbachplatz oder Moabit-Mord - am Ende klassische Ermittlungsarbeit "auf Papier".

Soll heißen: Fast überall ein ähnliches Bild - oder?
Sehe ich auch so.
Das Problem ist vermutlich, dass spezielle Programme für die Befürfnisse einer Behörde ja nicht auf dem freien Markt zu erhalten sind, sondern i.d.R. erst entwickelt / abgeändert werden müssen. Kosten soll es dann vermutich am besten auch nichts. :polizei4:
fmaster2000 hat geschrieben:
Di 23. Jun 2020, 21:51
Sobald die Strafen im Bereich der Geldwäsche oder Schwarzarbeit nicht verschärft werden und damit nicht abschreckend sind, bringt auch die beste IT oder Ermittlungsarbeit nicht.

Was bringen mehr Beamte, Befugnisse, IT oder Ermittlungen wenn am Schluss "nichts" rauskommt.

Daher finde, dass man da mal etwas ändert sollte.
Es hilft ja nichts, ermitteln muss ich trotzdem und hierzu benötige ich gute Werkzeuge.

Cologne
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1295
Registriert: Mi 19. Mai 2010, 18:01
Wohnort: CCAA
Kontaktdaten:

Re: Chaotische Situation der FKS

Beitragvon Cologne » Mi 24. Jun 2020, 14:46

Ein Programmhinweis - in dem Zusammenhang bestimmt interessant.
https://programm.ard.de/TV/daserste/die ... 3177663437

Benutzeravatar
Proud
Corporal
Corporal
Beiträge: 264
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 11:59

Re: Chaotische Situation der FKS

Beitragvon Proud » Mo 29. Jun 2020, 23:35

Sehr Interessante Dokumentation.

Ist das mit dem Zugriff auf notwendige Datenbanken wahr? Auch in Bezug auf das Update, welches 7 Jahre später kommt?

Cologne
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1295
Registriert: Mi 19. Mai 2010, 18:01
Wohnort: CCAA
Kontaktdaten:

Re: Chaotische Situation der FKS

Beitragvon Cologne » Di 30. Jun 2020, 18:50

Ich fand die Folge ein wenig schwach.
In dem Format wurden schon deutlich stärkere Folgen produziert.
Dazu die "altbekannten Akteure" gaben dem ganzen einen etwas gesteuerten Eindruck.
Der einzige Lichtblick war kurz vor Schluss als die Internas genannt wurden.
Aber auch hier blieb der Quellennachweis mehr als verschwommen.

Benutzeravatar
Vollzugsbub
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 677
Registriert: Di 15. Nov 2011, 20:03

Re: Chaotische Situation der FKS

Beitragvon Vollzugsbub » Mi 1. Jul 2020, 02:46

Der Beitrag spiegelt die Situation der FKS:

Personalmangel, Verwaltungswirrwarr etc. pp.
es gibt viele fettnäpfchen, so viele das sie für alle reichen............


Zurück zu „Zoll - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende