Fernsehbeiträge über den Zoll

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderator: Team Zoll

Benutzeravatar
zoellner
Moderator
Moderator
Beiträge: 3306
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Breisgau Vice

Re: Fernsehbeiträge über den Zoll

Beitragvon zoellner » Fr 24. Aug 2012, 21:10

Ich vermute mal ganz stark, dass kein echter Zollfahnder vor der Kamera stand und schon gar nicht die ZUZ, die hat genug wichtigers zu tun. Im Rahmen der Nebentätigkeit oder Öffentlichkeitsarbeit können aber durchaus auch Beamten beratend mitwirken.

Regt euch mal nicht so künstlich auf.. von wegen Diszis.... :polizei10: Stammtischdiskussion hier!

Benutzeravatar
ostkev
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 789
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 00:00
Wohnort: janz weit im Osten
Kontaktdaten:

Re: Fernsehbeiträge über den Zoll

Beitragvon ostkev » Fr 24. Aug 2012, 22:00

zoellner hat geschrieben:Ich vermute mal ganz stark, dass kein echter Zollfahnder vor der Kamera stand und schon gar nicht die ZUZ, die hat genug wichtigers zu tun. Im Rahmen der Nebentätigkeit oder Öffentlichkeitsarbeit können aber durchaus auch Beamten beratend mitwirken.

Regt euch mal nicht so künstlich auf.. von wegen Diszis.... :polizei10: Stammtischdiskussion hier!
Wenn ich mir einige der Fallkonstruktionen in den Folgen 1-4 anschaue, dann kann es eine Beratung seitens des Zolls nicht gegeben haben. http://www.rtl2.de/018491_0000.html
Lies selbst und belehre mich eines besseren!
Seit Jahren schmuggelt eine Schleuserbande Menschen aus Osteuropa nach Deutschland. Von einem V-Mann haben die Beamten nun die Informationen bekommen, wann die nächste Übergabe sein wird. ...
...
Im zweiten Fall wird ein 18-Jähriger verdächtigt, in seiner Schule mit Gewaltvideos zu handeln. Bei der Durchsuchung seines Zimmers findet die mobile Kontrollgruppe des Zolls tatsächlich Filme auf dem Laptop des Jugendlichen ...
Meine Frage, wie ein Mitwirken von "echten Beamten" bei solch rein kommerziellen Produktionen vergütet wird- ich verweise da mal auf die zwei im TV-Dauereinsatz befindlichen Kollegen am Frankfurter Flughafen, bzw. ob solch ein "Mitwirken" angewiesen werden kann, ist damit immer noch nicht beantwortet. :gruebel:

Benutzeravatar
zoellner
Moderator
Moderator
Beiträge: 3306
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Breisgau Vice

Re: Fernsehbeiträge über den Zoll

Beitragvon zoellner » Fr 24. Aug 2012, 22:48

Angemeldete Nebentätigkeit, teilweise oder vollständige Freistellung vom Dienst. Es gibt auch Kollegen die für sportliche Nebentätigkeiten freigestellt sind. So kenne ich einen der als Boxtrainer im Bundeskader freigestellt ist und einen Kollegen der als Ringrichter beim Verband deutscher Berufsboxer international gearbeitet hat. Mit Genehmigung der Dienststelle ist vieles möglich. Natürlich wird das Gehalt um die Freistellung verringert. Ansonsten im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit während des normalen Dienstes.

Benutzeravatar
ostkev
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 789
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 00:00
Wohnort: janz weit im Osten
Kontaktdaten:

Re: Fernsehbeiträge über den Zoll

Beitragvon ostkev » Fr 24. Aug 2012, 23:17

zoellner hat geschrieben:Angemeldete Nebentätigkeit, teilweise oder vollständige Freistellung vom Dienst. Es gibt auch Kollegen die für sportliche Nebentätigkeiten freigestellt sind. So kenne ich einen der als Boxtrainer im Bundeskader freigestellt ist und einen Kollegen der als Ringrichter beim Verband deutscher Berufsboxer international gearbeitet hat. Mit Genehmigung der Dienststelle ist vieles möglich. Natürlich wird das Gehalt um die Freistellung verringert. Ansonsten im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit während des normalen Dienstes.
Danke, aber ich meinte eigentlich die speziellen hier besprochenen Fälle, bei denen Zöllner für komplette Serien quasi gemietet werden und auch zur Außendarstellung bestimmter Bereiche des Zolls herhalten sollen.(z.B. die beiden vom Frankfurter Flughafen)

Ich würde da schon unterscheiden nach:
-Nachrichtensendungen oder Dokumentationen die eine bestimmte Zolleinheit bei echter Dienstverrichtung lediglich begleiten (Öffentlichkeitsarbeit)

und

-auf Krawall gebürstete bzw. gescriptete "Dokus", bei denen eher die Beteiligten und Beschuldigten im Mittelpunkt stehen und vorgeführt werden und die mitwirkenden Zöllner nur Erfüllungsgehilfen sind.
(kommerzielle Produktionen ohne Informationsgehalt)

Ersteres lief seit ca. 2005 für ein paar Jahre immer wieder im TV und die Teilnahme daran war freiwillig und auch ohne irgendeine Vergütung.
Der Trend zu zweitem ist seit einiger Zeit zu beobachten und findet in der hier verlinkten hirnrissigen Dokusoap seinen derzeitigen Höhepunkt.
Da echte Zollkleidung verwendet wird(sollte es stimmen) ist zu vermuten, dass die Bundeszollverwaltung bei dieser Form der Außendarstellung mit im Boot sitzt.
Ich fände es beschämend, wenn die dargestellten Zoll-Themen unter Fachaufsicht des Zolls zustandegekommen sind ("Menschenschmuggel", "MKG/KEV zuständig für Gewaltvideos die an Schulen kursieren"). :stupid:

Was_Zolls
Cadet
Cadet
Beiträge: 7
Registriert: Fr 13. Jul 2012, 09:52

Re: Fernsehbeiträge über den Zoll

Beitragvon Was_Zolls » Sa 25. Aug 2012, 00:46

Meines Wissens geht es meist um das ZKA bzw. den Zollfahndungsdienst (Ermittlungssachgebiete) sowie Spezialeinheiten. Und da kann die dargestellte Thematik schon vorkommen.

Benutzeravatar
zoellner
Moderator
Moderator
Beiträge: 3306
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Breisgau Vice

Re: Fernsehbeiträge über den Zoll

Beitragvon zoellner » Sa 25. Aug 2012, 00:52

OskKEV. schreib doch mal der Pressestelle des ZKA und der Produktionsfirma, die werden dir sicher Antworten geben. Hier wird mir zu viel dummes Zeug spekuliert.

Benutzeravatar
ostkev
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 789
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 00:00
Wohnort: janz weit im Osten
Kontaktdaten:

Re: Fernsehbeiträge über den Zoll

Beitragvon ostkev » Sa 25. Aug 2012, 10:50

zoellner hat geschrieben:OskKEV. schreib doch mal der Pressestelle des ZKA und der Produktionsfirma, die werden dir sicher Antworten geben.

Was könnte mir die Pressestelle des ZKA über den Aufgabenbereich der KEV mitteilen, was ich nicht schon wüsste? :gruebel:
Was soll die Produktionsfirma auf die Frage, zu welchen Konditionen Zöllner für solche Drehs von ihrem Dienstherren freigestellt bzw. vergütet werden, antworten?

zoellner hat geschrieben:Hier wird mir zu viel dummes Zeug spekuliert.
Was da wäre ...?
-Dienstkleidung für diese "Dokusoap" vom Zoll gestellt
-fachliche Beratung bzw. Teilnahme echter Zöllner bei diesen gespielten Handlungen

Benutzeravatar
ostkev
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 789
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 00:00
Wohnort: janz weit im Osten
Kontaktdaten:

Re: Fernsehbeiträge über den Zoll

Beitragvon ostkev » Sa 25. Aug 2012, 10:55

Was_Zolls hat geschrieben:Meines Wissens geht es meist um das ZKA bzw. den Zollfahndungsdienst (Ermittlungssachgebiete) sowie Spezialeinheiten. Und da kann die dargestellte Thematik schon vorkommen.
"vermuteter Handel mit Gewaltvideos an einer Schule" eine Thematik die ZKA, ZFA oder Spezialeinheiten beschäftigt bzw. die eine Durchsuchung durch eine KEV rechtfertigt?


Aber vielleicht sollte wir erst mal abwarten, was dann heute abend gezeigt wird. :ja:

Benutzeravatar
zoellner
Moderator
Moderator
Beiträge: 3306
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Breisgau Vice

Re: Fernsehbeiträge über den Zoll

Beitragvon zoellner » Sa 25. Aug 2012, 18:04

Die Pressestelle wird dir sagen können in wie weit der Zoll die Produktionsfirma tatsächlich unterstützt hat. Im übrigen weiß ich, dass Dienstkleidung nicht immer vom Beschaffungsamt kommt sondern aus diversen Fundus (oder Fundi). Der User "Ruafo" kann dir hierzu ein Lied singen, er arbeitet nämlcih nebenher bei einer Firma, die Statisten und Polizeiequipment für Filmproduktionen anbietet.

Hab mir den Trailer grad angeschaut und schon da gesehen, dass es sich nicht um originale Dienstkleidung handeln kann, oder hat jemand schon diesen Adler auf dem Ärmel?

Bild
http://www.rtl2.de/018491_0000.html

Du kannst auch direkt bei der Produktionsfirma nachfragen. Alle Infos dazu hier
http://www.crew-united.com/index.asp?sh ... &ID=156070

Benutzeravatar
ostkev
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 789
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 00:00
Wohnort: janz weit im Osten
Kontaktdaten:

Re: Fernsehbeiträge über den Zoll

Beitragvon ostkev » Sa 25. Aug 2012, 18:39

zoellner hat geschrieben:...

Du kannst auch direkt bei der Produktionsfirma nachfragen. Alle Infos dazu hier
http://www.crew-united.com/index.asp?sh ... &ID=156070
Danke für die Info.
Ich werde mir erstmal- wenn auch mit Widerwillen - ansehen, was da in Folge 1 läuft, sollte diese "Doku" anschließend ins Inet gestellt sein und
dann für mich entscheiden, ob sich die weitere Beschäftigung mit diesem Thema lohnt.

Benutzeravatar
ostkev
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 789
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 00:00
Wohnort: janz weit im Osten
Kontaktdaten:

Re: Fernsehbeiträge über den Zoll

Beitragvon ostkev » Sa 25. Aug 2012, 21:54

Tut mir leid. Ich habs einfach nicht ausgehalten, über die Einleitung hinaus, zuzuschauen. :/
Einfach zu blöd das ganze.

Ich überlass es den Experten unter euch zu beurteilen, ob die gezeigten Fahrzeuge und Beamten der ZUZ in dieser Seifenoper "echt" waren.

Gast

Re: Fernsehbeiträge über den Zoll

Beitragvon Gast » Sa 25. Aug 2012, 22:52

Ich habs 10 Minuten länger ausgehalten^^...

Weitere Diskussionsbeiträge erspare ich mir jedoch lieber...

waynezero
Cadet
Cadet
Beiträge: 25
Registriert: So 21. Nov 2010, 02:04
Kontaktdaten:

Re: Fernsehbeiträge über den Zoll

Beitragvon waynezero » Sa 25. Aug 2012, 23:34

Heute hatte RTL2 Wohl ein Spezialeinheitentag, ZUZ, OEZ, dann irgendwas von ner Polizei (hab nebenbei gezockt und Ton aus) und dann noch ein MEK ;D Sah aus wie Alarm für Cobra 11 mit Zollbeamten nur irgendwie schlechter..

Benutzeravatar
marodeur
Cadet
Cadet
Beiträge: 26
Registriert: Mo 12. Nov 2007, 00:00

Re: Fernsehbeiträge über den Zoll

Beitragvon marodeur » So 26. Aug 2012, 02:08

ostkev hat geschrieben:
Ich überlass es den Experten unter euch zu beurteilen, ob die gezeigten Fahrzeuge und Beamten der ZUZ in dieser Seifenoper "echt" waren.
War alles echt.
Ein gewöhnlicher Montagmorgen.
„Der Versuch ist der erste Schritt zum Scheitern.“
(Homer J. Simpson)

Benutzeravatar
Vollzugsbub
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 618
Registriert: Di 15. Nov 2011, 20:03

Re: Fernsehbeiträge über den Zoll

Beitragvon Vollzugsbub » So 26. Aug 2012, 07:25

Naja an der Wirklichkeit vorbei,
das Ganze nicht allzuernst sehen.


Mfg.
es gibt viele fettnäpfchen, so viele das sie für alle reichen............


Zurück zu „Zoll - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende