Seite 170 von 171

Re: Neue Dienstkleidung -Zoll

Verfasst: Di 25. Jun 2019, 11:57
von ostkev
Buford T. Justice hat geschrieben:
Sa 22. Jun 2019, 19:44
Ist ‚Sichtbarkeit‘ eigentlich auch schon nicht mehr angesagt? 🙈
Die Wichtigkeit von "Sichtbarkeit" wird dann vermutlich in einigen Jahren durch einen erst noch neu zu bildenden Arbeitskreis festgestellt werden. :pfeif:
Warum sollten wir auch von anderen vergleichbaren Behörden einfach so kopieren?

Ich meine mich zu erinnern, dass vor ca. 10 Jahren, als über eine neue Dienstkleidung erstmals laut nachgedacht wurde, davon die Rede war, dass diese spezifisch nach den Bedürfnissen der Träger angelegt sein müsste. Heißt: die auf der Straße Arbeitenden sollten eine andere Funktionskleidung erhalten, als Jene die im Büro oder unter klimatisierten Bedingungen überwiegend Dienst verrichten.
Von Erkenn- bzw. Sichtbarkeit war damals auch die Rede.
Aber das scheint dann später keine Rolle mehr gespielt zu haben.

Wir selbst hier kommen noch nicht in den Genuss der neuen Uniform, da die Retouren noch (schleppend) laufen.

Daher würden mich mal die ersten Erfahrungsberichte angesichts der angepeilten 40 Grad Celsius von KEVlern interessieren.
Wie vertragen sich Poloshirt und BSW eigentlich? Hält man die Kombination über eine ganze Schicht im Außendienst aus und wie ist die Geruchsbeläst... äh .. entwicklung?
Oder lauft ihr im Kurzhemd mit Weste darüber rum?

Re: Neue Dienstkleidung -Zoll

Verfasst: Di 25. Jun 2019, 12:09
von Buford T. Justice
ostkev hat geschrieben:
Di 25. Jun 2019, 11:57
Die Wichtigkeit von "Sichtbarkeit" wird dann vermutlich in einigen Jahren durch einen erst noch neu zu bildenden Arbeitskreis festgestellt werden. :pfeif:
Ich glaube Dir glatt, dass das beim Zoll so sein wird. Allerdings wollte ich bloß auf die Sprache hinaus; dem Hersteller war es offenbar wichtig, wahllos einen Begriff durch seine englische Entsprechung zu ersetzen.

Re: Neue Dienstkleidung -Zoll

Verfasst: Di 25. Jun 2019, 14:27
von Sauerkraut
Wünschenswert wäre es, wenn die Dienstkleidung ausreichend Teile zur Auswahl beinhaltet, damit jede "Einheit", entsprechend ihres Betätigungsfeldes, gut und komfortabel ausgestattet werden kann. Natürlich sollten auch div. Kleidungsstücke kombinierbar sein und eine bequeme Trageweise bei entsprechender Wetterlage möglich sein.

Der Hersteller "cws-boco" schreibt dazu: Produziert werden zwei eigenständige Kollektionen für funktionale und repräsentative Dienstkleidung mit insgesamt etwa 190 einzelnen Artikeln. Kollektionsübergreifende Designelemente ergeben ein geschlossenes Gesamtbild mit einem seriösen und professionellen Charakter und sind auf das jeweilige Sortiment so angepasst, dass Zollmitarbeiter aus unterschiedlichen Bereichen unmittelbar als Einheit wahrgenommen werden können. Die unaufdringliche Farbgebung im neuen Dunkelblau mit gut sichtbarer Logokennzeichnung spiegelt Kompetenz und Verantwortung wider und bildet einen hohen Identifikationswert. Für die gesamte Ausstattung des deutschen Zoll mit der neuen Bekleidung werden insgesamt ca. 390.000 Meter Gewebe verarbeitet.

"Theworldnews" zitiert: 46 Jahre lang mussten Zoll-Mitarbeiter bei der Arbeit eine Farbe tragen, die aussah wie eine Mischung aus Reinigungsmittel, Putzlappen und OP-Kittel...
Die neue Dienstkleidung kostet rund 13,5 Mio. Euro. Hersteller ist „CWS-boco“ aus Duisburg. Auch die Fahrzeuge werden auf blau umgestellt.

Auch die Zollboote tragen den neuen Farb-Look: Kobaltblau - 32 schwimmende Einheiten sind derzeit im Einsatz. Die drei neuesten Boote, u.a. die Bremen und die Gelting, wurden auf Werften in Estland auf Kiel gelegt und kosteten immerhin 4 Mio Euro pro Schiff. Das dritte Boot wird den Namen "Darß" tragen.
Euch allen - immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel....

und hoffentlich erfüllt die neue Dienstkleidung dann auch die Wünsche und "Nöte" der Träger - nicht dass es ihnen so ergeht wie manch Münchner Polizeibeamten (richtig: ..beamten): Es gibt ein pikantes Problem bei der neuen Polizei-Uniform - und zwar für die Männer.

Zitat "Münchner Merkur": Bayerns Polizisten tragen seit August vergangenen Jahres blau statt grün (siehe Meldung unten). Auf ihr neues Erscheinungsbild erhalten die Beamten viele positiven Rückmeldungen aus der Bevölkerung. Im Berufsalltag scheint die neue Uniform allerdings pikante Probleme mit sich zu bringen. Und die treiben vor allem männliche Einsatzkräfte zur Weißglut.

„Der Reißverschluss ist zu kurz. Die Hose muss zum Urinieren komplett geöffnet werden. Beim Tragen von Waffe und Ausrüstung am Gürtel extrem unkomfortabel“, heißt es in einer Reklamation.

Für den täglichen Dienst auf der Straße seien die neuen Uniformen „völlig unbrauchbar“, klagt ein Beamter. Nicht nur, weil sie den Gang zum Urinal zu einer ambitionierten Aufgabe machten. Die Diensthose sei allgemein zu eng geschnitten, deren Nähte auch noch „billig verarbeitet“.

Mit ihren Sorgen finden die Beamten bislang kein Gehör. Das Innenministerium will von einem „Biesel-Skandal“ nichts wissen. „Bisher gab es 690 Beschwerden. Bei 27.500 ausgelieferten Uniformen ist das nicht besorgniserregend“, heißt es in einer Stellungnahme der Behörde.

Die Gewerkschaft der Polizei Mittelfranken hat gegenüber dem Bayerischen Rundfunk ihre Kritik an den neuen Uniformen wiederholt. Viele Kollegen seien vor allem mit der „unangenehmen“ Passform der Hosen unzufrieden, sagte der Vorsitzende Helmut Frey. Einem Beamten sei bei einem Einsatz gar die Naht am Gesäß aufgeplatzt.

Zudem würde sich laut Meldungen der Kollegen die hellblaue Farbe der Hemden schnell auswaschen, berichtete Frey. Bereits mehr als 300 Mängel-Meldungen seien bislang bei der Gewerkschaft eingegangen.

....also ...es kann nur besser werden (oder auch nicht....)

Re: Neue Dienstkleidung -Zoll

Verfasst: Di 25. Jun 2019, 14:55
von Ahab_
Sauerkraut hat geschrieben:
Di 25. Jun 2019, 14:27
Zudem würde sich laut Meldungen der Kollegen die hellblaue Farbe der Hemden schnell auswaschen
Muss ja echt schlimm sein, wenn man bedenkt, dass die Hemden eigentlich dunkelblau sind.

Re: Neue Dienstkleidung -Zoll

Verfasst: Di 25. Jun 2019, 18:18
von ostkev
möchte mein Frage in die Runde vom Di 25. Jun 2019, 11:57 noch mal noch vorn schieben ...
Daher würden mich mal die ersten Erfahrungsberichte angesichts der angepeilten 40 Grad Celsius von KEVlern interessieren.
Wie vertragen sich Poloshirt und BSW eigentlich? Hält man die Kombination über eine ganze Schicht im Außendienst aus und wie ist die Geruchsbeläst... äh .. entwicklung?
Oder lauft ihr im Kurzhemd mit Weste darüber rum?

Re: Neue Dienstkleidung -Zoll

Verfasst: Di 25. Jun 2019, 20:46
von andreas2044
Moin Moin,
Polo ohne zweites T-Shirt geht nicht, da läuft einem der Schweiß direkt den Rücken runter. Am Tag ist mindestens ein Polo durch geschwitzt. Bei manchen Kollegen auch 2. Der Geruch ist natürlich auch nicht so angenehm. Ein T-Shirt wäre für Träger von Schutzwesten in meinen Augen notwendig. Grüße aus dem Norden

Re: Neue Dienstkleidung -Zoll

Verfasst: Di 25. Jun 2019, 21:35
von MICHI
andreas2044 hat geschrieben:Moin Moin,
Polo ohne zweites T-Shirt geht nicht, da läuft einem der Schweiß direkt den Rücken runter. Am Tag ist mindestens ein Polo durch geschwitzt. Bei manchen Kollegen auch 2. Der Geruch ist natürlich auch nicht so angenehm. Ein T-Shirt wäre für Träger von Schutzwesten in meinen Augen notwendig. Grüße aus dem Norden
Und genau deswegen keine Polo-Shirts, wie man sie kennt, sondern Funktions-Polo aus speziellen Materialien.
Hamburg kann das, inkl. eines langärmeligen Combat-Shirts für drüber, wenn es für kurzärmelig zu kühl wird.
Ein T-Shirt wird da nicht mehr drunter getragen.

Re: Neue Dienstkleidung -Zoll

Verfasst: Di 25. Jun 2019, 21:57
von ostkev
MICHI hat geschrieben:
Di 25. Jun 2019, 21:35
Un d genau deswegen keine Polo-Shirts, wie man sie kennt, sondern Funktions-Polo aus speziellen Materialien.
Hamburg kann das, inkl. eines langärmeligen Combat-Shirts für drüber, wenn es für kurzärmelig zu kühl wird.
Ein T-Shirt wird da nicht mehr drunter getragen.
es mag an der Hitze liegen aber ich kann mit deinem Beitrag nicht so richtig etwas anfangen .. 🙃
Was ist denn beim Zoll in Hamburg anders als im Rest der Republik?

Re: Neue Dienstkleidung -Zoll

Verfasst: Di 25. Jun 2019, 23:18
von Ahab_
ostkev hat geschrieben:
Di 25. Jun 2019, 21:57
es mag an der Hitze liegen aber ich kann mit deinem Beitrag nicht so richtig etwas anfangen .. 🙃
Was ist denn beim Zoll in Hamburg anders als im Rest der Republik?
Vermutlich nichts. Er spricht ja auch von der Polizei.

Re: Neue Dienstkleidung -Zoll

Verfasst: Di 25. Jun 2019, 23:28
von ostkev
Ahab_ hat geschrieben:
Di 25. Jun 2019, 23:18
ostkev hat geschrieben:
Di 25. Jun 2019, 21:57
es mag an der Hitze liegen aber ich kann mit deinem Beitrag nicht so richtig etwas anfangen .. 🙃
Was ist denn beim Zoll in Hamburg anders als im Rest der Republik?
Vermutlich nichts. Er spricht ja auch von der Polizei.
Ich fragte doch ausdrücklich nach Erfahrungen von KEVler mit den neuen Klamotten!

Re: Neue Dienstkleidung -Zoll

Verfasst: Mi 26. Jun 2019, 06:09
von ZI_HB
Wenn KEG auch geht: Gestern erstmals Polo ohne T-Shirt drunter plus Weste drüber. Siehe da: Geht auch. Nicht dran gestorben. Polo am Ende der Schicht in die Wäsche, wäre früher mit nem grünen T-Shirt auch so gewesen. Kein Teufelszeug, diese Polos...

Re: Neue Dienstkleidung -Zoll

Verfasst: Do 27. Jun 2019, 17:23
von Knaecke77
ostkev hat geschrieben:
Di 25. Jun 2019, 18:18
Daher würden mich mal die ersten Erfahrungsberichte angesichts der angepeilten 40 Grad Celsius von KEVlern interessieren.
Wie vertragen sich Poloshirt und BSW eigentlich? Hält man die Kombination über eine ganze Schicht im Außendienst aus und wie ist die Geruchsbeläst... äh .. entwicklung?
Oder lauft ihr im Kurzhemd mit Weste darüber rum?

Vielleicht sollte man sich langsam auch Gedanken um die Einführung dienstlich gelieferter kurzer Hosen machen. Erfahrungsgemäß dauert es beim Zoll (gefühlt) Jahrzehnte bis ein Problem erkannt, eine Kommission eingesetzt, Vorschläge verworfen/befürwortet, letztendlich politisch entschieden und Haushaltsmittel eingestellt sind. Aufgrund der zu erwartenden Klimaerwärmung sollten wir schon jetzt diesen Prozess beginnen.

Andere Behörden/Länder sind uns da schon weit voraus:

http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/01 ... 3.bild.jpg


https://images.app.goo.gl/iNaUsdwMMkFbEjNY9

https://m.spiegel.de/karriere/bild-985051-733896.html


https://i.redd.it/lbkagjzwymn01.jpg

https://images.app.goo.gl/UAjq6kT36Ucv42Jr9

Ich rege die sofortige Einsetzung einer Kommission an , die sich mit diesem wichtigen Problem befasst.

Für Sachgebiete die keine Dienstkleidung tragen, wäre eine diskriminierungsfreie Regelung für alle Beschäftigten (m,w,d,x) wünschenswert. Kurze Hosen für alle oder eben für niemanden. :ja:

Re: Neue Dienstkleidung -Zoll

Verfasst: Do 27. Jun 2019, 20:10
von 2fast4u
Ich finde kurze Hosen als Dienstkleidung/Uniform sehen albern aus. Und wenn ich so rumstehe, mit langer Hose und Schutzweste, denke ich mir eigentlich nie "Gott, wenn bloß meine Schienbeine nicht so schwitzen würden!"

Re: Neue Dienstkleidung -Zoll

Verfasst: Do 27. Jun 2019, 20:54
von ZI_HB
😂👍

Re: Neue Dienstkleidung -Zoll

Verfasst: Do 8. Aug 2019, 22:30
von Elitezöllner
An meiner Dienststelle haben gestern die ersten beiden Beamten, die neue taktische Hülle für die Schutzweste erhalten.

Ich persönlich finde die Hülle auf den ersten Blick sehr gelungen. Wenn man diese anzieht merkt man allerdings sofort, das diese etwas massiver/speriger ist als das bisherige Model. Vermutlich schwitzt man darin noch etwas früher als bisher :polizei2:

Die Taschen sind gut (Halter für Kugelschreiber, Funkgerät, Sprechgarnitur usw. sind dran.). Eine der beiden großen Tasche ist noch innen unterteilt (für z. B. Multitool, Lampe...). Auf der Rückseite der Hülle befindet sich auch noch eine Art Tasche/Netz (ich denke das dürfte für Handschuhe usw. sein).

Ich denke das es eine sinnvolle und auch gut umgesetzte Erneuerung ist. :polizei7:
Die Bilder hab ich nur auf die schnelle gemacht und sind leider nicht ganz so toll geworden.

Bild

Bild