Abkehr vom Feinkonzept?

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderator: Team Zoll

Benutzeravatar
Investigator
Cadet
Cadet
Beiträge: 35
Registriert: Mo 30. Mär 2009, 00:00

Abkehr vom Feinkonzept?

Beitragvon Investigator » Fr 23. Aug 2013, 23:59

Nach neuesten Vorabmeldungen steht angeblich die Herauslösung der KEP aus dem SG C zeitnah bevor.
Nicht zuletzt aufgrund der suboptimalen Werte in der bundesweiten Mitarbeiterbefragung möchte das BMF wohl von den Festlegungen des Feinkonzeptes abweichen und die KEP wieder mit dem SG E verschmelzen.

Schaun' mer mal, ob dies "zufällig" unmittelbar nach der Bundestagswahl erfolgt, sofern der derzeitige Herr AL III im Amt bleibt.
HIC ET NUNC

Benutzeravatar
zoellner
Moderator
Moderator
Beiträge: 3307
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Breisgau Vice

Re: Abkehr vom Feinkonzept?

Beitragvon zoellner » Sa 24. Aug 2013, 21:11

Gibt es nachvollziehbare Quellen oder ist das eine der Vielen Sch...hausparolen der Verwaltung? Im letzteren Fall würde ich die Diskussion hier gleich wieder beenden, um unnötige Unruhe zu verhindern.

Benutzeravatar
Apollo
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3295
Registriert: So 29. Aug 2004, 00:00

Re: Abkehr vom Feinkonzept?

Beitragvon Apollo » Sa 24. Aug 2013, 22:17

Jetzt wo es sich einigermaßen eingelaufen hat geht der ganze Käse wieder von vorne los....
"All gave some, some gave all"

In Xanadu schuf Kubla Khan
Ein prunkvolles Vergnügungsschloss.
Wo Alph, der heil´ge Strom, durchfloss,
die tiefen Höhlen, unendlich groß,
hinab zum dunklen Ozean.


A Message to Humanity

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4833
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Abkehr vom Feinkonzept?

Beitragvon Knaecke77 » So 25. Aug 2013, 20:18

Apollo hat geschrieben:Jetzt wo es sich einigermaßen eingelaufen hat geht der ganze Käse wieder von vorne los....

Hat den die Trennung P & E / KEP deiner Meinung nach Sinn gemacht?

Allerdings glaube ich nicht so wirklich daran, dass die Abt. III den Mumm besitzt diesen fatalen Fehler wieder Rückgängig zu machen.

Benutzeravatar
Apollo
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3295
Registriert: So 29. Aug 2004, 00:00

Re: Abkehr vom Feinkonzept?

Beitragvon Apollo » So 25. Aug 2013, 21:19

Vom Dienstbetrieb her hat die KEP mit der KEV mehr gemein als mit Sachgebiet E.

Die KEP wurde in E immer stiefmütterlich behandelt. Ich finde es so in Ordnung wie es gerade ist.
"All gave some, some gave all"

In Xanadu schuf Kubla Khan
Ein prunkvolles Vergnügungsschloss.
Wo Alph, der heil´ge Strom, durchfloss,
die tiefen Höhlen, unendlich groß,
hinab zum dunklen Ozean.


A Message to Humanity

Benutzeravatar
zoellner
Moderator
Moderator
Beiträge: 3307
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Breisgau Vice

Re: Abkehr vom Feinkonzept?

Beitragvon zoellner » So 25. Aug 2013, 23:03

Solange keiner eine überprüfbare Quelle postet, schließe ich den Thread.
Solange ist alles nur eine Flurfunkparole und mehr nicht.

Nachweise kann man mir per PN posten. Dann wird der Thread evtl. wieder geöffnet.

Benutzeravatar
J12
Moderator
Moderator
Beiträge: 1150
Registriert: Do 11. Okt 2007, 00:00

Re: Abkehr vom Feinkonzept?

Beitragvon J12 » Do 24. Okt 2013, 22:13

Der Thread ist nunmehr wieder offen. :zustimm:

Zitat:

Zunächst bat er um Verständnis darum, dass er sich zur Frage möglicher erneuter Strukturveränderungen der Bundeszollverwaltung nicht äußern könne, da der Verlauf der Koalitionsverhandlungen und die Regierungsbildung abgewartet werden müssten. Außerdem sei es selbstverständlich, dass zunächst seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen Informationsanspruch haben, wenn sich derartige Entwicklungen ergeben sollten.

Bereits zum jetzigen Zeitpunkt gehe er aber davon aus, dass die Ebene der Hauptzollämter nicht von wesentlichen Veränderungen betroffen sein würde. Er sagte aber zu, rechtzeitig mit dem BDZ in Kontakt zu treten, wenn sich Reformen abzeichneten.

Vordringlich sei, ein Auseinanderdriften von Aufgaben und Personal zu verhindern. Am Beispiel der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) werde deutlich, wie notwendig ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Aufgabenwahrnehmung und Personalstärke sein. Es müsse überprüft worden, ob die FKS an allen Standorten qualitativ und quantitativ optimal aufgestellt sei und die Verteilung der Kräfte angemessen sei.

Das Bundesfinanzministerium prüfe derzeit die Möglichkeit, die Kontrolleinheiten Prävention in die Sachgebiete E zu verlagern. Die Sachgebiete C seien jedoch grundsätzlich nicht gefährdet, da sie überwiegend stark genug seien. Aber da müsse man die Überprüfung abwarten. Das Bundesfinanzministerium wolle auch einer Fehlsteuerung bei FKS-Zielen entgegensteuern. Nach der derzeitigen politischen Situation sei eine Vereinbarung über einen flächendeckenden Mindestlohn – auf welcher Basis auch immer – sehr wahrscheinlich. Auswirkungen auf den Personalbedarf bei der FKS wären sicherlich die Folge. Unbestritten sei auch, dass die Einhaltung von Mindestlöhnen ein anderes Konzept erfordern werden, wenn der Zoll diese Aufgabe wahrzunehmen habe. Insofern stelle sich neben dem Bedarf die Frage der Qualifizierung und der Personalgewinnung.


Quelle: http://www.bdz.eu/medien_nachrichten_3628.php
Hinweis:
Die von mir geposteten Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung i.S. des Art. 5 GG und der Nr. 3 der hiesigen Forumsregeln dar.

Nachwuchswerbung des Zolls:
https://www.talent-im-einsatz.de/DTIEWe ... _node.html

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4833
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Abkehr vom Feinkonzept?

Beitragvon Knaecke77 » Fr 25. Okt 2013, 15:14

J12 hat geschrieben:Der Thread ist nunmehr wieder offen. :zustimm:

Zitat:


Das Bundesfinanzministerium prüfe derzeit die Möglichkeit, die Kontrolleinheiten Prävention in die Sachgebiete E zu verlagern. Die Sachgebiete C seien jedoch grundsätzlich nicht gefährdet, da sie überwiegend stark genug seien. Aber da müsse man die Überprüfung abwarten. Das Bundesfinanzministerium wolle auch einer Fehlsteuerung bei FKS-Zielen entgegensteuern. Nach der derzeitigen politischen Situation sei eine Vereinbarung über einen flächendeckenden Mindestlohn – auf welcher Basis auch immer – sehr wahrscheinlich. Auswirkungen auf den Personalbedarf bei der FKS wären sicherlich die Folge. Unbestritten sei auch, dass die Einhaltung von Mindestlöhnen ein anderes Konzept erfordern werden, wenn der Zoll diese Aufgabe wahrzunehmen habe. Insofern stelle sich neben dem Bedarf die Frage der Qualifizierung und der Personalgewinnung.[/i]

Quelle: http://www.bdz.eu/gmedien_nachrichten_3628.php
Herr W. scheint, ganz im Gegensatz zu seinem Vorgänger, zwingend logischen Argumenten aufgeschlossen gegenüber zu stehen.
Den Zahlenwahnsinn der Zentralen Facheinheit hat kein Praktiker mehr verstanden.
Ich hoffe, dass dieser Verwaltungssozialismus bald entgültig der Vergangenheit angehört.
Der Qualität der Arbeit kann dies nur zuträglich sein. :zustimm:

Benutzeravatar
J12
Moderator
Moderator
Beiträge: 1150
Registriert: Do 11. Okt 2007, 00:00

Re: Abkehr vom Feinkonzept?

Beitragvon J12 » Fr 25. Okt 2013, 16:53

Apollo hat geschrieben:Vom Dienstbetrieb her hat die KEP mit der KEV mehr gemein als mit Sachgebiet E.

Die KEP wurde in E immer stiefmütterlich behandelt. Ich finde es so in Ordnung wie es gerade ist.

Wenn die strategische Entscheidung zur Umorganisation des durch die KEP angereicherten SG E fallen sollte, müsste natürlich auch eine tragfähige Prüf- und Einsatzorganisation geschaffen werden.
Hinweis:
Die von mir geposteten Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung i.S. des Art. 5 GG und der Nr. 3 der hiesigen Forumsregeln dar.

Nachwuchswerbung des Zolls:
https://www.talent-im-einsatz.de/DTIEWe ... _node.html

M
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1191
Registriert: Sa 21. Mai 2005, 00:00
Wohnort: Am Ende der Republik

Re: Abkehr vom Feinkonzept?

Beitragvon M » Fr 25. Okt 2013, 21:01

J12 hat geschrieben:
Apollo hat geschrieben:Vom Dienstbetrieb her hat die KEP mit der KEV mehr gemein als mit Sachgebiet E.

Die KEP wurde in E immer stiefmütterlich behandelt. Ich finde es so in Ordnung wie es gerade ist.

Wenn die strategische Entscheidung zur Umorganisation des durch die KEP angereicherten SG E fallen sollte, müsste natürlich auch eine tragfähige Prüf- und Einsatzorganisation geschaffen werden.
....ansonsten geht die Sache in die Hose.

Was meiner Meinung nach gesichert sein muss, ist, dass KEP dann wieder kleine EV'sselber erledigt. Ansonsten macht das ja null Sinn, wenn KEP genauso weiter Bögen pinselt wie vorher....

Wenn dies so sein sollte, dann müssen die Zielvorgaben geändert werden, ansonsten führt dies zu dem:

-es wird nur noch geprüft dass nichts mehr dabei raus kommt
oder
-Zielvorgaben sind nicht mehr erfüllbar
oder
-KEP reisst viele ganz "tolle" EV's auf, über die sich P&E bestimmt "wahnsinnig" freut.... :gruebel:

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4833
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Abkehr vom Feinkonzept?

Beitragvon Knaecke77 » Sa 26. Okt 2013, 09:03

M hat geschrieben:
Was meiner Meinung nach gesichert sein muss, ist, dass KEP dann wieder kleine EV'sselber erledigt. Ansonsten macht das ja null Sinn, wenn KEP genauso weiter Bögen pinselt wie vorher....
Yep!! :applaus: Damit wäre der KEP UND dem SG E geholfen.
M hat geschrieben: Wenn dies so sein sollte, dann müssen die Zielvorgaben geändert werden, ansonsten führt dies zu dem:

-es wird nur noch geprüft dass nichts mehr dabei raus kommt
oder
-Zielvorgaben sind nicht mehr erfüllbar
oder
-KEP reisst viele ganz "tolle" EV's auf, über die sich P&E bestimmt "wahnsinnig" freut.... :gruebel:
Wie wäre es ,diese hirnverbrannten Zielvorgaben entgültig zu beerdigen? :krank1: Wäre es nicht sinnvoller, risikoorientiert zu arbeiten?

Die HZä wissen doch selbst am besten, wo im Bezirk der Schuh drückt. Aber lieber macht man den x bundesweiten Kontrolltag im Reinigungsgewerbe und klopft sich auf die Schulter, wenn man wieder 150 Erfassungsbögen einbuchen und den einen oder andere Sofortmeldeverstoss ahnden kann.

Wir müssen von diesem Statistikquatsch wegkommen. Unser zöllnerisches Gegenüber ist gut aufgestellt. Wir sind eine Behörde zur Bekämpfung der Wirtschaftskriminalität und keine Aussenstelle des statistischen Bundesamts. :ja:

Benutzeravatar
Redbull1969
Constable
Constable
Beiträge: 53
Registriert: Do 2. Okt 2008, 00:00
Wohnort: Da wo es schön ist

Re: Abkehr vom Feinkonzept?

Beitragvon Redbull1969 » So 27. Okt 2013, 20:17

Uns wurde bei einer Besprechnung gesagt, dass die Zahlen nur noch in diesem und nächsten Jahr von der BFD verlangt werden. Danach kommt wohl eine andere Statistik. Man hat wohl erkannt, das Qualität und nicht Quantität mehr bringt....tja da muss man schon studiert haben um sowas zu erkennen :applaus: :lach: :applaus:

Benutzeravatar
Vollzugsbub
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 642
Registriert: Di 15. Nov 2011, 20:03

Re: Abkehr vom Feinkonzept?

Beitragvon Vollzugsbub » Mo 28. Okt 2013, 14:16

Dieser ganze Nonsens mit KLP, Zieleerreichungskatalog
etc. pp. hoffentlich ists endlich begriffen worden:

"Auf den Müll damit!"

Mfg.
es gibt viele fettnäpfchen, so viele das sie für alle reichen............

Benutzeravatar
J12
Moderator
Moderator
Beiträge: 1150
Registriert: Do 11. Okt 2007, 00:00

Re: Abkehr vom Feinkonzept?

Beitragvon J12 » Mi 13. Nov 2013, 04:14

Auch der BDZ "schreibt das Feinkozept weiter fort":

http://www.bdz.eu/dokumente/Positionspa ... ollzug.pdf


Aber hat man sich mit einem Positionspapier in dieser Qualität und mit einem gewissen "Déjà-vu-Effekt" als Gewerkschaft wirklich einen Gefallen getan? Oder musste aus politischen Gründen ein nicht sonderlich qualitätsgesicherter "Schnellschuss" her? :gruebel:

Sorry, aber ich kann's mir doch nicht verkneifen:

*** Klugscheissermodus an
Ich würde auch noch mindestens zwei "s" für das Papier kaufen ----> Geschäftstelle, Stabstelle auf S. 21 ;D
Auch die konzeptionelle Darstellung des Ausbildungsverlaufes m.D. wäre nett gewesen, aber vielleicht sind es ja auf S. 23 auch nur versehentlich weiße Buchstaben auf weißem Grund. :gruebel:

Klugscheissermodus aus ***
Hinweis:
Die von mir geposteten Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung i.S. des Art. 5 GG und der Nr. 3 der hiesigen Forumsregeln dar.

Nachwuchswerbung des Zolls:
https://www.talent-im-einsatz.de/DTIEWe ... _node.html

Cologne
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1259
Registriert: Mi 19. Mai 2010, 18:01
Wohnort: CCAA
Kontaktdaten:

Re: Abkehr vom Feinkonzept?

Beitragvon Cologne » Mi 13. Nov 2013, 16:38

J12 hat geschrieben:Aber hat man sich mit einem Positionspapier in dieser Qualität und mit einem gewissen "Déjà-vu-Effekt" als Gewerkschaft wirklich einen Gefallen getan? Oder musste aus politischen Gründen ein nicht sonderlich qualitätsgesicherter "Schnellschuss" her? :gruebel:
Vielleicht mußte vor Neubildung der Regierung was auf den Weg gebracht werden? :pfeif:


Zurück zu „Zoll - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende