Beförderung im mittleren Dienst

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderator: Team Zoll

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4806
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon Knaecke77 » Do 15. Nov 2018, 07:19

Wie schnell jemand A9 erreicht ist von vielen Faktoren abhängig. Mancher erreicht es durch weit über dem durchschnitt liegenden Leistungen, mancher weil er gut mit dem Chef kann (und vielleicht in der Freizeit dessen Rasen mäht :polizei2: ).

In Ballungsräumen gibt es mehr freie A9er-Stelle als in der Pampa. Einige HZÄ haben schlicht keine freien A9er-Stellen mehr zu vergeben. Da nutzen auch hohe Punktezahlen nichts, da heißt es warten bis jemand in Pension geht.

Das jemand mit 35 A9 wird ist selten, aber keine singuläres Ereignis.

fmaster2000
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 112
Registriert: Sa 10. Nov 2018, 21:01

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon fmaster2000 » Do 15. Nov 2018, 07:22

Genau, es ist kein Hexenwerk bis 40 sein A9er zu bekommen. Aber für viele ist ein regulärer Aufstieg viel zu unattraktiv.
3 Jahre Münster und danach neues Sachgebiet.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25300
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 15. Nov 2018, 07:30

Dann hätte man entweder vorher in der 'richtigen' Laufbahn anfangen müssen oder - wenn es ach so unbequem ist - mit A9 weiterleben müssen.
Also ehrlich. Manchmal muss man sich hier echt fragen....
:lah:

fmaster2000
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 112
Registriert: Sa 10. Nov 2018, 21:01

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon fmaster2000 » Do 15. Nov 2018, 09:24

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:
Do 15. Nov 2018, 07:30
Dann hätte man entweder vorher in der 'richtigen' Laufbahn anfangen müssen oder - wenn es ach so unbequem ist - mit A9 weiterleben müssen.
Also ehrlich. Manchmal muss man sich hier echt fragen....
Wieso geht es bei der Polizei so einfach und bei uns nicht?
Und was kann ich dafür wenn andere schlecht befördert werden??
Zuletzt geändert von J12 am Do 15. Nov 2018, 17:51, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Ggf. beleidigendes "Stupid-Smilie" wurde entfernt.

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15593
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon MICHI » Do 15. Nov 2018, 09:31

fmaster2000 hat geschrieben:
Kaeptn_Chaos hat geschrieben:
Do 15. Nov 2018, 07:30
Dann hätte man entweder vorher in der 'richtigen' Laufbahn anfangen müssen oder - wenn es ach so unbequem ist - mit A9 weiterleben müssen.
Also ehrlich. Manchmal muss man sich hier echt fragen....
Wieso geht es bei der Polizei so einfach und bei uns nicht?
Und was kann ich dafür wenn andere schlecht befördert werden??
Hat vielleicht auch etwas mit dem Tätigkeitsfeld zu tun.
So einfach geht es im Übrigen bei der Polizei auch nicht.
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25300
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 15. Nov 2018, 10:25

Erklär mal, was du bei der Polizei gesehen hast und meinst.
In NRW gibt es keinen erleichterten Aufstieg.
:lah:

Benutzeravatar
J12
Moderator
Moderator
Beiträge: 1148
Registriert: Do 11. Okt 2007, 00:00

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon J12 » Do 15. Nov 2018, 17:56

fmaster2000 hat geschrieben:
Do 15. Nov 2018, 09:24

Wieso geht es bei der Polizei so einfach und bei uns nicht?
Ist das so? :gruebel:
Woher nimmst du diese pauschale Erkenntnis?
Oder meinst du ggf. die Möglichkeiten bei der Polizei des Deutschen Bundestages im mD?
Info-Links: https://www.bundestag.de/polizei und https://www.zeit.de/2008/39/KI-39-Bundestagspolizei

Sicher sind Äpfel und Birnen Obst, aber man kann sie eben in vielen Dingen doch nicht vergleichen.
Und ist der Rasen des Nachbarn nicht auch immer ein wenig grüner als der eigene?
fmaster2000 hat geschrieben:
Do 15. Nov 2018, 09:24
Und was kann ich dafür wenn andere schlecht befördert werden??
Schon mal was von Empathie gehört ?

:hm:
Hinweis:
Die von mir geposteten Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung i.S. des Art. 5 GG und der Nr. 3 der hiesigen Forumsregeln dar.

Nachwuchswerbung des Zolls:
https://www.talent-im-einsatz.de/DTIEWe ... _node.html

Tigertom
Cadet
Cadet
Beiträge: 34
Registriert: Di 25. Aug 2015, 09:41

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon Tigertom » Do 15. Nov 2018, 18:24

Sammelzoellner hat geschrieben:
Mi 14. Nov 2018, 21:57
fmaster2000 hat geschrieben:
Mi 14. Nov 2018, 21:20
Mit 35 A9 und das wars?? Da muss man was machen
Nö. Man könnt sich auch freuen, dass man Glück hatte und das mit Mitte 35 erreicht hat, was andere Kollegen erst Mitte 50 erreicht haben oder erst kurz vor der Pension erreichen.

Alternativ muss man halt nochmal die Schulbank drücken, anstatt nur zu "hoffen", dass die Laufbahnen durchgängig werden. Sollte ja eigentlich kein Problem sein, wenn man mit Mitte 35 A9 wird, denn dafür muss man fachlich ein Überflieger sein.


Sehr gute Antwort, Sammelzöllner. Genau so ist es. Mir gegenüber hat auch mal ein frisch-ZBI+Z Anfang 40 mal mitleidserregend geäußert, dass er geknickt sei, da er nicht mehr weiter kommt. Ohne zu bedenken, einen Dienstgrad mit 43 erreicht zu haben, den andere entweder nie erreichen, oder erheblich älter sind, als er es ist/war.

Ich bin weder besonders schlecht, noch besonders gut gefahren.
Mit 19 ZSz.A.
21 ZS
24 ZOS
33 ZHS
nun mit 38 genug Punkte für A9, aber keine Stelle. Bis 40 klappt es vielleicht. Nie im Leben würde ich auf solche Aussagen wie ein anderer Forumsteilnehmer kommen, sondern froh sein, bedenkt man, dass immer noch Beamte mit A8 in Pension gehen. Im Übrigen auch bei der Polizei (Thüringen und Sachsen-Anhalt).


"Beitrag von fmaster zuletzt geändert von J12 am Do 15. Nov 2018, 18:51, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Ggf. beleidigendes "Stupid-Smilie" wurde entfernt."

Aha.. Ein Träumchen. Markige Sprüche und dann noch so was. Geil !
Ich empfehle -wie Sammelzöllner auch- das Drücken der Schulbank - viel Spaß in Münster. Der mittlere Dienst scheint wahrlich unter dem Niveau von.. Ähm.. Einem Forumsteilnehmer zu sein.


"Und was kann ich dafür wenn andere schlecht befördert werden??"

An Arroganz kaum zu überbieten. Mit 35 A9mD zu sein ist die absolute Ausnahme - etwas mehr Realitätsnähe wäre wünschenswert. Sorry, aber ich muss mich wirklich zusammenreißen, hier nicht zu äußern, dass es da eindeutig den XXX - aber ich schaffe es und äußere das jetzt mal nicht.

Moment mal.. Da ist doch noch die Amtszulage - der größte Gehaltssprung im mittleren Dienst. Aber wenn das auch so flutscht wie bisher... Naja. Dan ist ja mit Ende 30 wieder die Situation erreicht - man kommt nicht weiter. Mein Beileid schon mal im Voraus.
Zuletzt geändert von J12 am Do 15. Nov 2018, 19:35, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Bashing entfernt - auch wenn es mir in diesem Fall schwer fiel!

Benutzeravatar
J12
Moderator
Moderator
Beiträge: 1148
Registriert: Do 11. Okt 2007, 00:00

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon J12 » Do 15. Nov 2018, 19:26

Tigertom hat geschrieben:
Do 15. Nov 2018, 18:24
Moment mal.. Da ist doch noch die Amtszulage - der größte Gehaltssprung im mittleren Dienst. Aber wenn das auch so flutscht wie bisher... Naja. Dan ist ja mit Ende 30 wieder die Situation erreicht - man kommt nicht weiter. Mein Beileid schon mal im Voraus.
Das ist eben die vermeintliche Kehrseite der raschen Beförderungen in das Endamt einer Laufbahn.
Dann bleibt doch quasi nur der Aufstieg, wenn man seine Balance noch nicht gefunden hat. ;D

:polizei6:

Wäre klasse, wenn wir hier dann mal das Bashing beenden könnten, bevor der "böse Mod" wieder tätig werden muss.
Hinweis:
Die von mir geposteten Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung i.S. des Art. 5 GG und der Nr. 3 der hiesigen Forumsregeln dar.

Nachwuchswerbung des Zolls:
https://www.talent-im-einsatz.de/DTIEWe ... _node.html

Benutzeravatar
zulu
Captain
Captain
Beiträge: 1648
Registriert: Fr 5. Nov 2010, 11:52

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon zulu » Do 15. Nov 2018, 19:42

fmaster2000 hat geschrieben:
Do 15. Nov 2018, 09:24
Wieso geht es bei der Polizei so einfach und bei uns nicht?
Wenn du das auf den Aufstieg in den gD beziehst, dann kann ich zumindest für BaWü sagen, dass das nicht stimmt. Einfach ist der Aufstieg keinesfalls. Als kurzer Exkurs: Es warten grob 4000 potenziell geeignete Kolleginnen und Kollegen auf einen Platz an der Hochschule und jährlich dürfen derzeit 150 das Studium beginnen.

Was die Beförderungssituation im mD angeht, trifft das für große Präsidien allerdings zu. So langsam wie beim Zoll wird da nicht befördert. Ich wurde knapp unter 7 Jahren ab Zeitpunkt der Einstellung nach A9 befördert.

Benutzeravatar
J12
Moderator
Moderator
Beiträge: 1148
Registriert: Do 11. Okt 2007, 00:00

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon J12 » Do 15. Nov 2018, 19:44

zulu hat geschrieben:
Do 15. Nov 2018, 19:42
Was die Beförderungssituation im mD angeht, trifft das für große Präsidien allerdings zu. So langsam wie beim Zoll wird da nicht befördert. Ich wurde knapp unter 7 Jahren ab Zeitpunkt der Einstellung nach A9 befördert.
Einstiegsamt nach der LBA allerdings mit BesGr. A7, richtig?

Schöne Beförderungsvita - aber nach einem Vergleich der Gehaltstabellen des BL XY mit der der Bundesbeamten relativiert sich das wieder! ;D
Link: https://www.beamtenbesoldung.org/besold ... ellen.html
Hinweis:
Die von mir geposteten Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung i.S. des Art. 5 GG und der Nr. 3 der hiesigen Forumsregeln dar.

Nachwuchswerbung des Zolls:
https://www.talent-im-einsatz.de/DTIEWe ... _node.html

frodo_beutlin
Corporal
Corporal
Beiträge: 380
Registriert: Mo 6. Feb 2006, 00:00

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon frodo_beutlin » Fr 16. Nov 2018, 07:32

So ist es eben im Leben manchmal muss man sich um Weiterzukommen körperlich und/oder geistig bewegen ... (also den Standort wechseln oder etwas Neues dazulernen) :bindafür:

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4806
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon Knaecke77 » Fr 16. Nov 2018, 09:04

frodo_beutlin hat geschrieben:
Fr 16. Nov 2018, 07:32
So ist es eben im Leben manchmal muss man sich um Weiterzukommen körperlich und/oder geistig bewegen ... (also den Standort wechseln oder etwas Neues dazulernen) :bindafür:
Und manchmal tut man gut daran, geduldig etwas auszusitzen. :pfeif:

Nicht immer rechnet sich die geistig-körperliche Bewegung nur um ins Endamt zu gelangen. Schon gar nicht im mD :!:
Es soll Kollegen geben, die jeden Tag zwei Stunden im Zug verbringen, "nur" um an eine A9-Stelle zu gelangen. Befördert wurde man lange Zeit trotzdem nicht und nun kommt man nicht mehr weg, weil es momentan nur noch Beförderungsauschreibungen gibt. :buhu:

frodo_beutlin
Corporal
Corporal
Beiträge: 380
Registriert: Mo 6. Feb 2006, 00:00

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon frodo_beutlin » Fr 16. Nov 2018, 09:28

Knaecke77 hat geschrieben:
Fr 16. Nov 2018, 09:04
frodo_beutlin hat geschrieben:
Fr 16. Nov 2018, 07:32
So ist es eben im Leben manchmal muss man sich um Weiterzukommen körperlich und/oder geistig bewegen ... (also den Standort wechseln oder etwas Neues dazulernen) :bindafür:
Und manchmal tut man gut daran, geduldig etwas auszusitzen. :pfeif:

Nicht immer rechnet sich die geistig-körperliche Bewegung nur um ins Endamt zu gelangen. Schon gar nicht im mD :!:
Es soll Kollegen geben, die jeden Tag zwei Stunden im Zug verbringen, "nur" um an eine A9-Stelle zu gelangen. Befördert wurde man lange Zeit trotzdem nicht und nun kommt man nicht mehr weg, weil es momentan nur noch Beförderungsauschreibungen gibt. :buhu:
man muss im Leben eben Prioritäten setzen ... und vielleicht auch mit weniger Geld zufrieden sein, dafür aber eine bessere Lebensqualität haben .... :yau:

Benutzeravatar
J12
Moderator
Moderator
Beiträge: 1148
Registriert: Do 11. Okt 2007, 00:00

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon J12 » Fr 16. Nov 2018, 09:36

Knaecke77 hat geschrieben:
Fr 16. Nov 2018, 09:04
Befördert wurde man lange Zeit trotzdem nicht und nun kommt man nicht mehr weg, weil es momentan nur noch Beförderungsauschreibungen gibt. :buhu:
Ich betrachte diese reinen Beförderungsausschreibungen äußerst kritisch. Früher war mal die Rede davon, dass lediglich 50% der Ausschreibungen als Beförderungsausschreibungen klassifiziert werden sollten.

Das wäre doch mal ein Spielfeld für unsere Interessenvertretungen. :lupe:
Hinweis:
Die von mir geposteten Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung i.S. des Art. 5 GG und der Nr. 3 der hiesigen Forumsregeln dar.

Nachwuchswerbung des Zolls:
https://www.talent-im-einsatz.de/DTIEWe ... _node.html


Zurück zu „Zoll - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende