Beförderung im mittleren Dienst

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderator: Team Zoll

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4642
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon Knaecke77 » Di 5. Feb 2019, 14:56

Weiterhin betonte Olaf Scholz: „Es war nicht richtig, dass in der Vergangenheit Stellen abgebaut worden sind. Daher soll ein Stellenaufwuchs erfolgen. Dies bringe Herausforderungen bei der Personalrekrutierung mit sich. Insgesamt werden über 6.000 neue Planstellen innerhalb der Zollverwaltung geschaffen. Diese werden durch attraktivitätssteigernde Maßnahmen im beruflichen Fortkommen der Beschäftigten flankiert. So soll das Eingangsamt im mittleren Dienst auf Besoldungsgruppe A 7 und die Planstellenobergrenze angehoben werden. Die neuen Stellen werden zudem positive Auswirkungen auf das gesamte Beförderungsverfahren mit sich bringen“.
https://www.bdz.eu/medien/nachrichten/d ... ionen.html

Ich hoffe, dass den Ankündigungen auch (endlich) Taten folgen. Freie A9 - Stellen für den Süden. :flehan: Hat auch lange genug gedauert. :opa:

frodo_beutlin
Corporal
Corporal
Beiträge: 354
Registriert: Mo 6. Feb 2006, 00:00

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon frodo_beutlin » Do 7. Feb 2019, 06:41

Knaecke77 hat geschrieben:
Di 5. Feb 2019, 14:56
Weiterhin betonte Olaf Scholz: „Es war nicht richtig, dass in der Vergangenheit Stellen abgebaut worden sind. Daher soll ein Stellenaufwuchs erfolgen. Dies bringe Herausforderungen bei der Personalrekrutierung mit sich. Insgesamt werden über 6.000 neue Planstellen innerhalb der Zollverwaltung geschaffen. Diese werden durch attraktivitätssteigernde Maßnahmen im beruflichen Fortkommen der Beschäftigten flankiert. So soll das Eingangsamt im mittleren Dienst auf Besoldungsgruppe A 7 und die Planstellenobergrenze angehoben werden. Die neuen Stellen werden zudem positive Auswirkungen auf das gesamte Beförderungsverfahren mit sich bringen“.
https://www.bdz.eu/medien/nachrichten/d ... ionen.html

Ich hoffe, dass den Ankündigungen auch (endlich) Taten folgen. Freie A9 - Stellen für den Süden. :flehan: Hat auch lange genug gedauert. :opa:
und was ist, wenn diese Stellen verteilt sind - dann geht am nächsten Tag das Jammern wieder von Vorne los .... außerdem sollten die Stellen nach Wertigkeit der Tätigkeit verteilt werden ...

die Zukunft wird heißen - es kann nicht jeder A9m/+Z werden ... durch das zukünftige Eingangsamt A7 werden riesige Beförderungsblöcke entstehen (in denen sich die jetzigen A6 und die zukünftigen A7 - verstärkte Einstellungen - drängeln) - die vorhandenen A9m/+Z sind zum großen Teil mit relativ jungen Leuten besetzt - das heißt nach oben wird nichts frei .. tun kann man nichts mehr, wenn die 50 % ausgeschöpft sind ....

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4642
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon Knaecke77 » Do 7. Feb 2019, 07:35

frodo_beutlin hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 06:41

und was ist, wenn diese Stellen verteilt sind - dann geht am nächsten Tag das Jammern wieder von Vorne los .... außerdem sollten die Stellen nach Wertigkeit der Tätigkeit verteilt werden ...
Die Hebung der Quote ist schon einmal ein Anfang. Meiner Überzeugung nach darf man sich darauf auch nicht ausruhen. Auch aus dem vom dir genannten Grund. Immerhin kommen erst mal mehr Kollegen in den Genuss von A9.
Wir hatten es schon mal davon: Was unterscheidet die Tätigkeit des Kollegen ZAI von meiner Tätigkeit? Der Unterschied besteht meiner Überzeugung nach darin, dass auf dem Amtsschild vor seinem Büro ein anderer Dienstrang steht und er für die selbe Arbeit mehr Geld bekommt. :polizei4:
die Zukunft wird heißen - es kann nicht jeder A9m/+Z werden ... durch das zukünftige Eingangsamt A7 werden riesige Beförderungsblöcke entstehen (in denen sich die jetzigen A6 und die zukünftigen A7 - verstärkte Einstellungen - drängeln) - die vorhandenen A9m/+Z sind zum großen Teil mit relativ jungen Leuten besetzt - das heißt nach oben wird nichts frei .. tun kann man nichts mehr, wenn die 50 % ausgeschöpft sind ....
So wird es kommen, wenn man nicht grundsätzliche Änderungen im Laufbahnrecht erwägt. Ob man dann mit diesen unvorteilhaften Strukturen im harten Bewerbermarkt konkurrenzfähig ist wird sich zeigen. :polizei10:
"Berliner Verhältnisse" kann ja wohl niemand wollen. :nein:

frodo_beutlin
Corporal
Corporal
Beiträge: 354
Registriert: Mo 6. Feb 2006, 00:00

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon frodo_beutlin » Do 7. Feb 2019, 10:00

Wir hatten es schon mal davon: Was unterscheidet die Tätigkeit des Kollegen ZAI von meiner Tätigkeit? Der Unterschied besteht meiner Überzeugung nach darin, dass auf dem Amtsschild vor seinem Büro ein anderer Dienstrang steht und er für die selbe Arbeit mehr Geld bekommt.
...

das ist vielleicht bei Dir so - anderswo ist es anders ... da ist ZAI das Gleiche wie ZS .... (von wegen "herausgehoben" ....)

kegelbert
Cadet
Cadet
Beiträge: 23
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 22:12

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon kegelbert » Do 7. Feb 2019, 17:54

„Was unterscheidet die Tätigkeit des Kollegen ZAI von meiner Tätigkeit?“

Wenn‘s keinen Unterschied gibt, ist die Tätigkeit nicht herausgehoben. Dann können beides keine A9er Dienstposten sein.

Benutzeravatar
2fast4u
Corporal
Corporal
Beiträge: 361
Registriert: Mo 2. Aug 2010, 09:24

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon 2fast4u » Do 7. Feb 2019, 19:11

kegelbert hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 17:54
Wenn‘s keinen Unterschied gibt, ist die Tätigkeit nicht herausgehoben. Dann können beides keine A9er Dienstposten sein.
In meinem Umfeld ist das so, dass der A9 und A9+Z das Gleiche macht wie ich.
Sicherlich durch Erfahrung und diverse Lehrgänge schneller und mit weniger Rückfragen, aber ansonsten die gleiche Tätigkeit.

Benutzeravatar
ostkev
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 741
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 00:00
Wohnort: janz weit im Osten
Kontaktdaten:

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon ostkev » Do 7. Feb 2019, 19:18

kegelbert hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 17:54
„Was unterscheidet die Tätigkeit des Kollegen ZAI von meiner Tätigkeit?“

Wenn‘s keinen Unterschied gibt, ist die Tätigkeit nicht herausgehoben. Dann können beides keine A9er Dienstposten sein.
Da ist auch bei einigen eine Anspruchshaltung gewachsen, sich ohne eigenes Zutun(per Quote) bis ins A9er-Endamt schieben zu lassen, ohne dass die Bereitschaft vorliegt, auch besondere Verantwortung bzw. Aufgaben der nächsten Laufbahn mit zu übernehmen. ;-(

VuB
Constable
Constable
Beiträge: 72
Registriert: Di 3. Apr 2018, 21:02

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon VuB » Do 7. Feb 2019, 22:01

Was ist der Unterschied zwischen dem Sachbearbeiter gD A9 und dem A11er?
kegelbert hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 17:54
Sicherlich durch Erfahrung und diverse Lehrgänge schneller und mit weniger Rückfragen, aber ansonsten die gleiche Tätigkeit.
Was ist folglich die Konsequenz? Das alle A13 werden können/sollen? Ganz sicher nicht. Genau wie die 9 (+z) im mD.
ostkev hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 19:18
kegelbert hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 17:54
„Was unterscheidet die Tätigkeit des Kollegen ZAI von meiner Tätigkeit?“

Wenn‘s keinen Unterschied gibt, ist die Tätigkeit nicht herausgehoben. Dann können beides keine A9er Dienstposten sein.
Da ist auch bei einigen eine Anspruchshaltung gewachsen, sich ohne eigenes Zutun(per Quote) bis ins A9er-Endamt schieben zu lassen, ohne dass die Bereitschaft vorliegt, auch besondere Verantwortung bzw. Aufgaben der nächsten Laufbahn mit zu übernehmen. ;-(
:zustimm:

Genau aus diesem Grund. Mehr haben wollen. Aber nicht mehr leisten. Jeder sollte mal sein Anspruchsdenken mit seiner geleisteten Arbeit abgleichen.
A9, A12/13, wird man nicht, weil man irgendwann "lange genug gewartet" hat und jetzt halt mal "an der Reihe" ist.

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4642
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon Knaecke77 » Fr 8. Feb 2019, 04:24

kegelbert hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 17:54
„Was unterscheidet die Tätigkeit des Kollegen ZAI von meiner Tätigkeit?“

Wenn‘s keinen Unterschied gibt, ist die Tätigkeit nicht herausgehoben. Dann können beides keine A9er Dienstposten sein.
Ich kann nur für die FKS sprechen:
Wäre es dann nicht folgerichtig, alle A9/Z Dienstposten bei der FKS nach A6 - A 8 abzusenken? :pfeif: (ketzerisch)
Besser fände ich, alle Dienstposten mD bei der FKS mit A9 zu hinterlegen. Die Aufgaben würde dies allemal rechtfertigen.

Wie will man das "herausgehoben" (mD) bei der FKS im täglichen Dienst auch mit Leben füllen? Bei der Zuteilung der Prüfungs- und Ermittlungsfälle? Bin für Vorschläge offen.
ostkev hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 19:18

Da ist auch bei einigen eine Anspruchshaltung gewachsen, sich ohne eigenes Zutun(per Quote) bis ins A9er-Endamt schieben zu lassen, ohne dass die Bereitschaft vorliegt, auch besondere Verantwortung bzw. Aufgaben der nächsten Laufbahn mit zu übernehmen. ;-(
Ich bin gerne bereit mehr Verantwortung zu übernehmen.... wenn es freie A9-Stellen geben würde. :ja:

frodo_beutlin
Corporal
Corporal
Beiträge: 354
Registriert: Mo 6. Feb 2006, 00:00

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon frodo_beutlin » Fr 8. Feb 2019, 06:28

Knaecke77 hat geschrieben:
Fr 8. Feb 2019, 04:24
kegelbert hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 17:54
„Was unterscheidet die Tätigkeit des Kollegen ZAI von meiner Tätigkeit?“

Wenn‘s keinen Unterschied gibt, ist die Tätigkeit nicht herausgehoben. Dann können beides keine A9er Dienstposten sein.
Ich kann nur für die FKS sprechen:
Wäre es dann nicht folgerichtig, alle A9/Z Dienstposten bei der FKS nach A6 - A 8 abzusenken? :pfeif: (ketzerisch)
Besser fände ich, alle Dienstposten mD bei der FKS mit A9 zu hinterlegen. Die Aufgaben würde dies allemal rechtfertigen.

Wie will man das "herausgehoben" (mD) bei der FKS im täglichen Dienst auch mit Leben füllen? Bei der Zuteilung der Prüfungs- und Ermittlungsfälle? Bin für Vorschläge offen.
ostkev hat geschrieben:
Do 7. Feb 2019, 19:18

Da ist auch bei einigen eine Anspruchshaltung gewachsen, sich ohne eigenes Zutun(per Quote) bis ins A9er-Endamt schieben zu lassen, ohne dass die Bereitschaft vorliegt, auch besondere Verantwortung bzw. Aufgaben der nächsten Laufbahn mit zu übernehmen. ;-(
Ich bin gerne bereit mehr Verantwortung zu übernehmen.... wenn es freie A9-Stellen geben würde. :ja:
manchmal im Leben muss man sich für seinen Anspruch bewegen ... es muss also nicht ein A9m/+Z unter die Sitzfläche geschoben werden, sondern man muss sich hinbewerben und ggfls auch die gewohnte Wohlfühlzone verlassen ..... :)

conjuror
Cadet
Cadet
Beiträge: 15
Registriert: Di 8. Mai 2018, 07:12

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon conjuror » Fr 8. Feb 2019, 06:52

frodo_beutlin hat geschrieben:
Fr 8. Feb 2019, 06:28
manchmal im Leben muss man sich für seinen Anspruch bewegen ... es muss also nicht ein A9m/+Z unter die Sitzfläche geschoben werden, sondern man muss sich hinbewerben und ggfls auch die gewohnte Wohlfühlzone verlassen .....
Boar... da hat doch tatsächlich einer das "ausgesprochen", was Viele denken, aber nie gesagt werden darf..... :zustimm:

welch böse Ansicht... wie kannst du nur?? :zustimm: :zustimm:

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4642
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon Knaecke77 » Fr 8. Feb 2019, 07:14

conjuror hat geschrieben:
Fr 8. Feb 2019, 06:52

Boar... da hat doch tatsächlich einer das "ausgesprochen", was Viele denken, aber nie gesagt werden darf..... :zustimm:

welch böse Ansicht... wie kannst du nur?? :zustimm: :zustimm:
Uiuiui, endlich werden hier die bisher nicht aussprechbaren Wahrheiten verkündet. Vielleicht liest du den Thread mal durch, die selbe Diskussion gab es schon einmal.

Woher weißt du den was viele hier denken?

conjuror
Cadet
Cadet
Beiträge: 15
Registriert: Di 8. Mai 2018, 07:12

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon conjuror » Fr 8. Feb 2019, 07:39

Knaecke77 hat geschrieben:
Fr 8. Feb 2019, 07:14
conjuror hat geschrieben:
Fr 8. Feb 2019, 06:52

Boar... da hat doch tatsächlich einer das "ausgesprochen", was Viele denken, aber nie gesagt werden darf..... :zustimm:

welch böse Ansicht... wie kannst du nur?? :zustimm: :zustimm:
Uiuiui, endlich werden hier die bisher nicht aussprechbaren Wahrheiten verkündet. Vielleicht liest du den Thread mal durch, die selbe Diskussion gab es schon einmal.

Woher weißt du den was viele hier denken?
Moin Knaecke77!!

woher ich das weiß???

1. man liest es hier
2. man liest es im Intranet (wo du ja auch unterwegs bist)
3. man spricht darüber auf meiner Dienststelle (und anderen) und in meinem HZA
4. Ich unterhalte mich mit Kollegen auf diversen Lehrgängen

und bevor kommt "sowas sagt nur der gehobene Dienst"... NEIN, dass sagen Kollegen aus allen Laufbahnen.
Klar, das es unbefriedigend ist, aber so ist doch die Realität! Es gibt Kollegen, die sich auch für einen A9er nicht bewegen wollen.
Das das aber nun mal leider nicht immer funktioniert weiß doch jeder...
Also entweder hinnehmen, doch bewegen, oder sogar Aufstieg!

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4642
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon Knaecke77 » Fr 8. Feb 2019, 12:15

conjuror hat geschrieben:
Fr 8. Feb 2019, 07:39

und bevor kommt "sowas sagt nur der gehobene Dienst"... NEIN, dass sagen Kollegen aus allen Laufbahnen.
Klar, das es unbefriedigend ist, aber so ist doch die Realität! Es gibt Kollegen, die sich auch für einen A9er nicht bewegen wollen.
Das das aber nun mal leider nicht immer funktioniert weiß doch jeder...
Also entweder hinnehmen, doch bewegen, oder sogar Aufstieg!
Hallo Conjuror

was ja sogar vernünftig sein kann. Wenn die A9 -Stelle im letzten Winkel des Bezirks ist und ZHS Sparsam deshalb jeden Tag 160 KM fahren muss, dann bleibt nicht viel von der höheren Besoldung als künftiger ZAI. :gruebel:

Aber vielleicht kann mir jemand erklären, was in "herausgehobener Stellung" eigentlich bedeutet.

conjuror
Cadet
Cadet
Beiträge: 15
Registriert: Di 8. Mai 2018, 07:12

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Beitragvon conjuror » Fr 8. Feb 2019, 13:21

Knaecke77 hat geschrieben:
Fr 8. Feb 2019, 12:15
was ja sogar vernünftig sein kann. Wenn die A9 -Stelle im letzten Winkel des Bezirks ist und ZHS Sparsam deshalb jeden Tag 160 KM fahren muss, dann bleibt nicht viel von der höheren Besoldung als künftiger ZAI.
Das ist halt der Punkt an der Sache.. ob es sich lohnt...
aber das muss man dann mit sich selbst ausmachen... aber ob dann meckern angebracht ist?
man muss sich leider von der Hoffnung verabschieden, das jeder das Endamt bekommt... wie gesagt.. LEIDER!!!!
momentan werden ja selbst die 15 Punkte Kandidaten nicht abgeräumt...

daher muss man sich halt die Karten legen, ob man nicht eine weiter entfernte Stelle annimmt, mit der Hoffnung, dass man vlt mal zurückkommt...
Wenn man "kurz" vor der Pension vlt noch den A9er mitnehmen muss?
und notfalls --> Praxisaufstieg!


Zurück zu „Zoll - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende