Seite 45 von 59

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Verfasst: Mi 20. Feb 2019, 11:15
von zulu
Knaecke77 hat geschrieben:
Mi 20. Feb 2019, 07:43
mittlerer Dienst: Besoldungsgruppen A 7 – A 11
gehobener Dienst: Besoldungsgruppen A 9g – A 15
höherer Dienst: stärkere Öffnung der B-Besoldung
Natürlich sollten Interessenvertretungen mit ihren Forderungen hartnäckig sein, aber diese Forderung erscheint mir einfach nur utopisch. Das hat schon was von der Linken: "Reichtum für alle!".

Wenn man beim Zoll innerhalb kürzester Zeit sein Endamt erreichen könnte, wäre das vielleicht zu überlegen. Bei den aktuellen Gegebenheiten (was man in dem Thread so liest) würde es im mD ja ca. 82 Jahre dauern, bis man von A7 in A11 angekommen wäre.

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Verfasst: Mi 20. Feb 2019, 11:16
von Shorty1985
Guten Morgen.
Gestern noch angesprochen und heute die Nachricht über den BDZ bekommen.

Es wurde wieder befördert. An alle Kollegen meine Glückwünsche. Aber warum ist man von A7 nach A8 nicht auch auf 7 Punkte runtergegangen?

https://www.bdz.eu/fileadmin/dokumente/ ... ngen_1.pdf

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Verfasst: Mi 20. Feb 2019, 11:47
von frodo_beutlin
Shorty1985 hat geschrieben:
Mi 20. Feb 2019, 11:16
Guten Morgen.
Gestern noch angesprochen und heute die Nachricht über den BDZ bekommen.

Es wurde wieder befördert. An alle Kollegen meine Glückwünsche. Aber warum ist man von A7 nach A8 nicht auch auf 7 Punkte runtergegangen?

https://www.bdz.eu/fileadmin/dokumente/ ... ngen_1.pdf
Weil die Stellen nicht vorhanden sind ..... :musik:

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Verfasst: Mi 20. Feb 2019, 12:23
von frodo_beutlin
zulu hat geschrieben:
Mi 20. Feb 2019, 11:15
Knaecke77 hat geschrieben:
Mi 20. Feb 2019, 07:43
mittlerer Dienst: Besoldungsgruppen A 7 – A 11
gehobener Dienst: Besoldungsgruppen A 9g – A 15
höherer Dienst: stärkere Öffnung der B-Besoldung
Natürlich sollten Interessenvertretungen mit ihren Forderungen hartnäckig sein, aber diese Forderung erscheint mir einfach nur utopisch. Das hat schon was von der Linken: "Reichtum für alle!".

Wenn man beim Zoll innerhalb kürzester Zeit sein Endamt erreichen könnte, wäre das vielleicht zu überlegen. Bei den aktuellen Gegebenheiten (was man in dem Thread so liest) würde es im mD ja ca. 82 Jahre dauern, bis man von A7 in A11 angekommen wäre.
oder man stellt sich die Frage wozu man noch eine Ausbildung g.D. braucht - auch aus diesem Bereich wird nicht jeder A12 und mehr ....

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Verfasst: Mi 20. Feb 2019, 13:36
von zulu
Das ist das Nächste und wenn man im gD in A15 kommen kann, warum sollte man sich den hD antun. Man muss auch mal die Kirche im Dorf lassen. "Stärkere Öffnung der B-Besoldung"? Bundesweit sind nur Spitzenämter B besoldet. Da soll der Zoll jetzt am besten jedem HZA ein B9 vorstellen?

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Verfasst: Mi 20. Feb 2019, 17:08
von Vollzugsbub
zulu hat geschrieben:
Mi 20. Feb 2019, 13:36
Da soll der Zoll jetzt am besten jedem HZA ein B9 vorstellen?
Das wohl nicht, aber B3/4 wird kommen.
Das erste HZA dabei wird Frankfurt/Main sein......

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Verfasst: Mi 20. Feb 2019, 18:23
von zulu
Wie groß sind diese Dienststellen? Es gibt laut Internet über 40 davon.

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Verfasst: Mi 20. Feb 2019, 18:26
von Vollzugsbub
zulu hat geschrieben:
Mi 20. Feb 2019, 18:23
Wie groß sind diese Dienststellen? Es gibt laut Internet über 40 davon.
1300 bis 1400 Bedienstete bestimmt!

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Verfasst: Mi 20. Feb 2019, 20:13
von Cologne
26990 (Stand 2017) Bedienstete in 41(Stand 2019) Hauptzollämtern.

Quelle: https://www.zoll.de/SharedDocs/Broschue ... _2017.html



In Hamburg wurden aus 3 Hauptzollämtern 1 gemacht.
Dort dürften mehr als 2000 beschäftigt sein. Ich glaube der (neue)Chef ist B-besoldet.

Andere HZÄ reichen von unter 500 bis über 1000 - also keine einheitlichen Größen.

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Verfasst: Do 21. Feb 2019, 15:57
von Knaecke77
Es dürfte jedem klar sein, dass ein Forderungsprogramm einer Gewerkschaft kein sofort zu vollziehendes Umsetzungsprogramm des Dienstherrn ist. :polizei4:
Die Forderungen des BdZ halte ich für ambitioniert, stehe inhaltlich aber voll dahinter

Bei Zolls ist vieles i.O. , allerdings ist in vielen Themenfeldern noch viel Luft nach oben.

Um nur einen Punkt anzusprechen: Der Praxisaufstieg für den mD wird von mir und den Kollegen mit denen ich gesprochen habe, in der jetzigen Form abgelehnt. Da muss es bessere Lösungen geben. :polizei10:

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Verfasst: Do 21. Feb 2019, 16:15
von MICHI
Wie läuft denn der Praxisaufstieg bei euch ab?

Bei uns muss man z. B. 6 Wochen die Schulbank drücken und am Ende eine Prüfung ablegen.

Genau das ist dann gerichtskonform und auch durch das Personalamt, welches für das gesamte Personal im öffentlichen Dienst Hamburg zuständig ist, auch nicht mehr zu monieren.

Eine Stellenbündelung A7 bis A10 ist so ebenfalls abgesegnet.
Für A11 ist dann ein Bewerbungsverfahren für ausgeschriebene Stellen Pflicht.

Ich kann mir kaum vorstellen, dass eine Erweiterung des mD bei euch möglich ist.

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Verfasst: Do 21. Feb 2019, 16:27
von Knaecke77
MICHI hat geschrieben:
Do 21. Feb 2019, 16:15
Wie läuft denn der Praxisaufstieg bei euch ab?

Bei uns muss man z. B. 6 Wochen die Schulbank drücken und am Ende eine Prüfung ablegen.

Genau das ist dann gerichtskonform und auch durch das Personalamt, welches für das gesamte Personal im öffentlichen Dienst Hamburg zuständig ist, auch nicht mehr zu monieren.
Das würde ich mir auch gefallen lassen. :polizei1:

Bei Zolls geht das etwas länger:
Das BMI nannte als zukünftig angestrebte Voraussetzungen für einen solchen Aufstieg, dass die Kolleginnen und Kollegen das zweite Beförderungsamt erreicht haben, eine überdurchschnittliche Beurteilung vorweisen können und an einem Auswahlverfahren erfolgreich teilgenommen haben. Sie sollen voraussichtlich zwei Jahre lang in die Aufgaben der höheren Laufbahn eingeführt werden. Während dieser Zeit sollen sie über acht Monate fachtheoretisch ausgebildet werden. Am Ende soll eine Feststellungsprüfung durch den Bundespersonalausschuss stehen
http://www.gdp-zoll.de/2015/12/gewerksc ... en-dienst/
Eine Stellenbündelung A7 bis A10 ist so ebenfalls abgesegnet.
Für A11 ist dann ein Bewerbungsverfahren für ausgeschriebene Stellen Pflicht.

Ich kann mir kaum vorstellen, dass eine Erweiterung des mD bei euch möglich ist.
Auch damit könnte ich gut leben.....scheinbar nur das BMF nicht. :polizei10:

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Verfasst: Do 21. Feb 2019, 17:43
von tommymonaghan
Ich finde die Forderung der BDZ sind schon ziemlich unrealistisch, aber mit Speck fängt man eben Mäuse. Außerdem ist das auch Verhandlungstaktik, erst einmal hoch ansetzen. Wenn am Ende dann rauskommt, dass ein paar Kollegen mehr das Endamt erreichen, ist es doch ok.

Der Aufstieg nach 38 BLV ist doch nicht so schlecht, zumal dabei ja einiges über ein Fernstudium läuft. Finde ich recht sozialverträglich.

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Verfasst: Do 21. Feb 2019, 19:36
von J12
Knaecke77 hat geschrieben:
Do 21. Feb 2019, 16:27
Eine Stellenbündelung A7 bis A10 ist so ebenfalls abgesegnet.
Für A11 ist dann ein Bewerbungsverfahren für ausgeschriebene Stellen Pflicht.

Ich kann mir kaum vorstellen, dass eine Erweiterung des mD bei euch möglich ist.
Auch damit könnte ich gut leben.....scheinbar nur das BMF nicht. :polizei10:
Bitte denkt daran, dass die Zöllner (wie z.B. auch BPOL und BKA) Bundesbeamte sind. Hier bestimmt das BMF beim Zoll nicht allein, sondern es muss mit dem BMI eine Einigung erzielt werden, denn BMI (Abteilung D) bringt die Gesetzesvorhaben des Bundes auf den Weg. :pfeif:
Link: https://www.bmi.bund.de/DE/ministerium/ ... 2.1_cid287

Re: Beförderung im mittleren Dienst

Verfasst: Fr 22. Feb 2019, 06:50
von unbekannte
Cologne hat geschrieben:
Mi 20. Feb 2019, 20:13
26990 (Stand 2017) Bedienstete in 41(Stand 2019) Hauptzollämtern.

Quelle: https://www.zoll.de/SharedDocs/Broschue ... _2017.html



In Hamburg wurden aus 3 Hauptzollämtern 1 gemacht.
Dort dürften mehr als 2000 beschäftigt sein. Ich glaube der (neue)Chef ist B-besoldet.

Andere HZÄ reichen von unter 500 bis über 1000 - also keine einheitlichen Größen.
Aus Hamburg wurde bisher aus zwei HZÄ eines gemacht und der Leiter ist A16+Z besoldet. (also wird er noch, wenn er die Zulage bekommt, derzeit ist er "nur" A16)

Das dritte HZA wird vermutlich noch dieses Jahr dazu stossen, das ist aber noch nicht ganz raus. Aber das geht ja auch von heute auf morgen. Ist ja kein Problem, solche Ämter legen sich ja quasi von selbst zusammen. :polizei1: