Zollbeamte & die deutsche Bahn

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderator: Team Zoll

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16948
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Zollbeamte & die deutsche Bahn

Beitragvon Controller » So 4. Sep 2016, 17:24

Cologne

ich hab nix dagegen, wenn der Zoll da rumfährt.

Wenn es der Dienstherr erlaubt, gerne.

Eine, wie auch immer geartete Erlaubnis des Beförderers, nutzt dir allerdings gar nichts,
solange der Hauptchef im "Mysterium" sagt : :no: :no: :no:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4451
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Zollbeamte & die deutsche Bahn

Beitragvon vladdi » So 4. Sep 2016, 17:28

Wobei DIE BAHN es dem Zoll NICHT erlaubt hat.
In den Beförderungsrichtlinien der DB steht nämlich: P o l i z e i

Cologne
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1250
Registriert: Mi 19. Mai 2010, 18:01
Wohnort: CCAA
Kontaktdaten:

Re: Zollbeamte & die deutsche Bahn

Beitragvon Cologne » So 4. Sep 2016, 17:39

@Controller,

ich hab' auch nix dagegen, nicht das da jetzt ein falscher Eindruck entsteht.
Ich habe lediglich Schwierigkeiten das mit einem Gewinn an objektiver Sicherheit zu begründen.

Ansonsten würde ich mir das für die Kollegen, die das gerne in Anspruch nehmen würden, wünschen.

Da ich persönlich für Fahrten zur Arbeit nicht den ÖPNV nutze könnt's mir eh wurscht sein.

LG

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16948
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Zollbeamte & die deutsche Bahn

Beitragvon Controller » So 4. Sep 2016, 17:45

Ich habe lediglich Schwierigkeiten das mit einem Gewinn an objektiver Sicherheit zu begründen.
die habe ich zwar auch :ja:

aber man liest das hier nicht so gerne, wenn ein PVB das so formuliert :polizei3:
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
master2000
Corporal
Corporal
Beiträge: 270
Registriert: Mo 24. Sep 2012, 16:18

Re: Zollbeamte & die deutsche Bahn

Beitragvon master2000 » So 4. Sep 2016, 18:53

Versteh die Diskussionen nicht.

Zollbeamten ist es nicht gestattet die Dienstwaffe mit nach Hause zu nehmen. PUNKT ENDE AUS!!
Ganz ehrlich brauchen wir auch nicht.

Und ich hätte sowieso nicht die Lust einzuschreiten. Ertens weil ich alleine bin und keine Waffe trage.

Und außerdem nur der Bruchteil der ZVB sind Dienstkleidungsträger.
Die FKS ist doch fast nur noch in zivil.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16948
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Zollbeamte & die deutsche Bahn

Beitragvon Controller » So 4. Sep 2016, 19:57

Master, du weißt doch wie das ist.


Das Gras auf dem anderen Wiesenstück scheint viel ....hm....besser, bekömmlicher ....

irgendwie :gruebel: :polizei10:

Wenn der Zugbegleiter auf der Suche nach Hilfe zuerst nen Zollbeamten erwischt, erst gar nicht mehr bis zu mir kommt und ich mich nicht rumärgern und nachher schreiben muss......

Ja hopp, warum denn nicht ? ;D ;D
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
zoellner
Moderator
Moderator
Beiträge: 3306
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Breisgau Vice

Re: Zollbeamte & die deutsche Bahn

Beitragvon zoellner » So 4. Sep 2016, 23:46

Beförderungsbedingungen DB AG
4. ....
Personen, die in Zügen oder auf Bahnanlagen für Sicherheit
und Ordnung sorgen oder dort hoheitliche Aufgaben erfüllen, zur Wahrnehmung dieser Tätigkeiten sowie für Polizeibeamte in Uniform;
So wie ich das lese, gelten Vergünstigungen auch für Zollbeamte, sofern sie hoheitliche Aufgaben erfüllen. Polizeibeamte wurden extra erwähnt, damit sie auch so vergünstigungen erfahren können.

Was nun wieder die Frage erlaubt, WARUM? Uns kommt der Dienstherr immer mit der Korruptionsvorsorge. Dem Verbot von Vergünstigungen und Geschenken. Wenn der Polizeibeamte da nun mitfährt. Dann nimmt er eine Vergünstigung wahr. Ich behaupte mal, dass 90% der Polizisten diese Vergünstigung privat wahr nehmen. Da sie sich aber jederzeit in den Dienst versetzen können, wären sie auch zur Wahrung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung da und bräuchten eigentlich keine gesonderte Erwähnung in den Beförderungsbestimmungen.

Darüber hinaus ist es allgemein so, dass Zollbeamte in Uniform, von der Allgemeinheit als Polizist bezeichnet werden. MAn lese es in unzählichen Pressemitteilungen, Ladungen und selbst Urteilen, in denen man als Polizist bezeichnet wird. Daher gehe ich auch davon aus, dass die DB AG unter uniformierten Polizist auch einen Zollbeamten akzeptieren würde.


Was bei all den Themen aber kaum Erwähnt wird ist, dass nicht alle Zollbeamte in Uniform auch waffenträger sind oder eine vollzugspolizeiliche Ausbildung haben. Sollte es daher zu einer Freifahrtregelung mal kommen, muss das BMF da intern gegen steuern und die Freifahrt nur für die Beamten genehmigen, die auch eingreifen können.

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4784
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Zollbeamte & die deutsche Bahn

Beitragvon Knaecke77 » Mo 5. Sep 2016, 06:27

master2000 hat geschrieben:Versteh die Diskussionen nicht.

Zollbeamten ist es nicht gestattet die Dienstwaffe mit nach Hause zu nehmen. PUNKT ENDE AUS!!
Ganz ehrlich brauchen wir auch nicht.

Und ich hätte sowieso nicht die Lust einzuschreiten. Ertens weil ich alleine bin und keine Waffe trage.

Und außerdem nur der Bruchteil der ZVB sind Dienstkleidungsträger.
Die FKS ist doch fast nur noch in zivil.

Ich würde wetten, dass etliche FKS-Zöllner nach Dienstschluss plötzlich im grünen Zwirn nach Hause fahren würden. :polizei1:

Ach ja, wegen der Motivation der Inanspruchnahme:
Die meisten Kollegen der Polizei geht es vermutlich darum Geld zu sparen, da nach verlassen des Zuges meist schnell eine zivile Jacke über die Uniform angezogen wird. Das ist ja auch nicht verwerflich.
Die Bahn hat ja im Gegenzug auch etwas davon.

Wie gesagt, wäre schön , wenn man auch als Zöllner die Wahl hätte dieses Angebot zu nutzen.

Im übrigen wird es auch genügend Polizeibeamte geben, die lieber Fahrscheine kaufen, als im Dienstzwirn kostenlos nach Hause zu fahren.

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4451
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Zollbeamte & die deutsche Bahn

Beitragvon vladdi » Mo 5. Sep 2016, 07:36

@Zoellner

Nein, keine 90% nehmen diese Privatfahrten in Anspruch.
Die meisten, so zumindest meine Erfahrung, die in Uniform fahren, fahren zum Dienst und wieder heim. Aber das sind insgesamt bestimmt kein 10% der Behörde; wobei es bestimmt Dienststellen gibt, wo das Bahnnutzen stärker geprägt ist.

Der Zoll nimmt die oben von dir angesprochenen Vergünstigungen IM DIENST wahr. Zum Beispiel bei der Zollkontrolle in grenzüberschreitenden Zügen. Dann braucht der Zoll keine Fahrkarte kaufen, weil er hoheitlich tätig ist.
Polizisten in Uniform dürfen auch ohne hoheitliches Tätigsein mit der Bahn ohne Schein fahren - der Zoll nicht.


@Knaecke

Ich finde das Überziehen der zivilen Jacke schon verwerflich!
Noch viel verwerflicher sind die, die auch in der Bahn eine zivile Jacke über der Uniform tragen und diese nur kurz zur Fahrkartenkontrolle entweder ausziehen oder gar nur öffnen.

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4451
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Polizeiliche Eilzuständigkeiten für ZVB der ZV

Beitragvon vladdi » Mo 5. Sep 2016, 07:46

@Appollo, schau mal in das andere Thema. Ein Erlass des BMF reicht nicht, da die DB den Zoll NICHT in den Beförderungsbedingungen für 'Freifahrten' aufgeführt hat.

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8907
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Zollbeamte & die deutsche Bahn

Beitragvon Diag » Mo 5. Sep 2016, 08:19

Was ist -nach der Bahnfahrt- denn daran "verwerflich!", dass dann eine zivile Jacke getragen wird (außer dass es scheiße aussieht)?

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4451
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Zollbeamte & die deutsche Bahn

Beitragvon vladdi » Mo 5. Sep 2016, 08:26

Verwerflich sind zwei Dinge (nach der Bahnfahrt):
Erstens sieht es tatsächlich 'sch***e' aus, dieses Univil.
Zweitens ist es, in meiner Behörde, nicht zulässig.

entweder man entscheidet sich für eine Fahrt in Uniform oder für Zivil.

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8907
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Zollbeamte & die deutsche Bahn

Beitragvon Diag » Mo 5. Sep 2016, 09:02

Die Fahrt findet ja in diesem Fall in Uniform statt.

Benutzeravatar
Apollo
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3295
Registriert: So 29. Aug 2004, 00:00

Re: Polizeiliche Eilzuständigkeiten für ZVB der ZV

Beitragvon Apollo » Mo 5. Sep 2016, 14:09

Liegt wohl daran daß die Bahn keine Freifahrt gewährt solange der Dienstherr das nicht will?
"All gave some, some gave all"

In Xanadu schuf Kubla Khan
Ein prunkvolles Vergnügungsschloss.
Wo Alph, der heil´ge Strom, durchfloss,
die tiefen Höhlen, unendlich groß,
hinab zum dunklen Ozean.


A Message to Humanity

Landgendarm
Constable
Constable
Beiträge: 41
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 00:00

Re: Polizeiliche Eilzuständigkeiten für ZVB der ZV

Beitragvon Landgendarm » Mo 5. Sep 2016, 17:31

Ein Kollege hat letztes Jahr interessenhalber mal bei der Bahn angefragt. Die DB hat geantwortet, dass jeder Zollbeamte in Uniform alle Züge kostenfrei nutzen kann. Somit dürfte doch wohl eindeutig geklärt sein, dass es hier am BMF liegt.


Zurück zu „Zoll - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende