Flüchtlingsstrom - Aushilfe durch Zoll

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderator: Team Zoll

frodo_beutlin
Corporal
Corporal
Beiträge: 379
Registriert: Mo 6. Feb 2006, 00:00

Flüchtlingsstrom - Aushilfe durch Zoll

Beitragvon frodo_beutlin » Fr 4. Sep 2015, 13:40

Nachdem Aushilfen für die Bearbeitung der Asylanträge gesucht wurden, kommt demnächst wohl der nächste Aufruf an die Beschäftigen zur Hilfeleistung ...

http://app.wiwo.de/politik/deutschland/ ... tml?mwl=ok

Bundespolizei braucht dringend Unterstützung - Schäuble bietet Zollbeamte an

---

und bei 50 Abordnungen an das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge wird es wohl auch nicht bleiben ... da komt sicher noch ein Hilferuf, damit man die Vorgänge zeitnah abarbeiten kann ...

ich jedenfalls würde mich freiwillig melden, sofern es halbwegs ortsnah ist .....
Zuletzt geändert von frodo_beutlin am Fr 4. Sep 2015, 17:27, insgesamt 1-mal geändert.

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4784
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Flüchtslingsstrom - Aushilfe durch Zoll

Beitragvon Knaecke77 » Fr 4. Sep 2015, 14:37

Die Meinung des BDZ zur Problematik:
„Wer von anderen Ressorts personelle Unterstützung fordert, sollte erst einmal sicherstellen, dass er in seinem Zuständigkeitsbereich alle Möglichkeiten ausgeschöpft hat“, stellte BDZ-Bundesvorsitzender Dieter Dewes zu einer gewerkschaftlichen Forderung nach Öffnet externen Link in neuem FensterAmtshilfe bei der Registrierung von Flüchtlingen durch die Bundespolizei fest. Dewes betonte, dass es bei der Suche nach Personal aus anderen Verwaltungen, die in der aktuellen Flüchtlingskrise vorübergehend aushelfen sollen, nicht um ein "Schwarze Peter-Spiel" gehe. Dennoch müsse sich die Politik die Bereiche konkret anschauen, die weniger belastet seien. So könne etwa im Geschäftsbereich des Bundesinnenministeriums stärker auf Pensionäre oder auf VIVENTO-Kräfte zurückgegriffen werden.

Dewes verwies auf die Forderung des dbb nach schneller Einstellung von deutlich mehr Beschäftigten als bisher vorgesehen. Wenn die Zöllnerinnen und Zöllner lediglich für Hilfstätigkeiten bei der Bundespolizei vorgesehen seien, sollte man besser dem Vorschlag der DPolG Bundespolizeigewerkschaft folgen, mindestens 1000 Unterstützungskräfte einzustellen, deren Unterweisungszeit nach Auskunft dieser Gewerkschaft zwischen sechs und acht Wochen beträgt, so Dewes.

Zudem müsse sich die Politik die Frage gefallen lassen, ob das Personal der Bundespolizei wirklich richtig eingesetzt ist. Denn wer Regional- und Drittligafußballspiele weiterhin begleiten könne, könne auch auf andere personelle Reserven zurückgreifen, ohne die Aufgabenerledigung beim Zoll im Kern anzutasten.
http://www.bdz.eu/medien/nachrichten/de ... ingen.html

Im BMI wird das wohl ähnlich gesehen, weshalb ich nicht glaube, dass IM de Maizière beim Zoll "anklopfen" wird.
Bzgl. der Fußballbegleitung ist m.E. Dewes zuzustimmen. Hier könnten sich die Länder verstärkt engagieren und die Bundespolizei hierdurch entlasten.
Seitens der Politik muss man sich künftig wohl Gedanken darüber machen, welche Aufgaben bei der Polizei Priorität besitzen, da man wohl nicht alle Aufgaben künftig zeitgleich bedienen kann.

Sicher sind aber etliche Zöllner bereit den Kollegen der Bundespolizei auszuhelfen, sollte seitens des BMI Bedarf angemeldet werden. :ja:
Servare cives maior est virtus patriae patri

Genderhinweis
Allein aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und
weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für beide
Geschlechter

frodo_beutlin
Corporal
Corporal
Beiträge: 379
Registriert: Mo 6. Feb 2006, 00:00

Re: Flüchtlingsstrom - Aushilfe durch Zoll

Beitragvon frodo_beutlin » Fr 4. Sep 2015, 17:27

Fakt ist aber, dass "unser" Minister den Zoll "angeboten hat ....

und nicht der Innenminister angefordert hat ...

und letzten Endes werden wir helfen müssen ... die Leute die heute immer noch bei VIVENTO dümpeln hatten doch genügend Gelegenheit aus dem "Beamtenverschiebebahnhof" rauszukommen .. es gab genügende Angebote in Richtung FKS und auch von anderen Dienstherren ...

es dürfte sich dabei eher um ältere Kollegen in Erwartung der baldigen Pensionierung handeln ...

jedenfalls niemand, den man mal "auf die Schnelle" zum Waffenträger umfunktionieren könnte ...

Lone Soldier

Re: Flüchtslingsstrom - Aushilfe durch Zoll

Beitragvon Lone Soldier » Fr 4. Sep 2015, 17:27

In Sachen Fußballbegleitung könnte man auch mal einfach diejenigen, die mit dem Transport dieser Herrschaften Geld verdienen, in die Pflicht nehmen selber genügend Sicherheitspersonal einzustellen. Gleiches gilt für Vereine, die Millionen für Spieler haben, aber bei den Sicherheitskräften im Stadion (wo sie und nicht die Pol in erster Linie verantwortlich sind) den billigsten Subunternehmer auch noch im Preis drücken.

Zum Thema Zoll: Kann der denn überhaupt in der nötigen Größenordnung Abordnungen stellen ohne seine originären Aufgaben liegen zu lassen? In Sachen Schwarzarbeit, Mindestlohn... ist ja jetzt z.T. schon Land unter.

frodo_beutlin
Corporal
Corporal
Beiträge: 379
Registriert: Mo 6. Feb 2006, 00:00

Re: Flüchtslingsstrom - Aushilfe durch Zoll

Beitragvon frodo_beutlin » Fr 4. Sep 2015, 17:30

Lone Soldier hat geschrieben:In Sachen Fußballbegleitung könnte man auch mal einfach diejenigen, die mit dem Transport dieser Herrschaften Geld verdienen, in die Pflicht nehmen selber genügend Sicherheitspersonal einzustellen. Gleiches gilt für Vereine, die Millionen für Spieler haben, aber bei den Sicherheitskräften im Stadion (wo sie und nicht die Pol in erster Linie verantwortlich sind) den billigsten Subunternehmer auch noch im Preis drücken.

Zum Thema Zoll: Kann der denn überhaupt in der nötigen Größenordnung Abordnungen stellen ohne seine originären Aufgaben liegen zu lassen? In Sachen Schwarzarbeit, Mindestlohn... ist ja jetzt z.T. schon Land unter.
das hieße natürlich die "Zielvorgaben" für dieses und die nächsten Jahre streichen ...

die Frage ist nunmal was ist wichtiger und die Asylverfahren kan und sollte man auch nicht auf Jahre ausdehnen .. und die anderen Probleme (an der Grenze) sind nunmal jetzt akut ...

Lone Soldier

Re: Flüchtlingsstrom - Aushilfe durch Zoll

Beitragvon Lone Soldier » Fr 4. Sep 2015, 18:20

Was heißt denn Zielvorgaben? Gerade im Bezug auf Schwarzarbeit haben wir doch z.T. hochkriminelle Strukturen, die teilweise gerade Flüchtlinge oder Leute aus den ärmeren osteuropäischen Staaten auf unserem Boden ausbeuten und in Arbeitskollonnen zusammenpferchen. Wer das liegen lässt, macht die nächste Baustelle auf. Bis irgendwann einer von den Ausgebeuteten auf der Baustelle oder auf dem "Transport" stirbt, wir Bilder von unmenschlichen Zuständen in deren Wohnheimen oder ihrer Behandlung durch ihre Chefs sehen. Und dann sind es gerade die Herrn Minister und Frau Kanzlerin die bestürzt sagen: Das darf nicht sein. Darf es auch nicht, aber damit es nicht ist, muss man auch was tun. Und das heißt Personal und Ausrüstung bereit stellen. Passiert das nicht, helfen Sonntagsreden auch nicht mehr weiter. Von denen habe ich ehrlich gesagt langsam genug gehört.

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4784
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Flüchtlingsstrom - Aushilfe durch Zoll

Beitragvon Knaecke77 » Sa 5. Sep 2015, 08:17

Lone Soldier hat geschrieben:Was heißt denn Zielvorgaben? Gerade im Bezug auf Schwarzarbeit haben wir doch z.T. hochkriminelle Strukturen, die teilweise gerade Flüchtlinge oder Leute aus den ärmeren osteuropäischen Staaten auf unserem Boden ausbeuten und in Arbeitskollonnen zusammenpferchen.
Die Zollverwaltung hängt dem Irrglauben an, Schwarzarbeitsbekämpfung mittels Zielvorgaben („Steuerungselemente“) steuern zu können bzw. zu müssen. Dies hat in der Vergangenheit an den Standorten zu teils absurden „Massenprüfungen“ geführt, wenn die Abteilung „Controlling“ bemerkt hat, dass man hier und da zum Jahresende noch „nachsteuern“ muss, um die Abteilung (BFD) statistisch befriedigen zu können. Wurde alle Vorgaben erreicht, hat man sich auf den Führungsklausuren gegenseitig auf die Schulter geklopft. :applaus:
Der Zahlenirrsinn wurde zwar ordentlich gestutzt, aber leider nicht völlig abgeschafft.





Die Staats- und Regierungschefs haben sich fast wöchentlich getroffen um die Griechenlandkrise irgendwie meistern zu können. (Was ihnen nicht gelungen ist).

Mit der Solidarität ist es allerdings nun vorbei. West- gegen Osteuropa, und Nord- gegen Süd.
Die europäischen Spitzenpolitiker reden nicht miteinander sondern übereinander.
Gipfel zum Thema? Fehlanzeige.

Schengen – und Dublin sind faktisch außer Kraft gesetzt.

Ungarn fährt Flüchtlinge mit Bussen an die österreichische Grenze. Die dann über Österreich größtenteils nach Deutschland und West- und Nordeuropa weiterreisen wollen und werden.

http://www.stern.de/politik/ausland/flu ... 34230.html

Die Bundespolizei wird also absehbar zusätzlich gefordert werden.


Mal schauen wie lange sich de Maizière noch zieren wird :?:

Interessanter Bericht:

Kriminalität Wer sind die Hintermänner im Schleusergeschäft?

http://www.mdr.de/mdr-info/wer-sind-die ... er100.html
Servare cives maior est virtus patriae patri

Genderhinweis
Allein aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und
weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für beide
Geschlechter

M
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1191
Registriert: Sa 21. Mai 2005, 00:00
Wohnort: Am Ende der Republik

Re: Flüchtlingsstrom - Aushilfe durch Zoll

Beitragvon M » Sa 5. Sep 2015, 11:15

Entwicklungen in dieser Richtung können die Sache auch ganz schnell beschleunigen:
Unkontrollierte Einwanderung: IS-Terroristen unter den Migranten

Epoch Times, Freitag, 4. September 2015 17:26


Unter den Hunderttausenden Migranten, die ungebremst über die Grenzen nach Europa strömen, verstecken sich auch IS-Terroristen.

Mit dem unkontrollierten Massenanstrum von Migranten kommen auch Extremisten in die Europäische Union.

Die Kämpfer des Islamischen Staat kündigten bereits an, dass sie tausende zum "Kopfabschneiden bereite Dschihadisten" nach Europa schicken würden. Fünf von ihnen wurden jetzt in Bulgarien gefasst.

Die Männer wurden von bulgarischen Behörden am Mittwoch in der Nähe des Grenzüberganges Gyueshevo festgenommen, berichtet das Schweizmagazin unter Berufung auf den bulgarischen Rundfunk NOVA TV.

Demnach handelte es sich bei den illegalen Migranten um IS-Terrorristen. Die Männer, zwischen 20 und 24 Jahren, versuchten anscheinend den Grenzschutz mit amerikanischen Dollars zu bestechen.

Die Beamten durchsuchten die IS-Anhänger und fanden auf ihren Handys Propagandamaterial für den Islamischen Staat, Islamistische Gebete und Videos von Enthauptungen.

Wahrscheinlich beschlossen die Männer, den Grenzübergang Gyueshevo zu nehmen, um die neuen strengen Grenzkontrollen auf der anderen Seite des Landes zu vermeiden, so das Schweizmagazin. Einmal über die Grenze, hätten die IS-Kämpfer sich dem Flüchtlingsstrom unentdeckt anschließen können. (so)

http://www.epochtimes.de/welt/europa/un ... 66663.html

Benutzeravatar
ostkev
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 790
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 00:00
Wohnort: janz weit im Osten
Kontaktdaten:

Re: Flüchtlingsstrom - Aushilfe durch Zoll

Beitragvon ostkev » Sa 5. Sep 2015, 23:50

Angesichts des anhaltenden Flüchtlingsstroms appelliert die Gewerkschaft der Polizei (GdP) an den Bundesinnenminister, umgehend ein Amtshilfeersuchen an den Bundesfinanzminister zu stellen und Zollbeamte zur Unterstützung der Bundespolizei bei der Registrierung und Betreuung der Flüchtlinge anzufordern.
Dafür sind keine bewaffneten Zollvollzugsbeamten nötig.

Das kann jede Bürokraft leisten.

winz
Constable
Constable
Beiträge: 82
Registriert: So 6. Apr 2014, 17:05

Re: Flüchtlingsstrom - Aushilfe durch Zoll

Beitragvon winz » So 6. Sep 2015, 00:37

Weil da ja von der BuPol auch die Verwaltungsbeamten das machen, und weil ja alle Flüchtlinge Chorknaben sind.... man man man

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25258
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Flüchtlingsstrom - Aushilfe durch Zoll

Beitragvon Kaeptn_Chaos » So 6. Sep 2015, 08:40

Die Kollegen der BP NRW wurden ohne Ausrüstung gem. PDV 350 angefordert.
:lah:

Benutzeravatar
ostkev
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 790
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 00:00
Wohnort: janz weit im Osten
Kontaktdaten:

Re: Flüchtlingsstrom - Aushilfe durch Zoll

Beitragvon ostkev » So 6. Sep 2015, 11:15

winz hat geschrieben:Weil da ja von der BuPol auch die Verwaltungsbeamten das machen, und weil ja alle Flüchtlinge Chorknaben sind.... man man man
Registrierung und Betreuung der Flüchtlinge
:stupid:

schau dir einfach an, wie die ungarischen Kolleginnen bei der Betreuung ausgerüstet sind! https://www.youtube.com/watch?v=7L3eSbpETf8 (ab ca.Minute 0:50)

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6333
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Flüchtslingsstrom - Aushilfe durch Zoll

Beitragvon Challenger » So 6. Sep 2015, 22:57

Knaecke77 hat geschrieben:Bzgl. der Fußballbegleitung ist m.E. Dewes zuzustimmen. Hier könnten sich die Länder verstärkt engagieren und die Bundespolizei hierdurch entlasten.
In Hessen undenkbar, da wir personell jetzt schon auf der Felge fahren. :polizei4:
Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."

Benutzeravatar
ostkev
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 790
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 00:00
Wohnort: janz weit im Osten
Kontaktdaten:

Re: Flüchtslingsstrom - Aushilfe durch Zoll

Beitragvon ostkev » So 6. Sep 2015, 23:09

Challenger hat geschrieben: In Hessen undenkbar, da wir personell jetzt schon auf der Felge fahren. :polizei4:

das ist vermutlich nichts im Verhältnis zu dem, was noch auf uns zukommt ...
Im Dialog: Alfred Schier mit Heinz Buschkowsky
http://www.phoenix.de/content/phoenix/d ... nen/990102
Buschkowsky prophezeit 5-Millionen Asylanten

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6333
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Flüchtlingsstrom - Aushilfe durch Zoll

Beitragvon Challenger » So 6. Sep 2015, 23:16

Das mag ja alles sein, nur kann man einen Beamten nicht zeitgleich an zwei verschiedenen Orten einsetzen.
Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."


Zurück zu „Zoll - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende