Flüchtlingsstrom - Aushilfe durch Zoll

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderatoren: Team Zoll, Team Zoll

Benutzeravatar
ostkev
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 989
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 00:00
Wohnort: janz weit im Osten
Kontaktdaten:

Re: Flüchtlingsstrom - Aushilfe durch Zoll

Beitragvon ostkev » Fr 9. Jun 2017, 20:02

zoellner hat geschrieben:Der Zoll die die kommunalen Ausländerbehörden bei der Bearbeitung von Rückführungen unterstützen.

- auf freiwilliger Basis
- Innendienst
- zivil
- unbewaffnet

Eine Liste der kommunalen Ausländerbehörden ist der Verfügung beigefügt. Abordnungsdauer, vorzugsweise 6-12 Monate. Bei Bedarf kann aber auch davon abgewichen werden.
Danke.

Damit dürfte C raus sein.

M
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1192
Registriert: Sa 21. Mai 2005, 00:00
Wohnort: Am Ende der Republik

Re: Flüchtlingsstrom - Aushilfe durch Zoll

Beitragvon M » Fr 9. Jun 2017, 21:58

.................und sich aus C auch keiner bewerben............

Benutzeravatar
zoellner
Moderator
Moderator
Beiträge: 3307
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Breisgau Vice

Re: Flüchtlingsstrom - Aushilfe durch Zoll

Beitragvon zoellner » Sa 10. Jun 2017, 00:09

Und warum? Es wird ausdrücklich erwähnt, dass die Polizeizulage weiter gezahlt wird. Lediglich SE-Zulagen werden in der Zeit nicht gewährt.

Ob jemand aus dem SG C gehen darf, entscheidet der jeweilige Fürst.

M
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1192
Registriert: Sa 21. Mai 2005, 00:00
Wohnort: Am Ende der Republik

Re: Flüchtlingsstrom - Aushilfe durch Zoll

Beitragvon M » So 11. Jun 2017, 09:45

zoellner hat geschrieben:Und warum? Es wird ausdrücklich erwähnt, dass die Polizeizulage weiter gezahlt wird. Lediglich SE-Zulagen werden in der Zeit nicht gewährt.

Ob jemand aus dem SG C gehen darf, entscheidet der jeweilige Fürst.

Ok, das mit der Polizei Zulage wusste ich nicht.
Aber warum soll man noch dazu auf die Schichtzulage verzichten und nach dem ganzen Akt hat man nur Ärger mit Sport/WSV, Reaktivierung usw......

Benutzeravatar
J12
Moderator
Moderator
Beiträge: 1156
Registriert: Do 11. Okt 2007, 00:00

Re: Flüchtlingsstrom - Aushilfe durch Zoll

Beitragvon J12 » So 11. Jun 2017, 16:52

:polizei5:

Bashing und OT gelöscht.
Hinweis:
Die von mir geposteten Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung i.S. des Art. 5 GG und der Nr. 3 der hiesigen Forumsregeln dar.

Nachwuchswerbung des Zolls:
https://www.talent-im-einsatz.de/DTIEWe ... _node.html

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5097
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Flüchtlingsstrom - Aushilfe durch Zoll

Beitragvon Knaecke77 » So 11. Jun 2017, 16:58

J12 hat geschrieben:Hallo? :polizei5:

Was soll das denn? Wir dienen alle der Bundesrepublik Deutschland und haben uns gegenseitig zu unterstützen.

Art 35 GG
(1) Alle Behörden des Bundes und der Länder leisten sich gegenseitig Rechts- und Amtshilfe.
Bei den Ausländerämtern handelt es sich um kommunale Behörden... ;D

Im Gegensatz zur letzten Unterstützungsmission an der bayrischen Grenze können diesmal die Kollegen der fiskal-administrativen Bereichen der BZV die Ausländerämter unterstützten!!

Die laufen wenigstens nicht in Gefahr, den Schießtest zweimal absolvierten zu müssen oder vom Sporttrainer in die Heranführung geschickt zu werden. :o

SWD
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 114
Registriert: Do 4. Mai 2017, 17:31

Re: Flüchtlingsstrom - Aushilfe durch Zoll

Beitragvon SWD » So 11. Jun 2017, 18:48

Aber jetzt mal ehrlich, beim Zoll brennt es an jeder Ecke, diverse Ämter melden Land unter und nun soll der Zoll die anderen Bundes- und Landesbehörden auch noch mit Personal unterstützen? Sicherlich ist es i.O. wenn um Amtshilfe gebeten wird, aber für 6-12 Monate, das ist schon ne Nummer, zumal man auch noch eingearbeitet werden muss. Des Weiteren haben unsere SG B,C, E und G sicherlich genug zu tun, und jetzt möchte man noch Personal abgeben? Als SGL würde ich es mir peinlichst überlegen so etwas zu tun. Dies ist aber meine persönliche Meinung.

grenzwertig
Corporal
Corporal
Beiträge: 535
Registriert: Do 16. Okt 2008, 00:00

Re: Flüchtlingsstrom - Aushilfe durch Zoll

Beitragvon grenzwertig » Mo 12. Jun 2017, 17:15

Knaecke77 hat geschrieben: (...)
Die laufen wenigstens nicht in Gefahr, den Schießtest zweimal absolvierten zu müssen oder vom Sporttrainer in die Heranführung geschickt zu werden. :o
Also wenn du 2 Versuche für den Schießtest brauchst, dann liegen die Probleme eher jenseits einer Abordnung zu einer Geschäftsaushilfe... :polizei10:

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5097
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Flüchtlingsstrom - Aushilfe durch Zoll

Beitragvon Knaecke77 » Mo 12. Jun 2017, 17:27

SWD hat geschrieben:Aber jetzt mal ehrlich, beim Zoll brennt es an jeder Ecke, diverse Ämter melden Land unter und nun soll der Zoll die anderen Bundes- und Landesbehörden auch noch mit Personal unterstützen? Sicherlich ist es i.O. wenn um Amtshilfe gebeten wird, aber für 6-12 Monate, das ist schon ne Nummer, zumal man auch noch eingearbeitet werden muss.
Scheinbar hat man nichts aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt.

Beim BAMF wurden Asylanträge von "Aushilfskräften" so penibel geprüft, dass selbst ein Oberleutnant der Bundeswehr, der kein Arabisch sprechen konnte, in Deutschland noch als Flüchtling anerkannt wurde.
Ein Skandal...

In den Ämtern braucht es Spezialisten und keine Zöllner mit Schnellbesohlung.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25793
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Flüchtlingsstrom - Aushilfe durch Zoll

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mo 12. Jun 2017, 17:30

Ist das so, dass dieser Antrag einzig durch Aushilfskräfte geprüft wurde?

Und wie komplex sind eure Schieß- und Sporttests?
:lah:

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5097
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Flüchtlingsstrom - Aushilfe durch Zoll

Beitragvon Knaecke77 » Mo 12. Jun 2017, 17:30

grenzwertig hat geschrieben:
Also wenn du 2 Versuche für den Schießtest brauchst, dann liegen die Probleme eher jenseits einer Abordnung zu einer Geschäftsaushilfe... :polizei10:
Lesen und verstehen:

Es ging darum, dass Kollegen ( angeblich) die abgeordnet waren, aufgrund nicht erbrachter Schusszahlen den Schießtest nochmals wiederholen mussten.

Gleiches bei der ESV.

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5097
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Flüchtlingsstrom - Aushilfe durch Zoll

Beitragvon Knaecke77 » Mo 12. Jun 2017, 17:38

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Ist das so, dass dieser Antrag einzig durch Aushilfskräfte geprüft wurde?

Und wie komplex sind eure Schieß- und Sporttests?
Es wird seine Gründe haben, weshalb TdM unzählige positive Entscheidungen nochmals überprüfen lässt....

Ein guter Schütze und ein sportlicher Mensch würde die Anforderungen als lösbar empfinden.

Darum ging es mir aber nicht, sondern eher darum, dass nicht klar kommuniziert wurde, dass die Teilnahmen beim Schießen und ESV ,trotz Abordnung an die bayerische Grenze , vollständig zu erbringen sind.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25793
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Flüchtlingsstrom - Aushilfe durch Zoll

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mo 12. Jun 2017, 17:42

Also weißt du es nicht, sondern mutmaßt es?

Kann ja sein, dass es irgendwo stand. :gruebel:
:lah:

RafaelGomez
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2906
Registriert: Mi 17. Sep 2008, 00:00

Flüchtlingsstrom - Aushilfe durch Zoll

Beitragvon RafaelGomez » Mo 12. Jun 2017, 17:52

Knäcke, Gründe hat es. Z. B. ein Vielfaches an Aufkommen bei vergleichbar kleinem Personalkörper. Dazu öffentlicher Druck, die Verfahren zu beschleunigen. Bearbeiter/Entscheider lassen sich aber nicht auf die Schnelle ausbilden, das dauert, wie bei Polizisten und Zöllnern. Also ist es doch nur sinnig, sich des Zolls und der BPOL auf AO-Basis zu bedienen. Die kennen sich etwas aus. Und können, wenn sie wollen, sogar noch etwas mitnehmen an Wissen für sich und auch die Dienststelle. Dazu mal 6, 12 Monate raus aus dem Schichtdienst. Für einige recht attraktiv.
Und, bitte Knäcke, hör mal auf, überall sofort 'Skandal' zu wittern. Wenn ein italienischstämmiger, (fließend) französisch sprechender Mensch mit etwas Schauspieltslent in der ALB vorspricht und eine schlüssige Geschichte mit Hintergrundwissen über das angebliche Herkunftsland darlegt, kann der ohne große Fehler der Behörde als solch Stang durchgehen. Ich hatte auch schon sehr viele Deutsche in Kontrollen, die nach Jahrzehnten kein Deutsch sprachen. Hab ich mich bei allen geirrt?
Zuletzt geändert von RafaelGomez am Mo 12. Jun 2017, 17:52, insgesamt 2-mal geändert.

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5097
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Flüchtlingsstrom - Aushilfe durch Zoll

Beitragvon Knaecke77 » Mo 12. Jun 2017, 17:55

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Also weißt du es nicht, sondern mutmaßt es?

Kann ja sein, dass es irgendwo stand. :gruebel:
Abschließend zum Thema BAMF:

Es wäre wohl sinniger, die Ausländerämter würden von anderen kommunalen Stellen Unterstützung finden.
Zuletzt geändert von Knaecke77 am Mo 12. Jun 2017, 18:19, insgesamt 1-mal geändert.


Zurück zu „Zoll - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende