Erfahrungen im Rahmen der Abordnung zur BPOL

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderatoren: Team Zoll, Team Zoll

bistechteinsupertyp
Constable
Constable
Beiträge: 69
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 11:14

Re: Erfahrungen im Rahmen der Abordnung zur BPOL

Beitragvon bistechteinsupertyp » Di 12. Jan 2016, 11:36

Ich darf z.b. mit dem DKFZ nach Hause fahren.
Allerdings nur bis zur Dienststelle. Wie ich dann die weiteren 30km nach Hause komme, wurde nicht gesagt.
Aufgrund wirtschaftlicher Gründe dürfe ich die weiteren 30km nicht mit dem DKFZ fahren. Von daher hat mir diese Regelung leider gar nichts gebracht, da ich jetzt die knapp 750-800km mit dem privaten KFZ antrete.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25842
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Erfahrungen im Rahmen der Abordnung zur BPOL

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Di 12. Jan 2016, 12:15

Warum solltest du auch bis nach Hause fahren dürfen?

Wie kommst du denn sonst zur Stammdienststelle und zurück?
:lah:

bistechteinsupertyp
Constable
Constable
Beiträge: 69
Registriert: Fr 25. Jan 2013, 11:14

Re: Erfahrungen im Rahmen der Abordnung zur BPOL

Beitragvon bistechteinsupertyp » Di 12. Jan 2016, 13:21

Zumal es "Familienheimfahrt" heißt und diese nicht an meiner Stammdienststelle wohnt. Zweitens legt jedes HZA diese Regelung anders aus. Viele dürfen direkt bis nach Hause fahren, andere hingegen nicht.

Sonst komme ich mit meinem privaten Kfz nach Hause, welches sich zur Zeit an meinem Unterbringungsort befindet, um vor Ort mobil zu sein, da jegliche Privatfahrten (einkaufen etc.) mit dem Dienst KFZ untersagt sind.
Demnach bleibt mir meines Erachtens nichts anderes übrig als es so zu regeln, wie ich es momentan tue.
Soll ja auch keine Beschwerde sein, sondern lediglich eine Schilderung, schließlich komme ich ja nach Hause und bekomme auch Geld dafür.

Wie würdest du es in dieser Situation handlen?

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25842
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Erfahrungen im Rahmen der Abordnung zur BPOL

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Di 12. Jan 2016, 14:11

Mit dem Privat Pkw zur Dienststelle, von da mit dem Dienst Kfz los.

Einkaufen vor Ort mit Kollegen regeln. Oder ÖPNV.
:lah:

Benutzeravatar
master2000
Corporal
Corporal
Beiträge: 270
Registriert: Mo 24. Sep 2012, 16:18

Re: Erfahrungen im Rahmen der Abordnung zur BPOL

Beitragvon master2000 » Sa 23. Jan 2016, 09:51

anscheinend ist den ein oder anderen Kollegen angeboten worden, zur BPOL zu wechseln oder die Abordnung freiwillig zu verlängern..
Weiß jemand mehr darüber bescheid?

Sind schon neue Anordnungen in Bearbeitung da die erste Welle April endet?

Gruß und ein schönes Wochenende

M
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1192
Registriert: Sa 21. Mai 2005, 00:00
Wohnort: Am Ende der Republik

Re: Erfahrungen im Rahmen der Abordnung zur BPOL

Beitragvon M » Sa 23. Jan 2016, 10:44

Stand letzten Dienstag von einem Kollegen vor Ort:

nix offizielles bekannt bisher, wird nur gemunkelt......

Benutzeravatar
DonFalcone
Corporal
Corporal
Beiträge: 353
Registriert: Sa 21. Jun 2014, 23:00

Re: Erfahrungen im Rahmen der Abordnung zur BPOL

Beitragvon DonFalcone » Sa 23. Jan 2016, 12:01

master2000 hat geschrieben:anscheinend ist den ein oder anderen Kollegen angeboten worden, zur BPOL zu wechseln oder die Abordnung freiwillig zu verlängern..
Weiß jemand mehr darüber bescheid?

Sind schon neue Anordnungen in Bearbeitung da die erste Welle April endet?

Gruß und ein schönes Wochenende
Selbst wenn die BPol Interesse an ausgebildeten Personal hätte, denke ich nicht, dass der Zoll Jemanden ziehen lassen würde. Da wir ja selber zu wenig Leute haben, wäre das BMF schön doof, anderen Verwaltungen einen Gefallen zu tun...

Benutzeravatar
master2000
Corporal
Corporal
Beiträge: 270
Registriert: Mo 24. Sep 2012, 16:18

Re: Erfahrungen im Rahmen der Abordnung zur BPOL

Beitragvon master2000 » Sa 23. Jan 2016, 22:24

denke mal im Rahmen einer feindlichen Übernahme, da ja die BPOL dringend Leute braucht..

grenzwertig
Corporal
Corporal
Beiträge: 541
Registriert: Do 16. Okt 2008, 00:00

Re: Erfahrungen im Rahmen der Abordnung zur BPOL

Beitragvon grenzwertig » Sa 23. Jan 2016, 23:14

master2000 hat geschrieben:denke mal im Rahmen einer feindlichen Übernahme, da ja die BPOL dringend Leute braucht..
Das würde m.M.nach genau ein mal passieren,dann hätte die BPOL bzw das BMI auf lange Zeit die Unterstützung des BMF verspielt. Und ich glaube nicht, dass die in der momentanen Lage darauf verzichten wollen bzw können.

Muaythai
Constable
Constable
Beiträge: 89
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 15:14

Re: Erfahrungen im Rahmen der Abordnung zur BPOL

Beitragvon Muaythai » Sa 23. Jan 2016, 23:45

http://www.ardmediathek.de/tv/MDR-aktue ... Id=7545132

Die EU-Außengrenze müsse sicherer werden - und im Inland der Zoll helfen.

Octagon
Cadet
Cadet
Beiträge: 8
Registriert: Fr 15. Jan 2016, 16:13

Re: Erfahrungen im Rahmen der Abordnung zur BPOL

Beitragvon Octagon » So 24. Jan 2016, 08:13

Da bin ich ja mal gespannt. Es fehlt überall Personal.
„Man kann nicht immer ein Held sein, aber man kann immer ein Mann sein.“

Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
master2000
Corporal
Corporal
Beiträge: 270
Registriert: Mo 24. Sep 2012, 16:18

Re: Erfahrungen im Rahmen der Abordnung zur BPOL

Beitragvon master2000 » So 24. Jan 2016, 09:37

ein Großteil der Zöllner sind NICHTWaffenträger. Und es fehlt jetzt schon überall Personal. Außeedem ist KFZ-Steuer zu erheben wichtiger wie Zollkontrollen :zunge:

Mac Phail
Constable
Constable
Beiträge: 47
Registriert: Fr 13. Jul 2012, 16:07

Re: Erfahrungen im Rahmen der Abordnung zur BPOL

Beitragvon Mac Phail » So 24. Jan 2016, 10:04

Und laut Welt müsst ihr euch jetzt auch um vermehrte Schwarzarbeit durch Flüchtlinge kümmern.:|
Gruß Gordon - Kein PVB

Benutzeravatar
master2000
Corporal
Corporal
Beiträge: 270
Registriert: Mo 24. Sep 2012, 16:18

Re: Erfahrungen im Rahmen der Abordnung zur BPOL

Beitragvon master2000 » So 24. Jan 2016, 10:19

Ich hoffe mal dass auch die GDP mal bei den Zöllner nachfragt, ob die Zöllner auch an die BPOL abgeordnet werden wollen. Denke kaum dass ein Zöllner aus Hamburg an die österreichische Grenze will. Wir haben selber genug Personalmangel. Die Flughäfen und KEV an den Ostgrenzen sind schon sowieso seit Jahren unterbesetzt. Und irgendwann ist es Schluss mit der bundesweitenversetzung. Man soll die Kirche mal in Dorf lassen.

Der Zoll ist keine Ersatz-Polizei!!! Dass sollte dem ein oder anderen Gewerkschaftsangehörigen mal klar werden!

warum soll die Ausbildung drei Jahre dauern?
Für den mittleren Dienst ist sie doch auf 1,5 Jahre verkürzt worden. Die meisten neuen Stellen sollen ja mit dem mittleren Dienst besetzt werden?!
Zuletzt geändert von master2000 am So 24. Jan 2016, 10:25, insgesamt 1-mal geändert.

Spawnilein
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1331
Registriert: So 6. Jul 2008, 00:00

Re: Erfahrungen im Rahmen der Abordnung zur BPOL

Beitragvon Spawnilein » So 24. Jan 2016, 10:24

master2000 hat geschrieben: Für den mittleren Dienst ist sie doch auf 1,5 Jahre verkürzt worden. Die meisten neuen Stellen sollen ja mit dem mittleren Dienst besetzt werden?!
Der Zoll bildet nur noch anderthalb Jahre aus? Oder wer genau?


Zurück zu „Zoll - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende