Keine Schutzhunde für den Zollfahndungsdienst

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderatoren: Team Zoll, Team Zoll

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5065
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Keine Schutzhunde für den Zollfahndungsdienst

Beitragvon Knaecke77 » Sa 5. Nov 2016, 11:47

[quote]Schutzhunde im Zoll waren und sind ein wirksames Einsatzmittel. Der Zoll hat seit Jahrzehnten sehr gute Erfahrungen mit diesem Einsatzmittel gemacht. Alte erfahrene Haudegen aus dem Grenzzolldienst erinnern sich noch an die durchschlagende Wirkung von einem gut ausgebildeten Zollhund, wenn es darum ging, flüchtige Schmuggler zu stellen oder eine zu überprüfende größere Personengruppe „in Schach“ zu halten. Schutzhunde mit ihren Hundeführern und –führerinnen haben im Zoll schon immer geholfen, Fahndungen, Kontrollen und Durchsuchungen sicher zu machen. Jetzt steht diesem Einsatzmittel in den Kontroll-, Fahndungs- und Ermittlungsdiensten des Zolls eine absurde Verwaltungslogik der Generalzolldirektion entgegen.

Diensthunde sind derzeit ausschließlich für die Kontrolleinheiten der Hauptzollämter beschafft. Der Zollfahndungsdienst kann die Zollhunde zwar als Spürhund, nicht aber als Schutzhund anfordern und einsetzen. Der Einsatz in der Zollfahndung ist nur auf das Spüren beschränkt. Als Schutzhund darf er nicht eingesetzt werden. Grund dafür ist, dass Zollhunde, selbst dann, wenn sie als Schutzhunde ausgebildet sind, nicht als Schutzhund für Einsätze im Zollfahndungsdienst ausgebildet sind. Für den Zollfahndungsdienst müssten sie nämlich eine spezielle Ausbildung erhalten. Wer soll das verstehen? Der Hund weiß im Einsatz sicher nicht, dass er jetzt beim Zollfahndungsamt eingesetzt ist statt beim Hauptzollamt. Er muss es auch gar nicht wissen. Zollhunde sind nämlich grundsätzlich für den Kontrollprozess und zuallererst als Detektionsmittel vorgesehen. Hierfür sind sie beschafft und ausgebildet. Die alten Grenzer lachen wohl immer noch, wenn sie diesen Zeilen lesen.

Zollfahndern und –fahnderinnen bleibt, wenn es die Einsatzsituation erfordert, dann doch nichts anderes übrig, als in Zukunft wieder verstärkt die Schutzhunde bei der örtlichen Polizei anzufordern. Die Polizei scheint ihre Hunde im Gegensatz zum Zoll so umfangreich auszubilden, dass sie Unterschiede zwischen verschiedenen Einheiten (Kontroll- und Streifendienst, Kriminalpolizei, etc.) und den verschiedenen Behörden (Polizei, Zoll, Bundespolizei) ohne weiteres erkennen. Jetzt wollen wir hoffen, dass der Zoll selbst nicht auf die Idee kommt, den Einsatz von Polizeihunden bei Einsätzen des Zolls zu untersagen, weil die Polizeihunde ja gar nicht für die Einsätze des Zolls ausgebildet sind. Oh je. Nicht, dass wir die zuständigen Sachbearbeiter in der Generalzolldirektion mit diesem Flugblatt noch auf eine solche Idee bringen. Schauen wir mal, was passiert. Dem Hund allerdings dürfte es am Ende egal sein. Er hofft im Grunde immer nur darauf, nach dem Einsatz von Frauchen oder Herrchen ausreichend belohnt zu werden.[/quote

http://www.gdp-zoll.de/2016/10/wau-wau-contra-know-how/

;D :nein: :gruebel: :nein: :gruebel: ;D

Da wiehert doch der Amtsschimmel. :polizei1:

Cologne
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1295
Registriert: Mi 19. Mai 2010, 18:01
Wohnort: CCAA
Kontaktdaten:

Re: Keine Schutzhunde für den Zollfahndungsdienst

Beitragvon Cologne » Sa 5. Nov 2016, 13:24

Schon gelesen, konnte mit dem Thema aber nicht viel anfangen.
Gibt's da noch Hintergrundinformationen(Erlass, Verfügung) oder ist das als reine Satire zu verstehen?

Benutzeravatar
Vollzugsbub
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 678
Registriert: Di 15. Nov 2011, 20:03

Re: Keine Schutzhunde für den Zollfahndungsdienst

Beitragvon Vollzugsbub » Sa 5. Nov 2016, 14:02

Hier ist doch wohl am Verstande
einiger Leute zu zweifeln..............!!!!!!


Mfg.
es gibt viele fettnäpfchen, so viele das sie für alle reichen............

BAC 57
Constable
Constable
Beiträge: 51
Registriert: Fr 27. Nov 2009, 12:50

Re: Keine Schutzhunde für den Zollfahndungsdienst

Beitragvon BAC 57 » So 6. Nov 2016, 12:50

Moien,

als Satire der Knaller!! Allerdings wenn es den Tatsachen entspricht, hat irgendjemand in der Verwaltung Tinte gesoffen!!! Was sagt Neuendettelsau dazu und wie sähe dann der "Speziallehrgang" aus? So wie der alte D-Lehrgang???!!
h.

Benutzeravatar
zoellner
Moderator
Moderator
Beiträge: 3307
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Breisgau Vice

Re: Keine Schutzhunde für den Zollfahndungsdienst

Beitragvon zoellner » So 6. Nov 2016, 17:09

Ich habe bislang noch keine Schutzhunde benötigt, was ich aber genauso unverständlich finde ist, dass die Waffen- und Sprengstoffspührhunde beim Zoll abgeschafft werden sollen. Eigensicherung soll der Grund sein.

Sorry aber das solch ein Blödsinn. Waffen sollen nun also einfach so gefunden werden. Auto aufmachen, in Kofferraum schauen und Waffen finden. Wo bitte soll da die bessere Eigensicherung sein?

Gerade auch bei Durchsuchungen brauchen wir häufig Waffenspührhunde. In sehe vielen Fällen, haben gerade die Hunde Waffenverstecke in Wohnungen gefunden.

Nun dürfen wir auch hierfür wieder bei den Polizeien um Unterstützung bitten. :motz: :stupid:

und der Kollege der Kontrolleinheit trifft nun unvorbereitet auf gefährliche Waffen, da er keinen Hund hat, der ihn vorher schon darauf hinweisen kann.

Klasse Lösung!!! :stupid: :stupid:

grenzwertig
Corporal
Corporal
Beiträge: 535
Registriert: Do 16. Okt 2008, 00:00

Re: Keine Schutzhunde für den Zollfahndungsdienst

Beitragvon grenzwertig » So 6. Nov 2016, 17:39

Kann es denn sein, dass die Schutzhundeausbildung beim Zoll nur darauf abzielt, Personen im offenen Gelände zu stellen und nicht in geschlossenen Räumen u.ä.?
Dann wäre das ja eventuell der Punkt, an dem der geneigte Betrachter sagen könnte, dass es bei Einsätzen für den ZFD problematisch wird.
Aus meinen Zeiten im GAD kenne ich zumindest nur Hundeübungen im Freien. Eine Nacheile oder Aufstöbern in Gebäuden o.ä. habe ich nicht miterlebt. Aber bin auch kein Hundeführer gewesen. Von daher, vielleicht kann jemand kompetentes was dazu schreiben.

Benutzeravatar
zoellner
Moderator
Moderator
Beiträge: 3307
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Breisgau Vice

Re: Keine Schutzhunde für den Zollfahndungsdienst

Beitragvon zoellner » So 6. Nov 2016, 17:54

Ich war bei Übungen dabei, wo auch geübt wurde Personen aus Räumen zu holen. Bsp. auf der Toilettenanlage eines Zollamtes.

BAC 57
Constable
Constable
Beiträge: 51
Registriert: Fr 27. Nov 2009, 12:50

Re: Keine Schutzhunde für den Zollfahndungsdienst

Beitragvon BAC 57 » Mo 7. Nov 2016, 11:28

Moien,
schon vor über 35 Jahren wurde das Stellen und Aufspüren von Personen in Gebäuden auf den B-Lehrgängen geübt, also nichts neues. Als ehemaliger DHf zweifele ich stark am Verstand desjenigen bzw. derjenigen die sich diesen Quatsch hinsichtlich eines Einsatzes im Rahmen des ZFD "erträumt" haben. Kann eh nur von jemanden kommen, der von Hunden eh nur weis, das wo bellt "Vorne" ist und wo es wedelt "Hinten" ist und selbst noch nie auf der "Gass" gewesen ist.
h.

grenzwertig
Corporal
Corporal
Beiträge: 535
Registriert: Do 16. Okt 2008, 00:00

Re: Keine Schutzhunde für den Zollfahndungsdienst

Beitragvon grenzwertig » Mo 7. Nov 2016, 14:02

BAC 57 hat geschrieben:Kann eh nur von jemanden kommen, der von Hunden eh nur weis, das wo bellt "Vorne" ist und wo es wedelt "Hinten" ist und selbst noch nie auf der "Gass" gewesen ist.
h.
Da hast du nach meinem jetzigen Kenntnisstand ziemlich ins Schwarze getroffen.

Benutzeravatar
zoellner
Moderator
Moderator
Beiträge: 3307
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Breisgau Vice

Re: Keine Schutzhunde für den Zollfahndungsdienst

Beitragvon zoellner » Mo 7. Nov 2016, 23:01

Nun auf Facebook gibts da ne heftige Diskussion zwischen GdP-Zoll-Vorsitzendem Frank Buckenhofen und einem User "FrankTheTank" der zum einen die Entscheidung verteidigt, aber nicht offen sagen will, warum so entschieden wurde. Is wohl so streng geheim, dass man zwar offen im Internet darüber rumkacken kann, aber keine Butter bei die Fische bringt.

https://www.facebook.com/frank.buckenho ... 5550346871

Unser ortsansässiger Hundelehrwart bekommt schon Schnappatmung und schwere Anfälle von Tourette, wenn er auf diese Blödsinnsentscheidung angesprochen wird.

grenzwertig
Corporal
Corporal
Beiträge: 535
Registriert: Do 16. Okt 2008, 00:00

Re: Keine Schutzhunde für den Zollfahndungsdienst

Beitragvon grenzwertig » Di 8. Nov 2016, 06:42

Leider kann ich die Postings von "frank the tank" nicht sehen. Hat er sie gelöscht oder woran liegt es? Muss man dazu mit frank buckenhofer befreundet sein?

Cologne
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1295
Registriert: Mi 19. Mai 2010, 18:01
Wohnort: CCAA
Kontaktdaten:

Re: Keine Schutzhunde für den Zollfahndungsdienst

Beitragvon Cologne » Di 8. Nov 2016, 21:14

grenzwertig hat geschrieben:Leider kann ich die Postings von "frank the tank" nicht sehen. Hat er sie gelöscht oder woran liegt es? Muss man dazu mit frank buckenhofer befreundet sein?
Seh' sie auch nicht.

Gibt's denn mittlerweile Sachen die man nachlesen kann?
Wenn man die (halbe) Diskussion verfolgt könnte man den Eindruck gewinnen, dass hier Sachen erörtert werden die dem Personalrat zur Kenntnis gegeben wurden. Sowas auf fb zu diskutieren, naja.
Wenn's anders wäre hätte einer der beiden Diskussionsteilnehmer mal was konkretes sagen können.
Bis jetzt wird da nur heiße Luft gepustet....

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5065
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Keine Schutzhunde für den Zollfahndungsdienst

Beitragvon Knaecke77 » Mi 9. Nov 2016, 06:16

Cologne hat geschrieben:
grenzwertig hat geschrieben:Leider kann ich die Postings von "frank the tank" nicht sehen. Hat er sie gelöscht oder woran liegt es? Muss man dazu mit frank buckenhofer befreundet sein?
Seh' sie auch nicht.

Gibt's denn mittlerweile Sachen die man nachlesen kann?
Wenn man die (halbe) Diskussion verfolgt könnte man den Eindruck gewinnen, dass hier Sachen erörtert werden die dem Personalrat zur Kenntnis gegeben wurden. Sowas auf fb zu diskutieren, naja.
Wenn's anders wäre hätte einer der beiden Diskussionsteilnehmer mal was konkretes sagen können.
Bis jetzt wird da nur heiße Luft gepustet....
Leider habe ich in den Weiten des www nichts konkretes gefunden.

Nehme an, dass eine entsprechende Vorschrift neu gefasst werden soll. In diesem Fall nicht mit der Zustimmung der GdP.

Beim BdZ liest man hingegen nur das Übliche, dass man mit der/dem Abgeordneten xyz vereinbart hat , den konstruktiven Austausch alsbald fortsetzen zu wollen. :/

Benutzeravatar
Ole171048
Cadet
Cadet
Beiträge: 26
Registriert: Do 8. Sep 2016, 14:38
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Re: Keine Schutzhunde für den Zollfahndungsdienst

Beitragvon Ole171048 » Mi 9. Nov 2016, 18:01

BAC 57 hat geschrieben:Moien,

als Satire der Knaller!! Allerdings wenn es den Tatsachen entspricht, hat irgendjemand in der Verwaltung Tinte gesoffen!!! Was sagt Neuendettelsau dazu und wie sähe dann der "Speziallehrgang" aus? So wie der alte D-Lehrgang???!!
h.
Ich war mehrere Jahre beim Zoll Diensthundeführer, mit einem großen schwarzen Schäferhund der als Fährtenhund und als Schutzdiensthund ausgebildet war. Er war für mich besonders in der Dunkelheit eine große Hilfe. Alleine seine Anwesenheit sorgte für den nötigen Respekt bei der Durchsetzung von Maßnahmen. Als Fährtenhund wurde er auch mehrfach von der Polizei angefordert um Personen zu suchen. Im späteren Dienst im Grenzdreieck von Aachen nachdem mein Hund nach vielen schönen Dienstjahren leider eingeschläfert werden musste habe ich einen Diensthund sehr vermisst, - besonders bei unseren Betäubungsmittelkontrollen währe ein ausgebildeter Schutzdiensthund mit Betäubungsmittellehrgang von Großem Vorteil bei den Kontrollen gewesen. Die gleiche Problematik haben auch die Kollegen der Zollfahndung. Es ist schon sehr verwunderlich was diese Zollverwaltung in die Wege leitet oder nicht verstehen will, weil auch einfach der Wille fehlt, nach "Oben" zu berichten,- und es von den oberen Herren es keiner schafft seinen Hintern einmal mit auf die Straße zu bewegen um die wirkliche Praxis zu erleben. Es könnte ja Probleme geben und dann sind Entscheidungen nötig die eventuell der eigenen Kariere schaden? So sieht es doch in der Praxis besonders bei der Zollverwaltung aus aus! Grüße von einem ehemaligen Zoll-Dienst-Hundeführer *** aus Aachen.
Gute Freunde gibt es nicht wie Sand am Meer ,- es sind kleine Schätze!

wolfi71
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 736
Registriert: Di 4. Jun 2013, 18:32

Re: Keine Schutzhunde für den Zollfahndungsdienst

Beitragvon wolfi71 » Do 10. Nov 2016, 18:33

Wenn man nichts mehr findet, bessert sich doch die Kriminalstatistik und schon kann der Minister auf Erfolge verweisen.

Was wollt ihr denn? Sollen sich die Bürger sicher fühlen oder nicht? Wenn zu viel raus kommt, fühlt der Bürger sich unsicher. Also soll nichts raus kommen.

Ist doch ganz einfach.


Zurück zu „Zoll - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende