Zoll überlastet

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderator: Team Zoll

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4442
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Zoll überlastet

Beitragvon Knaecke77 » Do 3. Mai 2018, 13:44

Auch die ZoFa meldet Personalmangel
Die Festlegung von sogenannten „Hotspots“ (Dienststellen mit besonders dringendem Personalbedarf) und die dem Personal- und Ressourcenmangel geschuldete Priorisierung von Aufgaben hat sich zu einem „Teufelskreis“ entwickelt. Das Stopfen eines Loches hier, reißt ein noch größeres Loch dort. Nicht zuletzt aufgrund des Personal- und Raumbedarfes für den „Hotspot“ Financial Intelligence Unit (FIU) kommt es zunehmend zu Einschränkungen in der Fortbildung des Zollfahndungsdienstes. Die Folgen bedrohen die Funktionsfähigkeit der Zollfahndung. Darauf weist der Vorsitzende der GdP-Kreisgruppe Sachsen-Thüringen, Ekkehart Kämmerer, hin.
http://www.gdp-zoll.de/2018/05/mangelwi ... rtbildung/

Sauerkraut
Constable
Constable
Beiträge: 53
Registriert: Do 28. Jan 2010, 19:11

Re: Zoll überlastet

Beitragvon Sauerkraut » Do 3. Mai 2018, 14:05

Wie sollte es auch anders sein - betrachtet man die Zahl der im Bundeshaushaltplan Kap 0813 für 2018 nicht besetzten Planstellen und den Ist-Bestand, und rechnet den Krankenstand von ca. 10% (9,98% lt. kleiner Anfrage) hinzu (kann man ja nur von den Ist-Anwesenden ausgehen), dann fehlen über 7.500 "AK" - Tendenz steigend.

Wirft man einen Blick in die Dienststellen, stellt man fest, dass dort bereits mehrere tausend Beamte aus Überhangbereichen von Bahn, Post, Telekom und anderen Behörden usw. sitzen, bzw. Personal von Vivento an den Zoll verliehen wird. Alle haben zudem keine "Zoll-Ausbildung".

Keine Kontrollen = Ampel grün - Partner der Wirtschaft - alle zufrieden....

Cologne
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1125
Registriert: Mi 19. Mai 2010, 18:01
Wohnort: CCAA
Kontaktdaten:

Re: Zoll überlastet

Beitragvon Cologne » Do 3. Mai 2018, 16:54

Sauerkraut hat geschrieben:
Do 3. Mai 2018, 14:05
Keine Kontrollen = Ampel grün - Partner der Wirtschaft - alle zufrieden....
Derzeit haben wir aber

Keine(wenige) Kontrollen = Haufenweise Ampeln rot - Partner der Wirtschaft - (fast) alle (einschließlich Teile der Wirtschaft) unzufrieden.
Wie kannst du dir das erklären Sauerkraut?

Sammelzoellner
Corporal
Corporal
Beiträge: 210
Registriert: So 31. Mai 2009, 00:00

Re: Zoll überlastet

Beitragvon Sammelzoellner » Do 3. Mai 2018, 20:42

Manch ein Kollege sollte sich wirklich die Frage stellen, dass wenn doch wirklich alles so schlecht ist, warum er nicht den Wechsel des Dienstherren in Betracht zieht.

Man sollte sich auch einmal Fragen, wie die Dienststellen ohne die Kollegen, die von anderen Behörden zum Zoll gewechselt sind, aussehen würden...

grenzwertig
Corporal
Corporal
Beiträge: 445
Registriert: Do 16. Okt 2008, 00:00

Re: Zoll überlastet

Beitragvon grenzwertig » Do 3. Mai 2018, 21:56

Cologne hat geschrieben:
Do 3. Mai 2018, 16:54
Sauerkraut hat geschrieben:
Do 3. Mai 2018, 14:05
Keine Kontrollen = Ampel grün - Partner der Wirtschaft - alle zufrieden....
Derzeit haben wir aber

Keine(wenige) Kontrollen = Haufenweise Ampeln rot - Partner der Wirtschaft - (fast) alle (einschließlich Teile der Wirtschaft) unzufrieden.
Wie kannst du dir das erklären Sauerkraut?
Ich habe das Gefühl, der User "Sauerkraut" drescht Phrasen ohne wirklichen Sachverstand :motz:
Sammelzoellner hat geschrieben:
Do 3. Mai 2018, 20:42
Manch ein Kollege sollte sich wirklich die Frage stellen, dass wenn doch wirklich alles so schlecht ist, warum er nicht den Wechsel des Dienstherren in Betracht zieht.

Man sollte sich auch einmal Fragen, wie die Dienststellen ohne die Kollegen, die von anderen Behörden zum Zoll gewechselt sind, aussehen würden...
:applaus: :applaus: :applaus:

Benutzeravatar
J12
Moderator
Moderator
Beiträge: 1027
Registriert: Do 11. Okt 2007, 00:00

Re: Zoll überlastet

Beitragvon J12 » Do 3. Mai 2018, 22:34

Sauerkraut hat geschrieben:
Do 3. Mai 2018, 14:05
Wie sollte es auch anders sein - betrachtet man die Zahl der im Bundeshaushaltplan Kap 0813 für 2018 nicht besetzten Planstellen und den Ist-Bestand, und rechnet den Krankenstand von ca. 10% (9,98% lt. kleiner Anfrage) hinzu (kann man ja nur von den Ist-Anwesenden ausgehen), dann fehlen über 7.500 "AK" - Tendenz steigend.

Meinst du die Darstellung auf Seite 976 des Entwurfes des Haushaltsgesetzes 2018?
http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/130/1813000.pdf

Die Planstellen für Beamte und Beamtinnen erfahren demnach eine Steigerung von 100 (von 2017 auf 2018). Toll!!!

Die Leerstellen sind nach der dortigen Darstellung von 1.063 (2017) jedenfalls auf 897 (2018) herunter gegangen.
Leerstellen sind aber Planstellen spezieller Art, die für Beamte (und Angestellte) gebildet werden, wenn diese beurlaubt werden und hierbei kein Gehalt beziehen.

Sprechen wir hier insgesamt von Planstellen, Dienstposten oder Menschen?

Dass uns beim Zoll rd. 8.000 dienstleistende Kolleginnen und Kollegen (Köpfe, nicht AK) fehlen, ist schon länger bekannt.
Hinweis:
Die von mir geposteten Beiträge stellen ausschließlich meine persönliche Meinung i.S. des Art. 5 GG und der Nr. 3 der hiesigen Forumsregeln dar.

Silly
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 125
Registriert: So 8. Jan 2006, 00:00

Re: Zoll überlastet

Beitragvon Silly » Fr 4. Mai 2018, 06:25

@ Sammelzöllner hat geschrieben:
...Manch ein Kollege sollte sich wirklich die Frage stellen, dass wenn doch wirklich alles so schlecht ist, warum er nicht den Wechsel des Dienstherren in Betracht zieht...

Weil andere Behörden keine Zöllner nehmen bzw. wollen!
Und wenn dann doch einmal eine andere Behörde bereit währe (absoluter Einzelfall!) einen Zollbeamten zu übernehmen, dann lässt der Zoll den Kollegen bzw. Kollegin nicht gehen!

grenzwertig
Corporal
Corporal
Beiträge: 445
Registriert: Do 16. Okt 2008, 00:00

Re: Zoll überlastet

Beitragvon grenzwertig » Fr 4. Mai 2018, 07:24

Silly hat geschrieben:
Fr 4. Mai 2018, 06:25
..
Weil andere Behörden keine Zöllner nehmen bzw. wollen!
Und wenn dann doch einmal eine andere Behörde bereit währe (absoluter Einzelfall!) einen Zollbeamten zu übernehmen, dann lässt der Zoll den Kollegen bzw. Kollegin nicht gehen!
Völliger nonsens was du da schreibst. Klar,im Polizeivollzug kommt man als Zöllner nicht einfach so unter. Aber ich kenne mindestens einen Fall,in dem eine Kollegin in die Polizei Verwaltung der LaPo gewechselt hat. Und es gibt noch ganz viele andere Verwaltungen,in die man wechseln kann. Die Stellen werden sogar teilweise in der Hausmitteilung des BMF veröffentlicht (findest du im MAPZ).

Cologne
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1125
Registriert: Mi 19. Mai 2010, 18:01
Wohnort: CCAA
Kontaktdaten:

Re: Zoll überlastet

Beitragvon Cologne » Fr 4. Mai 2018, 07:49

grenzwertig hat geschrieben:
Do 3. Mai 2018, 21:56
Ich habe das Gefühl, der User "Sauerkraut" drescht Phrasen ohne wirklichen Sachverstand :motz:
So drastisch wollte ich es (noch) nicht ausdrücken :zustimm:


LG :hallo:

Sauerkraut
Constable
Constable
Beiträge: 53
Registriert: Do 28. Jan 2010, 19:11

Re: Zoll überlastet

Beitragvon Sauerkraut » Fr 4. Mai 2018, 08:45

Die Planstellen für Beamte und Beamtinnen erfahren demnach eine Steigerung von 100 (von 2017 auf 2018). Toll!!!
"Toll" - das ist doch immer am Schluss bei Frontal21 - da ist so ne Explosionswolke zu sehen - Stimmt "Toll" ist Zoll (nicht)

Wahnsinn 73g/zu 33,5m - echt geil man - immerhin +1 bei A9+Z - hey ich find das so super ey...., icke bin so echt bio drauf ne....

grenzwertig
Corporal
Corporal
Beiträge: 445
Registriert: Do 16. Okt 2008, 00:00

Re: Zoll überlastet

Beitragvon grenzwertig » Fr 4. Mai 2018, 08:53

Cologne hat geschrieben:
Fr 4. Mai 2018, 07:49
grenzwertig hat geschrieben:
Do 3. Mai 2018, 21:56
Ich habe das Gefühl, der User "Sauerkraut" drescht Phrasen ohne wirklichen Sachverstand :motz:
So drastisch wollte ich es (noch) nicht ausdrücken :zustimm:


LG :hallo:
;D
Zuletzt geändert von grenzwertig am Fr 4. Mai 2018, 17:08, insgesamt 1-mal geändert.

Silly
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 125
Registriert: So 8. Jan 2006, 00:00

Re: Zoll überlastet

Beitragvon Silly » Fr 4. Mai 2018, 16:08

@ grenzwertig

Ich kenne keinen einzigen Fall wo es geklappt hat! Vielleicht bist Du in einer anderen Verwaltung als ich!
Trotzdem schönes WE!

Benutzeravatar
zoellner
Moderator
Moderator
Beiträge: 3300
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Breisgau Vice

Re: Zoll überlastet

Beitragvon zoellner » Fr 4. Mai 2018, 16:32

Kenne persönlich einen Fall wo eine Kollegin von der FKS zum RegPräs in die Waffenrechtsbehörde wechselte.

Eine Kollegin von mir macht seit ein paar Wochen die 1jährige Ausbildung zur Wirtschaftskriminalistin bei der LaPo und wurde dorthin in ihrer Besoldungsgruppe versetzt. Das Amt lies sie gehen.

Das Land Bremen bietet Zollbeamten im gD die verkürzte Ausbildung als Wirtschaftskriminalisten an.

Man sollte aber auch prüfen worauf man sich einlässt. A10 Land heißt nicht 1:1 das gleiche Geld wie A10 Bund.

Aber wenn man weg will geht das immer. Und sonst reicht ein formloser Dreizeiler aufm Fresszettel.

Sammelzoellner
Corporal
Corporal
Beiträge: 210
Registriert: So 31. Mai 2009, 00:00

Re: Zoll überlastet

Beitragvon Sammelzoellner » Fr 4. Mai 2018, 19:38

Und ich kenne einen Kollegen, der zur Bundeswehrverwaltung geht und dort eine Besoldungsstufe höher bekommt. Gerade die Bundeswehrverwaltung suchte in den letzten Jahren immer mal wieder Beamte des mittleren und gehobenen Verwaltungsdienstes als Direkteinsteiger.

Ihr bekommt den Zoll außerhalb einer Tätigkeit in den Interessensvertretungen oder als Führungskraft nicht geändert. Und selbst dort nur schwer. Arrangiert euch damit oder zieht die persönliche Konsequenz. Natürlich hat sich seit einiger Zeit einiges zum schlechten entwickelt, aber wo hat es sich das nicht? Der Zoll hat gegenüber anderen Behörden Vorteile, aber auch Nachteile.

Viele sind enttäuscht, weil sie keine Wertschätzung erfahren, sind es aber selbst, die anderen keine Achtung oder Respekt entgegen bringen.

Ja, die Zollverwaltung hat einen Personalmangel. Aber den hat die Zollverwaltung nicht exklusiv. Da lässt sich nicht so leicht entgegensteuern, das dauert schon 10 Jahre, bis dieser beseitigt wird. Eher wird es die nächsten 5-7 Jahre noch schlimmer, weil die Anzahl der Neueinstellungen nicht die Anzahl der Personalabgänge kompensieren kann. Zöllner kann man nicht aus Holz schnitzen.

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4442
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Zoll überlastet

Beitragvon Knaecke77 » Sa 5. Mai 2018, 08:02

Die Kolleginnen und Kollegen können nur entlastet werden, wenn genügend (fähiger) Nachwuchs gewonnen werden kann.

Das Beispiel Berlin zeigt, wie wichtig es ist, dass der öD gegenüber der Wirtschaft auch bei der Bezahlung als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen wird.

Gerade in den unteren Besoldungsgruppen (mD) des Zolls in den verschiedenen Hochpreisregionen der Bundesrepublik, kann es im Monatsverlauf schon mal knapp werden.

Deshalb wird derzeit von der Jungen Gruppe der GdP eine Petition für die Einführung einer Zulage für Hochpreisregionen iniziert:
Text der Petition

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, das Bundesbesoldungsgesetz (BBesG) dahingehend zu ändern, dass Beamtinnen und Beamte der Bundespolizei und des Zolls ein finanzieller Ausgleich analog der §§ 43 ff. BBesG gewährt wird. Der Besoldungszuschlag soll amtsangemessen sein und eine Dauer von 5 Jahren nicht unterschreiten. Um Personal über die ersten 5 Jahre hinaus an die Dienststellen zu binden, sollte § 44 BBesG in einem §44a BBesG auf die Bundessicherheitsbehörden angewendet werden.


Wer mitzeichnen will:

https://epetitionen.bundestag.de/petiti ... chnen.html


http://www.gdpbundespolizei.de/2018/04/13984/


Zurück zu „Zoll - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: frodo_beutlin und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende