Coronakrise: Rolle des Zolls

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderatoren: Team Zoll, Team Zoll

Benutzeravatar
Vollzugsbub
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 673
Registriert: Di 15. Nov 2011, 20:03

Re: Coronakrise: Rolle des Zolls

Beitragvon Vollzugsbub » Mi 1. Apr 2020, 03:49

grenzwertig hat geschrieben:
Di 31. Mär 2020, 23:20

Der Staubsauger aus China ist sicher kein Problem, aber wie sieht es denn Medikamenten, Schutzausrüstung, etc. aus? Kommt übrigens auch alles überwiegend aus Fernost.
.......das ist doch wohl recht traurig (Pharmaindustrie und nicht nur die verlegt Produktion nach
Fernost um noch mehr Gewinn abzuschöpfen) und das rächt sich jetzt.....
es gibt viele fettnäpfchen, so viele das sie für alle reichen............

grenzwertig
Corporal
Corporal
Beiträge: 528
Registriert: Do 16. Okt 2008, 00:00

Re: Coronakrise: Rolle des Zolls

Beitragvon grenzwertig » Mi 1. Apr 2020, 08:43

Apollo hat geschrieben:
Di 31. Mär 2020, 23:43
Und du hast anscheinend meinen Post nicht verstanden. Wir haben über die Herkunft der Lebensmittel in Deutschland gesprochen und nicht über Schutzausrüstung.
Dann macht dein Post ja noch weniger Sinn. Im Kontext ging es um Einsatz von ZVB in der Warenabfertigung vs. Einsatz im Bereich der BPol/ der Personenkontrollen. Und wenn du schreibst, die Warenabfertigung ist zur Zeit nachrangig, weil die Lebensmittel im Binnenverkehr transportiert werden, dann fehlt dir leider das Verständnis, was eine Gesellschaft alles an Gütern benötigt und wie Wirtschaft funktioniert. Ganz zu schweigen von der Sicherung der Einnahmen für den EU- und Bundeshaushalt, welche absehbar wohl sehr strapaziert werden.
Von daher ist der Hinweis einiger hier, dass man insbesondere Personalreserven vorhalten muss, um die Warenabfertigung aufrechterhalten zu können, absolut richtig, auch wenn der Ton mehr als polemisch ist. Aber die Aussage, ZVB sollen vorrangig im Zuständigkeitsbereich der BPol eingesetzt werden, weil Waffenträger, halte ich für genauso wenig zielführend. Denn Lernen kann man alles, auch die Abfertigung, den Umgang mit ATLAS und sonstigem. Zumindest sollte es dann für einfache Tätigkeiten reichen, um die fachkundigen Kollegen zu entlasten.

grenzwertig
Corporal
Corporal
Beiträge: 528
Registriert: Do 16. Okt 2008, 00:00

Re: Coronakrise: Rolle des Zolls

Beitragvon grenzwertig » Mi 1. Apr 2020, 08:46

Vollzugsbub hat geschrieben:
Mi 1. Apr 2020, 03:49
grenzwertig hat geschrieben:
Di 31. Mär 2020, 23:20

Der Staubsauger aus China ist sicher kein Problem, aber wie sieht es denn Medikamenten, Schutzausrüstung, etc. aus? Kommt übrigens auch alles überwiegend aus Fernost.
.......das ist doch wohl recht traurig (Pharmaindustrie und nicht nur die verlegt Produktion nach
Fernost um noch mehr Gewinn abzuschöpfen) und das rächt sich jetzt.....
Das ist sehr vereinfacht ausgedrückt und leider nicht zutreffend. Aber um wirtschaftliche Zusammenhänge gehts in dem Forum/ Thread nicht, daher wäre alles weitere offtopic.

Benutzeravatar
Apollo
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3342
Registriert: So 29. Aug 2004, 00:00

Re: Coronakrise: Rolle des Zolls

Beitragvon Apollo » Mi 1. Apr 2020, 11:07

@grenzwertig
fmaster2000 hat geschrieben:
Di 31. Mär 2020, 18:25
Das wichtigste ist, dass die Regale gefüllt sind. Was bringt mir die besten Grenzkontrollen, wenn ich in den Supermärkten keine Waren einkaufen kann. Daher können auch Waffenträger beim ZA aushelfen. Und außerdem wer soll es sonst machen?

Zuerst kommt der Warenverkehr. Erst viel später die anderen Sachen
Darauf bezog sich meine Antwort, dass der Zoll bei der Lieferung von Lebensmitteln im Supermarkt eine untergeordnete Rolle spielt. Das ist nun mal Fakt. Was du im Kontext liest oder lesen willst ist deine Sache muss aber nicht zwangsweise der Intention meines Postings entsprechen.
Dass die Zollämter weiter ihrer Arbeit nachgehen müssen ist auch klar aber nicht sämtliche Tätigkeiten die in den Zollämtern erledigt werden müssen sind

1. unerlässlich für das Steueraufkommen

2. unerlässlich für die Lieferung lebenswichtiger Güter

Bei Personalnot muss hier eine Priorisierung stattfinden, desweiteren gibt es bestimmt noch Personalressourcen in den Sachgebieten A, Controlling, KLR, Zeitwirtschaft, Audit, GZD-Standorte, Direktionen etc. Die Zollämter sind auch nicht der größte Personalkörper des Zolls von daher lassen sich hier Lücken schnell schliessen.

ZVB dort einzusetzen ist eine Verschwendung von Ressourcen die im späteren Verlauf der Krise anderswo gebraucht werden und eben nicht von Innendienstlern bedient werden können.
"All gave some, some gave all"

In Xanadu schuf Kubla Khan
Ein prunkvolles Vergnügungsschloss.
Wo Alph, der heil´ge Strom, durchfloss,
die tiefen Höhlen, unendlich groß,
hinab zum dunklen Ozean.


A Message to Humanity

conjuror
Cadet
Cadet
Beiträge: 29
Registriert: Di 8. Mai 2018, 07:12

Re: Coronakrise: Rolle des Zolls

Beitragvon conjuror » Mi 1. Apr 2020, 13:43

Apollo hat geschrieben:
Mi 1. Apr 2020, 12:11
Ich mache seit fast 20 Jahren im mittleren Dienst nur Tätigkeiten des gehobenen Dienstes in der FKS und nu? Interessiert auch kein Schwein.
Also grundsätzlich bin ich bei dir!!! Aus der gD kann ruhig mal mit anpacken!

Aber ich muss dich in der Aussage leider ausbremsen! Es gibt in der DV-FKS nicht eine einzige Zeile, in der aufgezählt ist, was der mD und was der gD zu machen hat. Die Stellenbeschreibung endet beim Arbeitsgebietsleiter, drunter gibt´s nichts. Von daher sind deine Aussagen "ich mache Aufgaben des gD", etwas gewagt

Benutzeravatar
Apollo
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3342
Registriert: So 29. Aug 2004, 00:00

Re: Coronakrise: Rolle des Zolls

Beitragvon Apollo » Mi 1. Apr 2020, 14:11

@conjuror

Die gibt es, sind aber sehr gut versteckt und zwar in den Tätigkeitsbeschreibungen der Angestellten die direkt mit den Besoldungsgruppen vergleichbar sind. Teilweise sehr interessant zu lesen was da z. B. ein A8er machen muss und was nicht.

Die dauerhafte Wahrnehmung von höherwertigen Aufgaben ist rechtswidrig. Dazu gibt es entsprechende Urteile. In dem mir vorliegenden Urteil ging es um eine Hauptsekretärin der Täigkeiten nach A9 m.D. übertragen wurde. Es wurde zu ihren Gunsten geurteilt.

Bei der FKS hat nur noch niemand geklagt.
"All gave some, some gave all"

In Xanadu schuf Kubla Khan
Ein prunkvolles Vergnügungsschloss.
Wo Alph, der heil´ge Strom, durchfloss,
die tiefen Höhlen, unendlich groß,
hinab zum dunklen Ozean.


A Message to Humanity

SWD
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 114
Registriert: Do 4. Mai 2017, 17:31

Re: Coronakrise: Rolle des Zolls

Beitragvon SWD » Do 2. Apr 2020, 23:48

Das war doch klar, dass das Landwirtschaftsministerium gegenüber dem Bauernverband einknickt. Egal, ist halt so. Ich glaube aber nicht, dass die FKS dort kontrollieren wird. Das wird von oben abgesegnet, schließlich ist die Versorgung der Bevölkerung wichtiger. Ich hoffe nur, dass die Saisonarbeiter getestet werden.

Benutzeravatar
ostkev
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1049
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 00:00
Wohnort: janz weit im Osten
Kontaktdaten:

Re: Coronakrise: Rolle des Zolls

Beitragvon ostkev » Do 2. Apr 2020, 23:59

SWD hat geschrieben:
Do 2. Apr 2020, 23:48
Ich hoffe nur, dass die Saisonarbeiter getestet werden.
Das wäre dann aber ein Novum.
Wie man gestern der welt-online entnehmen konnte :zeitung:, wurde bisher an keinem dt. Flughafen der Einreiseverkehr - von wo auch immer der kam - auf Corona getestet.
https://www.welt.de/politik/deutschland ... ollen.html

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17261
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Coronakrise: Rolle des Zolls

Beitragvon Controller » Fr 3. Apr 2020, 00:09

Was möglicherweise daran liegt, dass es
keine Schnelltests gibt,
die verfügbaren dünn gesät und teuer sind und zudem eine gewisse Zeit brauchen, bis Ergebnisse vorliegen.
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
ostkev
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1049
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 00:00
Wohnort: janz weit im Osten
Kontaktdaten:

Re: Coronakrise: Rolle des Zolls

Beitragvon ostkev » Fr 3. Apr 2020, 00:22

Controller hat geschrieben:
Fr 3. Apr 2020, 00:09
Was möglicherweise daran liegt, dass es
keine Schnelltests gibt,
die verfügbaren dünn gesät und teuer sind und zudem eine gewisse Zeit brauchen, bis Ergebnisse vorliegen.
Nicht persönlich gegen dich! aber wenig glaubhaft.
Ich selbst bin erst Anfang März aus Doha kommend in Tegel gelandet und habe mich doch arg gewundert, dass dort 0,0 Kontrollen stattfanden, nachdem ich 14 Tage vorher bei einer Einreise in ein Dritte-Welt-Land schon im Flugzeug ein Formular ausfüllen musste, in dem festgehalten wurde, ob ich vorher in China war und wo genau ich im Flugzeug sitze. Und zusätzlich vor der Passkontrolle wurden alle Einreisenden mit einem Wärmebildscanner auf erhöhte Körpertemperatur kontrolliert. Vermutlich auch aufgrund dieser Maßnahmen hat dieses Land eine bisher sehr geringe Anzahl Infizierter.
Ich nenne das was im welt-Artikel beschrieben wird einfach mal Totalversagen, bedingt durch Förderalismus- und Kompetenzengerangel.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 17261
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Coronakrise: Rolle des Zolls

Beitragvon Controller » Fr 3. Apr 2020, 00:41

nun, mir ist bislang nicht bekannt, dass es Schnelltest gibt; war vor kurzem auch noch Thema beim Drosten Podcast - und der verneinte es.

Wie die übrigen Test funktionieren und welche Zeit sie brauchen kann man nachlesen;
die Frage ist, was macht man in der Zwischenzeit mit den Einreisenden?
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

Benutzeravatar
ostkev
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1049
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 00:00
Wohnort: janz weit im Osten
Kontaktdaten:

Re: Coronakrise: Rolle des Zolls

Beitragvon ostkev » Fr 3. Apr 2020, 08:06

Controller hat geschrieben:
Fr 3. Apr 2020, 00:41
nun, mir ist bislang nicht bekannt, dass es Schnelltest gibt; war vor kurzem auch noch Thema beim Drosten Podcast - und der verneinte es.

Wie die übrigen Test funktionieren und welche Zeit sie brauchen kann man nachlesen;
die Frage ist, was macht man in der Zwischenzeit mit den Einreisenden?
Test oder Fieber messen oder Kontaktdaten erfassen. Jede Maßnahme ist besser als gar keine Maßnahme.
Und bei der Einreise in DE gabs bis letzte Woche - solange noch Flieger flogen - überhaupt keine Maßnahmen, wie mir eine Kollegin erzählte, deren Tochter vor ein paar Tage über eine Odyssee aus Australien zurückkehrte.

Aber vielleicht können wir das hier aus erster Hand von Kollgen der KEF bestätigt oder widerlegt bekommen. :gruebel:
Welche Schutzmaßnahmen gibts eigentlich für unsere Kollegen in den oft engen Kontrollbereichen an manchen Flughäfen? Oder werden die Rückholflüge einfach ignoriert?

Heute wurde das auch noch mal thematisiert:https://www.welt.de/politik/deutschland ... liert.html
Zuletzt geändert von ostkev am Fr 3. Apr 2020, 08:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25653
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Coronakrise: Rolle des Zolls

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Fr 3. Apr 2020, 08:11

Jetzt, mit etwas Abstand, kann ich sagen, dass Tests total überbewertet werden.
Mehr als ein Kollege, der direkt nach Kontakt zu Infizierten getestet wurde, war negativ, entwickelte dann aber doch Symptome und danach einen positiven Test.
Eine Momentaufnahme ohne Belang.
:lah:

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4996
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Coronakrise: Rolle des Zolls

Beitragvon Knaecke77 » Fr 3. Apr 2020, 08:14

SWD hat geschrieben:
Do 2. Apr 2020, 23:48
Das war doch klar, dass das Landwirtschaftsministerium gegenüber dem Bauernverband einknickt. Egal, ist halt so. Ich glaube aber nicht, dass die FKS dort kontrollieren wird. Das wird von oben abgesegnet, schließlich ist die Versorgung der Bevölkerung wichtiger. Ich hoffe nur, dass die Saisonarbeiter getestet werden.
Ich würde der GZD wärmstens empfehlen, dieses Jahr auf medienwirksame Großkontrolle (SPP's) zu verzichten und den Dienststellen etwas Ruhe zu gönnen, damit dort der riesen Berg unerledigter Ermittlungsverfahren etwas abgetragen werden kann. Ich habe soviel Arbeit, dass ich den Rest des Jahres auch so gut zu tun habe. Andere haben noch größere Berge.

Benutzeravatar
ostkev
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1049
Registriert: Fr 2. Jan 2009, 00:00
Wohnort: janz weit im Osten
Kontaktdaten:

Re: Coronakrise: Rolle des Zolls

Beitragvon ostkev » Fr 3. Apr 2020, 08:18

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:
Fr 3. Apr 2020, 08:11
Jetzt, mit etwas Abstand, kann ich sagen, dass Tests total überbewertet werden.
Mehr als ein Kollege, der direkt nach Kontakt zu Infizierten getestet wurde, war negativ, entwickelte dann aber doch Symptome und danach einen positiven Test.
Eine Momentaufnahme ohne Belang.
Sicher nur eine Momentaufnahme aber wichtig um die Ausbreitung halbwegs unter Kontrolle zu halten.
Das notorische Nichttesten hat dazu geführt, dass man jetzt - nachdem man zögerlich testete - auf einmal feststellen musste, dass ein Großteil mancher Krankenhausbelegschaft bereits infiziert ist und die Chance als bereits durch andere Erkrankungen geschwächter Patient vom Pfleger oder Arzt angesteckt zu werden größer ist, als in häuslicher Isolation.


Zurück zu „Zoll - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende