Stellenausschreibungen - Beurteilung

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderatoren: Team Zoll, Team Zoll

Benutzeravatar
München123
Cadet
Cadet
Beiträge: 1
Registriert: Mi 6. Mai 2020, 11:41

Stellenausschreibungen - Beurteilung

Beitragvon München123 » Mi 6. Mai 2020, 11:48

Servus Kollegen,

ich komme im Juli diesen Jahres aus der Probezeit und werde endlich auf Lebenszeit verbeamtet. Leider bin ich mit meiner Stelle absolut nicht zufrieden :nein: . Deshalb würde ich mich gerne bei den Stellenausschreibungen im Dezember weg bewerben. Leider habe ich natürlich noch keine Beurteilung und deshalb stehen meine Chanen auf eine andere Stelle wohl eher schlecht (lt Auskunft eines Kollegen). Gibt es eine Möglichkeit für die Stellenausschreibung eine Anlassbeurteilung oder so etwas in der Art zu bekommen?
Es muss doch eine Möglichkeit geben nach dieser langen Zeit endlich wegzukommen. Ich würde eigentlich jede Stelle nehmen. Auch bin ich örtlich nicht gebunden.

Ich hoffe jemand kann mir helfen.
Bleibt gesund und viele Grüße aus München

fmaster2000
Corporal
Corporal
Beiträge: 206
Registriert: Sa 10. Nov 2018, 21:01

Re: Stellenausschreibungen - Beurteilung

Beitragvon fmaster2000 » Mi 6. Mai 2020, 16:55

So bald du Beamter auf Lebzeit bist, kannst du dich auf alle offenen Stellen deiner Besoldungsgruppe (A7-A8md , A9-A11gd) bewerben.

Wenn mehr als eine Bewerbung in eine offene Stelle eingeht, so wird die letzte aktuelle Beurteilung genommen. Falls du keine hast, bekommst du eine Anlassbeurteilung.

Auch kannst du eine Initiativbewerbung zwar abgeben aber da stehen die Chancen meistens schlecht.

Falls du im mD bist, die bundesweite April Ausschreibung (A7-A8) wurde aufgrund von Corona verschoben. Vielleicht hast du Glück und rutscht in die Ausschreibung mit rein.

Viel Erfolg

grenzwertig
Corporal
Corporal
Beiträge: 535
Registriert: Do 16. Okt 2008, 00:00

Re: Stellenausschreibungen - Beurteilung

Beitragvon grenzwertig » Mi 6. Mai 2020, 19:56

Zur Info:

du kannst deine Bewerbung auch schon abgeben, wenn du noch in der Probezeit bist. Maßgeblich ist nämlich der Zeitpunkt der Auswahlentscheidung und die zieht sich bekanntermaßen.

Im Übrigen sind 3 Jahre keine "lange Zeit"in einem Beamtenleben. Vielmehr solltest du dich mit dem Gedanken anfreunden, dass es nicht gleich beim ersten Mal klappt mit dem Stellenwechsel. Gelassenheit erspart Frust :zustimm:


Zurück zu „Zoll - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende