Endamt Zulage

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderator: Team Zoll

Wisbert
Cadet
Cadet
Beiträge: 3
Registriert: Mo 6. Nov 2023, 14:38

Endamt Zulage

Beitragvon Wisbert » Mo 6. Nov 2023, 16:07

Hallo in die Runde…

Weiß zufällig jemand, zu wann die bereits beurteilten Kolleginnen und Kollegen in den Genuss der Zulagen kommen könnten (die entsprechenden Planstellen und Punktezahl wird vorausgesetzt - mD/gD)?
:polizei10:

Cologne
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1475
Registriert: Mi 19. Mai 2010, 18:01
Wohnort: CCAA
Kontaktdaten:

Re: Endamt Zulage

Beitragvon Cologne » Di 7. Nov 2023, 04:45

Die Frage ist etwas allgemeinn gehalten.
Die Zulagen für A9 wurden im Mai bis 14 Punkte freigegeben.

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5742
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Endamt Zulage

Beitragvon Knaecke77 » Di 7. Nov 2023, 06:59

Cologne hat geschrieben:
Di 7. Nov 2023, 04:45
Die Frage ist etwas allgemeinn gehalten.
Die Zulagen für A9 wurden im Mai bis 14 Punkte freigegeben.
Vermutlich wird sich da dieses Jahr auch nichts mehr tun in Sachen Z. Bei 13 Punkten wird dann auch endgültig Schluss sein bei der aktuellen Beurteilungsrunde.
Da darf man sich auch nicht wundern, dass zahlreiche A9er vermutlich ohne Z in Pension geschickt werden.

Cologne
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1475
Registriert: Mi 19. Mai 2010, 18:01
Wohnort: CCAA
Kontaktdaten:

Re: Endamt Zulage

Beitragvon Cologne » Di 7. Nov 2023, 11:57

Knaecke77 hat geschrieben:
Di 7. Nov 2023, 06:59
Da darf man sich auch nicht wundern, dass zahlreiche A9er vermutlich ohne Z in Pension geschickt werden.
Das ist leider wahr.
Da nur 30% aller ausgebrachten Planstellen mit einer Zulage versehen werden können, dürfte das nicht für alle reichen.

Wisbert
Cadet
Cadet
Beiträge: 3
Registriert: Mo 6. Nov 2023, 14:38

Re: Endamt Zulage

Beitragvon Wisbert » Di 7. Nov 2023, 13:21

Danke Kollegen...
Das ist ja echt bitter.

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5742
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Endamt Zulage

Beitragvon Knaecke77 » Mi 8. Nov 2023, 07:18

Wisbert hat geschrieben:
Di 7. Nov 2023, 13:21
Danke Kollegen...
Das ist ja echt bitter.
In der Tat ist das bitter. Ich selbst gehöre zu dem betroffenem Personkreis. Aufgrund der Quote, ist eine tatsächlich leistungsabbildende Beurteilung vielfach nicht möglich. Das Z scheint Lichtjahre entfernt zu sein.

Vorschläge, dieses unbefriedigenden Zustand abzuhelfen gäbe es. Im BMI /BMF ist man aber nicht bereit, diese Vorschläge aufzugreifen.

Vorstellungen zum Dienst- und Laufbahnrecht erörtert
BDZ im Dialog mit Konstantin Kuhle MdB (FDP)

(...)

Bund darf im Wettbewerb mit Bundesländern nicht zurückfallen

Beide Gesprächspartner waren sich darin einig, dass die Nachwuchsgewinnung innerhalb der Bundesfinanz- und Bundeszollverwaltung voraussetze, dass die Existenz des Fachkräftemangels im Behördenbereich nicht länger geleugnet wird. Liebel schilderte die Erfahrungen des BDZ mit entsprechenden Stellen aus dem Innenressort, denen aus Sicht des BDZ die Dringlichkeit des Themas nicht hinreichend bewusst ist. Das Bundesministerium des Innern würde die vom BDZ geforderte Durchlässigkeit der Beamtenlaufbahnen für den mittleren und gehobenen Dienst nicht angehen wollen, u.a. weil ein klarer politische Auftrag fehle. Ein für Anfang nächstes Jahr vorgesehener Referentenentwurf zur Änderung der Bundeslaufbahnverordnung klammert nach Auffassung des BDZ die nötige Laufbahndurchlässigkeit aus und sieht ferner auch keinen Abbau praktischer Hürden bei der Nutzung bestehender Aufstiegsverfahren vor. Liebel unterstrich, dass das Thema nicht weiter auf die lange Bank geschoben werden dürfe und warnte, dass der Bund drohe, bei der Fachkräftegewinnung hinter den Bundesländern zurückzufallen. Denn diese hätten häufig bereits viel weitergehende Regelungen in ihrem Laufbahnrecht enthalten, die ein berufliches Fortkommen losgelöst von den starren Laufbahnsystemen ermöglichen.
Quelle:BDZ

Man hat den Eindruck, dass zwar viele Gespräche geführt werden, aber im Laufbahnrecht alles extrem langsam vorankommt.

Eine Möglichkeit könnte sein, besonders leistungsstarken Kolleginnen und Kollegen einen prüfungsfreien Aufstieg bis A 11 zu ermöglichen, ohne dass diese Führungsfunktionen übernehmen müssten.

Benutzeravatar
SHEPHERD
Corporal
Corporal
Beiträge: 274
Registriert: Mi 15. Jun 2011, 01:00
Wohnort: NRW

Re: Endamt Zulage

Beitragvon SHEPHERD » Mi 8. Nov 2023, 19:38

Knaecke77 hat geschrieben:
Mi 8. Nov 2023, 07:18
Wisbert hat geschrieben:
Di 7. Nov 2023, 13:21
Danke Kollegen...
Das ist ja echt bitter.
In der Tat ist das bitter. Ich selbst gehöre zu dem betroffenem Personkreis. Aufgrund der Quote, ist eine tatsächlich leistungsabbildende Beurteilung vielfach nicht möglich. Das Z scheint Lichtjahre entfernt zu sein.

Vorschläge, dieses unbefriedigenden Zustand abzuhelfen gäbe es. Im BMI /BMF ist man aber nicht bereit, diese Vorschläge aufzugreifen.

Vorstellungen zum Dienst- und Laufbahnrecht erörtert
BDZ im Dialog mit Konstantin Kuhle MdB (FDP)

(...)

Bund darf im Wettbewerb mit Bundesländern nicht zurückfallen

Beide Gesprächspartner waren sich darin einig, dass die Nachwuchsgewinnung innerhalb der Bundesfinanz- und Bundeszollverwaltung voraussetze, dass die Existenz des Fachkräftemangels im Behördenbereich nicht länger geleugnet wird. Liebel schilderte die Erfahrungen des BDZ mit entsprechenden Stellen aus dem Innenressort, denen aus Sicht des BDZ die Dringlichkeit des Themas nicht hinreichend bewusst ist. Das Bundesministerium des Innern würde die vom BDZ geforderte Durchlässigkeit der Beamtenlaufbahnen für den mittleren und gehobenen Dienst nicht angehen wollen, u.a. weil ein klarer politische Auftrag fehle. Ein für Anfang nächstes Jahr vorgesehener Referentenentwurf zur Änderung der Bundeslaufbahnverordnung klammert nach Auffassung des BDZ die nötige Laufbahndurchlässigkeit aus und sieht ferner auch keinen Abbau praktischer Hürden bei der Nutzung bestehender Aufstiegsverfahren vor. Liebel unterstrich, dass das Thema nicht weiter auf die lange Bank geschoben werden dürfe und warnte, dass der Bund drohe, bei der Fachkräftegewinnung hinter den Bundesländern zurückzufallen. Denn diese hätten häufig bereits viel weitergehende Regelungen in ihrem Laufbahnrecht enthalten, die ein berufliches Fortkommen losgelöst von den starren Laufbahnsystemen ermöglichen.
Quelle:BDZ

Man hat den Eindruck, dass zwar viele Gespräche geführt werden, aber im Laufbahnrecht alles extrem langsam vorankommt.

Eine Möglichkeit könnte sein, besonders leistungsstarken Kolleginnen und Kollegen einen prüfungsfreien Aufstieg bis A 11 zu ermöglichen, ohne dass diese Führungsfunktionen übernehmen müssten.

§ 27 BLV (Ausnahmen für besonders leistungsstarke Beamtinnen und Beamte) gibt es ja!
Wird ja auch angewendet! Jedoch seeeehr wenig. Im Vergleich zu Seehofer bei der BPol verschwindend bzw. lächerlich gering!

Ist in meinen Augen aber ein gutes Mittel wenn man da A9er mit 50+ bis A11 schiebt…
Vorurteile sind unsichtbare Handschellen...

Benutzeravatar
Vollzugsbub
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 855
Registriert: Di 15. Nov 2011, 20:03

Re: Endamt Zulage

Beitragvon Vollzugsbub » Do 9. Nov 2023, 03:04

@In der Tat ist das bitter. Ich selbst gehöre zu dem betroffenem Personkreis. Aufgrund der Quote, ist eine tatsächlich leistungsabbildende Beurteilung vielfach nicht möglich. Das Z scheint Lichtjahre entfernt zu sein.

Vorschläge, dieses unbefriedigenden Zustand abzuhelfen gäbe es. Im BMI /BMF ist man aber nicht bereit, diese Vorschläge aufzugreifen.

:zustimm: :zustimm:
es gibt viele fettnäpfchen, so viele das sie für alle reichen............

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5742
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Endamt Zulage

Beitragvon Knaecke77 » Do 9. Nov 2023, 06:43

SHEPHERD hat geschrieben:
Mi 8. Nov 2023, 19:38

§ 27 BLV (Ausnahmen für besonders leistungsstarke Beamtinnen und Beamte) gibt es ja!
Wird ja auch angewendet! Jedoch seeeehr wenig. Im Vergleich zu Seehofer bei der BPol verschwindend bzw. lächerlich gering!

Ist in meinen Augen aber ein gutes Mittel wenn man da A9er mit 50+ bis A11 schiebt…
Korrekt. Was nutzen die besten Regelungen, wenn sie zu Gunsten der Beschäftigten nicht ausgiebig genutzt werden?
Der Zoll hat da massiven Nachholbedarf. Es wird Zeit für ein "Lindner-Programm" analog dem "Seehofer-Programm".

Cologne
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1475
Registriert: Mi 19. Mai 2010, 18:01
Wohnort: CCAA
Kontaktdaten:

Re: Endamt Zulage

Beitragvon Cologne » Do 9. Nov 2023, 11:17

SHEPHERD hat geschrieben:
Mi 8. Nov 2023, 19:38
........................... Im Vergleich zu Seehofer bei der BPol verschwindend bzw. lächerlich gering!
Knaecke77 hat geschrieben:
Do 9. Nov 2023, 06:43
......................
Es wird Zeit für ein "Lindner-Programm" analog dem "Seehofer-Programm".
Gibt es denn derzeit noch ein Seehofer Programm?
Der Mann ist doch "in Rente".
Oder sind das die Programme von "vorgestern"?

:hallo:

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5742
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Endamt Zulage

Beitragvon Knaecke77 » Do 9. Nov 2023, 12:44

@ Cologne

Leider ist Herr Seehofer nicht mehr IM. Dass ist aber ein andere Thema.

Ich gehe davon aus, dass das Seehofer-Programm zwischenzeitlich ausgelaufen ist. polizei1:

Was ist das Seehofer-Programm?
Das Bundesinnenministerium hat die Verfahrensordnung zu § 18 BPolLV ("GdP-Seehofer-Programm") genehmigt. Das Überleitungsverfahren läuft folgendermaßen:
Jede Direktion erhält eine gewisse Anzahl an Überleitungsmöglichkeiten. Um für das Feststellungsverfahren zugelassen werden zu können, müssen die Bewerberinnen und Bewerber einige Zulassungsvoraussetzungen erfüllen:
Bei der Zulassung jünger als 59 Jahre
Dienstzeit von mindestens zehn Jahren
Mindestens drei Jahre PHM
Mindestens Note B 1 in der letzten dienstlichen Beurteilung

Sind diese Voraussetzungen erfüllt, kann man sich um die Zulassung zum Feststellungsgespräch bewerben.

Nach einer positiven Eignungsprognose durch die Erst- und Zweitbeurteilenden erfolgt das Feststellungsgespräch unter Berücksichtigung der bisher wahrgenommenen Aufgaben und der weiteren Verwendung. Das Feststellungsgespräch dauert circa 30 bis 40 Minuten und wird in Gruppen mit maximal vier Teilnehmerinnen / Teilnehmern durchgeführt. Das Feststellungsgespräch kann nach einem Monat auch noch einmal wiederholt werden.

Nach bestandenem Feststellungsgespräch erfolgt die Überleitung in den gehobenen Dienst. Wichtig für PHM mZ: Sie können sofort POK werden!
https://www.gdp.de/gdp/gdpbupo.nsf/id/d ... rtet-jetzt

Vielleicht gab es einmal ein Helmut Schmidt - Programm für den Zoll, dass mag sein. Ich bin nun auch schon weit mehr als 20 Jahren Zöllner, aber ich kann mich nicht daran erinnern, dass es einmal ein vergleichbares Programm für Zöllner gegeben hätte. :buhu:

Cologne
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1475
Registriert: Mi 19. Mai 2010, 18:01
Wohnort: CCAA
Kontaktdaten:

Re: Endamt Zulage

Beitragvon Cologne » Do 9. Nov 2023, 15:51

Knaecke77 hat geschrieben:
Do 9. Nov 2023, 12:44
Ich gehe davon aus, dass das Seehofer-Programm zwischenzeitlich ausgelaufen ist. polizei1:
Was ist das Seehofer-Programm?
Scheint aber auch problembehaftet gewesen zu sein, siehe hier:
....Für das Jahr 2021 plant das Bundespolizeipräsidium 550 PHMz/PHM zu POK/PK zu ernennen. Voraussetzung hierfür sind freie Dienstposten mit der Wertigkeit A9g-11 BBesO. Rechnerisch ist dieses Ziel bundesweit ohne Probleme zu erreichen. Kompliziert wird es jedoch bei der Verteilung der Möglichkeiten in die Bundespolizeidirektionen, der Bundespolizeiakademie und dem Bundespolizeipräsidium. Einige Bundespolizeidirektionen wollen deutlich weniger Möglichkeiten in Anspruch nehmen, als rechnerisch möglich wären. Insgesamt lediglich 458. Begründet wird dieses teilweise mit fehlenden Dienstposten vor Ort oder mit strukturellen Problemen.............
Quelle: https://www.dpolg-bundespolizei.de/aktu ... ignoriert/


Das "Zoll Programm war Ende der 90er. - Zu lange her für einen aktuellen Bezug.
Wenn man im Intranet liest gibt es derzeit eher Probleme genügend geeignete Bewerber für den Praxisaufstieg zu finden.

Schönen Feierabend Knaecke!

:hallo:

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5742
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Endamt Zulage

Beitragvon Knaecke77 » Do 9. Nov 2023, 19:11

Cologne hat geschrieben:
Do 9. Nov 2023, 15:51

Scheint aber auch problembehaftet gewesen zu sein, siehe hier:
....Für das Jahr 2021 plant das Bundespolizeipräsidium 550 PHMz/PHM zu POK/PK zu ernennen. Voraussetzung hierfür sind freie Dienstposten mit der Wertigkeit A9g-11 BBesO. Rechnerisch ist dieses Ziel bundesweit ohne Probleme zu erreichen. Kompliziert wird es jedoch bei der Verteilung der Möglichkeiten in die Bundespolizeidirektionen, der Bundespolizeiakademie und dem Bundespolizeipräsidium. Einige Bundespolizeidirektionen wollen deutlich weniger Möglichkeiten in Anspruch nehmen, als rechnerisch möglich wären. Insgesamt lediglich 458. Begründet wird dieses teilweise mit fehlenden Dienstposten vor Ort oder mit strukturellen Problemen.............

Quelle: https://www.dpolg-bundespolizei.de/aktu ... ignoriert/
Na ja, die Stellen müssen natürlich heimatnah zur Verfügung gestellt werden. Es kann ja nicht sein, dass die Ortsbehördern, aus welchen Gründen auch immer, die Stellen nicht zur Verfügung stellen können oder wollen.
Das "Zoll Programm war Ende der 90er. - Zu lange her für einen aktuellen Bezug.
Stimmt, da gab es doch etwas.
Wenn man im Intranet liest gibt es derzeit eher Probleme genügend geeignete Bewerber für den Praxisaufstieg zu finden.

Schönen Feierabend Knaecke!

:hallo:
Na ja, dass spricht ja dafür, dass der Zoll zusätzliche Alternativen des Aufstiegs anbieten sollte.

Danke, den wünsche ich Dir auch. :hallo:

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 27008
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Endamt Zulage

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Do 9. Nov 2023, 22:01

Wenn man keine geeigneten Bewerber findet, muss man das System anpassen? Hast du das nicht vielerorts bei Polizeieinstellungsfreds gerügt? :polizei13:

Und mein Ofw würde sagen: "Feierabend hat man bei Blohm & Voss".
:lah:

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5742
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Endamt Zulage

Beitragvon Knaecke77 » Fr 10. Nov 2023, 08:47

@ KC

Es geht ja nicht um NWK, sondern um erfahrene mit guten Beurteilungen benotete Kolleginnen und Kollegen.

Das aktuelle Prozedere schreckt doch etliche Kollegen ab.


Zurück zu „Zoll - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende