Geplante Stellenanhebung

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderatoren: abi, Old Bill, Holger73, supporter

Timsche84
Corporal
Corporal
Beiträge: 268
Registriert: Mi 3. Jan 2007, 00:00
Wohnort: Lübeck

Geplante Stellenanhebung

Beitragvon Timsche84 » Fr 30. Sep 2016, 12:19

Hallo zusammen

In den Medien wird ja seit geraumer Zeit von einer Anhebung der stellen gesprochen. Ich versuche schon seit längerer Zeit in den Raum Dortmund, Bielefeld, Hannover zu kommen. Erst einmal auch unabhängig von der Verwendung. Nun habe ich etwas die Sorge, dass wenn diese zusätzliche stellen kommen, diese mit azubis aufgefüllt wird. Ich gönne jedem seine traumstelle, aber ich fände es schön etwas seltsam, wenn ein 20 jähriger Azubi nach der Ausbildung direkt zu seiner wohnortdienststelle kommen würde und in dem Fall ich, ein 32 jähriger Pvb, dessen Kind mit Frau 250 km weit entfernt weg wohnt, da nicht berücksichtigt werden würde. Ist meine Sorge da unberechtigt und die gdp und Dpolg hat da ein Auge drauf, dass das nicht passiert oder greife ich wieder in die Tonne?! Ich weiss, dass da viel noch nicht spruchreif ist, aber vielleicht gab es mal vor meiner Zeit ein ähnliches Szenario.

Gruß Tim

Proud
Constable
Constable
Beiträge: 94
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 11:59

Re: Geplante Stellenanhebung

Beitragvon Proud » Fr 30. Sep 2016, 14:23

Ein verheirateter oder nicht lediger PVB wird meistens bevorzugt.
Du kannst nach Abschluss 3 Dienstellen angeben, die du bevorzugst.
Ob davon 1.Wunsch etc. berücksichtigt werden kann steht auf einem anderen Blatt.
Kann dir lediglich sagen, dass Familien einen Vorrang haben.
Wie weit dieser Vorrang geht, ist natürlich unterschiedlich und auch Glückssache.

Stewe
Constable
Constable
Beiträge: 56
Registriert: Di 30. Aug 2005, 00:00

Re: Geplante Stellenanhebung

Beitragvon Stewe » Fr 30. Sep 2016, 16:29

Timsche84 hat geschrieben:aber ich fände es schön etwas seltsam, wenn ein 20 jähriger Azubi nach der Ausbildung direkt zu seiner wohnortdienststelle kommen würde und in dem Fall ich, ein 32 jähriger Pvb, dessen Kind mit Frau 250 km weit entfernt weg wohnt, da nicht berücksichtigt werden würde.
Gruß Tim


Hallo Tim!
Das ist schon oft genug passiert und wird auch immer wieder passieren! Was heisst du versuchst schon seit längerer Zeit zu einer deiner Wunschdienststellen zu kommen? In der Ausbildung bist du also nicht mehr?

Timsche84
Corporal
Corporal
Beiträge: 268
Registriert: Mi 3. Jan 2007, 00:00
Wohnort: Lübeck

Re: Geplante Stellenanhebung

Beitragvon Timsche84 » Fr 30. Sep 2016, 16:51

Nein in der Ausbildung bin ich nicht mehr. Bin 2011 fertig geworden.

Timsche84
Corporal
Corporal
Beiträge: 268
Registriert: Mi 3. Jan 2007, 00:00
Wohnort: Lübeck

Re: Geplante Stellenanhebung

Beitragvon Timsche84 » Fr 30. Sep 2016, 16:53

Nur regulär ist es doch so, dass freie dienstposten ausgeschrieben werden müssen. Wurde gegen Sowas noch nie geklagt, wenn es schon passiert ist?!

Proud
Constable
Constable
Beiträge: 94
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 11:59

Re: Geplante Stellenanhebung

Beitragvon Proud » Fr 30. Sep 2016, 19:01

Habe es glaube vorhin falsch verstanden.
Auszubildende haben in ihrem "Ausbildungsland" natürlich Vorrang vor jemandem der von außerhalb in dieses Bundesland will.
Da hilft auch Familie leider nix. Versetz dich doch mal in die Lage des Anwärters, machst die Ausbildung in Hamburg und nach Ernennung wird dir gesagt jemand von Außerhalb hätte deinen Platz bekommen ... ?! :polizei13:

Ars vivendi
Cadet
Cadet
Beiträge: 12
Registriert: Mi 28. Dez 2016, 13:52

Re: Geplante Stellenanhebung

Beitragvon Ars vivendi » Mi 28. Dez 2016, 14:22

Timsche84 hat geschrieben:Hallo zusammen
In den Medien wird ja seit geraumer Zeit von einer Anhebung der stellen gesprochen. Ich versuche schon seit längerer Zeit in den Raum Dortmund, Bielefeld, Hannover zu kommen. Erst einmal auch unabhängig von der Verwendung. Nun habe ich etwas die Sorge, dass wenn diese zusätzliche stellen kommen, diese mit azubis aufgefüllt wird. Gruß Tim


Die nun kommenden jungen KollegenInnen wurde bereits durch das BPOLP mitgeteilt, dass ihre Erstverwendung nach der Ausbildung in den Direktionen München und Flughafen Frankfurt sein wird. Da sind die größten Persnallöcher zu stopfen. Wenige werden zur Direktion Bereitschaftspolizei gehen dürfen. Der Norden wird nachjetzigen Planungsstand die nächsten 2 - vermutlich eher 3 - Jahre komplett leer ausehen.

Nur die KollegenInnen in der Aufstiegsausbildung erhalten in der Regel einen recht heimatnahen Dienstposten.

Sofern in weiter Zukunft neue Dienstposten geschaffen oder demnächst angehoben werden sollten, dann werden diese nicht mit jungen KollegenInnen besetzt werden.

Neue Dienstposten werden - analog zu Bamberg oder im Süden neu ausgeschrieben und dann greifen die üblichen Voraussetzungen (E,L,B).


Zurück zu „Bundespolizei - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende