Flugdienst der BPOL

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderatoren: abi, supporter, Holger73

Benutzeravatar
FLSN
Corporal
Corporal
Beiträge: 299
Registriert: Mi 25. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Flugdienst der BPOL

Beitragvon FLSN » Di 3. Apr 2018, 12:26

Für alle, die es vorher ganz genau wissen wollen...


https://www.komm-zur-bundespolizei.de/e ... flugdienst

Benutzeravatar
FLSN
Corporal
Corporal
Beiträge: 299
Registriert: Mi 25. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Flugdienst der BPOL

Beitragvon FLSN » Di 3. Apr 2018, 12:35

Vom 01.April 2018 bis zum 30.Juni 2018 ist es möglich, sich für ein Studium zu gPVD und die fliegerische Ausbildung in einem Schritt zu bewerben.

Vorraussetzungen:
- abgeschlossene Hochschulreife oder Fachhochschulreife
- Bereitschaft zur Teilnahme am Auswahlverfahren für die Ausbildung im gehobenen Polizeivollzugsdienst in der Bundespolizei
- Bereitschaft zur Teilnahme am Auswahlverfahren für die Ausbildung als Pilotin oder Pilot in der Bundespolizei
- Bereitschaft zur uneingeschränkten Verwendung im Ausland

www.komm-zur-bundespolizei.de/Pilotprojekt

Benutzeravatar
-SKY-
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 661
Registriert: Do 16. Aug 2012, 18:17
Wohnort: Bayern

Re: Flugdienst der BPOL

Beitragvon -SKY- » Fr 12. Apr 2019, 17:50

@FLSN ich habe dir mal eine PN geschrieben :-)
Man kann nicht nicht motivieren.
Man kann nicht nicht kommunizieren.

capian
Cadet
Cadet
Beiträge: 15
Registriert: Do 13. Jul 2017, 12:46

Re: Flugdienst der BPOL

Beitragvon capian » So 8. Dez 2019, 18:21

Wie kann man sich eigentlich die Ausbildung zum Hubschrauberpiloten in Bonn vorstellen?
Montags bis Freitags von 8-15 Uhr? Sind Wochenenden immer frei? Wie lange macht man Theorie, bevor der praktische Teil anfängt? Und wie in etwa ist der Anteil Theorie zu Praxis?

Benutzeravatar
FLSN
Corporal
Corporal
Beiträge: 299
Registriert: Mi 25. Jul 2007, 00:00
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Flugdienst der BPOL

Beitragvon FLSN » Di 10. Dez 2019, 22:46

Aloha, Drehflügler-Gemeinde!

Die reguläre Dienstzeit werdender Hubschrauberpiloten während der Ausbildungszeit im wunderschönen Hangelar beträgt Mo-Fr 08 Stunden und 30 Minuten. Überzeit oder Mehrarbeit gibt es grundsätzlich nicht. I.d.R. ist pünktlich 08:00 Uhr Dienstbeginn. Selten ist vor 17:00 Uhr Feierabend. Nach dem Englischlehrgang (ca. 6 Wochen) folgt ca. 6 Wochen eine Phase theoretischen Unterrichts. Im Anschluss daran beginnt der praktische Teil. Ab dann wird Montags bis Mittwochs geflogen. Donnerstags bis Freitags gibts weiter Theorieunterricht. Und da nach ca. 15 Monaten aus einem Pool von ca. 18.000 Fragen die theoretische Prüfung beim Luftfahrtbundesamt bestanden werden muss, ist richtigerweise erraten, auch nach 17:00 Uhr selten wirklich Feierabend. Aber diese Zeit teilt sich jeder Flugschüler (m/w) in Eigenverantwortung selbst ein. Das gilt natürlich auch für‘s Wochenende. Für diese Extra-Mühen gibts ab der praktischen Phase eine (Flug)Schülerzulage. Keine Ahnung, wie hoch die ist- die gab‘s zu meiner Schülerzeit noch nicht. Aber soweit ich weiß, ist die höher, als die Lehrerzulage ... :polizei1:

Naja - klingt vielleicht n bissl abschreckend...lohnt sich am Ende aber maximal!

Prost!

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25372
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Flugdienst der BPOL

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Di 10. Dez 2019, 22:48

Danke für die belastbare Antwort.
:lah:


Zurück zu „Bundespolizei - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende