Arbeiten im Ausland

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderatoren: abi, supporter, Holger73

nevermore
Cadet
Cadet
Beiträge: 2
Registriert: So 8. Aug 2010, 14:39

Arbeiten im Ausland

Beitragvon nevermore » So 8. Aug 2010, 15:08

HI,
ich wusste sonst nicht wo ich es im Forum hätte posten können.
Bin nächstes Jahr mit meinem Abitur fertig und möchte mich gerne bei der Polizei bewerben.
Die Frage ist jetzt nur noch welche Sparte.
Ein wichtiges Kriterium ist, dass ich später langfristig im Ausland leben und arbeiten möchte.
Bei der Auslands Botschaften sind oft Polizisten eingestellt.

Könnt ihr mir sagen bei welcher Sparte der Polizei, BKA, BPO, KRIPO, etc. ich dieses verwirklichen kann.

Gruß,
nevermore

Benutzeravatar
spADer
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 7026
Registriert: Sa 22. Mai 2004, 00:00
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Arbeiten im Ausland

Beitragvon spADer » So 8. Aug 2010, 19:25

BKA und BPol bieten dir die besten Aussichten.

Im Amt als Verbindungsbeamter oder bei der Sicherungsgruppe,
bei diversen Interpol, Europolverwendungen

bei der BPol im Rahmen von Abordnungen zum BKA (Sicherungsgruppe),
im Botschaftsschutz,

und bei Missionen der UN etc. (auch für Landesbeamte).

Zur Polizei zu gehen, mit dem Ziel im Ausland zu arbeiten, wird übrigens schief gehen :zustimm: Das ist ein derart zielgerichteter Wunsch, dass du (so interpretiere ich es) mit dem Alltagsgeschäft unglücklich werden würdest.

Beim BKA dauert es Jahre (wenn man es denn überhaupt schafft), bevor man mal ins Ausland kann (langfristig, als Verbindungsbeamter),
über die Sicherungsgruppe hauptsächlich kurzfristig (mit Glück direkt nach der Ausbildung).

Um Verbindungsbeamter zu werden, muss man teilweise im höheren Dienst sein,
muss man zwei Verwendungen a 4 Jahre hinter sich haben,
muss man Gönner, einen Leumund und Glück im Auswahlverfahren haben.

bei der BPol weiß ich es nicht- ich kann mir aber nicht vorstellen dass man Kollegen schickt, die den Staat repräsentieren, die noch Grün hinter den Ohren sind :zustimm:



Mach lieber was anderes...

Benutzeravatar
abi
Moderator
Moderator
Beiträge: 117
Registriert: Mo 22. Nov 2004, 00:00
Wohnort: München

Re: Arbeiten im Ausland

Beitragvon abi » Mi 11. Aug 2010, 21:28

spambeiträge entfernt, bitte beim thema bleiben

Gast

Re: Arbeiten im Ausland

Beitragvon Gast » Sa 14. Aug 2010, 19:13

nevermore hat geschrieben: Ein wichtiges Kriterium ist, dass ich später langfristig im Ausland leben und arbeiten möchte.
Gruß,
nevermore
Bei der Bundespolizei sind Auslandseinsätze hoch im Kurs.

- Botschaftsbewachung
- Verbindungsbeamter in diversen Ländern
- Urkundenprüfer in diversen Ländern
- Lufthansa Unterstützung (gib es das noch?)
- UN Einsätze
- Afghanistan
- Kosovo
- irgendwo in Russland?
- gibt bestimmt noch mehr...............

Aber da musste schon ein paar Jahre Bundespolizeierfahrung im gehobenen Dienst (da sind die meisten o.a. Einsätze angesiedelt!) auf dem Buckel haben.

Benutzeravatar
Majestro
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 928
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 00:00
Wohnort: Bayern

Re: Arbeiten im Ausland

Beitragvon Majestro » So 15. Aug 2010, 17:42

CoolerCop hat geschrieben:Aber da musste schon ein paar Jahre Bundespolizeierfahrung im gehobenen Dienst (da sind die meisten o.a. Einsätze angesiedelt!) auf dem Buckel haben.
:nein:

Diese sind auch für mD:
CoolerCop hat geschrieben:- Botschaftsbewachung
das nennt sich HOD (Haus und Ordnungsdienst) und hier:

http://www.bundespolizei.de/DE/Home/__S ... _node.html

kann man sich über diese Dinge:
CoolerCop hat geschrieben:- UN Einsätze
- Afghanistan
- Kosovo
etwas besser informieren :ja:

Was meinst du bitte hiermit:
CoolerCop hat geschrieben:- irgendwo in Russland?
"dass" / "das"

nevermore
Cadet
Cadet
Beiträge: 2
Registriert: So 8. Aug 2010, 14:39

Re: Arbeiten im Ausland

Beitragvon nevermore » Di 17. Aug 2010, 10:45

Hi, danke erstmal für die Antworten
Also ist es das beste eine Ausbildung bei der Bundespolizei anzustreben!?!
Gibt es sonst noch Dinge, die den Auslandsaufenthalt vereinfachen, wenn man nun dort arbeitet?

Ich lebe selber zur Zeit im Ausland, wäre sicher nicht von Nachteil, oder?

Gruß, nevermore

TM0815
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 126
Registriert: Sa 4. Jul 2009, 00:00

Re: Arbeiten im Ausland

Beitragvon TM0815 » Di 17. Aug 2010, 11:01

Wie kommt es, dass du mit diesem Lebensziel darüber nachdenkst bei einer deutschen Polizeibehörde anzufangen?

Ist nicht böse gemeint, aber falls du dort dann keine derartige Verwendung findest bist du einfach "nur" Polizist in Deutschland. Könntest du auch damit leben? Welche Art von Arbeit würdest du dann hier machen wollen?
Denn dieses Risiko wird da sein...

Also ist das Ziel in erster Linie die Polizei und dann eine Auslandsverwendung?
Oder möchtest du vor allem ins Ausland und langfristig außerhalb von Deutschland leben?

Im zweiten Fall würde ich dir dringend zu einem normalen Studium raten. In einem Studienfach, das in der Wirtschaft gefragt ist (da gibt es ja eine große Bandbreite).
Mit einem ordentlichen Abschluss werden deine Chancen auf eine Auslandsverwendung -wenn du sie gezielt anstrebst- deutlich höher sein. Genauso wie die Perspektive, dort langfristig zu bleiben.
Sollte das in einem Konzern dann nicht klappen könntest du dich jederzeit nach anderen Arbeitgebern umsehen. Oder dich zum Beispiel bei Firmen im Ausland bewerben.

Also falls das langfristige Leben außerhalb Deutschlands dein Hauptziel ist würde ich dringend diesen Weg einschlagen ;)
Als Beamter einer deutschen Behörde bist du genau das. Und wirst im Zweifelsfall dort eingesetzt wo du aus Sicht des Dienstherren gebraucht wirst. Die groooße Mehrzahl der Stellen ist dabei nunmal in Deutschland. Mit der sehr speziellen Ausbildung kannst du dann auch nicht mal eben so die Branche wechseln. Die obige Aussage gilt nunmal für alle "Arbeitgeber" (Behörden) die im großen Stil deutsche Polizisten brauchen ;)

Also - kannst du auch glücklich werden, falls du dein Leben lang Polizist in Deutschland bist und das Ausland nur während deines jährlichen Urlaubsanspruchs mal für zwei, vielleicht drei Wochen zu Gesicht bekommst?


Edit: noch eine Ergänzung
Auch dein derzeitiges Leben im Ausland könntest du auf dem anderen Weg *deutlich* besser nutzen. Bei der Polizei hieße das erstmal nur, für die nächsten Jahre wieder hier her zu ziehen und vielleicht für immer hier zu bleiben. Und das vielleicht ist gar nicht mal klein...
Ich vermute auch ganz stark, dass die meisten Auslandsverwendungen zeitlich befristet sind.
Sprich, du gehst ein halbes Jahr oder ein Jahr... Die Anzahl der Leute die hier Polizist sind und dann im Ausland Wohnung und Familie haben wollen - die wird extrem klein sein.
Und auf sowas legt man keine Stellen aus, vermute ich einfach mal.

Falls jemand der bei einer entsprechenden Behörde arbeitet damit andere Erfahrungen gemacht hat, lasse ich mich natürlich gern korrigieren ;)


Zurück zu „Bundespolizei - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende