BPOL könnte bis zu 500 Soldaten aufnehmen

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderatoren: abi, supporter, Holger73

mymind
Corporal
Corporal
Beiträge: 218
Registriert: Fr 29. Jul 2011, 19:50

Re: BPOL könnte bis zu 500 Soldaten aufnehmen

Beitragvon mymind » Fr 19. Aug 2011, 17:39

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Wiki ist geil, wa? :polizei3:

Hättest noch die Embleme im Wandel der Zeit anhängen sollen.
Einen Teil hatte ich noch im Kopf, aber die genauen Daten hab ich tatsächlich zur Sicherheit gegoogelt. ;D
1957 hat geschrieben:der anlass bestimmt unser wirken.

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4834
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: BPOL könnte bis zu 500 Soldaten aufnehmen

Beitragvon Knaecke77 » Sa 20. Aug 2011, 19:57

bambule hat geschrieben:@Knaecke77

Eine Personalrekrutierung aus dem Einzeldienst ist sicherlich aufgrund der Personalsituation nur bedingt möglich.

Daraus allerdings gleich den Schluss zu ziehen, dass die Aufstellung einer solchen Einheit nur aus freiwilligen der Bundeswehr erfolgen kann, kann ich in keinster Weise nachvollziehen!

Schließlich besteht die Bundespolizei nicht nur aus dem Einzeldienst, sonder hat auch eine Verbandspolizeiliche Komponente. Aus diesem Bereich wäre die Bildung einer solchen Einheit möglich.

Weiterhin haben wir bei der BPOL bereits eine Einheit, die speziell für Auslandseinsätze aufgestellt worden ist, nämlich die IEE. Gerade diese Einheit könnte man für solche Einsätze fortbilden und einsätzen. Die IEE hat nach der EULEX Absage in meinen Augen momentan gar keine Daseinsberechtigung mehr, da sie genau für solche Einsätze geschaffen wurde.

Daher könnte man ihr so ein neues Aufgabengebiet schaffen und müsste nicht Soldaten rekrutieren, die irgendwo in einer rechtlichen Grauzone für Maßnahmen herangezogen werden.
Ich habe beruflich nur mit dem Einzeldienst zu tun und nicht mit den Hundertschaften.
Allerdings sind m. W. nach die Verbände auch ständig in anderen Einsätzen gebunden, sei es Fanbegleitung oder bei irgendwelchen Demos im Bundesgebiet.

Sollten noch personelle Ressourcen bestehen ....um so besser.

Ich entnehme deinem Post das es wohl schon eine Einheit gibt, die für Auslandsmissionen gegründet wurde.

Gerade aus diesem Trupp könnte man ja eine Teileinheit schaffen, die besonders bewaffnet und ausgebildet auf Auslandsmissionen geschickt werden könnten.
Die Befürchtung, das die Zeiten bei der Bundespolizei zurückgedreht werden kann ich nicht nachvollziehen.

mymind
Corporal
Corporal
Beiträge: 218
Registriert: Fr 29. Jul 2011, 19:50

Re: BPOL könnte bis zu 500 Soldaten aufnehmen

Beitragvon mymind » So 21. Aug 2011, 17:47

bambule hat geschrieben: Eine Personalrekrutierung aus dem Einzeldienst ist sicherlich aufgrund der Personalsituation nur bedingt möglich.

[...]

Schließlich besteht die Bundespolizei nicht nur aus dem Einzeldienst, sonder hat auch eine Verbandspolizeiliche Komponente. Aus diesem Bereich wäre die Bildung einer solchen Einheit möglich.
Vielleicht sollte man sich ersteinmal über Auslastung und Personalbedarf der Abteilungen informieren, bevor man so etwas schreibt. :polizei10:
Da sieht es nämlich ähnlich schlecht aus wie im Einzeldienst.

Knaecke77 hat geschrieben: Ich habe beruflich nur mit dem Einzeldienst zu tun und nicht mit den Hundertschaften.
Allerdings sind m. W. nach die Verbände auch ständig in anderen Einsätzen gebunden, sei es Fanbegleitung oder bei irgendwelchen Demos im Bundesgebiet.
Was meinst du mit anderen Einsätzen? Das sind die eigentlichen Aufgaben einer Abteilung.
Knaecke77 hat geschrieben: Ich entnehme deinem Post das es wohl schon eine Einheit gibt, die für Auslandsmissionen gegründet wurde.

Gerade aus diesem Trupp könnte man ja eine Teileinheit schaffen, die besonders bewaffnet und ausgebildet auf Auslandsmissionen geschickt werden könnten.
:nein:
Informiere dich doch bitte erst, bevor du so etwas schreibst. Diese Einheit wurde aus ganz anderen Gründen aufgestellt und dementsprechend ausgebildet. Abgesehen davon, würde sie nicht über genügend Beamte verfügen. Abgesehen davon würde das kein Schw... machen wollen. Abgesehen davon...
1957 hat geschrieben:der anlass bestimmt unser wirken.

RafaelGomez
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2716
Registriert: Mi 17. Sep 2008, 00:00

Re: BPOL könnte bis zu 500 Soldaten aufnehmen

Beitragvon RafaelGomez » So 21. Aug 2011, 18:28

@mymind: :zustimm:

Benutzeravatar
Eisscrat
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 827
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 13:23
Wohnort: Bayern

Re: BPOL könnte bis zu 500 Soldaten aufnehmen

Beitragvon Eisscrat » So 21. Aug 2011, 21:31

Ich finde die Idee mit den privaten Sicherheitsleuten eigentlich optimal.

Die Polizei müsste wenn sie den Schutz der Schiffe übernehmen wollte erstmal genug Leute finden die sich mehrere Wochen oder Monate nach Afrika und dort auf unterschiedliche Schiffe verfrachten lassen wollen. Das wären sehr viele Leute den man müsste sie ja in Intervallen auch wieder ablösen.

Gemäß dem Fall man fände genügend Leute müsste man diese dann militärisch ausbilden und ausrüsten den einen Piraten nimmt man nicht mit erhobener 9mm Pistole fest.

Und das alles würde massig Geld kosten und von der eigentlichen Polizeiarbeit im Inland abziehen.


Da doch lieber Sicherheitsfirmen die möglichkeit geben Gruppen aufzustellen die mit schweren Waffen (Sturmgewehre und Mgs) ausgerüstet sind und von Reedern für die Durchfahrt angemietet werden können.

Denn diese ewige Lösegeldzahlerei hat das alles da unten doch erst aufblühen lassen. Und im Gegensatz zu den Niederländern oder US-Amerikanern wurde von deutscher Seite ja keine Befreiungsaktionen unternommen. Da drohte den Piraten keine Gefahr.
„Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“ Albert Einstein

Benutzeravatar
zoellner
Moderator
Moderator
Beiträge: 3307
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Breisgau Vice

Re: BPOL könnte bis zu 500 Soldaten aufnehmen

Beitragvon zoellner » So 21. Aug 2011, 22:04

Es gab doch früher im BGSG einen §§ der den Schutz von Auslandsvertretungen der Deutschen Lufthansa, als Aufgabe beinhaltete. Damals war die Lufthansa zwar mehrheitlich ein Staatsunternehmen aber unter dem Strich, wäre der Schutz von Schiffen unter deutscher Flagge genau das Gleiche, oder nicht?!

Benutzeravatar
Majestro
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 928
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 00:00
Wohnort: Bayern

Re: BPOL könnte bis zu 500 Soldaten aufnehmen

Beitragvon Majestro » Mo 22. Aug 2011, 00:01

zoellner hat geschrieben:Es gab doch früher im BGSG einen §§ der den Schutz von Auslandsvertretungen der Deutschen Lufthansa, als Aufgabe beinhaltete. Damals war die Lufthansa zwar mehrheitlich ein Staatsunternehmen aber unter dem Strich, wäre der Schutz von Schiffen unter deutscher Flagge genau das Gleiche, oder nicht?!
Zur Zeit gibts mMn nur den:http://www.gesetze-im-internet.de/bgsg_1994/__4a.html der deinem genannten § ähnelt.


Und du hast ja bereits selbst geschrieben:
zoellner hat geschrieben:früher
:polizei2:
"dass" / "das"

bambule
Constable
Constable
Beiträge: 74
Registriert: Mo 31. Dez 2007, 00:00

Re: BPOL könnte bis zu 500 Soldaten aufnehmen

Beitragvon bambule » Mi 24. Aug 2011, 15:49

@mymind

Ich zitiere Dich mal:

"Vielleicht sollte man sich ersteinmal über Auslastung und Personalbedarf der Abteilungen informieren, bevor man so etwas schreibt. :polizei10:
Da sieht es nämlich ähnlich schlecht aus wie im Einzeldienst".


Komisch, es wäre vom Personal her den Abteilungen möglich gewesen mehrere Einheiten für den Einsatz im Kosovo (EULEX) aufzustellen. Beteiligt wären hier neben der IEE die Abteilungen Uelzen, Bad Düben, Deggendorf und Bayreuth gewesen.

Von daher brauche ich keine Belehrung zum Personalstand der Abteilungen von Dir und weiß schon genau was ich schreibe.

Benutzeravatar
Majestro
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 928
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 00:00
Wohnort: Bayern

Re: BPOL könnte bis zu 500 Soldaten aufnehmen

Beitragvon Majestro » Fr 26. Aug 2011, 15:56

bambule hat geschrieben:Komisch, es wäre vom Personal her den Abteilungen möglich gewesen mehrere Einheiten für den Einsatz im Kosovo (EULEX) aufzustellen. Beteiligt wären hier neben der IEE die Abteilungen Uelzen, Bad Düben, Deggendorf und Bayreuth gewesen.
1. Quelle??

2. Das müssen freiwillige Kollegen gewesen sein. Und wer stopft dann die Löcher die diese in der Abteilung hinterlassen??
Du siehst, dass internationale Angelegenheiten des Öfteren ein höheres Prestige genießen als innerdeutsche. Von daher wird bestimmt kein einziger der Freiwilligen als "unabkömmlich" gemeldet, denn aus Potsdam wird da schon die richtige Weisung gekommen sein :pfeif:
"dass" / "das"

mymind
Corporal
Corporal
Beiträge: 218
Registriert: Fr 29. Jul 2011, 19:50

Re: BPOL könnte bis zu 500 Soldaten aufnehmen

Beitragvon mymind » Fr 26. Aug 2011, 18:59

bambule hat geschrieben: Komisch, es wäre vom Personal her den Abteilungen möglich gewesen mehrere Einheiten für den Einsatz im Kosovo (EULEX) aufzustellen. Beteiligt wären hier neben der IEE die Abteilungen Uelzen, Bad Düben, Deggendorf und Bayreuth gewesen.

Von daher brauche ich keine Belehrung zum Personalstand der Abteilungen von Dir und weiß schon genau was ich schreibe.
Und daraus schließt du, dass die Abteilungen personell ausreichend versorgt sind??

Aus dem Einzeldienst werden genauso Beamte für das Ausland "rekrutiert". Und auch da schmerzt jeder Verlust. Wieso? Gleiche Arbeit, weniger Beamte. Ergo: Kollegen müssen mehr schuften.


Du kannst dich gerne in den Abteilungen bei den Kollegen informieren, die das X Mal hintereinander am Wochenende im Einsatz sind.
1957 hat geschrieben:der anlass bestimmt unser wirken.

bambule
Constable
Constable
Beiträge: 74
Registriert: Mo 31. Dez 2007, 00:00

Re: BPOL könnte bis zu 500 Soldaten aufnehmen

Beitragvon bambule » So 28. Aug 2011, 18:21

@Majestro

Quelle?!...Ausbilder des Personenkreises

@mymind

Natürlich schließe ich aus dieser Maßnahme, dass genügend Personal vorhanden wäre. Schließlich wurden die Planungen in dieser Form gehalten, so dass eine Aufrecherhaltung des originären Aufgabenbereiches möglich gewesen wäre.

Da ich selber Angehöriger einer Abteilung bin und dadurch über Veränderungen jeder Art in Kenntnis gesetzt werde, kann ich mir in Bezug auf das Personalkontingent eine Meinung bilden.

Das jeder Personalabgang eine schmerzliche Veränderung darstellt, sollte klar sein. Allerdings bedeutet dies nicht zwangsläufig, dass eine Poolbildung nicht im Rahmen des Möglichen liegen würde. Die Bestrebungen haben dies ja gezeigt.

Letztendlich ist es, wie es immer ist... eine politische Entscheidung. Kosten spielen in unserer Gesellschaft eine tragende Rolle und wenn man diese auf eine andere Gruppe übertragen kann, dann ist es momentan zeitgemäß, diese umzuverteilen. Unabhängig davon, ob eine exekutive Aufgabe im Normalfall von staatlicher Seite zu übernehmen wäre, oder nicht. Die Zukunft wird uns die Richtigkeit zeigen...

mymind
Corporal
Corporal
Beiträge: 218
Registriert: Fr 29. Jul 2011, 19:50

Re: BPOL könnte bis zu 500 Soldaten aufnehmen

Beitragvon mymind » So 28. Aug 2011, 19:40

bambule hat geschrieben:Natürlich schließe ich aus dieser Maßnahme, dass genügend Personal vorhanden wäre. Schließlich wurden die Planungen in dieser Form gehalten, so dass eine Aufrecherhaltung des originären Aufgabenbereiches möglich gewesen wäre.
Und das glaubst du??
bambule hat geschrieben: Das jeder Personalabgang eine schmerzliche Veränderung darstellt, sollte klar sein. Allerdings bedeutet dies nicht zwangsläufig, dass eine Poolbildung nicht im Rahmen des Möglichen liegen würde. Die Bestrebungen haben dies ja gezeigt.
Deine Aussagen widersprechen sich und entsprechen einfach nicht der Realität. Außerdem verstehe ich nicht von welchen Bestrebungen du sprichst.
1957 hat geschrieben:der anlass bestimmt unser wirken.

bambule
Constable
Constable
Beiträge: 74
Registriert: Mo 31. Dez 2007, 00:00

Re: BPOL könnte bis zu 500 Soldaten aufnehmen

Beitragvon bambule » Mo 29. Aug 2011, 16:12

Ja, das glaube ich!

Deiner Frage nach zu urteilen scheinst Du dies nicht zu glauben, oder?

Das würde ja im Umkehrschluss heißen, dass Du davon ausgehst, dass die Direktion Bundesbereitschaftpolizei dann nicht mehr in der Lage wäre ihren Aufgabenbereich auszufüllen!!! Das kannst Du doch nicht wirklich glauben?

Ich vereinfache meine Aussage nochmal. Personal geht weg = nicht schön! Aber dadurch wird man nicht gleich handlungsunfähig.

Ich spreche von der Bestrebung Einheiten für den Kosovo auszubilden und diese dann auch dort hin zu senden. Dies wurde nicht nur theoretisch geplant, sondern es hat eine Aufstellung gegeben und es wurden Teile für diesen Einsatz bereits ausgebildet.

mymind
Corporal
Corporal
Beiträge: 218
Registriert: Fr 29. Jul 2011, 19:50

Re: BPOL könnte bis zu 500 Soldaten aufnehmen

Beitragvon mymind » Di 30. Aug 2011, 21:14

bambule hat geschrieben: Das würde ja im Umkehrschluss heißen, dass Du davon ausgehst, dass die Direktion Bundesbereitschaftpolizei dann nicht mehr in der Lage wäre ihren Aufgabenbereich auszufüllen!!! Das kannst Du doch nicht wirklich glauben?

Ich vereinfache meine Aussage nochmal. Personal geht weg = nicht schön! Aber dadurch wird man nicht gleich handlungsunfähig.
Lies dir meine Posts genau durch, bevor du mir irgendetwas unterstellst!

Natürlich würden die Abteilungen handlungsfähig bleiben.
Bleibt nur die Frage, ob sie die gleiche Qualität hätten wie zuvor, schließlich geht diese - unteranderem auch - mit der Quantität einer Ehu einher.

Außerdem würde so etwas logischerweise zu einer Überlastung der Kräfte führen, die es übriegens oftmals jetzt schon gibt.
1957 hat geschrieben:der anlass bestimmt unser wirken.


Zurück zu „Bundespolizei - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende