Binnenklima BuPo

Erfahrungsberichte, Probleme und Verbesserungsvorschläge...

Moderatoren: abi, Holger73, supporter

Konspi
Corporal
Corporal
Beiträge: 312
Registriert: So 24. Jan 2016, 20:09

Re: Binnenklima BuPo

Beitragvon Konspi » Do 5. Okt 2017, 12:04

@1957
Grundsätzlich stimme ich Dir zu, aber bei uns sitzen Staatsanwälte auch in verschiedensten Lagebesprechungen, oder auch bei Einsatzbegleitungen, stundenlang mit uns gemeinsam zusammen. Und bei Verfahren gegen PVB tauchen sie teilweise tief in das System ein.

Grüße
konspi
Man darf eine Meinung haben, man muss nicht! Wenn man keine Ahnung hat - einfach mal "Fresse halten"! Dieter NUHR
"Glück ab"!

Benutzeravatar
Habakuk2
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 124
Registriert: Di 20. Dez 2016, 18:03

Re: Binnenklima BuPo

Beitragvon Habakuk2 » Do 5. Okt 2017, 15:27

Erstmal finde ich es löblich, wenn sich Staatsanwälte (natürlich auch Richter) ein eigenes Bild von der ihr zuarbeitenden Organisation Polizei machen. In meinem Bundesland habe ich das leider noch nie gesehen.

Aber welche allgemeingültigen Aussagen kann ich durch die subjektiven Eindrücke einzelner Dienststellen treffen ?

Ich kann das Binnenklima meines alten Zuges mit dem meiner jetzigen Dienstgruppe vergleichen. Aber welche allgemeinen Aussagen kann ich jetzt über alle EHu meines BL treffen oder dem Binnenklima auf "dem Abschnitt/Revier/PI". :polizei2:

Ich persönlich habe die Kollegen der Bundespolizei fast durchgängig als sehr kollegial erlebt, da ist unsere Ausfallquote höher :polizei3: .

jsb

Re: Binnenklima BuPo

Beitragvon jsb » Do 5. Okt 2017, 19:11

@Habakuk2

Schade, dass Du das nicht kennst. Teilen andere im Bundesland hier Deinen Eindruck :polizei13:
Aus NRW (StA/LaPo) kenne ich es auch so, wie Konspi es schreibt, dass man sich nicht nur bei Gericht sieht, sondern gegenseitig zum Austausch auf den Dienststellen besucht, stundenlang zusammen irgendwo ausharrt, Durchsuchungen gemeinsam durchführt... .
Aber ja, subjektiv bleibt es natürlich;-).

Knaecke77
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4513
Registriert: Mi 13. Sep 2006, 00:00
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Binnenklima BuPo

Beitragvon Knaecke77 » Fr 6. Okt 2017, 07:16

jsb hat geschrieben:
Do 5. Okt 2017, 19:11
@Habakuk2

Schade, dass Du das nicht kennst. Teilen andere im Bundesland hier Deinen Eindruck :polizei13:
Aus NRW (StA/LaPo) kenne ich es auch so, wie Konspi es schreibt, dass man sich nicht nur bei Gericht sieht, sondern gegenseitig zum Austausch auf den Dienststellen besucht, stundenlang zusammen irgendwo ausharrt, Durchsuchungen gemeinsam durchführt... .
Aber ja, subjektiv bleibt es natürlich;-).
:o
Schön, dass nicht jede Sta überlastet ist. Die hiesige Staatsanwaltschaft hat die Einladung zum Besuch der Dienststelle (Zoll) mit Verweis auf die hohe Arbeitsbelastung abgelehnt.
In den Büros der mir bekannten Staatsanwälte stapeln sich die Ermittlungsakten auf dem Boden. Wenn da andernorts noch Zeit bliebt, stundenlang zusammen auszuharren (bei was eigentlich?), dann scheint die Justiz in NRW ja personell gut aufgestellt zu sein.
:zustimm: :polizei1:

Diag
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8730
Registriert: So 6. Jan 2008, 00:00

Re: Binnenklima BuPo

Beitragvon Diag » Fr 6. Okt 2017, 08:27

Es gibt durchaus Staatsanwälte, die Prioritäten setzen können. Und es soll welche geben, die das hinkriegen trotz Aktenstapeln auf dem Boden. Deine Frage "bei was" lässt trotz wohl langer Dienstzeit mangelnde Erfahrung erkennen.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 24833
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Binnenklima BuPo

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Fr 6. Okt 2017, 08:29

Babbel doch nicht rum, wenn du keinen Plan hast.
Es gibt mehr als einen Einsatzanlass, wo die StA notwendigerweise präsent sein muss, um sofort prüfen und ggf anordnen zu können. Hier ist nicht die Rede von good will Besuchen mit Bütterchen und Käffchen. Um zu sehen, wo dein PC steht, muss der nicht kommen, stimmt.
Bei uns läuft bei jeder größeren Demo ein StA mit, um zu sagen, wann vermummt ist und wann nicht, bei größeren Observationen, beispielsweise Einbrechern, sitzt der StA mit am Tisch, weil der ggf deckeln muss, dass die unter Legalitätsprinzip stehenden Observanten nicht bei der ersten Tat einschreiten und dass der Kap Dezernent der StA im Grunde fester Teil einer MK ist und natürlich bei Tatorten und Besprechungen anwesend ist, könntest sogar du aus der BILD wissen.
:lah:

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3860
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Binnenklima BuPo

Beitragvon vladdi » Fr 6. Okt 2017, 09:41

Ich habe heute zwar noch nicht die Bild gelesen.... jedoch ist es doch am Thema vorbei, ob der StA am Tisch sitzt, Aktenberge hat oder seine Erkenntnisse durch Rückläufer und Nachfragen gewonnen hat.
Ob bei der Demo (Vermummung) oder bei OK, obsen oder bei normaler klein (st) Kriminalität ist doch das gleiche.
Land und Bund haben einen hierarchischen Aufbau und Dienstwege. Der Umgangston liegt nicht am Wappen, sondern an den Menschen. Der Eindruck des StA kann stimmen oder ein Vorurteil sein, allgemeinen Einblick wird er kaum gewonnen haben. Ob er das wertet und werten kann, was er als Eindruck gewonnen hatte, ist dann wieder ein anderer Punkt.

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3889
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Binnenklima BuPo

Beitragvon Ghostrider1 » Fr 6. Okt 2017, 10:07

Ich habe bei einer größeren Demo noch nie einen StA mitlaufen gesehen. Vermummung mußten wir selber klären, anzeigen und ggf. vor Gericht erklären.

Zum Umgangston.
Es ist doch vielmals Situationsabhängig. Meine DGFin läßt mir oft freie Hand. Sie weiß ich mache mein Zeug und baue keinen Blödsinn. Fragen / Kritiken werden zwar locker aber sachlich geklärt.
Andererseit gibt es Einsatzlagen, da geht es über in die Befehlstaktik. Da hat sie das Heft des Handelns in der Hand und dann werden die Aufträge verteilt. Das ist der klassische Fall einer Hirachie

Meine Schnittpunkte mit der BuPol hat mir jetzt kein großartig anderes Bild vermittelt.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 24833
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Binnenklima BuPo

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Fr 6. Okt 2017, 10:21

Und heißt das, dass der bei euch nicht mitläuft oder die Einsatzleitung nicht mit dem in Kontakt steht - oder nur, dass du den nicht gesehen hast?

Bei uns bestimmt der so indirekt damit die Maßnahmen des PF.
:lah:

jsb

Re: Binnenklima BuPo

Beitragvon jsb » Fr 6. Okt 2017, 13:33

@Knaecke77

Mir ist auch keine StA bekannt, die nicht überlastet wäre. Die Arbeitsbelastung dürfte so gut wie überall ziemlich hoch sein. Zu eben dieser Arbeit der StA gehört die Zusammenarbeit mit der Polizei und je nach Dezernat/Aufgaben kann die sehr umfangreich sein.
Wie gemeinsame Besprechungen durchgeführt werden, wird natürlich unterschiedlich gehandhabt, sich gegenseitig dafür auf den Dienststellen zu treffen, ist teilweise Ausdruck guter Kooperation, und wenn im Bereich der OK beispielsweise größere Personengeflechte besprochen werden, ist es auch einfach praktischer.
Deine Frage wurde ja schon beantwortet :) .

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 16568
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Binnenklima BuPo

Beitragvon Controller » Fr 6. Okt 2017, 13:47

Ein Abteilungsleiter einer großstädtischen Staatsanwaltschaft beschrieb mir im außerdienstlichen Kontext, dass die Bundespolizei, im Vergleich zur Landespolizei, einen eher "hierarchischen Umgangston" pflegt und die dortigen Dienstwege in der Regel lang und bürokratisch geprägt sind.
Wenn der Mann diesen Eindruck gewonnen hat, nun ja, was soll`s ?
Er teilte seine Erfahrungen und Beobachtungen.

Es steht uns nicht an, ihn deswegen zu kritisieren
Wäre es das höchste Ziel eines Kapitäns, sein Schiff in Stand zu halten,
so ließe er es auf immer im Hafen. (Thomas von Aquin)

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3860
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Binnenklima BuPo

Beitragvon vladdi » Fr 6. Okt 2017, 13:55

Richtig. Sein Eindruck.
Ich habe nicht den Eindruck, dass er dafür kritisiert wurde.

Konspi fragt, ob das so ist, im Vergleich zur LaPo. Antworten hat er erhalten.

springer
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5404
Registriert: Mi 16. Nov 2005, 00:00
Wohnort: Hessen

Re: Binnenklima BuPo

Beitragvon springer » So 8. Okt 2017, 12:06

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:
Fr 6. Okt 2017, 10:21
Und heißt das, dass der bei euch nicht mitläuft oder die Einsatzleitung nicht mit dem in Kontakt steht - oder nur, dass du den nicht gesehen hast?

Bei uns bestimmt der so indirekt damit die Maßnahmen des PF.
Der eine oder andere hier saß bei so Einsätzen auch schon im Stab bzw. hatte mit dem PF ansonsten dienstlich eng zu und und hat mit diesem dann auch mal über so ein Thema gesprochen. Und wenn dann als Antwort kommt "Wäre eine sinnvolle Sache, habe ich aber noch nie erlebt. Ist auch bei Vorschlägen immer abgelehnt worden" dann kann man das schon beurteilen.

Und ich spreche hier nicht vom einem PHK als PF - sondern von 3 goldenen Sternen aufwärts, in einem Fall auch von goldenen Sternen mit Eichenlaub.

Abgesehen davon habe ich es bei der Zusammenarbeit mit der BPol mehrfach gemerkt, dass dem mD nicht viel Entscheidungsspielraum zugestanden wird. Da wird dann eine Streife BPOL mD mit dem Auftrag losgeschickt "Stellt fest was los ist und berichtet dem Entscheidungsbeamten" und beim Land heißt es "Geht hin und löst das Problem". Und wo bei der BPol ganz eindeutig der DGL auf der Wache nach dem Bericht der Streife entscheidet, sagt der DGL der LaPo "Ihr seid ausgebildete Schutzleute und vor Ort - das könnt ihr selber entscheiden, ihr seid vor allem näherer an dem Problem dran als ich". Er steht aber natürlich trotzdem mit Rat zur Seite, wenn die Streife nicht weiterkommt.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 24833
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Binnenklima BuPo

Beitragvon Kaeptn_Chaos » So 8. Okt 2017, 12:09

Wobei das auch nicht für jede LaPo Gültigkeit hat.
:lah:

Benutzeravatar
dorisSs
Cadet
Cadet
Beiträge: 1
Registriert: Mo 16. Okt 2017, 17:54

Re: Binnenklima BuPo

Beitragvon dorisSs » Mo 16. Okt 2017, 18:18

jsb hat geschrieben:
Do 5. Okt 2017, 19:11
@Habakuk2
Schade, dass Du das nicht kennst. Teilen andere im Bundesland hier Deinen Eindruck :polizei13:
Aus NRW (StA/LaPo) kenne ich es auch so, wie Konspi es schreibt, dass man sich nicht nur bei Gericht sieht, sondern gegenseitig zum Austausch auf den Dienststellen besucht, stundenlang zusammen irgendwo ausharrt, Durchsuchungen gemeinsam durchführt... .
Aber ja, subjektiv bleibt es natürlich;-).
Wenn Polizisten in NRW so viel Zeit und so wenig Arbeit haben, um stundenlang zusammen irgendwo auszuharren :gruebel:, dann sind sie echt glücklich :polizei10:
Der Täter muss ins Gefängnis sitzen :polizei7:


Zurück zu „Bundespolizei - Mitten im Beruf“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende