Xenon Nachbau / Tatbestand ?

Rund um das Thema bitte hier rein

Moderatoren: Polli, Polli

Benutzeravatar
Polizeitraum
Constable
Constable
Beiträge: 65
Registriert: Do 18. Feb 2010, 13:46

Re: Xenon Nachbau / Tatbestand ?

Beitragvon Polizeitraum » Mi 12. Mai 2010, 11:35

Bedenkt bitte, das Fahrzeuge mit EZ vor Juli 2000 ohne SRA oder elektronischer Leuchtweitenregulierung die Kits nachrüsten dürfen. Alte Audis und BMWs haben keines von beiden liefen aber so vom Band der Werke!

Ach und nochwas. Man kann sehrwohl Xenonkits von den Birnen unterscheiden. Bei ersten gibt es das bekannte "Zonk", als da wo der Blitz überspringt und das Gas zündet. Kurz: Xenon-Kits starten mit Verzögerung, Birnen gehen sofort an.

Benutzeravatar
Vito
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 8255
Registriert: So 24. Jul 2005, 00:00
Wohnort: Da wo man babbele dud
Kontaktdaten:

Re: Xenon Nachbau / Tatbestand ?

Beitragvon Vito » Mi 12. Mai 2010, 12:11

Polizeitraum hat geschrieben:Bedenkt bitte, das Fahrzeuge mit EZ vor Juli 2000 ohne SRA oder elektronischer Leuchtweitenregulierung die Kits nachrüsten dürfen. Alte Audis und BMWs haben keines von beiden liefen aber so vom Band der Werke!
Also wenn man es genau nimmt:

Es kommt hauptsächlich auf den Zeitpunkt der Umrüstung und ned auf die EZ an :polizei1:

Natürlich kann man sich mit einem Kfz., welches BJ 2002 ist, ned auf die Regelung berufen. Aber wenn ein Kfz. z.B. EZ 1998 ist und jetzt umgerüstet wird - dann sind die entsprechenden Auflagen einzuhalten.
BildFreiheit für die SpareribsBild

Gast

Re: Xenon Nachbau / Tatbestand ?

Beitragvon Gast » Mi 12. Mai 2010, 20:06

Polizeitraum hat geschrieben:Bedenkt bitte, das Fahrzeuge mit EZ vor Juli 2000 ohne SRA oder elektronischer Leuchtweitenregulierung die Kits nachrüsten dürfen. Alte Audis und BMWs haben keines von beiden liefen aber so vom Band der Werke!
Auch falsch.
Auf Deine Begründung bin ich gespannt.
Liefer die mal, dann erklär ich es Dir noch mal richtig.

AeroxAerox
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 132
Registriert: Fr 13. Nov 2009, 18:45

Re: Xenon Nachbau / Tatbestand ?

Beitragvon AeroxAerox » Sa 15. Mai 2010, 11:30

Polizeitraum hat geschrieben:Bedenkt bitte, das Fahrzeuge mit EZ vor Juli 2000 ohne SRA oder elektronischer Leuchtweitenregulierung die Kits nachrüsten dürfen. Alte Audis und BMWs haben keines von beiden liefen aber so vom Band der Werke!
Die Kits dürfen nicht Nachgerüstet werden ! Sind sind einfach nicht Zugelassen, auch wenn manche versuchen ihre nutzlose ABE auf nem´großen Onlineauktionshaus zu vertreiben.
Ich berufe mich ausschließlich auf die Aussage der Kollegen der VÜ.
Es ist so wie es ist.

Gast

Re: Xenon Nachbau / Tatbestand ?

Beitragvon Gast » Mo 17. Mai 2010, 00:42

Leider wird es immer wieder auch Kollegen hier geben, die sich von irgendwem in Unkenntnis der Rechtslage beschwatzen lassen :verweis: .
Ob wir nun schreiben, wie es richtig gemacht wird oder nicht.

Benutzeravatar
Habibi
Corporal
Corporal
Beiträge: 459
Registriert: Di 9. Feb 2010, 18:34
Wohnort: Bayern

Re: Xenon Nachbau / Tatbestand ?

Beitragvon Habibi » Mo 17. Mai 2010, 11:54

was blüht mir denn als Strafe wenn ich mich im Straßenverkehr bewege und keinen LWR habe bei ganz normalen Halogenscheinwerfern...? Haben mal bei einem Kumpel die Lichter umgebaut, aber dabei ging die LWR kaputt und er meinte, er fährt auch ohne die herum..die Lichter blenden eig. nicht, die scheinen eher in den Boden und brennen 5 Meter vor dem Auto den Teer weg :pfeif:

AeroxAerox
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 132
Registriert: Fr 13. Nov 2009, 18:45

Re: Xenon Nachbau / Tatbestand ?

Beitragvon AeroxAerox » Mo 17. Mai 2010, 13:54

McClane hat geschrieben:Leider wird es immer wieder auch Kollegen hier geben, die sich von irgendwem in Unkenntnis der Rechtslage beschwatzen lassen :verweis: .
Ob wir nun schreiben, wie es richtig gemacht wird oder nicht.
Du darfst mich gerne, bzw. ich bitte dich darum mich dann per PN oder auch hier Rechtssicher aufzuklären. Hierfür danke ich dir schon jetzt :kuss:
Es ist so wie es ist.

Gast

Re: Xenon Nachbau / Tatbestand ?

Beitragvon Gast » Mo 17. Mai 2010, 22:37

Was genau willst Du denn noch wissen? Ich habe in zig Threads zig Mal Rechtssicherheit gepostet.
Ich hatte bis gerade den Eindruck, als wüßtest Du in etwa, was richtig und was falsch ist. Zumindest hatte ich Deine Postings so verstanden.

AeroxAerox
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 132
Registriert: Fr 13. Nov 2009, 18:45

Re: Xenon Nachbau / Tatbestand ?

Beitragvon AeroxAerox » Di 18. Mai 2010, 14:37

McClane hat geschrieben:Was genau willst Du denn noch wissen? Ich habe in zig Threads zig Mal Rechtssicherheit gepostet.
Ich hatte bis gerade den Eindruck, als wüßtest Du in etwa, was richtig und was falsch ist. Zumindest hatte ich Deine Postings so verstanden.
Ja eigentlich habe ich das auch, ich dachte nur das dein Post auf mich bezogen war, deshalb war ich etwas irritiert.
Es ist so wie es ist.

Gast

Re: Xenon Nachbau / Tatbestand ?

Beitragvon Gast » Di 18. Mai 2010, 15:30

Nein, war er nicht :) .

AeroxAerox
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 132
Registriert: Fr 13. Nov 2009, 18:45

Re: Xenon Nachbau / Tatbestand ?

Beitragvon AeroxAerox » Di 18. Mai 2010, 18:09

:kuss:
Es ist so wie es ist.

MVA
Corporal
Corporal
Beiträge: 305
Registriert: Sa 24. Okt 2009, 13:23

Re: Xenon Nachbau / Tatbestand ?

Beitragvon MVA » Do 20. Mai 2010, 15:20

Vito hat geschrieben:
Polizeitraum hat geschrieben:Bedenkt bitte, das Fahrzeuge mit EZ vor Juli 2000 ohne SRA oder elektronischer Leuchtweitenregulierung die Kits nachrüsten dürfen. Alte Audis und BMWs haben keines von beiden liefen aber so vom Band der Werke!
Also wenn man es genau nimmt:

Es kommt hauptsächlich auf den Zeitpunkt der Umrüstung und ned auf die EZ an :polizei1:

Natürlich kann man sich mit einem Kfz., welches BJ 2002 ist, ned auf die Regelung berufen. Aber wenn ein Kfz. z.B. EZ 1998 ist und jetzt umgerüstet wird - dann sind die entsprechenden Auflagen einzuhalten.
§ 72 StVZO: Inkrafttreten und Übergangsbestimmungen
§ 50 Abs. 10 (Scheinwerfer mit Gasentladungslampen)
ist anzuwenden auf Kraftfahrzeuge,
1. die bereits im Verkehr sind und nach dem 1. April 2000 mit Gasentladungslampen
ausgestattet werden
oder
2. die ab dem 1. Juli 2000 auf Grund einer Betriebserlaubnis erstmals in den Verkehr
kommen.
Also gilt § 50 Abs. 10 StVZO:
Kraftfahrzeuge mit Scheinwerfern für Fern- und Abblendlicht, die mit
Gasentladungslampen ausgestattet sind, müssen mit
1. einer automatischen Leuchtweiteregelung im Sinne des Absatzes 8,
2. einer Scheinwerferreinigungsanlage und
3. einem System, das das ständige Eingeschaltetsein des Abblendlichtes auch bei
Fernlicht sicherstellt,
ausgerüstet sein.
Warum hier alle auf dem 1. Juli 2000 herumreiten, ist mir völlig unverständlich.

Der Regelfall einer Feststellung dürfte doch eine nicht ordnungsgemäße Nachrüstung nach dem 1. April 2000 sein, und dann gelten alle Vorschriften gemäß § 50 Abs. 10 StVZO! Die Erstzulassung ist bei dieser Variante völlig unerheblich.

Die andere Variante bezieht sich m.E. nur auf die im Rahmen der BE anwendbare Vorschrift, die aussagt, dass herstellerseits alle Anforderungen beim Verbauen von Gasentladungslampen erfüllt sein müssen, wenn die Fahrzeuge ab dem 1. Juli 2000 auf Grund einer BE erstmals in den Verkehr kommen. Von privaten Nachrüstungen ist hier nicht die Rede. Also nur, wenn der Hersteller für Fahrzeuge mit Gasentladungslampen und manueller Leuchtweitenregulierung bis 30. Juni eine BE erteilt bekam (Originalzustand), dürfen diese so weiter benutzt werden.

Genauso darf ein Fahrzeug mit EZ vor dem 1. April 2000 und Nachrüstung Gasentladungslampe vor dem 1. April 2000 so weiter genutzt werden, ohne dass eine aLWR oder SWR verbaut sein muss, wenn dass damals ein aaSoP im Gutachten bestätigt hat oder dies aus den Fahrzeugpapieren hervorgeht.

Andere Interpretationen?

Gast

Re: Xenon Nachbau / Tatbestand ?

Beitragvon Gast » Do 20. Mai 2010, 15:38

Nein, aber Du bist er ERSTE, der das so verstanden hat wie ich.
Danke!

MVA
Corporal
Corporal
Beiträge: 305
Registriert: Sa 24. Okt 2009, 13:23

Re: Xenon Nachbau / Tatbestand ?

Beitragvon MVA » Do 20. Mai 2010, 16:41

McClane hat geschrieben:Nein, aber Du bist er ERSTE, der das so verstanden hat wie ich.
Die Frage ist nur, ob die aaSoP, die sowas abnehmen, dass auch so verstehen. Ich habe nämlich erst diese Woche wieder von einem Fall gehört, wo mein Kollege einen Pkw mit EZ vor dem 1. Juli 2000 hatte und im Teilegutachten für ein nach diesem Datum nachgerüsteten Xenon-Scheinwerfer auf die Entbehrlichkeit der SWR und aLWR Bezug genommen wurde. Begründung: EZ-Datum. Das Gutachten des technischen Dienstes zu diesem Umbau hat das als ordnungsgemäß bestätigt.
Ich selbst habe das nicht gelesen, mir nur erzählen lassen. In so einem Fall würde ich zwar immer noch von einer Unvorschriftsmäßigkeit ausgehen, jedoch gegen den Betroffenen keine OWi-Verfolgung anstrengen, da er auf das Gutachten des aaSoP vertrauen konnte und ein Irrtum so nicht vermeidbar war. Damit ist er entschuldigt und kann auch für Fahrlässigkeit nicht mehr belangt werden.
Ich werd das bei Gelegeheit mal mit DEKRA-aaSoP´s durchgehen- bin gespannt, was die sagen.

Gast

Re: Xenon Nachbau / Tatbestand ?

Beitragvon Gast » Do 20. Mai 2010, 16:45

In dem Fall würde ich die Änderungsabnahme zunächst anzweifeln.
Die OWI würde ich trotzdem schreiben.
Ob der Betroffene das tatsächlich wußte, bleibt dahingestellt.


Zurück zu „Bußgeld/Verwarnungsgeld“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende