Seite 2 von 4

Re: wesentliche Verkehrsgefährdung bei lautem Auspuff ?

Verfasst: Fr 11. Feb 2011, 17:54
von cobra931
_Mephisto_ hat geschrieben:Hey,
Also entsiegelung kann ich mir nur schwer vorstellen, da es m.e. Für die Polizei keine rechtliche Grundlage gibt.
Sicherstellung, Beschlagnahme, Anordnung der Vorführung zur Wiedererlangung der BE, etc. ist weiterhin möglich.
Bei Erlöschen der BE mit Gefährdung beträgt dass Bußgeld ja auch bis zu 135 €!
Gruß

Danke :flehan:

Re: wesentliche Verkehrsgefährdung bei lautem Auspuff ?

Verfasst: Di 15. Feb 2011, 15:02
von Nuon
könnte evtl. jemand mal konkret erklären warum ein zu lauter Auspuff verkehrsgefährdent ist, und die damit zusammenhängende abstrakte Gefahr.

Ab wann ist ein Auspuff zu laut?

Re: wesentliche Verkehrsgefährdung bei lautem Auspuff ?

Verfasst: Di 15. Feb 2011, 15:43
von _Mephisto_
Steht doch am Anfang des Threads!

Re: wesentliche Verkehrsgefährdung bei lautem Auspuff ?

Verfasst: Di 15. Feb 2011, 16:41
von Nuon
Die wird wohl eher von Brülltüten ausgegangen...

schon mal ein Ferrari 430 Stradale beim durchbeschleunigen gehört? Das Ding hat KBA-Zulassung und ist wirklich LAUT.

ab wann ist ein Auspuff laut? Wird das Objektiv beurteilt oder wird ein Messgerät hinzugezogen?

Re: wesentliche Verkehrsgefährdung bei lautem Auspuff ?

Verfasst: Di 15. Feb 2011, 17:05
von spADer
Du glaubst doch nicht dass jemand das Risiko eingeht und eine Stilllegung anhand seiner subjektiven Empfindungen veranlasst..

Gegebenenfalls Sicherstellung + Vorführung/Messung

Re: wesentliche Verkehrsgefährdung bei lautem Auspuff ?

Verfasst: Mi 16. Feb 2011, 11:40
von _Mephisto_
Naja, ohne Auspuff kann er ja auch schlecht fahren :polizei1:
Und wie laut ein Ferrero ist, ist mir relativ Wurscht.
Entweder ist z.B. der DB-Killer draußen, dann ist er klar zu laut.
Oder hat keine E-Nummer oder ich hab den Verdacht es wurde manipuliert dann wird klar objektiv mittels DB-Messgerät gemessen oder halt wie spader sagt sichergestellt...

Re: wesentliche Verkehrsgefährdung bei lautem Auspuff ?

Verfasst: Mo 28. Feb 2011, 16:57
von stevv
Nuon hat geschrieben:Die wird wohl eher von Brülltüten ausgegangen...

schon mal ein Ferrari 430 Stradale beim durchbeschleunigen gehört? Das Ding hat KBA-Zulassung und ist wirklich LAUT.

ab wann ist ein Auspuff laut? Wird das Objektiv beurteilt oder wird ein Messgerät hinzugezogen?
naja,ein Ferrarie hat wie manche anderen Sportwagen oder Bikes ne Klappenanlage,dadurch das legale laute Brüllen in den zulässigen Geschwindigkeitsbereichen

Re: wesentliche Verkehrsgefährdung bei lautem Auspuff ?

Verfasst: Mo 28. Feb 2011, 17:14
von Erdapfel
Donkoeln hat geschrieben:Hallo liebe Leute, was haltet Ihr davon? / rechtliche Bewertung:
....

Braucht es eine konkret beobachtete Gefahr oder reicht Eurer Meinung nach eine
abstrakte/mögliche Gefahr aus?
Generell reicht beim §19 (2) StVZO die Abstrakte gefahr. Ich würde da aber auch auf die Umweltalternative setzten.

Re: wesentliche Verkehrsgefährdung bei lautem Auspuff ?

Verfasst: Mo 28. Feb 2011, 17:16
von _Mephisto_
Hast du die Frage überhaupt verstanden?

Re: wesentliche Verkehrsgefährdung bei lautem Auspuff ?

Verfasst: Mo 28. Feb 2011, 19:08
von Erdapfel
_Mephisto_ hat geschrieben:Hast du die Frage überhaupt verstanden?

Ich meine schon, und auf einen Teil der Frage habe ich dann geantwortet.

Re: wesentliche Verkehrsgefährdung bei lautem Auspuff ?

Verfasst: Mo 28. Feb 2011, 23:43
von _Mephisto_
Trägt aber leider in keinster Weise zum wesentlichen Teil der Frage bei.

Re: wesentliche Verkehrsgefährdung bei lautem Auspuff ?

Verfasst: Fr 4. Mär 2011, 18:37
von Mr.Nice.Guy
Ich bin etwas verunsichert, verunsichert darüber, dass ich annehmen muss, dass der Fragesteller und ein Teil der Antwortgeber scheinbar die Begriffsbestimmungen und den tatsächlichen Unterschied

von "Abstrakter Gefährdung" & "Konkreter Gefährdung" nicht kennen.

Es sind Begriffe, die rechtlich abschließend ausdefiniert sind. Dabei ist wichtig zu erwähnen, dass bei beiden Begriffen im Endergebnis eine "Schädigung" von Dritten eintritt, eingetreten ist oder eintreten wird, wenn nicht Vorsorgemaßnahmen getroffen werden.

Diese Begriffsbestimmungen hat der Gesetzgeber m.E. bei einer veränderten Auspuffanlage von Fahrezugen verneint, da von ihr im Grundsatz keine Gefahr ausgehen kann.

Eine Horrorszenario (Verreißen des Lenkrades bei einem Überholvorgang eines lauten Krades) kann man sich zurechtstricken wie man es will. Die Begriffsbestimmungen greifen dennoch nicht.

Was bleibt aus meiner Sicht ist eine "Gefühlte" abstrakte Gefährdung", die aus einer inneren persönlichen Einstellung heraus (pro/kontra Motorräder) resultieren könnte.

Re: wesentliche Verkehrsgefährdung bei lautem Auspuff ?

Verfasst: Mo 4. Apr 2011, 11:48
von ThomasRoth
Der Fahrer des überholten Fahrzeugs ist ja auch zur laufenden Beobachtung auch des rückwärtigen Verkehrs verpflichtet. Somit kann das Bike nicht überraschend auftauchen und dass überholende Bikes lauter sind ist als Erfahrungswert vorauszusetzen.

Es dürfte also schwer werden eine abstrakte Gefährdung zu konstruieren. Spätestens bei Gericht fällt man damit erfahrungsgemäß durch, wenn die StA das Verfahren überhaupt eröffnet.

Re: wesentliche Verkehrsgefährdung bei lautem Auspuff ?

Verfasst: Mo 4. Apr 2011, 14:13
von _Mephisto_
Sehe ich als motorradfahrer anders, hinter ner Kuppe oder Kurve hervorgeschnellt kann einen nicht jeder sofort bemerken.

Re: wesentliche Verkehrsgefährdung bei lautem Auspuff ?

Verfasst: Di 5. Apr 2011, 15:36
von stevv
.........was aber nix mit nem lauten auspuff zu tun hat .

aber raser haben schön öfters andere Verkerhsteilnehmer dazu gebracht vor Schreck das Steuer zu verreisen was dann zu einer abstrakten Gefährdung führen könnte