Verkehrsdelikt : Rote Ampel mit dem Fahhrad - geldstrafe ?

Rund um das Thema bitte hier rein

Moderator: Polli

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6336
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Verkehrsdelikt : Rote Ampel mit dem Fahhrad - geldstrafe

Beitragvon Challenger » Do 15. Dez 2011, 19:14

very hat geschrieben:ich verstehe nicht, wieso die Art der Verkehrsbeteiligung einen Unterschied machen soll. Fußgänger und Radfahrer betrachten LZA ja schon seit Langem als unverbindlichen Hinweis.
In dieser Spiegel-TV Reportage

:arrow: Radler gegen den Rest der Welt

fällt von einem Kollegen eine ganz treffende Erkenntnis. Sinngemäß: Weil es die letzten Jahre kaum kontrolliert und geahndet wurde, sind Rotlichtverstöße für Radfahrer und Fußgänger mittlerweile eine Selbstverständlichkeit und eine Art 'Privileg' geworden. :gaga: Dementsprechend groß das Unverständnis bei kontrollen. :buhu:
Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."

Benutzeravatar
chigurh
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1183
Registriert: Mo 4. Apr 2011, 19:28

Re: Verkehrsdelikt : Rote Ampel mit dem Fahhrad - geldstrafe

Beitragvon chigurh » Do 15. Dez 2011, 21:59

Ghostrider1 hat geschrieben:Meistens geben sie mir dann einen echt guten Tipp mit auf den Weg. Ich solle doch die anderen kontrollieren die es verdient haben. Es gäbe genügend alkoholisierte Autofahrer und Verbrecher da draussen.
Für die wir dann auch viel mehr Zeit hätten - wenn sie sich selbst an die Verkehrsregeln halten :-)
http://www.mit-sicherheit-anders.de
Ab 2018 Bewerbungen bis 31J möglich!

Benutzeravatar
Challenger
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6336
Registriert: So 11. Apr 2004, 00:00
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Re: Verkehrsdelikt : Rote Ampel mit dem Fahhrad - geldstrafe

Beitragvon Challenger » Fr 16. Dez 2011, 14:50

Ghostrider1 hat geschrieben:Meistens geben sie mir dann einen echt guten Tipp mit auf den Weg. Ich solle doch die anderen kontrollieren die es verdient haben. Es gäbe genügend alkoholisierte Autofahrer und Verbrecher da draussen.

Sind sie nicht schlau?
Wobei die auch recht still werden, wenn man sie im Gegenzug auffordert "Zeigen sie mir doch mal einen"! Bild

:polizei10:
Challenger


"Wenn Du willst, daß Dir die Leute auf die Schulter klopfen und sich überschlagen vor Dankbarkeit, hast Du den falschen Beruf gewählt."

julie83
Cadet
Cadet
Beiträge: 10
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 23:21

Re: Verkehrsdelikt : Rote Ampel mit dem Fahhrad - geldstrafe

Beitragvon julie83 » Fr 16. Dez 2011, 19:56

um mal ein paar beliebte beispiele aufzuzählen im verhalten von autofaharern vs. radfahrer :

zb . links abbiegen entweder an ampeln oder auch normalen strassen und den radfahrer ignorieren - sodass wenn man nicht bremsen würde auf der kühlerhaube sitzen würde
oder einfach tür zum radweg/ strasse aufreißen ohne vorher zu gucken
in etwa 10 cm abstand einen überholen - besonders lustig bei bussen

poliziotto
Corporal
Corporal
Beiträge: 517
Registriert: Di 9. Aug 2011, 23:24

Re: Verkehrsdelikt : Rote Ampel mit dem Fahhrad - geldstrafe

Beitragvon poliziotto » Fr 16. Dez 2011, 20:04

julie83 hat geschrieben:um mal ein paar beliebte beispiele aufzuzählen im verhalten von autofaharern vs. radfahrer :
... bloß keine Verantwortung übernehmen. Nur weil es Autofahrer gibt, die sich rücksichtslos verhalten, herrscht für Fahrradfahrer noch lange keine Anarchie.

Benutzeravatar
chigurh
Lieutenant
Lieutenant
Beiträge: 1183
Registriert: Mo 4. Apr 2011, 19:28

Re: Verkehrsdelikt : Rote Ampel mit dem Fahhrad - geldstrafe

Beitragvon chigurh » Fr 16. Dez 2011, 20:07

Nun...das hat ja nichts mit deinem eigentlichen Thema zu tun und auch nicht mit dem Forum.

Du kannst dich aber gerne bei SPON austauben, das ist offenbar ein Lieblingsthema von denen:

24.22.2011
Nahkampfzone Straßenverkehr: Rad-Rambos blasen zur Auto-Hatz
http://www.spiegel.de/auto/fahrkultur/0 ... 22,00.html

24.09.2011
Rad- gegen Autofahrer: Schluss mit dem Straßenkampf!
http://www.spiegel.de/auto/fahrkultur/0 ... 16,00.html

13.09.2011
Pedalisten gegen Blechfreunde: "Autofahren bedeutet Krieg"
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,15 ... 96,00.html

Zur Rechtfertigung mit dem Finger auf andere zeigen und sagen "aber der hat das und das gemacht" macht die Situation aber insgesamt nicht besser.

Es verhält sich ja auch nicht das Fortbewegungsmittel "Fahrrad" oder "Auto" falsch, sondern der jeweilige Führer...und da hab ich manchmal den Eindruck dass immer grad die andren die bösen sind, je nachdem ob man selbst grad auf dem Autositz oder dem Sattel hockt.
http://www.mit-sicherheit-anders.de
Ab 2018 Bewerbungen bis 31J möglich!

Benutzeravatar
Ghostrider1
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4013
Registriert: Fr 9. Feb 2007, 00:00
Wohnort: Elbflorenz

Re: Verkehrsdelikt : Rote Ampel mit dem Fahhrad - geldstrafe

Beitragvon Ghostrider1 » Sa 17. Dez 2011, 10:00

julie83 hat geschrieben:um mal ein paar beliebte beispiele aufzuzählen im verhalten von autofaharern vs. radfahrer :

zb . links abbiegen entweder an ampeln oder auch normalen strassen und den radfahrer ignorieren - sodass wenn man nicht bremsen würde auf der kühlerhaube sitzen würde
oder einfach tür zum radweg/ strasse aufreißen ohne vorher zu gucken
in etwa 10 cm abstand einen überholen - besonders lustig bei bussen
Und da trollt er wieder :polizei10:

Es ging hier um Rotlichtverstöße und deren Folgen. Es ging bestimmt nicht darum, wer wen ärgert im Straßenverkehr.
Jeder könnte jetzt Beispiele bringen, von Radfahrern die einen "schneiden", Lkw die einfach rausziehen usw. Ist aber bestimmt nicht zielführend für diesen Thread. Wenn du was fachliches oder ähnliches zum Thema hast, dann schreibe ansonsten erspare es den Nutzern hier.

Danny.reloaded
Corporal
Corporal
Beiträge: 559
Registriert: Di 7. Dez 2010, 22:16

Re: Verkehrsdelikt : Rote Ampel mit dem Fahhrad - geldstrafe

Beitragvon Danny.reloaded » Sa 17. Dez 2011, 18:27

Ah, endlich wieder ein Radfahrer vs. Autofahrerthread :polizei10:

Im Ernst: Rote Ampeln werden vom Gesetzesgeber überbewertet. Es gibt genug rote Ampeln, die man als Radfahrer (manchmal auch als Autofahrer) mit aller Zeit der Welt überqueren kann ohne auch nur im Geringsten jemandem in die Quere zu kommen. Manchmal ist es sogar sicherer (zum Beispiel als Rechtsabbieger bei Rot hat die Fussgängerüberquerung, die man schneidet auch Rot, bei Grün muss man auf Fussgänger achten und ev. warten, was nicht unbedingt der Übersichtlichkeit dient, Eschholz/Engelberg für die Freiburger).

Andere Situation: Gemeinsame FG/RF Ampel ist rot, die Linksabbieger der Spur von rechts nach links kommend haben grün, also haben die Autofahrer der entgegensetzten Richtung logischerweise rot und man kann die Strasse überqueren, auf 180 Grad Wender muss man allerdings achten.

Also mit ein bisschen Verständnis für Straßenführung nicht so schwer... aber da ein beträchtlicher Teil der Radfahrer schon mit dem Schulterblick überfordert ist (Handzeichen reicht ja auch völlig, sowie bei den Autofahrern der Blinker) kann ich verstehen dass die meisten PVBs dies den Radfahrern nicht zutrauen. Und natürlich Verstösse verfolgen müssen, ich weiss, ich weiss.

Ganz dem Klischee widersprechend befinden sich Autofahrer auf meiner Hassliste ziemlich weit unten. Mit Abstand an erster Stelle stehen Fussgänger. Und andere Radfahrer kommen vor Autofahrern.
Jedenfalls quantitativ.

Gast

Re: Verkehrsdelikt : Rote Ampel mit dem Fahhrad - geldstrafe

Beitragvon Gast » Sa 17. Dez 2011, 18:41

Eigentlich ist die Frage die zur Eröffnung des Themas führte ja schon längst beantwortet und dass es in der heutigen Zeit im Straßenverkehr immer hektischer und rücksichtsloser zugeht, darüber kann man sich einig sein.
Auch über die Tatsache, dass es zum Radfahren eigentlich nur einem einigermaßen geschulten Gleichgewichtssinn bedarf und den Führerschein besteht nach einigen anläufen auch fast jeder.
Dies hat wiederum zur Folge, dass sich auf unseren Straßen jedwedes Klientel tummelt und jeder möchte sein Ziel in kürzester Zeit erreichen.
Wer jedoch auf seinem Weg dorthin nicht nur gegen geltende Regeln verstößt, sondern auch noch so dusselig ist das vor den Augen von Menschen zu tun, die mit der Sanktionierung solcher Verstöße beauftragt sind, der sollte sich mit dem Bußgeld abfinden und seine persönlichen Lehren daraus ziehen.

Gruß Marco

Benutzeravatar
Apollo
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3295
Registriert: So 29. Aug 2004, 00:00

Re: Verkehrsdelikt : Rote Ampel mit dem Fahhrad - geldstrafe

Beitragvon Apollo » Sa 17. Dez 2011, 18:55

Challenger hat geschrieben:
very hat geschrieben:ich verstehe nicht, wieso die Art der Verkehrsbeteiligung einen Unterschied machen soll. Fußgänger und Radfahrer betrachten LZA ja schon seit Langem als unverbindlichen Hinweis.
In dieser Spiegel-TV Reportage

:arrow: Radler gegen den Rest der Welt

fällt von einem Kollegen eine ganz treffende Erkenntnis. Sinngemäß: Weil es die letzten Jahre kaum kontrolliert und geahndet wurde, sind Rotlichtverstöße für Radfahrer und Fußgänger mittlerweile eine Selbstverständlichkeit und eine Art 'Privileg' geworden. :gaga: Dementsprechend groß das Unverständnis bei kontrollen. :buhu:
Beobachtet man auch bei den Blinkverweigerern und den Nebelscheinwerferdauerfahrern......
"All gave some, some gave all"

In Xanadu schuf Kubla Khan
Ein prunkvolles Vergnügungsschloss.
Wo Alph, der heil´ge Strom, durchfloss,
die tiefen Höhlen, unendlich groß,
hinab zum dunklen Ozean.


A Message to Humanity

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15592
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Verkehrsdelikt : Rote Ampel mit dem Fahhrad - geldstrafe

Beitragvon MICHI » Sa 17. Dez 2011, 22:09

thema ist durch und bevor hier die userschelte weiter geht, bzw. eine diskussion "aber die anderen..." stattfindet:

*closed*
Gruß
MICHI


Take care and have fun!


Zurück zu „Bußgeld/Verwarnungsgeld“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende