Seite 2 von 2

Re: Blitzerwarner bald erlaubt?

Verfasst: Mo 10. Dez 2012, 10:51
von 1957
liebe farouche,

es geht dabei nicht nur um rücksichtlosigkeit i.s. v. aggression, sondern vorausschauend, rücksichtsvoll (auch unter berücksichtigung der stärken und schwächen anderer und der eigenen bequemlichkeit) und ohne individuelle auslegung der verkehrsregeln am straßenverkehr teilzunehmen.
das ist aber schon nahezu visionär, insofern bleibe ich auch trotz deines einwandes dabei: verkehrsteilnehmer sind idioten. da schließe ich mich auch nicht aus.

Re: Blitzerwarner bald erlaubt?

Verfasst: Mo 10. Dez 2012, 11:08
von tyrant
Sehr interessantes Thema.

Da stellen sich natürlich 2 Fragen:

1. Wie kann man die Sicherheit erhöhen?
2. Ist das überhaupt gewollt?

Zu erstens kann ich mir durchaus eine Lösung vorstellen, die recht einfach wäre, aber halt Geld kostet.

Moderne KFZ haben ja schon ein Erkennungssystem für Verkehrsschilder. Die laufen aber nicht sicher. Ich könnte mir das folgende System vorstellen:

Jedes Verkehrsschild erhält einen Chip, der ein Signal sendet, was einem im Auto befindlichen Empfänger übermittelt wird. Das Auto wird dann elektronisch an die Schildersituation angepasst. Als Beispiel:

Schild Tempo 100 sendet dem KFZ, dass hier max. 100km/h erlaubt sind. Der Empfänger bekommt das Signal und verarbeitet es. Durch elektronische Impulse wird das Auto dann auf 100km/h gedrosselt. Schneller kann es also nicht fahren.

Ähnliches könnte man dann auch im Halteverbot einführen. Bei eingeschränktem Halteverbot ertönt ein akustisches Signal, wenn das KFZ länger als 3 Minuten steht. Im absoluten Halteverbot ertönt das Signal sofort.

Das würde der Verkehrssicherheit sehr zuträglich sein. Allerdings kommen wir hier nahtlos zur 2. Frage. Ist das überhaupt gewollt?

Das Problem ist dann nämlich, dass durch die automatische Erkennung keine Geschwindigkeitsverstöße stattfinden können. Das bedeutet dann weniger Einnahmen für die Gemeinden/Länder, da diesbezüglich ja keine OWis vorliegen.

Re: Blitzerwarner bald erlaubt?

Verfasst: Mo 10. Dez 2012, 11:11
von Farouche
DAS hier ist meine LETZTES Wort zu diesem Thema:

wenn hier jemand meint, er wäre als A....loch tituliert worden (siehe Seite 1), was NICHT stimmt , dann find ich es unmöglich, dass er nicht dafür verwarnt wird. Solche Behauptungen sind eine Frechheit.

@1957: gut :gruebel:

Re: Blitzerwarner bald erlaubt?

Verfasst: Mo 10. Dez 2012, 11:18
von Gast
tyrant hat geschrieben: Schild Tempo 100 sendet dem KFZ, dass hier max. 100km/h erlaubt sind. Der Empfänger bekommt das Signal und verarbeitet es. Durch elektronische Impulse wird das Auto dann auf 100km/h gedrosselt. Schneller kann es also nicht fahren.

Ähnliches könnte man dann auch im Halteverbot einführen. Bei eingeschränktem Halteverbot ertönt ein akustisches Signal, wenn das KFZ länger als 3 Minuten steht. Im absoluten Halteverbot ertönt das Signal sofort.

da möchte ich die herren ehemänner aber sehen wenn sie ihre herzdame mit wehen ins krankenhaus chauffieren und die karre bei 100 sachen abriegelt :mrgreen:


@farouche: ich hab nie gesagt, dass du mich als arschloch bezeichnet hast. das haben schon vier andere (offensichtlich ebenfalls blonde) forumsteilnehmerinnen gemacht :mrgreen:

Re: Blitzerwarner bald erlaubt?

Verfasst: Mo 10. Dez 2012, 11:20
von tyrant
Wäre eine Geschwindigkeitsüberschreitung wegen der Wehen ein rechtfertigender Notstand nach §16 OWiG?

Re: Blitzerwarner bald erlaubt?

Verfasst: Mo 10. Dez 2012, 11:24
von Gast
wer redet denn hier von rechtsvorschriften. ich sagte nur, dass ich gern die gesichter derjenigen sehen möchte, deshalb auch der ---> :mrgreen:

nehmt euch doch nicht immer so ernst, ist ja furchtbar hier :polizei15:

ich wurde auch vor zehn minuten hier per pn zwei mal als arschloch, 1 mal als neandertaler und 1 mal als peinlicher chauvinist bezeichnet. na und? einfach mal locker bleiben, wenns mal wirklich brennt kommt die feuerwehr schon :frech:

Re: Blitzerwarner bald erlaubt?

Verfasst: Mo 10. Dez 2012, 11:28
von Gast
tyrant hat geschrieben:Wäre eine Geschwindigkeitsüberschreitung wegen der Wehen ein rechtfertigender Notstand nach §16 OWiG?
und abgesehen davon: OLG Karlsruhe Az: 2 Ss 33/01 vom 09.05.2002
kann man ja mal probieren :polizei2:

Re: Blitzerwarner bald erlaubt?

Verfasst: Mo 10. Dez 2012, 11:46
von 1957
tyrant, du lenkst ab.

ja, die erhöhung der verkehrssicherheit ist gewollt.das ist eine glasklare politische erklärung, die sich in entsprechenden strategiepapieren, der organisation der polizeien, dem enormen technischen aufwand, der betrieben wurde und wird, widerspiegelt.

praktisches beispiel: während noch in den 80er jahren innerstädtisch die verkehrsunfälle mit todesopfern bei jährlich ca. 20 todesopfern pro 100.000 einwohnern lagen, sind wir heute bei ca. 3 - 5 todesopfern. von den verletzten ganz zu schweigen,

nein, wir wollen nicht die totale verkehrsüberwachung.


@ ezekiel: :zustimm:

http://www.nrw.de/mediadatabase/Verkehr ... _02_08.pdf

Re: Blitzerwarner bald erlaubt?

Verfasst: Mo 10. Dez 2012, 11:53
von Peppermintpete
Zu dem Punkt, ob eine Steigerung der Verkehrssicherheit interessant ist, da ja die ganzen schönen Bußgelder durch die Lappen gehen, sollte man mal erst gucken, wie viel Geld von so einem Bußgeld tatsächlich im Haushalt ankommt. Es muss schließlich technik beschafft werden, es muss Personal eingestellt, bezahlt und geschult werden, und und und...

Darüber hinaus ist der Schaden für die Volkswirtschaft bei einem Verkehrsunfall mit Personenschaden auch einiges höher, als man sich vielleicht denken mag.
Die Krankenversicherung muss einiges bezahlen. Die Fahrzeugversicherung. Der Lohnausfall durch die AU, und und und...
:polizei2:

Re: Blitzerwarner bald erlaubt?

Verfasst: Mo 10. Dez 2012, 11:57
von 1957
ja pepper, das wird in derartigen diskussionen selten berücksichtigt.

wenn die leute wüssten, was verkehrsüberwachung kostet, dann würden sie womöglich anders fahren ( utopie, weil verkehrsteilnehmer eben idioten sind). es könnte alles so einfach sein ........

Re: Blitzerwarner bald erlaubt?

Verfasst: Mo 10. Dez 2012, 11:59
von tyrant
Also in Berlin wurde 2011 mit 67.607.700€ aus Geldbußen und Geldstrafen gerechnet. Leider ist nicht weiter aufgeschlüsselt, wo wie welches Geld eingenommen wird.

Re: Blitzerwarner bald erlaubt?

Verfasst: Mo 10. Dez 2012, 12:17
von 1957
dann such dir jetz mal die kosten für verkehrsüberwachung, sicherheit des verkehrsraums und volkswirtschaftlichen schaden durch verkehrsunfälle zusammen und stelle das dieser zahl gegenüber. du wirst erstaunt sein.