Missbrauch der Krankschreibung

Alles polizeibezogenes mit vorübergehender Relevanz
Aut. Löschfunktion nach 30 Tagen ohne Antwort

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3071
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Missbrauch der Krankschreibung

Beitragvon vladdi » Fr 5. Jan 2018, 08:41


Controller hat geschrieben:
dass er nicht möchte, dass seine An und Abwesenheitszeiten so öffentlich aushängen ?
Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Wenn bald die Tour nicht schauen kann, wer wann wen ablöst, ist Weltkrieg.
Ich weiß nicht wieviel bei euch aushängt, die aktuelle Einteilung muss aber aushängen und wird es weiterhin. Geht ja nicht anders.
Wenn aktuell Änderungen, Streichungen sind, dann sehen alle das. Alle vermuten, dass es krank ist. Muss aber nicht sein. Kurzfristiger SU Betreuung Kind, Urlaub, Frei aus persönlichen Gründen, Suspendierung- es könnte vieles sein, was nicht öffentlich sein darf.
Bei uns werden im Aushang nur die Namen gestrichen.


vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3071
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Missbrauch der Krankschreibung

Beitragvon vladdi » Fr 5. Jan 2018, 08:46

Controller hat geschrieben:ist der Halbgruppenführer ein direkter Vorgesetzter :polizei10:
JKM hat geschrieben:Es geht mir darum, dass nicht erst der ganz große Chef (Dienststellenleiter oder gar Behördenleiter), der jemanden nach Sichtung von harten Fakten zum Arzt schicken kann, der erste ist, der ein Gespräch mit einem "auffälligen" Mitarbeiter führen darf.
Löst euch doch mal vom Halbgruppenführer.
Niemand wird hier ernsthaft behaupten, dass diese dieses Gespräch führen oder Einblick in Krankentage haben.

Der HGrFhr wurde von üblichen Verdächtigen als Stänkerei, unsachlich, hier in das Thema eingeführt.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 24117
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Missbrauch der Krankschreibung

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Fr 5. Jan 2018, 09:09

Nein, der wurde eingeführt, weil du Probleme hattest, zwischen Vorgesetzten und Dienstvorgesetzten zu differenzieren.
Präsident und erster Vorkoster des
'WtjTBdageuM' - Clubs

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3071
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Missbrauch der Krankschreibung

Beitragvon vladdi » Fr 5. Jan 2018, 09:22

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:Nein, der wurde eingeführt, weil du Probleme hattest, zwischen Vorgesetzten und Dienstvorgesetzten zu differenzieren.
Hatte ich das?

Ich dachte es sei geklärt, dass ich differenzieren konnte.
Wenn jemand den Polizeipräsidenten als direkten Dienstvorgesetzten hat, dann hat er viele Sterne.
Bei meiner Behörde gibt es Dienstvorgesetzte, die nicht Präsident sind.

Dass der DV diese Daten einblicken kann ist das eine.
Niemand behauptete, dass ein HGrFhr diese Daten einblicken kann /sollte

JKM
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 164
Registriert: Mo 29. Mai 2006, 00:00
Wohnort: S-H

Re: Missbrauch der Krankschreibung

Beitragvon JKM » Fr 5. Jan 2018, 13:55

Ich denke mir gerade, dass unabhängig davon, dass der Inhalt der Beiträge mancher User (vorsichtig formuliert) nicht immer zielführend ist, manche anderen User sich gerade vielleicht zu sehr auf jemanden eingeschossen haben. Darunter leidet die Diskussion der Sache.

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 15924
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Missbrauch der Krankschreibung

Beitragvon Controller » Fr 5. Jan 2018, 17:13

vladdi, mein Eindruck deiner Beiträge war der, dass du derjenige bist, der die ersten"Auffälligkeiten" feststellt und die "Gespräche" führt.

Zitat von dir:
Ich halte mich an die Gespräche.
Nicht jeder Halbtruppführer wird diese Daten erhalten, wer jedoch für solche Gespräche verantwortlich ist, der erhält auch notwendige Einsicht.*
und da bestreite ich einfach mal, dass dies in Ordnung ist.
Für den Dienstposten (wenn es überhaupt einer ist) des Halbgruppenführers wird es eine Funktionsbeschreibung geben in dem seine Aufgaben festgelegt sind.
Gesprächsführung im Krankheitsfall gehört da mit Sicherheit nicht dazu; ebenso wenig wie ein nächster Vorgesetzter dies delegieren kann. Denn, wenn der das könnte - könnte das das nicht auch der Halbgruppenführer und somit wäre die Datensparsamkeit nur noch eine Phrase.

im Zusammenhang entstand der Eindruck, dass du da der "Spitz pass auf" bist und mit vollem Herzblut in dieser Aufgabe aufgehst.
Aber es gibt Menschen in deinem Leben, die, wenn du Missbrauch bei Krankschreibung betreibst, mit dir reden sollten. Bzw. aus anderen Gründen erfahren dürfen wann du Urlaub hast, wann krank bist, wann persönliches frei hast, usw.
ja danke vladdi, das schreibe und sage ich doch schon die ganze Zeit; es gibt Sachbearbeiter die das dürfen aber nicht Hinz und Kunz, die meinen in fremden Leben und Daten herumschnüffeln zu müssen!

Bezgl Aushänge

Ich habe keine Ahnung, was da genau veröffentlicht wird, stelle aber mal folgende Frage?

Ist es erforderlich, dass der Kollege Fritz genau weiß dass ihn der Kollege Hans ablöst?
Oder reicht es ihm zu wissen, dass er abgelöst wird?
Und muss er gleichzeitig wissen, was mit allen anderen ist?
Wer also Urlaub hat, wer Sonderurlaub hat, wer dienstfrei hat, auf Dienstreise oder krank ist ?

Es ist zwischen dem dienstlichen Informationsinteresse und dem persönlichen Geheimhaltungsinteresse unter Beachtung des Grundsatzes der Verhältnismäßigkeit abzuwägen :pfeif:

Hm, ich denke ich weiß, wohin sich die Waagschale neigt.

*
Niemand behauptete, dass ein HGrFhr diese Daten einblicken kann /sollte
jupp, niemand sonst, außer dir milka !
Was für Bayern gut ist, kann für NRW (und den Rest des Landes) nicht schlecht sein.

Kann ich was dafür, wenn mir davon schlecht wird ?

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3071
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Missbrauch der Krankschreibung

Beitragvon vladdi » Fr 5. Jan 2018, 18:30

]

Grundsätzlich stimme ich dir zu / hast du Recht.

Bezüglich des HGrFhr haben wir uns missverstanden, wir sind jedoch der gleichen Ansicht.
Da du das Wort "Jeder" unterstrichen hast, hast du daraus geschlossen, dass es einzelne geben könnte. So war das aber keinenfalls gemeint!
Ich weiß, dass du mit Goldwaage unterwegs bist, jedoch hätte dir bewusst sein können, dass diese Auslegung so nicht gemeint sein kann.

Bezüglich der Aushänge
Bei uns kommt die Einsatzplanung in den Aushang. Wer mit wem, wann und wo eingesetzt ist.
Über alle die nicht eingesetzt sind steht dort nichts. Wer krank ist, SU, EU, ZU hat, Überstunden abbaut oder aus anderen Gründen nicht eingeteilt ist, ist nicht im Aushang. Warum geht die anderen nichts an.


Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 15924
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Missbrauch der Krankschreibung

Beitragvon Controller » Fr 5. Jan 2018, 19:06

Wer mit wem, wann und wo eingesetzt ist.
das ist, denke ich, in Ordnung.

Gerade bei Daten sind die sog. Streuschäden ganz enorm.
Das bedeutet, es ist nicht nur ein Datensatz eines Mitarbeiters falsch, sondern meist gleich von allen oder zumindest vielen Betroffenen.
Und mit der neuen DSGVO (europäischen Datenschutz-Grundverordnung) die nach dem 25. Mai 2018 in Kraft gesetzt werden muss, können nun auch die "immaterielle Schäden" eingeklagt werden und sind schadenersatzpflichtig.
Die DSGVO nennt als Beispiel für solche immateriellen Schäden etwa bereits den "Verlust der Kontrolle" über die eigenen Daten.
Ich bin echt gespannt, wie sich das entwickelt. :polizei10:

Goldwaage ??

Hm, ich mag es halt genau.
Eigentum ist kein Besitz und Diebstahl kein Betrug;
d.h. du "lebst" davon dich recht schwammig auszudrücken um dir seitliche Ausweichfelder offen zu halten
Was für Bayern gut ist, kann für NRW (und den Rest des Landes) nicht schlecht sein.

Kann ich was dafür, wenn mir davon schlecht wird ?

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 3071
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Missbrauch der Krankschreibung

Beitragvon vladdi » Fr 5. Jan 2018, 19:36

Goldwaage


Naja... einerseits selber schuld, wenn ich formuliere, dass nicht jeder HGrFhr diese Daten einsehen kann... ja, klar, kann man dann drehen und sagen: wenn nicht jeder, dann wohl einige spezielle

... anderseits hätte man es so lesen können, dass kein HGrFhr dass zu sehen bekommt

... jedoch hätte ich, wenn ich anders formuliert hätte, geschriebenen, dass nicht ein dahergelaufener HGrFhr Einsicht bekäme und da hätte man noch viel mehr OT spielen können.... muss aber eigentlich doch nicht sein?


Benutzeravatar
DerLima
Moderator
Moderator
Beiträge: 4751
Registriert: Di 30. Jun 2009, 00:00
Wohnort: 167**

Re: Missbrauch der Krankschreibung

Beitragvon DerLima » Sa 6. Jan 2018, 06:40

vladdi hat geschrieben:
Fr 5. Jan 2018, 19:36
Goldwaage


Naja... einerseits selber schuld, wenn ich formuliere, dass nicht jeder HGrFhr diese Daten einsehen kann... ja, klar, kann man dann drehen und sagen: wenn nicht jeder, dann wohl einige spezielle

... anderseits hätte man es so lesen können, dass kein HGrFhr dass zu sehen bekommt

... jedoch hätte ich, wenn ich anders formuliert hätte, geschriebenen, dass nicht ein dahergelaufener HGrFhr Einsicht bekäme und da hätte man noch viel mehr OT spielen können.... muss aber eigentlich doch nicht sein?
Der Empfänger macht die Botschaft, nicht der Sender.

vladdi, C. hat es auf den Punkt gebracht. Viele deiner Posts sind fürchterlich schwammig ('einerseits hier, andererseits dort' oder "man kann das so, aber auch so') und stellst damit die Interpretation frei.
Zum anderen bewegen wir uns im Bereich der schriftlichen Kommunikation. Selbst mit Smileys kann man schwerlich Emotionen herauslesen. Es fehlt Betonung, Gestik, Mimik. Und das sind wesentliche Teile einer Botschaft. So wie du formulierst, scheint es, als wenn du schreibst wie du redest. Also deine normalerweise gesprochenen Worte eins zu eins vertextest.
1. Kalenderführer und Nachkoster von Kaept`n´s WtjTBdageuM-Club

Und es heisst doch "Fred" - ganz unten


Zurück zu „Sabbelecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende