Was kostet soviel bei Polizeieinsätzen?

Alles polizeibezogenes mit vorübergehender Relevanz
Aut. Löschfunktion nach 30 Tagen ohne Antwort

Moderatoren: abi, Old Bill, schutzmann_schneidig, abi, Old Bill, schutzmann_schneidig

Tolinski
Cadet
Cadet
Beiträge: 3
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 06:59

Was kostet soviel bei Polizeieinsätzen?

Beitragvon Tolinski » Sa 15. Feb 2020, 07:03

Hallo,

Ich wollte schon immer mal was wissen was genau so teuer ist wenn die Polizei bei Fußballspielen, Demos oder jetzt die Krankenhausbewachung tätig wird.

Meines Wissens nach werden Überstunden ja nicht ausgezahlt.

Also was genau ist nun immer so extrem teuer?

Grüße

Tolinski

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25397
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Was kostet soviel bei Polizeieinsätzen?

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Sa 15. Feb 2020, 07:36

Bei mir werden Überstunden ausbezahlt, woher hast du deine Erkenntnis?
Wenn man Menschen einsetzt, entstehen Personalkosten. Wenn die Menschen Material mitbringen, verursacht auch das Kosten.
Das ist beim Dachdecker so, beim Müllmann, beim Eiswagenfahrer und auch der Polizei.
:lah:

Benutzeravatar
MICHI
Stellv. Administrator
Stellv. Administrator
Beiträge: 15651
Registriert: Sa 10. Apr 2004, 00:00

Re: Was kostet soviel bei Polizeieinsätzen?

Beitragvon MICHI » Sa 15. Feb 2020, 07:41

Ein hochaktuelles Thema.

Verschoben.
Gruß
MICHI


Take care and have fun!

springer
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5431
Registriert: Mi 16. Nov 2005, 00:00
Wohnort: Hessen

Re: Was kostet soviel bei Polizeieinsätzen?

Beitragvon springer » Sa 15. Feb 2020, 13:04

Rechne mal bei einem POK ein Monats-Netto-Gehalt von €4.500,- (20 - 23 Arbeitstage).

Ein Zug mit 32 Beamten kostet an einem Arbeitstag (8h) also ca. €6.750. Bein einem Risikospiel sind schnell 4 Hundertschaften eingesetzt (auch mal mehr), eine Hundertschaft hat 3 Züge & Hundertschaftstrupp; dazu kommen Reiter, Hunde, die Führungsgruppe usw. Da sind wir bei 8 h Dauer schon bei deutlich über €80.000,-. Üblicherweise dauern die Einsätze aber länger wie 8h.

Und das sind nur die Personalkosten. Fahrzeuge, Ausrüstung usw. kommen noch dazu.

foerster2008
Constable
Constable
Beiträge: 57
Registriert: Do 24. Jan 2008, 00:00

Re: Was kostet soviel bei Polizeieinsätzen?

Beitragvon foerster2008 » Sa 15. Feb 2020, 13:52

Ein POK mit 4.500 Euro Nettogehalt? Wo gibts denn sowas?

Benutzeravatar
Vollzugsbub
Sergeant
Sergeant
Beiträge: 647
Registriert: Di 15. Nov 2011, 20:03

Re: Was kostet soviel bei Polizeieinsätzen?

Beitragvon Vollzugsbub » Sa 15. Feb 2020, 13:58

Als Erstes einmal: Wir holen uns einen
montenegrinischen Clan-Angehörigen
zur medizinischen Behandlung nach Hannover.
Bei diesen Leuten muss man wohl am Verstande zweifeln.......... :stupid: :stupid:
es gibt viele fettnäpfchen, so viele das sie für alle reichen............

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 6309
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Was kostet soviel bei Polizeieinsätzen?

Beitragvon 1957 » Sa 15. Feb 2020, 17:47

???? WS hat das denn jetzt mit dem Thema zu tun?

Benutzeravatar
Proud
Police Officer
Police Officer
Beiträge: 199
Registriert: Mi 27. Jul 2016, 11:59

Re: Was kostet soviel bei Polizeieinsätzen?

Beitragvon Proud » So 16. Feb 2020, 00:29

Vielleicht als grobe Einordnung. Schon etwas Älter, aber interessant zu lesen.

http://sl.juris.de/cgi-bin/landesrecht. ... L_2006.htm

springer
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 5431
Registriert: Mi 16. Nov 2005, 00:00
Wohnort: Hessen

Re: Was kostet soviel bei Polizeieinsätzen?

Beitragvon springer » So 16. Feb 2020, 09:36

foerster2008 hat geschrieben:
Sa 15. Feb 2020, 13:52
Ein POK mit 4.500 Euro Nettogehalt? Wo gibts denn sowas?
Stimmt - ich habs verwechselt, es ging mir ums Bruttogehalt.

Mit dem hab ich auch gerechnet.

Möglich wäre es trotzdem problemlos: A10, Familienzuschlag mit 2 - 3 Kindern, Polizeizulage, Stellenzulage, Schichtdienstzulage, DUZ, uU eine Sonderzahlung wegen dem weggefallenen Urlaubs-/Weihnachtsgeld ...

Benutzeravatar
Old Bill
Moderator
Moderator
Beiträge: 1874
Registriert: So 27. Apr 2014, 22:27

Re: Was kostet soviel bei Polizeieinsätzen?

Beitragvon Old Bill » So 16. Feb 2020, 19:21

Vollzugsbub hat geschrieben:
Sa 15. Feb 2020, 13:58
Als Erstes einmal: Wir holen uns einen
montenegrinischen Clan-Angehörigen
zur medizinischen Behandlung nach Hannover.
Bei diesen Leuten muss man wohl am Verstande zweifeln.......... :stupid: :stupid:
1957 hat ja schon angemerkt das es nichts mit dem Thema zu tun hat, aber der Patient kann sich immer noch selbst heraussuchen wo er sich behandeln lässt, auch in Deutschland. Die Behandlungskosten trägt er scheinbar selbst und nach Schutzmaßnahmen hat er offenbar nicht verlangt.

Tolinski
Cadet
Cadet
Beiträge: 3
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 06:59

Re: Was kostet soviel bei Polizeieinsätzen?

Beitragvon Tolinski » Mo 17. Feb 2020, 14:12

springer hat geschrieben:
Sa 15. Feb 2020, 13:04
Rechne mal bei einem POK ein Monats-Netto-Gehalt von €4.500,- (20 - 23 Arbeitstage).

Ein Zug mit 32 Beamten kostet an einem Arbeitstag (8h) also ca. €6.750. Bein einem Risikospiel sind schnell 4 Hundertschaften eingesetzt (auch mal mehr), eine Hundertschaft hat 3 Züge & Hundertschaftstrupp; dazu kommen Reiter, Hunde, die Führungsgruppe usw. Da sind wir bei 8 h Dauer schon bei deutlich über €80.000,-. Üblicherweise dauern die Einsätze aber länger wie 8h.

Und das sind nur die Personalkosten. Fahrzeuge, Ausrüstung usw. kommen noch dazu.
Das ist doch genau das was ich nicht verstehe.

Die Beamten sind doch keine Honorarkräfte, sondern bekommen das Gehalt ob mit oder ohne Krankenhausbewachung/Demo/etc.pp

Material? Das Material ist auch da und nutzt sich nicht ab.

Was ich verstehe: Sprit für die Einsatzwagen. Wenn wir ganz pingelig sind Abnutzung und Öl noch.

Aber der Rest?

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25397
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Was kostet soviel bei Polizeieinsätzen?

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mo 17. Feb 2020, 14:25

Das wird ja auch niemanden tatsächlich in Rechnung gestellt. Das dient der Transparenz für den Steuerzahler, weil diese Beamten in dieser Zeit ja nicht für ihn zur Verfügung stehen.
:lah:

Tolinski
Cadet
Cadet
Beiträge: 3
Registriert: Sa 15. Feb 2020, 06:59

Re: Was kostet soviel bei Polizeieinsätzen?

Beitragvon Tolinski » Mo 17. Feb 2020, 14:47

Kaeptn_Chaos hat geschrieben:
Mo 17. Feb 2020, 14:25
Das wird ja auch niemanden tatsächlich in Rechnung gestellt. Das dient der Transparenz für den Steuerzahler, weil diese Beamten in dieser Zeit ja nicht für ihn zur Verfügung stehen.
Doch, das wird ziemlich oft in Rechnung gestellt. In der Bundesliga zb Werder Bremen.

Und oft heißt es in den Medien: der Einsatz kostet dem Steuerzahler so und soviel.

Aber letztlich ist es doch die pure Verarsche weil es fast alles „eh da Kosten“ sind, egal ob in dem Monat 30 Demos stattfinden oder keine einzige.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 25397
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Was kostet soviel bei Polizeieinsätzen?

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mo 17. Feb 2020, 14:55

Das wird ziemlich selten in Rg gestellt. Dein Beispiel ist so ziemlich das einzige.

Und wenn Werder oder jeder andere private Club seinen Mist alleine machen würde (wie beim Handball oder Eishockey), könnte man die Mannstärke bei BP extrem reduzieren. Mindestens müssten die Kolleginnen und Kollegen von BP ihr Wochenende dann nicht sinnlos rund um ein Stadion verbringen, sondern könnten daheim Zeit mit der Familie verbringen. So würden keine auszahlungsfähigen MD Stunden anfallen.
:lah:

Benutzeravatar
John_Doe
Constable
Constable
Beiträge: 63
Registriert: Do 21. Sep 2017, 16:24
Wohnort: Köln

Re: Was kostet soviel bei Polizeieinsätzen?

Beitragvon John_Doe » Di 18. Feb 2020, 12:39

Tolinski hat geschrieben:
Mo 17. Feb 2020, 14:47
Doch, das wird ziemlich oft in Rechnung gestellt. In der Bundesliga zb Werder Bremen.

Und oft heißt es in den Medien: der Einsatz kostet dem Steuerzahler so und soviel.

Aber letztlich ist es doch die pure Verarsche weil es fast alles „eh da Kosten“ sind, egal ob in dem Monat 30 Demos stattfinden oder keine einzige.
Du musst das langfristig betrachten. Gäbe es keine Einsätze der Hundertschaft für Fußballspiele würde der insgesamte Personalbedarf sinken. D.h. es würden mehr Beamte z.B. für den täglichen Streifendienst zur Verfügung stehen, oder man könnte sogar die jährlichen Einstellungszahlen für den Nachwuchs senken. (Völlig Utopisch, aber denkbar).

Zudem fallen nicht nur Spritkosten an, sondern auch Kosten für die persönliche Ausrüstung der Beamten (die nutzt sich auch ab), Wartungskosten für die Mannschaftswagen, Verpflegung der Kollegen, Überstunden fallen an oder können nicht abgearbeitet werden etc.
NRW: EJ 2018 ✅


Zurück zu „Sabbelecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende