Zugfahrten steuerrelevant?!?

Alles polizeibezogenes mit vorübergehender Relevanz
Aut. Löschfunktion nach 30 Tagen ohne Antwort

Moderatoren: Trooper, abi, schutzmann_schneidig

Timsche84
Corporal
Corporal
Beiträge: 268
Registriert: Mi 3. Jan 2007, 00:00
Wohnort: Lübeck

Zugfahrten steuerrelevant?!?

Beitragvon Timsche84 » Mo 6. Mär 2017, 10:10

Hi zusammen

Ich bin nun an einer anderen Dienststelle und fahre zum Dienst immer Ca. 20 km zum Bahnhof. Da habe ich ein Dauerticket für 25 EUR pro Monat. Ich setze mich dann in Uniform in den Zug und fahre zum Dienst ( Ca. 70 km). Hat jemand damit Erfahrungen, wie ich das bei der Steuer angeben kann? 90 km pauschal als entfernungspauschale oder nur die tatsächlichen 20 km, weil ich ja die Bahn kostenfrei nutze? Ich meine mal gelesen zu haben, dass die entfernungspauschale immer angegeben werden kann. Unabhängig anfallender Kosten. Ansonsten könnte man ja sicherlich sonst auch die Kosten der parkgebühren angeben?!? Über Antworten würde ich mich freuen.

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2155
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Zugfahrten steuerrelevant?!?

Beitragvon vladdi » Mo 6. Mär 2017, 10:22

Ich kann mir nicht vorstellen, dass man kostenloses Bahnfahren von der Steuer absetzten kann. Das wirkt rainerwendtisch auf mich *lol*

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 22749
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Zugfahrten steuerrelevant?!?

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mo 6. Mär 2017, 11:18

Liest du mal irgendwas, bevor du schwallerst?

Er fährt auf 25,- € Ticket.
Präsident und erster Vorkoster des
'WtjTBdageuM' - Clubs

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2155
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: RE: Zugfahrten steuerrelevant?!?

Beitragvon vladdi » Mo 6. Mär 2017, 11:30

Timsche84 hat geschrieben:Hi zusammen

... weil ich ja die Bahn kostenfrei nutze? ...

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 22749
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Zugfahrten steuerrelevant?!?

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mo 6. Mär 2017, 11:44

Und darum kann er sein Parkticket nicht absetzen?

Zitier mal.
Präsident und erster Vorkoster des
'WtjTBdageuM' - Clubs

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2155
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Zugfahrten steuerrelevant?!?

Beitragvon vladdi » Mo 6. Mär 2017, 13:45

Schrieb ich das?

Timsche84
Corporal
Corporal
Beiträge: 268
Registriert: Mi 3. Jan 2007, 00:00
Wohnort: Lübeck

Re: Zugfahrten steuerrelevant?!?

Beitragvon Timsche84 » Mo 6. Mär 2017, 14:06

Ne ne vielleicht etwas blöd ausgedrückt von mir. Zahle 25 Eu für das parken am Bahnhof und fahre dann kostenfrei in Uniform

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2155
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Zugfahrten steuerrelevant?!?

Beitragvon vladdi » Mo 6. Mär 2017, 16:58

Timsche,

Nö, das hast du nicht blöd formuliert. War deutlich zu lesen. Kaeptn_Chaos muss nur immer seinen Senf dazu geben.

Wie ich bereits sagte, denke ich nicht, dass du das kostenlose Bahnfahren absetzten kannst. Eine Nachfrage bei deinem zuständigen Sachbearbeiter im Finanzamt schafft jedoch Klarheit.

Die ersten 20km und das Parken sollte jedoch absetzbar sein.

Wegen des Senfes eines anderen Users schreibe ich das mal aus, obwohl sich das sehr deutlich aus der Frage desTE und meiner Antwort ergeben hat!
:motz:

1957
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 4966
Registriert: Sa 2. Dez 2006, 00:00

Re: Zugfahrten steuerrelevant?!?

Beitragvon 1957 » Mo 6. Mär 2017, 17:04

Nein Vladdi, im EIngangspost gab es keine eindeutige Formulierung. Eine entsprechende Interpretation ist daher durchaus verständlich.

ZUm Thema:
Aus meiner Sicht ist das nicht rechtens. Womöglich sogar strafbar. Wer Kosten bei der Steuer angibt, die er nicht hat ...........
Das Parkticket und die 25 KM zum Bahnhof gehen allerdings klar.

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2155
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Zugfahrten steuerrelevant?!?

Beitragvon vladdi » Mo 6. Mär 2017, 17:50

@1957
Ich finde dass man sehr deutlich herauslesen kann, dass die Bahnfahrt kostenlos ist. Schreibt er ja.
Die 25 Euro für das Parken ergeben sich tatsächlich nur aus dem gesamten Text, im Zusammenhang.
Und schließlich steht dort die Fahrt zum Bahnhof.

Ich sehe das zwar deutlich. Respektiere jedoch deinen Einwand und gestehe dann zu, dass es andere Interpretationen geben kann.


Trotzdem war der erste Beitrag von Kaeptn_Chaos unhöflich. Auch wenn er den Passus der kostenlosen Bahnfahrt übersehen hat / fehlinterpretiert hat.
Der zweite Beitrag, nachdem ich entsprechendes bezüglich der kostenlosen Bahnfahrt zitiert habe, war dann kein Sachzusammhang mehr, sondern der klägliche Versuch meine Antwort / meine Person als doof darzustellen. Also dämlicher Senf! Und langsam nervt er damit gewaltig!

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 22749
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Zugfahrten steuerrelevant?!?

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mo 6. Mär 2017, 18:13

Du hast wieder an der Fragestellung vorbei geblubbert. Jetzt weinst du den Fred voll.

Wenn du nicht mehr die Nerven dafür hast, dass man deinen Müll hier korrigiert...dann schreib doch einfach keinen mehr?
Präsident und erster Vorkoster des
'WtjTBdageuM' - Clubs

Benutzeravatar
Controller
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 14854
Registriert: Mo 20. Dez 2004, 00:00

Re: Zugfahrten steuerrelevant?!?

Beitragvon Controller » Mo 6. Mär 2017, 18:15

Bei einer Höhe von 1000 € Pauschbetrag - Streit um 25 € Parkgebühren ?

https://www.steuerberaten.de/tag/werbun ... pauschale/
Die Familie ist das eigentliche Ministerium für Gesundheit, Soziales und Bildung.
Wenn sie irgendwann zerfällt geht alles vor die Hunde.

Wer soll dich nach der Party fahren?

vladdi
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 2155
Registriert: Fr 3. Aug 2012, 08:27

Re: Zugfahrten steuerrelevant?!?

Beitragvon vladdi » Mo 6. Mär 2017, 18:28

Blätter zurück, Kaeptn_Chaos.
Lies von oben nach unten, Beitrag für Beitrag.
Ich habe eine von drei Fragen beantwortet.
Dann hast du deinen Senf, am Thema vorbei, dazu gegeben. Du hast nichts korrigiert, sondern versucht eine korrekte Aussage zu korrigieren.
Anstatt jetzt Sorry zu sagen, nullst und pöbelst du weiter rum.

Benutzeravatar
Kaeptn_Chaos
Deputy Inspector
Deputy Inspector
Beiträge: 22749
Registriert: Di 22. Feb 2005, 00:00
Wohnort: Tal der Verdammnis

Re: Zugfahrten steuerrelevant?!?

Beitragvon Kaeptn_Chaos » Mo 6. Mär 2017, 18:34

Überdenke mal deine Ausdrucksweise.
Ist ja schlimm, wie wenig du dich im Griff hast.
Ist das noch themenrelevant?
Präsident und erster Vorkoster des
'WtjTBdageuM' - Clubs

Benutzeravatar
coco_loco
Moderator
Moderator
Beiträge: 4374
Registriert: Sa 5. Sep 2009, 00:00
Wohnort: Niedersachsen

Re: Zugfahrten steuerrelevant?!?

Beitragvon coco_loco » Mo 6. Mär 2017, 20:04

Diskutiert bitte per PN weiter. Wir sind hier nicht im Kindergarten.
"Every fairy tale needs a good old-fashioned villain" - Moriarty.


Zurück zu „Sabbelecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



  • Neue Mitglieder

  • Top Poster

  • CopZone Spende